www.Panzer-Archiv.de

Einheiten - Die italienische Armee im 2WK

Endzeit Jan - 21.10.2005 - 16:41
Titel: Die italienische Armee im 2WK
Hi
Hier kommt auf wunsch eines einzelnen alles hinein was es über die it.Armee gibt.
Also fangen wir mal mit den Armeen an.
1.-11.Armee
Wer hat die Kdr. zu diesen Armeen, sowie deren Einsatzort?

Jan
*ALEX* - 06.03.2006 - 20:54
Titel: Die italienische Armee im 2WK
Hallo Leute,

Hier ein Sammelthread über die it. Armee im 2wk.

Noch zwei Links als Anfang
http://www.niehorster.orbat.com/019_italy/__italy.htm

http://comandosupremo.com/

Ich beginne mal mit einer Frage:

Was wissen wir über die Sicherungsdivisionen
(151. Perugia, 152. Piceno, 153. Macerata, 154. Murge, 155. Emilia, 156. Vicenza, 158. Zara)
sowie die Küstenschutzdivisionen
(136., 202., 206., 207., 208.,213., weitere???)

Gleiderung, Einsätze, Ausrüstung, Werdegang, Leistungsfähigkeit?


mfg

alex
Anonymous - 06.03.2006 - 23:31
Titel:
Hallo ALEX,

vor einiger Zeit gab es mal einen Beitrag im DAK-Forum mit einer Komplettdarstellung der italienischen Armee, Divisionsnamen und Gliederungen, von einem italienischen Teilnehmer, meine ich. Ich finds leider nicht wieder Schreien Vielleicht hat das jemand als Datei? Kennst Du das vielleicht?

Die Einsatzgeschichte/Zerschlagung einiger Verbände bis Januar 1941 habe ich mal im Operationsthread dargestellt, Quelle war Playfair, Band I.

Grüße
Thomas Winken
Feldataman - 07.03.2006 - 15:06
Titel:
DIE KÖNIGLICHE ITALIENESCHE ARMEE NACH DEM 8 SEPTEMBER 1943

....Unmittelbar nach der Bekanntgabe des Waffenstillstandes war die Lage auf dem Festland von Italien und auf den Inseln folgende:

9 bewegliche Divisionen
12 Divisionen zum Küstenschutz

Diese Kräfte beliefen sich auf rund 430 000 Mann wovon die Hälfte auf Sardinien stand. Diese Truppen setzten auf der Seite der Alliierten den Kampf gegen deutsche Kräfte bist zum 20 September 1943 fort. An diesem Tag ordnete dann die alliierte Militärmission an das die italienischen Truppen bis auf neue Anweisungen nicht mehr an Kriegshandlungen auf italienischen Gebiet mitwirken dürften.

Nach wiederholten und eindringlichen bitten der italienischen Regierung wurde dann die Entsendung einer motorisierte Gruppe von 5 200 Mann (aus einem Regiment Infanterie und verschiedenen Artillerieabteilungen bestehend) an die Front gestattet. Diese Gruppe wurde in den ersten Dezembertagen an der Seite der 5. amerikanischen Armee gegen die deutsche Truppen eingesetzt.

Dessenungeachtet fanden alle Bitten der italienischen Regierung mit ihrer Wehrmacht in umfassenden Maße am Kriege gegen die deutschen Truppen beteiligt zu werden fast nie Erfüllung. Der A.K.A beschloß maximal 14 000 Mann an die Front zu entsenden.

In Folge der Notwendigkeit des Truppenwechsels betrug das italienische Befreiungskorps 21 000 Mann wovon 14 100 zur 7.Gruppe gehörten und 7000 Mann Fallschirmtruppen zur Division NEMBO. Dieses Truppenkontingent war bei der letzten Offensive zur Eroberung von Rom beteiligt jedoch nicht in dem Maße wie es das italienische Volk sich gewünscht hatte. Dieses Korps war ausschließlich mit italienischem Material bewaffnet und ausgerüstet worden.

Der A.K.A. hat die italienische Regierung aufgefordert auch zu stellen:

101 100 Soldaten für den inneren Sicherheitsdienst
180 000 zur Verwendung durch die Alliierten zu verschiedenen Diensten
45 170 für zentrale Organisation, Territorialkorps und Dienste

Der größte Teil dieser Gesamtzahl von 340 000 Mann wurde in kurzer Zeit gestellt....

Weitere Infos zum Umsturz in Italien (8.9.1943) finden sich hier:

http://www.park-koerner.de/Schnaeppchen/ ... 14/220_Kriegsende_und_Folgen.4514bsp.doc



Feldataman
*ALEX* - 07.03.2006 - 18:58
Titel:
Hallo, Thomas,

die meisten Namen (inkl Regimenter) hab ich schon zusammengetragen - leider habe ich die Datei irgendwie verlegt... (wobei mir die KüSchutz-Div fehlen)

Mich würde mal ganz speziell die Gleiderung der Sich und KüSch Div. interessieren (und wie viele es davon überhaupt gab), sowie was aus den einzelnen Div geworden ist (und wo)

mfg

alex
Anonymous - 07.03.2006 - 20:29
Titel:
Hallo Alex,


Nr. der Division - Regimenter - CN=Camice Nere Legion - Artillerie-Regiment:

151.: Perugia, IR 129, 130, CN 29, AR 151
152.: Piceno, IR 235, 236, 336, CN -, AR 152
153.: Macerata, IR 121, 122, CN - , AR 153
154.: Murghe, IR 159, 160, CN - , AR 154
155.: Emilia, IR 119, 120, CN -, AR 155,
156.: Vicenza, IR 277, 278, CN -, AR 156
157.: Novara, IR 153, 154, CN -, AR 157
158.: Zara, IR 291, 292, CN 107, AR 158
159.: Venero, IR 255, 256, CN -, AR 159.

Grüße
Thomas Winken

ALEX, jetzt rück aber auch Deine Liste raus (vorausgesetzt Du findest sie wieder Grins
*ALEX* - 07.03.2006 - 20:37
Titel:
Ich glaube, ich habs... (zumindest den Dateinamen).

Müsste auf dem Büro-PC sein! Nur dort WO???

mfg


alex
Feldataman - 07.03.2006 - 21:04
Titel:
http://www.geocities.com/historyfan2002/toe/arturo/arturo10.htm


Feldataman
Anonymous - 07.03.2006 - 21:14
Titel:
SAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAGENHAFT!

Gut gemacht! + Vielen Dank
*ALEX* - 09.03.2006 - 19:19
Titel:
So, hab die Datei gefunden. Glaube kaum, dass da unterschiede gibt, aber trotzdem Lachen

Nummer Titel Infanterieregiment - Artillerieregiment - Bersaglieri

1. Superga (Geb) 91., 92. - 5.
2. Sforzesca (Geb) 53., 54. - 17.
3. Ravenna (Geb) 37., 38. - 12.
4. Livorno (Geb) 33., 34. - 28.
5. Cosseria 89., 90. - 29.
6. Cuneo 7., 8. - 27.
7. Lupi di Toscana 77., 78. - 30.
9. Pasubio (mot) 79., 80. - 8.
10. Piave (mot) 57., 58. - 20.
11. Brennero 231., 232. - 9.
12. Sassari 151., 152. - 34.
13. Re 1., 2. - 23.
14. Isonzo 23., 24. - 6.
15. Bergamo 25., 26. - 4.
16. Pistoia 35., 36. - 3.
17. Pavia (NA mot) 27., 28. - 26.
18. Messina 93., 94. - 2.
19. Venezia (Geb) 83., 84. - 19.
20. Friuli 87., 88. - 35.
21. Granatieri di Sardegna 1., 2. Grenadier - 13.
22. Cacciatori delle Alpi 51., 52. - 1.
23. Ferrara (Geb) 47., 48. - 14.
24. Pinerolo 13., 14. - 18.
25. Bologna (NA mot) 39., 40. - 10.
26. Assietta (Geb) 29., 30. - 25.
27. Brescia (NA mot) 19., 20. - 55.
28. Aosta 5., 6. - 22.
29. Piemonte 3., 4. - 24.
30. Sabauda 45., 46. - 16.
31. Calabria 59., 60. - 31.
32. Marche (Geb) 55., 56. - 32.
33. Acqui (Geb) 17., 18. - 33.
36. Forli' (Geb) 43., 44. - 36.
37. Modena (Geb) 41., 42. - 29.
38. Puglie (Geb) 71., 72. - 15.
41. Firenze 127., 128. - 41.
44. Cremona 21., 22. - 7.
47. Bari 139., 140. - 47.
48. Taro 207., 208. - 48.
49. Parma 49., 50. - 49.
50. Regina 9., 10. - 50.
51. Siena 31., 32. - 51.
52. Torino (mot) 81., 82. - 52.
53. Arezzo (Geb) 225.(Lecce), 226. - 53.
54. Napoli 75., 76. - 54.
55. Savona (NA mot) 15., 16. - 12.
56. Casale 11., 12. - 56.
57. Lombardia 73., 74. - 57.
58. Legnano 67., 68. - 58.
59. Cagliari (Geb) 63., 64. - 59.
60. Sabratha (NA mot) 85., 86. - 42.
61. Sirte (NA mot) 69., 70. - 43.
62. Marmarica (NA mot) 115., 116. - 44.
63. Cirene (NA mot) 157., 158. - 45.
64. Catanzaro (NA mot) 141., 142. - 203.
65. Granatieri di Savoia 10., 11. Grenadier - 60.
80. La Spezia (LL) 125., 126. - 80.
101. Trieste - mot - 65.mot, 66.mot - 21. - 9.
102. Trento - mot - 61.mot, 62.mot - 46. - 7.
136. Giovani Fascisti 136.mot - 136.
103. Piacenza 111., 112. - 37.
104. Mantova 113., 114. - 11.
105. Rovigo 227., 228. - 117.
131. Centauro - Pz - 31.Pz, 5.Bers - 131.
132. Ariete - Pz - 32.Pz, 8.Bers - 132.
133. Littorio- Pz - 33.Pz, 12.Bers - 133.
151. Perugia 129., 130. - 151.
152. Piceno 235., 236. - 152.
153. Macerata 121., 122. - 153.
154. Murge 259., 260. - 154.
155. Emilia 119., 120. - 155.
156. Vicenza 277., 278., 279. - ?
158. Zara 291., 292. - ?
185. Folgore (LL) 186., 187. - 185.
1.Celere Savoia 12.K, 14.K, 11.Bers - 1.Celere
2.Celere Filiberto 9.K, 10.K, 6.Bers - 2.Celere
3.Celere Aosta 3.K, 5.K, 3.Bers - 3.Celere
1.Alpini Taurinense 3.Geb, 4.Geb - 1.Alp
2.Alpini Tridentia 5.Geb, 6.Geb - 2.Alp
3.Alpini Julia 8.Geb, 9.Geb - 3.Alp
4.Alpini Cuneense 1.Geb, 2.Geb - 4.Alp
5.Alpini Pusteria 7.Geb, 11.Geb - 5.Alp
6.Alpini Alpi Graie ?., ?. - 6.Alp


mfg

alex

PS:
(Geb): Id mit Gebirgstraining
(mot) Teilmot ID
(NA mot) Nordafrikanische Div.
LL - Luftlande
Endzeit Jan - 09.03.2006 - 21:21
Titel:
Hier die Divisionen nach 1943

http://www.diedeutschewehrmacht.de/it%20Inf%20Div.htm

Jan
Feldataman - 17.03.2006 - 16:27
Titel:
http://www.battlefront.co.nz/Article.asp?ArticleID=822

http://www.battlefront.co.nz/Article.asp?ArticleID=857


Feldataman
Feldataman - 10.05.2006 - 14:53
Titel:
http ://digilander.libero.it/lacorsainfinita/guerra2/ordinamenti.htm

Feldataman

EDIT
Link nicht klickbar gemacht, um so Probleme mit Viren beim Klick zu vermeiden.
Jan
Felix - 12.05.2006 - 12:56
Titel:
WARNUNG: Bloß nicht auf diese Seite gehen, die ist voller Viren!!! Haarsträubend
Feldataman - 13.05.2006 - 01:39
Titel:
Zitat:
WARNUNG: Bloß nicht auf diese Seite gehen, die ist voller Viren!!!


Wie kommst du auf die Idee mit den Viren Keine Ahnung

Feldataman
Felix - 14.05.2006 - 13:08
Titel:
Weil ich auf dieser seite war, und mich mein Virenprogramm gewarnt hat, das sich dort ein Virus eingenistet hat. da war es allerdings leider schon zu spät. Ich habe einen ganzen tag gebraucht um den wieder los zu werden!!! Peace
Endzeit Jan - 12.11.2006 - 19:37
Titel:
Hi
Wieviele Panzerdivisionen hatte das it.Heer?
Jan
Tobias Giebel - 12.11.2006 - 19:42
Titel:
Hallo,

die 1. italienische Armee kämpfte in Nordafrika, unter anderem im Verband der Heeresgruppe Afrika!

Die 8. italienische Armee kämpfte bekannterweise 1942/1943 am Don! Der Stab wurde meines Wissens irgendwann März bis Juni 1943 aufgelöst (abgezogen???)!

Winken

Gruß
Tobias
Oberst - 12.11.2006 - 20:56
Titel:
Hallo!
Es waren insgesamt vier:
131.Panzer-Division "Centauro"
132. "Ariete"
133. "Littorio"
135.Panzer-Kavalerie-Division "Ariete"

Die 6.Armee war auf Sizilien stationiert,Oberbefehlshaber war ein General Alfredo Guzzoni.
torsten37 - 12.11.2006 - 21:15
Titel:
Hallo


1.Armee - 10.Juni 1940 an der Alpenfront gegen Frankreich eingesetzt
im Raum vom Monte Granero bis zur Ligurischen Küste
- ab 5.Februar 1943 in Tunesien
- Kommandeure waren Gen. A.Adriano Marinetti (1939),
Gen. A.Pietro Pintor (1940)
Gen. C.A. Remo Gambelli (1940)
Gen. Giovanni Messe (1943)
2.Armee - 10.juni 1940 an der jugoslawischen Grenze
- 11.April 1941 Einmarsch und Besetzung Jugoslawiens
- bis 9. September 1943 Besatzungstruppe in Slovenien,Dalmatien
und Kroatien
3.Armee -1940 mobilisiert , dann in Albanien(?)
- Kommandeur ?
4.Armee - 10.Juni 1940 an der Alpenfront gegen Frankreich im Raum von Gran
San Bernardo bis Monte Granero
-Von 1942 bis 1943 Besatzungstruppe in Südfrankreich
- Kommandeure waren: Gen. A.Camillo Grossi (1940)
Gen. A. Alfredo Guzzoni (1940)
Gen. Mario Caracciolo di Feroleto(1940-41)
Gen. Mario Vercellino (1941-43)
Olli - 13.11.2006 - 17:28
Titel:
also nochmal...

laut Werner Haupt - 'Kriegsschauplatz Italien 1943 - 1945' sah die Verteilung der ital. Armeen folgender Maßen aus (Früjahr 1943):

10 Armeen

1. Armee: Tunesien
2. Armee: Norditalien und Kroatien

4. Armee: italienisch-französische Riviera
5. Armee: Mittelitalien, Korsika, Sardinien
6. Armee: Sizilien
7. Armee: Süditalien
8. Armee: Po-Ebene (Auffrischung)
9. Armee: Albanien und Montenegro

11. Armee: Griechenland
12. Armee: Ägäische Inseln
Panzerlexikon - 13.11.2006 - 20:19
Titel:
Hat jemand vielleicht Erfahrungsberichte über das Standartgewehr der italienischen Armee, das "Mannlicher-Carcano" Gewehr parat?
Anonymous - 13.11.2006 - 20:33
Titel:
Panzerlexikon hat Folgendes geschrieben:
Hat jemand vielleicht Erfahrungsberichte über das Standartgewehr der italienischen Armee, das "Mannlicher-Carcano" Gewehr parat?

hallo
is mit dem Ding nich JFK erschossen worden?
Oliver - 13.11.2006 - 21:06
Titel:
Hier mal gucken...

http://www.waffenhq.de/infanterie/carcano91.html

Zitat:
hallo
is mit dem Ding nich JFK erschossen worden?


Wenn es stimmt war es das Modello 1891/38 Fucile Corto mit dem JFK erschossen wurde. Das Modello 1891/38 Fucile Corto war eine der vielen Weiterentwicklungen des Gewehres.
torsten37 - 14.11.2006 - 12:59
Titel:
hallo

zu den Panzer-divisionenwurden auch die:
134.Division "Freccia"
136.Division Legionaria "centauroII" (erst 1943aufgestellt)
gezählt.
Des weiteren wurde auch -zumindestens zeitweise- die
136. Division "Giovanni Fasscisti" (in Afrika zerschlagen)
als Panzer-Division gezählt bzw. genannt.


nun wieder zu den Armeen:

5.Armee-am 10.Juni 1940 in Lybien- hier bis 1941
- 1942-1943 in der heimat und auf corsica
- Kommandeur war Gen. Italo Gariboldi (1939-41)
6. Armee-am 10.Juni 1940 als Armata del Po im Raum Mantova, Undine
und Vicenza
- seit Februar1941 wieder als 6.armee bezeichnet- und verlegung
nach Sizilien und Sardinien
- 8.bis 10.August 1943 rückverlegung nach Kalabrien
-Kommandeur war. Gen. Ettore Bastico (1938-1940)
Gen. Mario Vercellino(1940)
Gen. Ezio Rosi (1941-Anfang 1943)
torsten37 - 14.11.2006 - 18:21
Titel:
hallo
die ital. 6.Armee konnte zur verteidigung von sizilien folgende verbände einsetzen.

XII.Armee-Korps
mit Infanterie-Division "Aosta"
Infanterie-Division "Assietta"
136.selbstständige Infanterie-Regiment
Hafenverteidigung "N"
208.Küsten-Division
202.Küsten-Division
207.Küsten-Division


XVI. Armee-Korps
mit Infanterie-Division"Napoli"
213. Küsten-Division
Hafenverteidigung "E" (Catania)
206.Küsten-Division
XVIII. Küsten-Brigade

Reseven der Armee
mit Infanterie-Division "Livorno"
des weiteren hatten die Armee-Korps aus ihren Einheiten einzelne Kompanien,
Züge, schwadronen und Batterien als Reserven freimachen müssen.
Diese wurden in kamfgruppen zusammengefaßt.
beim XII. Armee-Korps die Kampfgruppen "A","B"und "C"
beim XVI. Armee-Korps die Kampfgruppen "D","E","F","G" und "H"

(Hinweis die 6.Armee wechselte im Jahre 1943 mehrfach den Kommandeur- von Julibis September 1943 war der Kdr.Armeegeneral Alfredo Guzzoni)

Quelle:STATO MAGGIORE DELL ESERCITO-UFFICO STORICO
" Le Operatzioni in Sicilia e in Calabria" von Alberto Santoni -Roma 1989
Panzerlexikon - 15.11.2006 - 01:05
Titel:
Zitat:
is mit dem Ding nich JFK erschossen worden?

Wenig wahrscheinlich, aber laut Warren Commission schon.

Zitat:
http://www.waffenhq.de/infanterie/carcano91.html

Diese Seite ist mir bereits bekannt. Dort lassen sich leider keine Erfahrungsberichte finden.

Zitat:
Wenn es stimmt war es das Modello 1891/38 Fucile Corto mit dem JFK erschossen wurde. Das Modello 1891/38 Fucile Corto war eine der vielen Weiterentwicklungen des Gewehres.

Laut dieser Seite (1) hat der italienische Militärgeheimdienst das auf den Photos aus amerikanischen Zeitungen abgebildete Gewehr als 7.35mm Carcano identifiziert. Genau gesagt:
"Model 91 rifle, 7.35 caliber, 1938 modification". Die Bezeichnung "Mannlicher Carcano" sei ein Fehler, wie es wortwörtlich heißt. (Siehe abgebildetes Dokument)

(1) http://jfkresearch.freehomepage.com/1940x.htm
torsten37 - 16.11.2006 - 18:11
Titel:
hallo

Nachtrag zur 6. Armee (Juli 1943)
zum XVI. Armee-Korps gehörte auch noch die XIX.Küsten-Brigade

(Difesa Porto "N" ist der Verteidigungsbereich des Hafens von Palermo)

So nun wieder zu den Armeen.

7.Armee
-im September 1939 im raum Napoli aufgestellt
-1940 in den raum um Torino verlegt , hier weiterhin als Reserve
-1942 nach Calabrien verlegt
-Kdr. waren: Gen. Filiberto die Savoia Duca di Pistoia
Gen. Mario Arisio
8.Armee
-1940 im Raum Bologna
-Von April 1942 bis März 1943 in Rußland
- danach in Italien Raum Veneto
- September 1943 im Raum Padova
- Kdr. waren:Gen. Adalberto di Savoia Genova Duca di Bergamo
Gen. Italo Gariboldi (1942-43)
Endzeit Jan - 16.11.2006 - 21:45
Titel:
Hallo Torsten
Danke für die Infos. Ich werde sie morgen ausführlich lesen. Bestimmt hab ich noch ein paar fragen.

@Panzerlexikon gibt es hier nicht ne Technikseite wo du diese Fragen stellen kannst?

Jan
Endzeit Jan - 17.11.2006 - 19:33
Titel:
Hi
@Torsten hast du ein Datum zu den Gliederungen der 6.Armee?
Was ist mit den anderen Armeen?
Wie sahen die Gliederungen der Divisionen aus? Ähnlich der deutschen.
Jan
Oberst - 17.11.2006 - 21:11
Titel:
Hallo!
Hier mal als Beispiel eine Gliederung der 2.Infanterie-Division "Sforzesca":
53.,54.,Infanterie-Regiment
17.Artillerie-Regiment
Mörser-Bataillon 2
Pionier-Bataillon 2
Panzer-jäger-Kompanie 2
Fernmelde-Kompanie 2
17.,30., Schwarzhemden-Bataillon
Nachschubkompanie 2
Feldlazaret 2
Jedes Infanterie-Regiment hatte drei Infanterie-Bataillone,eine Mörser-Kompanie,eine Batterie Feldkanonen 65mm.
Jedes Ifanterie-Bataillon bestand aus zwei Inf.Kompanien und einer schw.Kompanie
Das Artillerie-Regiment bestand aus drei Abteilungen.
Haubitzen-Abteilung:drei Batterien a` 4x100mm Haubitzen
Zwei Artillerie-Abteilungen :drei Batterien a`4x75mm Feldkanonen
eine Fla-Batterie:8x20mm
torsten37 - 17.11.2006 - 23:00
Titel:
Hallo

Gliederung 6.Armee ist stand vom 9.Juli 1943
Stab 6.Armee war in Enna.

Gliederung 7.Armee (Stand August -September 1943)
XIX.Armee-Korps
mit XXXII.Küsten-Brigade
Difesa Porto Napoli
222.Küsten-Division
Infanterie-Division" Pasubio"
XXXI.Armee-Korps (2090 Offiziere, 2537Unteroffiziere,46582 Soldaten)
mit 227.Küsten-Brigade
212.Küsten-Brgade
211.Küsten-Division
214.Küsten-Division
Infanterie-Division"Mantova" (in Reserve)
IX.Armee-Korps
mitXXXI.Küsten-Brigade
210.Küsten-Division
209.Küsten-Division
Infanterie-Division"Piceno"(in Reserve)

Weiteren infos folgen.
Endzeit Jan - 18.11.2006 - 16:00
Titel:
Herlich. Ich leibe sowas. sabber
torsten37 - 20.11.2006 - 12:20
Titel:
Hallo

Mit den Gliederungen der italenischen Divisionen ist das so eine "Sache"!
Die Sollgliederung sieht z.b. nur eine Pionierkompanie vor.
Beshalb kann ist mir für die 2. Infanterie-Div. "Sforzesca" nur 16.Pionierkompanie
(Stand 1940-1943)bekannt.
Dagegen soll die 1.Infanterie-Div. das 101.Pionierbatallion von 1940-1943 in ihrer Gliederung geführt haben.Wobei die Gliederung dieses Bataillons die 14.PionierKompanie und die 1.Nachrichten/Fernmelde-Kompanie aufführt.
Während z.B. das 20.Pionier-Bataillon der 20.Infanterie_Div. "Friuli" die 52. Pionier-Kompanie, die 20 .nachrichten/Fernmelde-Kompanie und die 20.Chemie-Kompanie aufführt.
Genauso gibt es Infanterie-Divisionen die in der Gliederung ihres Artillerie-Regiments ein Panzerabwehr-Kanonen-bataillon führen statt der im soll aufgeführten pak-Kompanie.
dasgleiche gilt für die Schwarzenhemden -Einheiten. Das soll für die Infanterie -Division soll ein legion gewesen sein. Die Legion mit dem soll von 2 Bataillonen. Einigen divisionen hatten dieses Soll . Andere besaßen aber nur ein bataillon andere besaßen keine schwarzhemden-einheiten.
torsten37 - 20.11.2006 - 22:37
Titel:
nun wieder weiter mit den armeen

9.Armee
- seit 3.Dezember 1940 in Albanien im Raum zwischen dem See Ocrida und dem Tälern von Devoli und Tomorizza
-im April 1941 an der albanisch-jugoslawischen Grenze
-danach einmarsch in jugoslawien und später besatzungsmacht in albanien, dalmazien, dem Kossovo und in Dibra
kommandere waren: Gen. Mario Vercellino 1940-1941
Gen. Allesandro Biroli 1941

10.Armee
-seit 1939 in Nordafrika hier bis 1941
Kommandeure: Gen. Francesco Guidi 1939
Gen. Mario Berti (1940)
Gen. Giuseppe Tellera (1940-1941)
11.Armee
-seit November 1940 in Albanien
Kommandeure: Gen. Sebastiano Visconti Prasco (1940)
gen Carlo Geloso (1940-41)
Endzeit Jan - 24.11.2006 - 17:15
Titel:
Kann es sein das das 101.Pi.Btl. zur neuen it,Armee zählte? also nach 43.
Jan
Harry64 - 24.11.2006 - 17:58
Titel:
Hi Jan,

nach meiner Quelle: Madey- Italian order of battle

wurde die 1. "Superga" Sturm- und Landungsdivision 1940 mobilisiert inkl. dem 101. Pionierbataillon. Die Division wurde 1943 im Mai in Afrika zerstört. Die Organisation unterschied sich in einigen Punkten von der normaler I.D.

Harry
Endzeit Jan - 24.11.2006 - 18:26
Titel:
Danke Harry. War ein Fehler von mir. bin ins ungarische abgedrifftet.

Hat wer eine Auflistung was es für it.Divisionen gab?
Jan
Harry64 - 24.11.2006 - 18:51
Titel:
Jan brauchst Du die verschiedenen Typen oder die Nummern und Bezeichnungen?
für die Typen:
Schwarzhemden: 1.,2.,3.,4., M(Mussolini) CCNN Division, leichte afrikanische Division
Sturm-und Landungsdivisionen: 1., 4., 20. Division
Gebirgsdivisionen: 26. und 36. Division
Alpini: 1. - 6. Division
"Celere" Kavallerie Divisionen: 1., 2., 3.
Panzer-Divisonen: 131., 132., 133., 134.,
Motorisierte und Halb- motorisierte Divisionen: 9., 10., 16., 17., 25., 27., 52., 80., 101., 102., 103., 104., 105., 136.,
Fallschirmjäger Divisionen: 183., 184., 185.,
Dann natürlich die normalen ID und Küsten-Verteidigungs-Divisionen
Desweiteren die Divisionen die nach dem Umsturz 1943 aufgestellt wurden und auf deutscher Seite weiterkämpften und die Einheiten die auf Seiten der Alliierten kämpften.
Endzeit Jan - 24.11.2006 - 19:01
Titel:
Die Nummern und Bezeichnungen.
Was ist der unterschied zwischen einer Alpini und Gebirgs-Division??
Jan
Harry64 - 24.11.2006 - 21:03
Titel:
Also gut dann machen wir es ganz genau Zwinkern

Ich fang erst mal mit den Alpini- und Gebirgsdivisionen an.
1. "Taurinense" Alpini Division
2. "Tridentina"
3. "Julia"
4. "Cuneense"
5. "Pusteria"
6. "Alpi Graie"

26. "Assieta" Gebirgs-Division
36. "Forli"

Die Alpini waren die Elite der italienischen Armee. Aufgrund ihrer Ausrüstung und Organisation waren sie sehr flexibel (einzusetzen):
Die Regimenter hatten eigene Artillerie, Pioniere und Versorgungseinheiten und waren dadurch auch in der Lage selbständige Operationen durchzuführen auch über längere Zeiträume. Desweiteren waren die Alpini Divisionen nur in ganz geringem Maße mit Kfz ausgerüstet, sie waren desweiteren auch speziell für den Krieg im Hochgebirge einsetzbar und ausgerüset und organisiert.

Die Gebirgsdivisionen eigentlich "divisione di fanterie da montagna"
also Gebirgs-Infanterie-Divisionen. Mehr für den Einsatz in Mittelgebirgsregionen und Regionen gedacht, in denen herkömmlich Verbände nicht oder nur begrenzt operieren konnten. Der Unterschied zu herkömmlichen ID war eine höhere Anzahl an Pferden und Tragtieren. Die Artillerie entsprach den Alpini-Divisionen. Die Infanterie und die anderen Einheiten denen herkömmlicher ID.

Sturm - und Landungsdivisionen
1. "Superga" Division
4. "Livorno" Division
20. "Friuli" Division

Schwarzhemden
1. "23 Marzo" Division
2. "28 Octobre" Division
3. "21 Aprile" Division
4. "3 Gennaio" Division

Fallschirmjägerdivisionen
183. "Ciclone" Fallschirmjäger Division
184. "Nembo"
185 "Folgore"

Panzerdivisionen
131. "Centauro" PD
132. "Ariete" PD
133. "Littorio" PD
134. "Frecchia" leichte PD

so das wars nun mal fürs erste, muß mal was anderes machen.

Grüße

Harry Winken
Endzeit Jan - 24.11.2006 - 23:32
Titel:
Also war ne Alpini Division im prinzip das selbe wie eine Gebirgs Division.
sehr intressant.
Wie sah die Gliederung dieser Auto Transport Division aus?
Tobias Giebel - 25.11.2006 - 03:17
Titel:
Hallo,

hat jemand Zahlen zu den Panzer-Divisionen? Anzahl der eingesetzten Pantzertypen und einzelne Typen??

Winken

Gruß
Tobias
Harry64 - 25.11.2006 - 18:55
Titel:
Hartnäckig, Hartnäckig Zwinkern

Den Unterschied zwischen Alpini- und Gebirgsdivisionen hatte ich ja schon erläutert. Sie waren weder in Ausbildung, Ausrüstung noch Einsatzgebieten vergleichbar.

Jan mit Auto Transport Division meinst Du die motorisierte Divisionen?

Gliederung als Beispiel die 10. "Piave" Division vom Juli 1940
57. Abruzzi Infanterie-Regiment
58. Abruzzi IR
20. Piave Artillerie-Regiment plus 310. Flugabwehr-Batterie
Panzer-Squadron (L6 Panzer)
108. Bersaglieri Kradschützen -Kompanie
10. Granatwerfer-Bataillon
10. Panzerabwehr-Kompanie
10. Pionier-Bataillon
117. Sanitätsabteilung
186. schwere Motor Transport-Abteilung
236. gemischte Transport-Abteilung
127. Bäckerei-Sektion
31. Carabinieri-Sektion
32. Carabinieri-Sektion

im Mai 1942 aufgrund der schweren Kämpfe und auch der großen Verlust in Nordafrika trat eine andere Organisation in Kraft.

zu den Panzerdivisionen: Ausrüstung

siehe hier: http://www.geocities.com/pentagon/quarters/1975/g_tnkita.htm
Oberst - 25.11.2006 - 20:59
Titel:
Hatte nicht die Panzer-Squadron einer mot.Division eher L3 im Bestand?L6 hatte man doch erst 1942 ausgeliefert,oder?
Harry64 - 25.11.2006 - 21:13
Titel:
Ja, hat mich auch gewundert, meine Quelle_ Madej - Italian Order of Battle 1940-44 gibt zwar L6 an, nehme aber auch an daß L3 gemeint sind, wie Du schon sagtest, erster Einsatz eigentlich erst im Frühjahr 1942.

Harry Winken
Endzeit Jan - 26.11.2006 - 12:25
Titel:
Könnt mal einer mal alle it.Divisionen der Nummernfolge mal auflisten!!!
Felix S. - 26.11.2006 - 17:29
Titel:
Endzeit Jan hat Folgendes geschrieben:
Könnt mal einer mal alle it.Divisionen der Nummernfolge mal auflisten!!!

Habe folgendes im I-net gefunden. Vollständig oder korrekt? Keine Ahnung

Alpini Divisions
Italian 1 Alpini Division Taurinense
Italian 2 Alpini Division Tridentina
Italian 3 Alpini Division Julia
Italian 4 Alpini Division Cuneense
Italian 5 Alpini Division Pusteria
Italian 6 Alpini Division Alpi Graie

Armoured Divisions
Italian 131 Armoured Division Centauro
Italian 132 Armoured Division Ariete
Italian 133 Armoured Division Littorio
Italian 134 Armoured Division Freccia
Italian 135 Armoured Division Ariete II
Italian 136 Armoured Division Centauro II

Blackshirt Divisions
Italian 1 Blackshirt Division 23 Marzo
Italian 2 Blackshirt Division 28 Ottobre
Italian 3 Blackshirt Division 21 Aprile
Italian 4 Blackshirt Division 3 Gennaio
Italian 5 Blackshirt Division 1 Febbraio
Italian 6 Blackshirt Division Tevere
Italian M Blackshirt Armoured Division

Celere Divisions
Italian 1 Celere Division Eugenio di Savoia
Italian 2 Celere Division Emanuele Filiberto Testa di Ferro
Italian 3 Celere Division Amedeo Duca d'Aosta

Coastal Divisions
Italian 201 Coastal Division
Italian 202 Coastal Division
Italian 203 Coastal Division
Italian 204 Coastal Division
Italian 205 Coastal Division
Italian 206 Coastal Division
Italian 207 Coastal Division
Italian 208 Coastal Division
Italian 209 Coastal Division
Italian 210 Coastal Division
Italian 211 Coastal Division
Italian 212 Coastal Division
Italian 213 Coastal Division
Italian 214 Coastal Division
Italian 215 Coastal Division
Italian 216 Coastal Division
Italian 220 Coastal Division
Italian 221 Coastal Division
Italian 222 Coastal Division
Italian 223 Coastal Division
Italian 224 Coastal Division
Italian 225 Coastal Division
Italian 226 Coastal Division
Italian 227 Coastal Division
Italian 230 Coastal Division

Infantry Divisions
Italian 1 Infantry Division Superga
Italian 2 Infantry Division Sforzesca
Italian 3 Infantry Division Ravenna
Italian 4 Infantry Division Livorno
Italian 5 Infantry Division Cosseria
Italian 6 Infantry Division Cuneo
Italian 7 Infantry Division Lupi di Toscana
Italian 9 Infantry Division Pasubio
Italian 10 Infantry Division Piave
Italian 11 Infantry Division Brennero
Italian 12 Infantry Division Sassari
Italian 13 Infantry Division Re
Italian 14 Infantry Division Isonzo
Italian 15 Infantry Division Bergamo
Italian 16 Infantry Division Pistoia
Italian 17 Infantry Division Pavia
Italian 18 Infantry Division Messina
Italian 19 Infantry Division Venezia
Italian 20 Infantry Division Friuli
Italian 21 Infantry Division Granatieri di Sardegna
Italian 22 Infantry Division Cacciatori delle Alpi
Italian 23 Infantry Division Ferrara
Italian 24 Infantry Division Pinerolo
Italian 25 Infantry Division Bologna
Italian 26 Infantry Division Assietta
Italian 27 Infantry Division Brescia
Italian 28 Infantry Division Aosta
Italian 29 Infantry Division Piemonte
Italian 30 Infantry Division Sabauda
Italian 31 Infantry Division Calabria
Italian 32 Infantry Division Marche
Italian 33 Infantry Division Acqui
Italian 36 Infantry Division Forli
Italian 37 Infantry Division Modena
Italian 38 Infantry Division Puglie
Italian 40 Infantry Division Cacciatori d'Africa
Italian 41 Infantry Division Firenze
Italian 44 Infantry Division Cremona
Italian 47 Infantry Division Bari
Italian 48 Infantry Division Taro
Italian 49 Infantry Division Parma
Italian 50 Infantry Division Regina
Italian 51 Infantry Division Siena
Italian 52 Infantry Division Torino
Italian 53 Infantry Division Arezzo
Italian 54 Infantry Division Napoli
Italian 55 Infantry Division Savona
Italian 56 Infantry Division Casale
Italian 57 Infantry Division Lombardia
Italian 58 Infantry Division Legnano
Italian 59 Infantry Division Cagliari
Italian 60 Infantry Division Sabratha
Italian 61 Infantry Division Sirte
Italian 62 Infantry Division Marmarica
Italian 63 Infantry Division Cirene
Italian 64 Infantry Division Catanzaro
Italian 65 Infantry Division Granatieri di Savoia
Italian 80 Infantry Division La Spezia
Italian 136 Infantry Division Giovani Fascisti
Italian 151 Infantry Division Perugia
Italian 152 Infantry Division Piceno
Italian 153 Infantry Division Macerata
Italian 154 Infantry Division Murge
Italian 155 Infantry Division Emilia
Italian 156 Infantry Division Vicenza
Italian 157 Infantry Division Novara
Italian 158 Infantry Division Zara
Italian 159 Infantry Division Veneto

Libyan Divisions
Italian 1 Libyan Division Sibelle
Italian 2 Libyan Division Pescatori

Motorised Divisions
Italian 101 Motorised Division Trieste
Italian 102 Motorised Division Trento

North-African Infantry Divisions
Italian 17 Infantry Division Pavia
Italian 25 Infantry Division Bologna
Italian 27 Infantry Division Brescia
Italian 55 Infantry Division Savona
Italian 60 Infantry Division Sabratha
Italian 61 Infantry Division Sirte
Italian 62 Infantry Division Marmarica
Italian 63 Infantry Division Cirene
Italian 64 Infantry Division Catanzaro

Semi-Motorised Divisions
Italian 9 Semi-Motorised Division Pasubio
Italian 10 Semi-Motorised Division Piave
Italian 52 Semi-Motorised Division Torino
Italian 103 Semi-Motorised Division Piacenza
Italian 104 Semi-Motorised Division Mantova
Italian 105 Semi-Motorised Division Rovigo

Airborne Divisions
Italian 184 Parachutist Division Nembo
Italian 185 Parachutist Division Folgore

Quelle: http://www.answers.com/topic/list-of-italian-divisions-in-wwii
Feldataman - 26.11.2006 - 21:28
Titel:
http://www.geocities.com/historyfan2002/toe/arturo/arturo10.htm

Feldataman
torsten37 - 27.11.2006 - 16:42
Titel:
Hallo
jetzt auch mal wieder etwas zu den Armeen.
5. Armee (Gen. Italo Gariboldi) Stab in Tripolis
XX.Armee-Korps (Gen Ferdinando Cona) an derGrenze zu Tunesien und Küste
Infanterie-Division "Piave" (Gen. Pietro Zaglio)
Infanterie-Division "Brescia" (Gen. Giuseppe Cremascoli)
Infanterie-Division"Sirte" (Gen.Vincenzo Della Mura)
X.Armee-Korps (Gen.Alberto Barbieri) an der südlichen Grenze zu Tunesien
Infanterie-Division "Bologna" (Gen. Roberto Lerici)
Infanterie-Division "Sabratha" (Gen. Guido Della Bona)
Infanterie-Division "Savona" (Gen. Pietro Maggioni)
XXXIII. Armee-Korps (Gen.Annibale Bergonzoli) Stab in Tripolis
1. Schwarzhemden-Division( Gen. Franzesco Antonelli) im Raum Tagiure
2. Schwarzhemden-Division (Gen.Francesco Argentino) hinter dem X.Armee-Korps als Reserve
weitere daten folgen

Quelle.Le Operazioni in Afrika Settentrionale Vol.I -Sidi El Barrani
Juni 1940-Februar 1941
STATO MAGGIORE DELL ESERCITO / UFFICO STORICO
torsten37 - 27.11.2006 - 21:03
Titel:
hallo da bin ich wieder

da sicher fragen zu meinen letzten beitrag kommen , werde ich diesen mal mit einigen weiteren details mal vorgreifen.
also
5.Armee ist stand 10. juni 1940-gesamt 1389 Mann
nun etwas an zahlen laut italenischen quellen
XX.Korps - gesamt 56435 Mann, 576 Geschütze (!?), 265 Granatwerfer.142 Panzer-Tankette-und gepanzerte Fahrzeuge
X.Korps-gesamt 12155 Mann,148 Geschütze ,128 Granatwerfer
XXIII.Korps-gesamt-12901 Mann,132 Geschütze, 7 Panzer
PS: bei den geschütze sind sehr wahrschleinlich alle arten und kaliber eingerechnet worden.
die geringe personalstärke des X.Korps mit 3 Divisionen spricht für sich!!!
Olli - 27.11.2006 - 23:27
Titel:
die zahlen kommen mir was komisch vor...

Zitat:
5.Armee ist stand 10. juni 1940-gesamt 1389 Mann
??

und dann noch

Zitat:
X.Korps-gesamt 12155 Mann,148 Geschütze ,128 Granatwerfer

weiter
Zitat:
die geringe personalstärke des X.Korps mit 3 Divisionenspricht für sich!!!


die armee hat 1389 mann?

aber doch ein korps mit 12155 mann, was aber drei divisionen sein sollen?! sieht für mich eher nach drei regimentern aus?!
Tobias Giebel - 27.11.2006 - 23:47
Titel:
Hallo,

na gut, man darf ja nicht immer von deutschen Divisionen ausgehen!

Was die Personalstärke der "Armee" betrifft, so gehe ich mal davon aus, das das die personelle Stärke des Stabes an sich und der Armeetruppen sind!

Winken

Gruß
Tobias
torsten37 - 28.11.2006 - 21:40
Titel:
Hallo Tobias
du hast natürlich recht -die 1389 Mann bezieht sich auf die personalstärke des stabes der 5.Armee

und nun für olli-Hallo Olli

was die stärke des X.Korps (12155) und des XXIII.Korps (12901) betrifft sollte man bedenken das dies truppen im kolonialeinsatz waren.
1. es ist zu bedenken das die italenischen truppen in lybien einen längeren kolonialkrieg geführt hatten
2. das die italenischen streitkräfte überhaupt schon seit 1935 im kampfeinsatz waren (Krieg gegen Ätiopien , kolonialkrieg in Lybien, einsatz im spanischen bürgerkrieg und nicht zu vergessen die besetzung albaniens) - dies alles ging weit über die wirtschaft und personelle möglichkeiten italiens hinaus
3. mann sollte auch bedenken das italien im ersten weltkrieg hohe verluste zu beklagen hatte, welche sich auf diese weitere entwicklung der bevölkerung aus wirkte (auf wehrdiensttaugliche-geburten schwache jahrgänge und anderes)--- dieses problem bestand auch bekannterweise bei den französischen streitkräften.

weitere infos folgen
bis bald torsten
Olli - 28.11.2006 - 23:07
Titel:
oki - die kombination kam mir halt ein wenig komisch vor...
torsten37 - 01.12.2006 - 16:57
Titel:
hallo

so nun machen wir mal weiter, mit der

10.Armee stand 10.Juni 1940 ( Gen. Mario Berti) Stab in Tobruk - Personalstärke 186 Mann)
XXI.Armee-Korps (Gen. Lorenzo Dalmazzo) mit 29775 Mann, 317 Kanonen. 135 Granatwerfer und 138 Panzer- Stab in el Adem
Inanterie-Div."Marmarica" (Gen. Ruggero Tracchia)-an der Grenze zu Ägypten
Infanterie-Division"Cirene"(Gen. Carlo Spartocco)- in Reserve im Raum el Adem
XXII.Armee-Korps (Gen.Enrico Pitassi Mannella) mit 13601 mann,122 Kanonen, 6 Granatwerfer und 46 Panzer -Stab südwestlich von Tobruk
4.Schwarzhenden-Div. (Gen. Fabio Merzari)
Infanterie-Div."Catanzaro" (Gen. Spinelli)

sowie die
1. Libysche Div. (Gen. Sibille)- in bereich des XXI. Korps südlich neben Div. Marmarica" an der Grenze zu Äygpten- mit 5856 Mann
2.Libysche Div. -mit masse in Bengasi-mit 5800 Mann
Endzeit Jan - 02.12.2006 - 11:06
Titel:
@Torsten Kannst mir nicht mal das Buch schicken? Die Infos sind voll geil. sabber
Jan
Endzeit Jan - 08.12.2006 - 17:39
Titel:
Hallo Torsten
Welches Datum hat die Gliederung der 5.Armee?
Ist auch bekannt wann die Armeen vernichtet oder aufgelöst wurden?
Jan
Jan - 14.12.2006 - 22:00
Titel:
Hi!

An dieses Topic wurde ein Topic mit gleichem Thema, das Anfang März 2006 startete, angehängt. Im mittleren Teil sollten nun Beiträge eingeschoben worden sein.

Gruß
Jan
torsten37 - 02.01.2007 - 18:52
Titel:
Hallo

Gliederung 5.Armee ist stand 10.Juni 1940.
5. Armee ist erst am 11.september 1943 aufgelöst worden (Stab zu diesem zeitpunkt angeblich in Firenze)

so nun machen wir wieder mit den Armeen weiter

Armeegruppe "Ost" General Camillo Grossi
mit der
2.Armee General Vittorio Ambrosio (Stand 10.Juni 1940)
V.Armee-Korps General Ricardo Balocco
12.Inf.Div."Sassari" General Giacomo Castagna
57.Inf.Div."Lombardia" General Giovanni Esposito
15.Inf.Div. "Bergamo" General Pietro Belletti
XI.Armee-Korps General Matteo Roux
13.Inf.Div."Re" General Benedetto Fiorenzoli
14.Inf.Div."Isonzo" General Federico Romero
6.Armee General Mario Vercellino (Stand 10.Juni 1940)
-Celere-Armee-Korps General Giovanni Messe
(Corpo d`Armata Celere )
1.Celere-Div."Eugenio di Savoia" General Federigo Ferrari Orsi
2.Celere-Div."Em. Filiberto" General Gavino Pizzolato
3.Celere-Div."Amedeo d`Aosta" General Mario Marazzani
Panzer-Korps General Fidenzio Dall`Ora
(Cotrpo d`Armata Corazzato)
101.mot.Div."Trieste" General Vito Ferroni
102.mot.Div."Trento" General Luigi Nuvoloni
132.Pz.Div. "Ariete" General Ettore Baldassarre
133.Pz.Div"Littorio" General Gervasio Bitossi
Teilmotorisiertes oder Verladbares(?) Korps General Francesco Zingales
(Corpo d`Armata Autotransportato)
9. aut.Div."Pasubio" General Vittorio Giovannelli
10.aut.Div."Piave" General Ercole Roncaglia
52.aut.Div."Torino"General Luigi Manzi
8.Armee General Adalberto di Savoia (Stand 12.Juni 1940)
XIV.Armee-Korps General Giovanni Vecchi
32.Inf.Div."Marche" General Riccardo Pentimali
38.Inf.Div."Puglie" General Mario Marghinotti"
VI.Armee-Korps General Ezio Rosi
18.Inf.Div."Messina" General Francesco Zani
49.Inf.Div."Parma" General Attilio Grattarola
56.Inf.Div. "Casale" General Enea Navarini
Quelle: ist das selbe buch wie bei den letzten beiträgen

so ds solls erst mal wieder gewesen sei . bis bald
Endzeit Jan - 02.01.2007 - 20:47
Titel:
geil, sabber sabber
Endzeit Jan - 05.01.2007 - 11:44
Titel:
gab es bei den it. Generälen auch sowas wie General der Infanterie?

Jan
Tobias Giebel - 10.01.2007 - 14:26
Titel:
Hallo,

haben die "ItaKa-Spezies" hier Verlustzahlen der 8. italienischen Armee 1942/43 und die Gliederung selbiger vom 16.12.42 oder Daten, die nahe am genannten dran sind?

Winken

Gruß
Tobias
Endzeit Jan - 10.01.2007 - 14:30
Titel:
Her damit werter Tobias. Noch bin ich mit den Italian Forces nicht fertig.
Achso kommst doch auch zum Treffen oder?
Tobias Giebel - 10.01.2007 - 14:32
Titel:
ich bin doch selber auf der Suche nach den Infos, werter Jan! Zwinkern Grins

welches Treffen ist gemeint? Dein Abschied -> klar! Von einem anderen weiß ich nischt!

Winken

Gruß
Tobias
Endzeit Jan - 10.01.2007 - 14:44
Titel:
Werter Jan-H erklär das mal mit dem III.SS
Tobias Giebel - 10.01.2007 - 14:58
Titel:
Hallo,

habe schon entdeckt was du meinst!

Ja, also wenn es denn ein Wochenende ist und der genaue Termin rechtzeitig angekündigt wirde, dann komme ich gern!

Du hast noch Material betreffend Gliederung der "Clausewitz"?*habenwillhabenwill* Grins

Winken

Gruß
Tobias
Endzeit Jan - 10.01.2007 - 15:01
Titel:
ja hab ich, bekommst du aber nicht, hat noch nicht mal.... ich sag gar nix mehr, abwarten auf Martina Blockowitz Hausaufgabe.
Tobias Giebel - 10.01.2007 - 15:03
Titel:
och Jan, mir kannste doch vertrauen! Grins

Winken

Gruß
Tobias
rottmann - 31.01.2007 - 02:44
Titel:
Lt. Torsten37 :

11.Armee
-seit November 1940 in Albanien
Kommandeure: Gen. Sebastiano Visconti Prasco (1940)
gen Carlo Geloso (1940-41)

Lt. AXIS ( Index: Heer, Waffen-SS & Volkssturm » Generalkommando z.b.V. ) - gepostet von Mark V.:

On 9 September 1943 Felmy temporarily took over the command of 11th Italian Army,

Wer weiß was darüber?

Es waren 1943 ständig 2 italienische Divisionen dem Gen.Kdo. LXVIII unterstellt: was hatten diese für Aufgaben (Partisanenbekämpfung?) und was ist aus denen nach dem September 1943 geworden?


2 Beiträge zusammengefaßt.Jan-Hendrik/Moderator
torsten37 - 31.01.2007 - 19:28
Titel:
Hallo
war nur mal kurz Kur/Reha-behandlung .
Fangen wir erstmal mit den verlustzahlen der italiener in rußland an!

Expeditions-korps von5.August1941-30.Juli1942
-1792 Tote und Vermißte (davon97 Offiziere und1695 Mannschaften)
-7858 Verwundete und Kranke (davon 348 Offiziere und 7510 mannschaften)
Division "Celere" während der Schlacht um Serafimovic(30.07.-13.08.1942)
-251 Tote und vermißte(davon11Offiziereund 240 Mannschaften)
-950 Verwundete und Kranke (davon42 Offiziere und 908 Mannschaften)
8.Armee von 20.08.-01.09.1942
-2704 Tote und Vermißte (davon139 Offiziere und2565 Mannschaften)
-4212Verwundete und Kranke(davon207 Offiziere und 4005Mannschaften
8.Armee von02.09-10.12.1942
-261 Tote und vermißte (davon19 Offiziere und 242 Mannschaften
-572 verwundete und Kranke (30 Offiziere und 542 Mannschaften)

muß jetzt nochmal weg . rest folgt
Torsten37
torsten37 - 01.02.2007 - 12:35
Titel:
Hallo
nun wieder zu den Verlusten

8.Armee von 11.12.42-20.02.43
-84830 Tote und vermißte (davon 3010 Offiziere und 81820 Mannschaften)
-29690 Verwundete und Kranke (davon 1290 Offiziere und 28400 Mannschaften)

Von den Vermißten kehrten bis 1954 insgesamt 10030 mann wieder nach Italien zurück. Die zahlen der in Gefangenschaft verstorbenen ist derzeit nicht bekannt.
Am 19.September 1971 wurde durch das verteidigungsministereium ein grabmal für die gefallen und vermißten der 8.armee geweiht. Dort werden aber nur namentlich 69042 aufgeführt.

Anmerkung: die 8.Armee hatte am 11.dezember 1942 eine Personalstärke von 229.005 Mann . Nur 114.485 Mann kehrten nach Italien zurück.

Habe auch einige Gliederungen der 8.Armee. Von allgemeiner Gliederung bis zu Gliederung ins kleinste detail (bis kompanieebene). Die letzteren sind sehr umfangreich. leider sind bei einigen kein datum erkennbar.

Quelle. Herausgeber-Stato maggiore dell esercito/ufficio Storico
Titel-" Le Operazioni delle unita italiane al fronto russo"
Endzeit Jan - 02.02.2007 - 19:00
Titel:
Also deine Quellen hätt ich gern mal.
Jan
torsten37 - 02.02.2007 - 21:24
Titel:
Hallo Jan

Ich würde dir gerne die Bücher zur Verfügung stellen. Habe aber leider mit dem verleihen von Büchern ein problem. Ich gebe nur äußerst ungerne Bücher aus der Hand da ich damit sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht habe.
Gruß Torsten
Endzeit Jan - 02.02.2007 - 22:25
Titel:
Also auf dieser Seite ist das Bücher tauschen kein Problem. Fred und Jan-H würden da mir zustimmen.
Was brauchst du den?
Fred - 02.02.2007 - 22:41
Titel:
Jup, kann ich bestätigen, funktioniert Problemlos.

Fred Winken
torsten37 - 06.02.2007 - 20:12
Titel:
Hallo Endzeit Jan

teile mir bitte mit wohin ich das buch schicken soll(Natürlich nur leihweise). Nur eins noch vorweg das Buch ist in italenischer sprache.
Suche chronik 9., 15.,44.,46.und 50.Infanterie-Div. (insbesondere Einsatz in rumänien oder mit rumänischen verbänden)
suche chroniken der Jäger-Divisionen.
Alles über rumänische,ungarische ,finnsche,italenische, japanische und kroatische verbände.
mit freundlichen grüßen torsten37
*ALEX* - 14.09.2007 - 15:28
Titel:
Hallo Leute!

Mal eine Frage:
Weiss jemand zufällig, wo die folgenden Divisionen im Sommer/Herbst 1942 waren, und was sie gemacht haben?
6.Cuneo
7. Lupi di toscana
10. Piave
30. Sabauda
31. Calabria
44. Cremona
47. Bari
58. Legnano
152. und 157.
2.Celere
5.Alpini Pusteria


vielen Dank!


mfg

alex
Montecuccoli - 19.09.2007 - 14:04
Titel:
Sommer/Herbst 1942:

6^a d.f. Cuneo:
seit Juli 1941 bis 8.9.1943: als Besatzung in den Cicladi Inseln (Samo, Nasso, Nicaria). Stab in Samo.

7^a d.f. Lupi di Toscana.
Seit Febbruar 1942: in Kalabrien, zwischen Cosenza, Catanzaro, Nicastro und Reggio (XXXI AK).
August 1942: Verlegung nach Ligurien, Kuestenverteidigung zwischen Genua und Alassio.
November 1942: Verlegung nach Sued-Frankreich. Die Division wird zuerst zur Kuestenverteidigung zwischen Nizza und Mentone eingesetzt. Sie bleibt in Frankreich bis August 1943. Am 3.9.1943 beginnt die Verlegung nach Rom.

30^a d.f. Sabauda:
sie bleibt den ganzen Krieg in Sardinien. Stab in Cagliari.

44^a d.f. Cremona:
in Maerz 1941 wird die Division nach Sardinien befohlen, wo sie als bewegliche Reserve der Inselverteidigung angesetzt wird.
In November 1942 Verlegung wird nach Corsica.

47^a d.f. Bari:
sie bleibt in Apulien seit Juni bis August 1942. In September wird nach Toscana verlegt, um die Kuestenverteidigung zu verstaerken.
Am 5.12.1942 Verlegung nach Rom (Raum Cesano, Cecchignola und Centocelle), wo sie bleibt bis April 1943.


Mit freundlichen Gruessen.
*ALEX* - 19.09.2007 - 16:54
Titel:
Hallo, und herzlich willkommen!

Mille Grazie!

Laut meinen Infos lag auch die Calabria auf Sardinien. Kannst du das bestätigen?

Hast du noch Informationen über die Piave, Legnano, 2.Celere, sowie 152. und 157.?

mfg

alex
Montecuccoli - 19.09.2007 - 19:22
Titel:
2.Teil

58^a d.f. Legnano:
am 21.6.1942 beginnt die Verlegung von Valona (Albanien) nach Italien, wo sie den ganzen Sommer bleibt (zuerst Lombardien, spaeter Ligurien).
In November 1942 wird sie nach Frankreich zur Kuestenverteidigung verlegt.
In Juli 1943 beginnt die Marsch nach Apulien.

10^a d.f. Piave
[Anmerkung: genauer ist ihre Name "10.^a d.f. autoportabile Piave" bis 1941, denn "10.^a d.f. motorizzata Piave"]
Kuestenverteidigung in Ligurien bis Oktober 1942, anfangs November Verlegung nach Sued-Frankreich.
Sie bleibt bis Jahrende im Gebiet Saint Tropez-Grimaud-Le Lue.
Anfangs Jannuar 1943 wird Piave nach Velletri-Sezze-Priverno (sued con Rom) befohlen.

2^a Divisione Celere "Emanuele Filiberto Testa di Ferro"
Anmerkung: am 1.5.1942 wird diese Division in "Divisione Corazzata E.F.T.F. (134^a)" umbenannt,
aber wird am 1.8.1942 wieder in "2^a Divisione Celere E.F.T.F." umbennant. (Die Gliederung wird auch zwei- oder mehrmal veraendert!)
Sie soellte zwischen Saluzzo und Mondovì (Piemonte, Nordwest-Italien) sein.
Am 13.11.1942 beginnt die Verlegung nach Frankreich (Nizza). Abmarsch nach Italien am 4.9.1943.

5^a divisione alpina Pusteria
sie ist in den Balken gegen Partisanen eingesetzt bis august 1942, wenn sie nach Italien zurueckkehrt. In November 1942 nach Frankreich (Grenoble)verlegt.


152. und 157.ID waren Sicherheits-Divisionen:

152^a d.f. Piceno
aufgestellt am 20.2.1942 in Chieti. In Juni wird sie zur Kuestenverteidigung in Salento (=Sued-Apulien; ihre Einheiten liegen an der Kueste in der Linie Brindisi - Otranto - Santa Maria di Leuca - Gallipoli - Leporano) angesetzt, wo sie bleibt bis 8.9.1943.
Am Ende September 1942 wird ein Regiment (336^o rgt.f.??) nach Afrika gesendet.

157^a d.f. Novara
aufgestellt am 10.3.1942 in Trieste. Verteidigung der italienischen-jugoslawischen Grenze gegen slawischen Partisanen.
Aufgeloest am 1.6.1943, um Sforzesca neu aufzustellen.


Ja, natuerlich habe ich Informationen ueber Calabria auch, und bestaetige deinen:
31^a d.f. Calabria: seit dem Kriegsanfang verteidigt die Division die nordwestiche Kueste von Sardinien (Orte: Sassari, Porto Torres, Alghero, Santa Teresa di Gallura). Sie bleibt in Sardina den ganzen Krieg, aber seit April 1942 verteidigt sie die ganzen Nordkueste der Insel.


Tschuess.
*ALEX* - 20.09.2007 - 11:01
Titel:
Vielen Dank!

Hat mir sehr geholfen!

Scheinst ja sehr über die italienischen Divisionen Bescheid zu wissen!

Hast nicht gaaaaanz zufallig Lust (und Zeit), auch die Karriere der anderen Divisionen einzustellen? Grins

mfg

alex
Montecuccoli - 20.09.2007 - 14:24
Titel:
Hallo alex,

ueber die Italienischen Divisionen weiss ich "viel" nicht, aber ich bin Italiener und kann die italieniche Buecher lesen! Es ist immer ein Alptraum, Auskuenfte ueber das Italienischen Heer zu sammeln, weil man die Fragmente von vielen Buecher und dokumente sammeln und gegenueberstellen soll.

Brauchst du ALLE Divisionen? und nur ihre Stellungen in Sommer/Herbst 1942 oder durch den ganzen Krieg?

Ueber Sommer/Herbst 1942 kann ich naechste Woche schrittweise schreiben, ueber die ganzen Kriegsverlauf brauche ich viel mehr Zeit.

Tschuss
*ALEX* - 21.09.2007 - 09:34
Titel:
Hallo,

Vorerst reicht mir schon Sommer/Herbst 1942, ist schon mehr, als man erwarten kann Cool

Wenn du dann irgendwann Zeit hast, würde mich der Rest auch brennend interessieren (nehme mal an, nicht nur mich)


Danke!


mfg

alex
Endzeit Jan - 22.09.2007 - 11:45
Titel:
Ohhh ja Cool
Montecuccoli - 25.09.2007 - 12:39
Titel: Italienische Infanterie-Divisionen 1.-11.
Die Italienische Divisionen, 10.6.1940-8.9.1943. (1.Teil)

Anmerkung: die Gliederungen enthalten nur Regimenter und Batalione.


1ª d.f. da montagna "Superga"

Gliederung:
91°,92° rgt.f. 91, 92 (=IR 91,92)
5° rgt.art. (=AR 5)
1° Battaglione mortai da 81 (=Gr.Wf.Abt. 1 (81mm GrWf))
Pak-Abt.(Sfl)1 (2 Kp(Sfl) mit 20 47/32(Sfl), 1 Kp mit Panzerbüchsen)[seit 1942]

Sitz: Torino

10.6.1940: sie wird gegen Frankreich eingesetzt (I AK, 4.Armee). Am 21.6.1940 greift an und am 24.6.1940 sie ist meinst oltre la forntiera.
Nach dem Waffenstillstand mit Frankreich kommt sie nach Italien zurück.
Sie söllte gegen Malta (zu XXX AK unterstellt) eingesetzt worden, dafür wurde sie wie alle andere aufgewandten Divisionen im Frühling 1942 speziall ausgebildet (und ausgerüstet). Die Division gliedert auch die Pak-Abt.1, die aus zwei Sfl-Kompanien (insgesamt 20 47/32 auf Sfl.) und eine Panzerbüchsen-Kompanie) besteht, ein.
[Anmerkung: ich denke, daß sie in 1942 keine Gerbirgsdivision mehr war. (= die AR wurde motorisiert)]
Seit März 1942 die Stab liegt in Avola (in Sizilien), trotzdem die Masse ist in der Kontinent. Seit Mai bis August liegen ihre Einheiten zwischen Formia und Gaeta.
In November wird die Division nach Tunesien verlegt, am 11.11.1942 landet in Biserta und am 20.11.1942 ist an der Front bei Enfidaville.
März 1943: XXX AK, Tunesien
Kapituliert am 12.5.1943.


2ª d.f. da montagna "Sforzesca"

Gliederung:
IR 53,54 "Umbria"
AR 17 (I,II mit 75/18 , III mit 105/28 ausgerüstet)
Gr.Wf.Abt. 2

Sitz: Novara

10.6.1940: Westfront (IV AK, 4.Armee), Abschnitt Claviere - Cesana. Am 20.6.1940 erobert die Monginevro-Paß. Am 24.6.11940 wird durch Legnano an der Front ersezt und wird Armee-Reserve.
Am Ende Januar 1941 wird die Division, durch 30ª Legione CCNN verstärkt, wird nach Albanien verlegt und in Telepeni Gebiet aufgesetzet. Erste Schlacht am 13.2.1941.
Am 15.4.1942 tritt die Division in Griechenland unf am 17.4.1941 erobert Klisura.
Sie bleibt in Griechenland bis Juli 1941, wenn sie nach Italien verlegt wird.
Am Juli 1942 wird nach Rußland (II AK) verlegt. Sie ist an der Front am 14.7.1942(?).
[Anmerkung: ich denke, daß sie in 1942 umgegliedert wurde und deshalb keine Gerbirgsdivision mehr war.
In der Kriegsgliederung der 8.Armee ist die AR 17 als "motorisiert" berichtet.]
16.8.1942: XXXV AK. Front an der Don: Rupeschinski - Tschoper-Mündung, Frontverlauf 33 km.
Ende August 1942 (17.-31.8.): Abwehrschlachten an der Südufer der Don, Abschnitt Jagodnyj-Tschebotarewskij (XXXV AK).
Oktober 1942: XXIX AK (deutsches Korps).
22-28.11.1942: eine Kampfgruppe (II/IR, zwei Kp./HeeresMg-Btl.104 zwei Pak-Kp (47/32), zwei Bttr./Ar 201 (75/32)) eingesetzt, um der 3.rumänischen Armee zu helfen und die rechte Flanke der AK zu sichern.
22.12.1942: Rückzug, Süd-Kolonne.
Im März 1943 wird die Division heimgeschickt und aufgelöst. Neu Aufgestellung in Juni 1943.


3ª d.f. da montagna "Ravenna"

Gliederung:
IR 37 u. 38 "Ravenna"
AR 11 (ersetzt in 1942 mit AR(mot) 121, mit I,II (75/18) und XXVIII(105/28) Abt.)
Gr.Wf.Abt. 3

Sitz: Alessandria.

10.6.1940: Westfront, III AK, 1.Armee.
April 1941: an die Grenze mit Jugoslawien verlegt (XI AK). Am 14.4.1941 tritt in Kroatien ein und wird zur Säuberung eingesetzt.
In Mai 1941 kehrt heim.
[Anmerkung über die Umgliederung: siehe Sforzesca]
1942: Nach Rußland befohlen (II AK, das am 15.7.1942 im Raum Stalino-Orlowka-Debalzewo gesammelt ist und am 19.7.1942 marscht vor).
Am 25.7.1942 tritt sie in Woroschilowgrad ein.
9-10.8.1942: trifft an die Don-Ufer.
16.8.1942: II AK. Front an der Don: Werchnij-Mamon-Biegung - Bogutschar-Mündung, Frontverlauf 30 km.
20.8-September: Abwehrkämpfe in der W.Mamon-Biegung.
11.12.1942: Beginn der russischen Offensive (Saturnus) gegen die Division.
17.12.1942: die Front der Division wird durch XVIII und XXV PzK durchgebrochen.
Die Division kehrt mit der Nord-Kolonne zurück. Die Teile, die mit dem Stab waren (~1200 Männer), treffen in Woroschilowgrad am 22.12.1942.
22.-31.12.1942: Stab/Ravenna mit allen dort Verfügbaren italienischen Einheiten (nur 4000 Männer und wenige Artillerie) verteidigt die Brucke über der Donez bei Wessalaja und Luganskaja (bei Woroschilowgrad).
Am 30.12. wird die Division von Fretter-Pico zur Verteidigung der Linie Derkur-Micjailowka befohlen. Frontverlauf ist 45 km,
die Division hat 3 Btle. (II,III/38 und I/37, von Versprengte neu aufgestellt) eine Bttr. mit 75/27 Geschützen, eine Bttr mit 100/17 Haubitze und 2 105/28.
Schwere Abwehrkämpfe. Am 23.1.1943 abends Fretter-Pico gibt die Division ab, die am 24.1 sich sammelt und am 19-20.1 in Rowenki (wieder unter II AK) eintrifft.
Ende Dezember: 6300 Männer im Raum Woroschilowgrad, 1000 Männer (Kampfgruppe Capizzi) im Raum Rossosch.
Wie alle Einheiten des 2 AK (, die in Rußland bleiben söllten), wird mit Männer und Ausrüstung der Divisionen von XXXV AK teil aufgefrischt, und am 27.3.1942 hat 400 Uffiziere und 9600 Männer.
In April 1943 wird die Division heimgeschickt und aufgefrischt. Sie bleibt in Toskana (II AK) bis September 1943.

Verluste Rußland 11.12.1942-1943 (#1):
IR 37 = 1249
IR 38 = 811
GrWfAbt3= 119
AR 121 = 216

(#1) Männer, die nie von Rußland zurückkehrten und identifiziert wurden. Diese sind ungefähr 81,4% von Gefallene+Vermißte.


4ª d.f da montagna "Livorno"

Gliederung:
IR 33 u. 34 "Livorno"
AR 28 "Monviso"
Gr.Wf.Abt. 4
Pak-Abt.(Sfl)4 (47/32 Sfl) [seit 1942]

Sitz: Cuneo

10.6.1940: Westfront, II AK, 1.Armee.
Sie besitzt die Val Tinea.
Nach dem Waffenstillstand bleibt dort als Besatzung und baut Saumpfade auf dem Gebirgsgelande.
[Ich weiß nicht, wenn sie nacht Italien verlegt wird und wo liegt in 1941]
Juni 1942: sie söllte gegen Malta (zu XXX AK unterstellt) eingesetzt worden.
Juni 1942: sie söllte gegen Malta (zu XXX AK unterstellt) eingesetzt worden, deshalb wird zur Landung speziell ausgebildet bei Rom im Frühlings 1942. Sie gliedert auch die Pak-Abt.(Sfl) 4 ein, die mit "Semovente da 47/32" ausgerüstet war.
[Anmerkung: ich denke daß sie wird umgegliedert, in 1943 ist sie eine "motorisierte" Division und wird verstärkt]
Nach der Aufhebung der Operation C3 und die Verschleuchterung der Situation in Nordafrika
wird die Division nach Nordafrika befohlen, aber sie wird in sizilien gehaltet (der 6.Armee direkt unterstellt). [unbekannte Date]
Orte: Caltanissetta, San Cataldo, Aragona, Raffadali, Serra di Falco.
Am 10-11.7.1942 geht auf Gela zum Gegenangriff über, manche Einheiten kommen an den Stadtrand von Gela, aber der Angriff der Division
wird durch starken Artilleriefeuer (auch aus Schiffen) und die numerische Ueberlegenheit des Gegners abgewehrt.
Am 30.7.1942 wird sie von der Front abgelöst und nach Castroreale (immer in Sizilien) zur Auffrischung verlegt, aber
keine Verstärkungen eintreffen können. Die Division bleibt bis 14.8.1943 hinter der Front als Reserve, danach
wird in die Kontinent verlegt.
Anfangs September wird die Division (nun mit nur 4200 verbleibenden Männer) nach Piemonte zur Auffrischung verlegt.


5ª d.f. "Cosseria"

Gliederung:
IR 89, 90 "Salerno"
Ar 37 (ersetzt in 1942 durch AR(mot) 108, mit I,II (75/18) und IV (105/28) Abt.)
Gr.Wf.Abt. 105

Sitz: Imperia

10.6.1940: Valle Roja (an der Grenze mit Frankreich), 15 AK, 1.Armee.
Sie bleibt in der besetzten Teil Frankreichs bis August 1940, danach Küstenverteidigung in West-Ligurien bis 1942.
In Juni 1942 wird nach Rußland befohlen (II AK, 8.Armee). Sie trifft in Juli in Rußland ein.
16.8.1942: sie ist an der Don-Linie (II AK), frontverlauf 34 km zwischen die Tshornaja-Kalitwamündung und W.Mamon-Biegung.
20.8-September: Abwehrkämpfe an der Don.
Ende November: die Division wird durch Stab und III/AR 201 (75/32 Geschütze) von II AK verstärkt.
11.12.1942. Beginn der Sowjetischen Angriffe. Vor der Division ligen XV.Sch.K, 127.Sch.D., 150.PzBr.
Die Division soll durch 385.ID(dt) ersetzt werden, aber ihre Einheiten bleiben an der Front.
16.12.1952. Die sowjetische Offensive: Durchbrechung und XVII Pz.K. ist hinter die Stellungen der Division.
Teile der Division werden eingekesselt und marschen mit der Nord-Kolonne zurück, die Masse wird hinter der Alpenjägerkorps zurückgeschickt.
Ende Dezember: 3300 Männer im Raum Woroschilowgrad, 4300 Männer im Raum Rossosch.
Wie alle Einheiten des 2 AK (, die in Rußland bleiben söllten nach dem Abmarsch von 8.Armee), wird mit Männer und Ausrüstung der Divisionen von XXXV AK teil aufgefrischt, und am 27.3.1942 hat 420 Uffiziere und 9050 Männer.
Ende April-Anfangs Mai: die Reste kehren nach Italien zurück und werden in Toskana aufgefrischt.
25.7.1943: Raum Milano.

Verluste Rußland 11.12.1942-1943 (siehe #1):
IR 89 = 417
IR 90 = 806
GrWfAbt 105= 83
AR 108 = 67


6ª d.f. "Cuneo"

Gliederung:
IR 7,8 "Cuneo"
AR 27 "Legnano"


Sitz: Cuneo

10.6.1940: in Val Vermegnana, Westalpen, III AK, 1.Armee. Während des Angriffs liegt sie hinter Ravenna
(so keinen Kampf).
Ende Dezember 1940: Verlegung nach Albanien. Ihre Einheiten werden an der Front sofort eingesetzen, nachdem sie gelandet sind. (Sie treffen seit 28.12 ein)
IR 8 wird zu VIII AK unterstellt, IR 7 zu "divisione alpina speciale" (~Alpenjägerdivision z.b.V.).
Nur in Febrauar 1941 werden alle Teile dem Divisionsstab unterstellt.
Abwehrkämpfe, dann seit 14.4.1942 Gegenangriff: die Griechischen Front wird durchgebrochen und am 23.4. Teile treffen
an die Kalamas. Darauf bleibt sie in Epirus.
In Juni wird nach Missolungi-Wasiliki verlegt.
Seit Juli 1941 bis 8.9.1943: als Besatzung (unterstellt zu Comando FF.AA. Egeo) in den Cicladi Inseln (Samo, Nasso, Nicaria). Stab in Samo.



7ª d.f. Lupi di Toscana.


Gliederung:
IR 77,78 "Lupi di Toscana"
AR 30 "Leonessa"
Gr.Wf.Abt. 7
CCNN-Rgt.15 [1.1941?? - Juni 1941 oder 1942??](*)

Sitz: Brescia

10.6.1940: Boves-Borgo San Dalmazzo (Westalpen), Reserve der 1.Armee.
Am Ende Dezember wird nach Albanien befohlen und in Raum Berat ansetzt, um die Klisura-Straße und Osum-Tal zu sperren.
8.1.1941 - 21.1.1941: schwere Kämpfe und sehr schwere Verluste.
Seit 26.1.1941 wird sie in Albanien hinter der Front aufgefrischt. Am 2.3.1941 ist sie wieder and der Front. Seit 13.3.1941 wird zu XXV AK unterstellt.
Am 22.4.1941 überquert die griechischen Grenze.
Oktober 1941: Verlegung nach Italien (in ihre Friedenstelle).
In Februar 1942 wird nach Kalabrien befohlen. Sie liegt zwischen Cosenza, Catanzaro, Nicastro und Reggio (XXXI AK).
August 1942: Verlegung nach Ligurien, Küstenverteidigung zwischen Genua und Alassio.
November 1942: Verlegung nach Süd-Frankreich. Die Division wird zuerst zur Küstenverteidigung zwischen Nizza und Mentone eingesetzt. Sie bleibt in Frankreich bis August 1943. Am 3.9.1943 beginnt die Verlegung nach Rom.

(*)
Am 1.1.1941 liegt die "15ª Legione CC.NN.d'assalto" im Raum Brescia-Bergamo. Am 25.1.1941 landet in Durazzo(Albanien).
Gliederung und Iststärke:
Stab [10 Offiziere]
Stabszug [1 Offiziere,8 Unteroffiziere ,84 Schwarzenhemden]
CCNN-Btle.14,15, [jede: 18 Offiziere,29 Unteroffiziere,479 Schwarzenhemden]
CCNN-MG-Kp.15. 5,9 Unteroffiziere, 198 Schwarzenhemden]
Iststärke (Insgesamt): 52 Offiziere, 75 Unteroffiziere, 1240 Schwarzenhemden = 1365.
Verluste bei dem Griechenlandfeldzug: 47 Gefallene, 158 Verwundete, 8 Vermisste, 177 "ins Krankenhaus einliefert" (kranken?)= 390.
Am Ende der Griechenlandfeldzuges wird nach Italien verlegt, aufgefrischt, seit Februar 1942 Küstenverteidigung bei Nicastro (Kalabrien). In 1942 werden die Btle. in "M"-Btle. umgegliedert (wirklich ausbildet?) und nach Rußland als Heerestruppen (als Btle.-Gruppe "Leonessa" (CCNN-Btle.14,15,GrWf/Pak-Btl.38), II AK, 8.Armee) verlegt.



-----------------------------
Es gab keine 8.ID.
-----------------------------


9ª d.f. autotrasportabile "Pasubio"

Gliederung:
IR 8,9 "Roma"
AR(mot) 8 (mit I (100/17), II(75/27) und III(75/27))
GrWfAbt 9 und 5 [5 seit 1941]

Sitz: Verona

Sie bleibt in ihren Friedenstelle (Verona) bis April 1941, wenn sie an der Angriff gegen Jugoslawien teilnimmt.
(unterstellt zu "Corpo d'Armata Autotrasportabile", 2.Armee)
Sie bleibt in Raum Sebenico-Spalato zur Säuberung bis 28.5.1941, dann wird nach Italien verlegt.
Sei Juli wird zu CSIR unterstellt. Abmarsch von Verona nach Rußland am 10.7.1941.
Am 6.8.1941 ist an der Front (Jampol, an der Dnjestr). Erste Kampf am 12.1.1941 bei Jasnaja Poljiana.
Am 18.8.1941 baut die Division eine Brückenkopf über den Dnjepr.
Kampf um Petrikowka.
Am 1.1.1941 erobert sie Gorlowka gegen starken Widerstand.
Seit 15. Juli 1942 nimmt mit den anderen Divisionen des XXXV AK (ex-CSIR, zu 17.Armee(dt) unterstellt)
an der Offensive teil.
16.8.1942: XXXV AK. Front: Merkulow - Rubeschinski (30 km) an der Don.
20.8-31.8 Abwehrkämpfe. In Oktober überläßt der 3. Rumänischen Armee ihren Frontabschnitt. (geht zwischen Torino und 198.ID(dt))
seit 11.12.1942 sowjetische Infanterieangriffe (1.Garde-Armee).
Am 16.12.1942 Angriff der sowjetischen 38.Gd-Sch.D. und 153.Sch.D: die Division hat schwere Verluste (1900 Gefallenen und Vermißte und 5600 krank und gefrieren zwischen 16. und 19.12)
Am 19.12 die Rückzug an die Tichaja Linie wird befohlen, aber die AK ist eingekesselt.
Die Masse der Division zurückkehrt mit der Nord-Kolonne, 600 Männer mit der Süd-Kolonne.
Am 23.12 Eintreffen in Tschertkowo, die wird eingekesselt.
Am 15.1.1943 die sowjetischen Ring wird durchgebrrochen und am 17.1. trifft die Division in Belowodsk ein.
April 1943: Verlegung nach Italien.
Die Division wird aufgefrischt und in Mai nach Campania verlegt und zu XIX AK unterstellt. Bis 8.9.1943 liegt im Raum Avenza, Grazzanise, Sparanise, Santa Maria Capua Vetere.

Verluste Rußland 11.12.1942-1943 (siehe #1)
IR 79 = 1778
IR 80 = 1755
GrWfAbt5u.9= 309
AR 8 = 601


10ª d.f. autotrasportabile "Piave"

Gliederung:
IR 57, 58 "Abruzzi"
AR 20 "Piave"
GrWfAbt 10

Sitz: Padova

Sie liegt im Raum Padova-Vicenza-Treviso bis Februar 1941. Am Ende Februar wird nach Sizilien (Orte: Casteltermini-Canicattì-Aragona-Mussomeli) verlegt
und wird die Reserve des XII AK. Dort wird in "10.ª d.f. motorizzata Piave" umgegliedert.
April 1941: Nach dem Beginn des Jugoslawienfeldzuges wird an die Grenze mit Jugoslawien verlegt.
Küstenverteidigung in Ligurien seit Mai 1941 bis Oktober 1942, anfangs November Verlegung nach Süd-Frankreich.
Sie bleibt bis Jahrende im Gebiet Saint Tropez-Grimaud-Le Lue.
Anfangs Januar 1943 wird Piave nach Velletri-Sezze-Priverno (Süd con Rom) befohlen.


11ª d.f. da montagna Brennero

Gliederung (1940-1941):
IR 231,232 "Avellino"
IR 331 "Brennero" [seit 3.42? bis 10.42] (*)
AR 9 "Brennero"
GrWfAbt 11
CCNN-Rgt 45(?)

Sitz: Bolzano

(*)IR 331 "Brennero": am 1.11.1941 aufgestellt und in 11.ID"Brennero" eingegliedert. Es erreicht die Division nur im März? 1942. Am 24.10.1942 wird das Regiment nach Rodi verlegt und in 50.ID"Regina" eingegliedert.

Gliederung (8.9.1943):
IR 231,232 (jede mit Stab, 2 Inf.Abt., 1 GrWfKp, 1 IG/Pak-Abt.)
Pak-Rgt 132
AR(mot) 9 mit 5 Abbeilungen:
- StuG-Abt. 558 (75/18)
- Fla-Abt. 47 (75/46)
- 2 Art.Abt.(mot) (75/32)
- 1 Art.Abt.(mot) (75/32)
GrWfAbt 9
MG-Btl 26
Küsten-Btl 479
Pi.Btl.(gem)91


10.6.1940: Westalpen, Reserve der 4.Armee
Seit 19.6.1940 Teile der Division fechten um Moncenisio-Paß.
Am 24.6.1940 wird zu I AK unterstellt.
Verluste: 9 Gefallene, 74 Verwundete, 9 Erfroren.
Am 15.10.1940 wird sie demobilisiert (demobilisiert = Inf.Btle. mit herabgesetzter Iststärke, alle Einheiten bleiben in ihren FriedenStellen)
Ende Dezember 1940: (mobilisiert und) nach Albanien verlegt. Erste Schlacht am 31.12.1940, zu XXV AK unterstellt. Sie hat schwere Verluste. Bei Tepeleni Schlacht (Februar) sind IR 231,232, CCNN-IR 45 der division unterstellt.
Nach dem Ende des Krieges gegen Griechenland, bleibt die Division in Tessalien (III AK, 11.Armee) als Besatzung.
Anfangs 1942 gliedert die Division die IR 331 ein.
Im Lauf von 1942 wird in "divisione autotrasportabile tipo A.S.1942" umgegliedert:
- Oktober 1942: 331 IR wird nach Rodi verlegt und zu Regina abgegeben.
- CCNN-Rgt. wird abgelöst und nach Italien verlegt.
- GrWfAbt 11 wird zu Brigade z.b.V. Lecce abgegaben.
Iststärke, 11.10.1942: 412 Uffiziere.,8198 Truppen/Unteroffiziere. Seit 1.11.1942 zur 11.Armee direkt unterstellt.
Im Laufe der Sommer und des Herbstes löst sie viele Ausrüstung, die wird benutzt, um die Einheiten in Afrika zu verstärken.
Im Herbst die AR wird umgegliedert:
- November 1942: AR 9 erhaltet StuG-Abt.558 (75/18), Fla.Abt.47(75/46)
- Dezember 1942: AR 9 erhaltet 1 Art.Abt.(mot) (75/32) und 1 Art.Abt.(mot) (75/27)
- Januar 1943: AR 9 erhaltet 1 Art.Abt.(mot) (75/32)
In Februar Verlegung nach Albanien (Raum Durazzo, Stab in Sassobianco, IV AK - 9.Armee) und vielleicht Umgliederung in "divisione motorizzata tipo 1943" (Es ist unklar, Dokumente sind im Widerspruch. Sie hat eine einzige Gliederung).
Iststärke 8.9.1943: 6000-7000 Männer.
Endzeit Jan - 26.09.2007 - 15:47
Titel:
its cool Cool
Montecuccoli - 26.09.2007 - 19:15
Titel:
(2. Teil)


12ª d.f. "Sassari"

Gliederung:
IR 151,152 "Sassari"
AR 34
GrWfAbt 12

Sitz: Trieste

10.6.1940: sie ist in Venezia Giulia (Julisches Venetien?) an der Ostgrenze, an der Linie San Pietro del Carso - Val Corena.
Anfangs 1941 gliedert die Division die CCNN-Sturm-Rgt.73, und ist zu VI AK, 2.Armee unterstellt.
Seit 8.4.1942 nimmt an dem Angriff gegen Jugoslawien teil: am 12.4 besitzt Prezid, am 19.4 ist in Delnice Raum und am 20.4 trifft in Knin ein.
Dann bleibt dort als Besatzung (Stab in Knin, Stützpünkte in Tenin, Petrovac, Knin, Gracac, Drvar) und kämpft gegen die Partisanen, zuerst zu VI AK, seit Februar 1942 zu XVIII AK unterstellt.
In Juli 1942 wird nach Rom verlegt, wo sie bis 8.9.1943 bleibt.


13ª d.f. "Re"

Gliederung:
IR 1,3
AR 21 "Timavo"
GrWfAbt 13

Sitz: Udine

10.6.1940: Sicherung der Ostgrenze, an der Linie Circhina-Idria-Montenero d'Idria-Santa Lucia d'Isonzo. In März gliedert die CCNN-Sturm-Rgt 75 ein. Am 28.3.1941 marscht vonihrer Stellung an die Grenze (XI AK, 2.Armee).
Am 10.4.1941 besitzt sie Ravnik, Ledine und Govecco, am 11.4.1941 Ziri, Goropeke und Passo del Verconico, am 14.4.1941 marscht sie nach Lubiana unf Drava vor.
Deshalb bleibt als Besatzung zuerst in Slowenien und seit Mai in Nord-Dalmatien/Kroatien (Garnisonen in den Räume Gospic, Otocac, Bihac) (V AK, 2.Armee).
Schwere Kämpfe gegen Partisanen im Lauf von 1942 und 1943. Am 28.8.1943 beginnt die Verlegung nach Italien.


14ª d.f. "Isonzo"

Gliederung (1940):
IR 23,24 "Isonzo"
AR 6 "Isonzo"
GrWfAbt 14

Sitz: Gorizia

10.6.1940: sie ist im Raum Postumia. Seit Juni 1940 bis den Angriff gegen Jugoslawien Sicherung der Ostgrenze zwischen Kalce und Monte Pomario. Angriff gegen Jugoslwien unter XI AK, 2.Armee. Am 11.4.1941 trifft in Lubiana ein.
Desahalb Besatzung in Slowenien und Kroatien, (XI AK, 2.Armee) bis 8.9.1943. Ununterbrochen Kämpfe gegen Partisanen.


15ª d.f. "Bergamo"

Gliederung:
IR 25,26 "Bergamo"
AR 4 "Carnaro"
GrWfAbt 15

Sitz: Abbazia (Fiume). [Heute in Kroatien]

10.6.1940: Sicherung der Ostgrenze an der Linie Fiume-Bresa-S. Rocco di Clana.
Seit 1941 gliedert die CCNN-Rgt 89.
Angriff gegen Jugoslawien (unterstellt zu V AK, 2.Armee): am 16.4.1941 erreicht die Linie Segna-Zuta-Lokva.
Deshalb bleibt in Dalmatien (Raum Spalato, VI AK) mit Einheiten in Macarsca, Livno, Signo Ernivizza, Liubuski, Imotski und auf die Insel Brazza. Seit Februar 1942 wird zu XVIII AK (2.Armee) unterstellt. Ununterbrochen Kämpfe gegen Partisanen bis 8.9.1943.


16ª d.f. "Pistoia"

Gliederung:
IR 35,36 "Pistoia"
AR 3 "Fossalta"
GrWfAbt 16

Sitz: Bologna

Am 10.6.1940 ist die Division in Val Varaita (Westalpen) als Reserve der 1.Armee.
Am 15.1.1941 beggint die Verlegung nach Kalabrien, wo wird zur Küstenverteidigung eingesetzt.
Am Ende Juli Verlegung nach Griechenland (Raum Atene).
Am 10.10.1941 wird sie in eine "divisione (autotrasportabile) tipo A.S." umgegliedert (A.S.=Africa Settentrionale=Nordafrika).
Seit dem Ende August wird die Division stufenweise nach Africa verlegt.
Am 30.8.1942 liegen in Cirenaica: Stab, IR 35, 1 Art.Abt und Teile von IR 36), seit Oktober Sperrstellung an der Bardia-Sollum-Halfaya Linie.
Dort am 11.11.1942 Abwehrschlacht, dann Rückzug.
Am 4.2.1943 trifft in die Mareth-Linie ein.
März 1943: XXI AK, Tunesien, 1.Armee.
13.5.1943: Kapituliert in Tunesien.


17ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Pavia"

Gliederung:
IR 27,28
AR 26 "Rubicone"
MG-Btl.17
Pi.Btl.(gem)17 [seit 941]
le.Pz.Abt.5 (Panzer L3)[Ende 1941 verloren, Ende 1941 oder Anfangs 1942 aufgelöst]
MG-Btl. "6/Aosta" ("Kavallerie"-Einheit, nur Herbst 1941)

Sitz: Ravenna

Am 10.6.1940 ist die Division zu XX AK (5.Armee) unterstellt und an der Grenze mit Tunesien angesetzt, wo sie bis 25.6.1940 bleibt.
Dann wird West von Tripoli verlegt und zwischen Sabratha und Sorman zur Küstenverteidigung bis 1941 eingesetzt.

In Sommer 1940 überläßt I/AR 26(100/17) zu "Raggruppamento artiglierie di manovra", II/26 (75/27) zu Homs Besatzung, eine Fla.Bttr.(20/65) zu "Sirte", die Pak-Kp.17 zur Oberkommando NordAfrika und die I.G.Bttr.(65/17) ihrer Regimenter zu "Marmarica".
Diese Einheiten würden in Cirenaica verloren, und die Division bleibt mit nur 2 Abt.(75/27)

Im Frühling 1941 gliedert II u.III/schnelle-AR 3 (II,III/3^o rgt.a.celere) ein. (#2)
In April 1941 wird nach Sirte verlegt. Am 22.5.1941 kommt in Derna und Martuba an, dann nimmt seit Juni an die Belagerung von Tobruch (Abschnitt Bir Batruma) teil.
In September 1941 gliedert I(100/17),II(75/27)/AR 26 und zwei Abt.(75/27)/schn.-AR 3.
Iststärke 15.11.1941: 6383.
Am 23.11.1941 dringen englische Einheiten der Garnison in die Linie der Division ein, aber sie werden aufgehaltet und mit Gegenstossen am 3. und 4.12. geworfen.
Am 8.12.1941 Rückzug an die Gazala Linie. Am 17.11.1941 kämpfende Rückzug nach Tmini und an die Linie Derna-Mechili, dann durch Barce, Bengasi, Agedabia nach El Aghelia, wohin kommt am 24.12 an.
Die Division gliedert sich in einer Stützpunkt bei Bir es Suera am Uadi Faregh.
Iststärke 28.12.1941: 3400.
Jannuar 1942: XXI AK. Die Division marsch nach Gazala vor.
Februar-Mai 1942: Auffrischung. Iststärke Ende 3.1942: 4300 (in 4 Inf.Abt. u. 3Art.Abt. gegliedert).
In 1942 die Division wird als "divione tipo A.S.1942" umgegliedert: schn.AR 3 wird zu "Sabratha" abgegeben, die AR 26 wird verstärkt (I u. II(100/17),III u. IV(75/27), V(Flak/Pak, 88/56 oder 90/53) aber V/AR 26 wird nicht aufgestellt).
Mai 1942: X AK. Seit 26.5.1942 greift sie mit X AK die Gazala Linie (West von Bu Medues) an.
Am 27.6. trifft in Sidi el Barrani ein. Am 1.7. gliedert die Division sich bei Deir el Abyad, Süd von El Alamein. Am Ende Juli wird nach Marsa Matruh verlegt und aufgefrischt (sie ist nur 2 Abt. stark), daher nimmt sie an der Alam-Halfa Schalcht nicht.
24.10-3.11 (X AK): verteidigt die Linie, deshalb Rückzug zuerst nach El Qattara und dann nach Alani el Nuss. Dort die Nachhut wird durch den Englischen Panzern vernichtet. Später auch die andere Teile der Division werden im Lauf der Rückmarsch nach Fuka eingekreist und vernichtet,
daher wird die Division am 25.11.1942 aufgelöst.


(#2) Anmerkung: In Sommer 1940 die Divisionen der 5.Armee gaben den 10.Armee viele Artillerie von ihnen ab. Diese Artillerie wurde in Winter 1940/41 meist verloren.
"1°,2° und 3° reggimento artiglieria celere" (schelle-Art.Rgt. 1,2 und 3) hatten zwei motorisierten Abteilungen (II und III) und eine bespannten Abteilung (I). Jede Abteilung bestand aus zwei Batterien, die mit 75/27 mod.1911 ausgerüstet waren. Sie waren die Artillerieregimenter der drei schnellen Divisionen.
Die motorisierte Abteilungen dieser Regimenter wurden anfangs 1941 nach Nordafrika verlegt: 2° rgt. landet in Tripoli am 14.1.1941, 1° und 3° rgt. landen in Februar in Tripoli.
Sie ersetzen die gelöste Artillerie Regimenter der Divisionen der 5.Armee. In 1941 werden sie stufenweise zu 3 Abt.(mot) mit 3 Batterien verstärkt, während ein "reggimento artiglieria a cavallo" (~Kavallerie-Art.Rgt.) in Italien mit I/1, I/2 und I/3 aufgestellt wird (und später nach Rußland als Heerestruppen verlegt).



18ª d.f. "Messina"

Gliederung:
IR 93,94 "Messina"
AR 2 "Metauro"
GrWfAbt 18

Sitz: Ancona

Sie bleibt in Marche bis anfangs 1941, wenn sie nach Albanien befohlen wird. Am 3.4.1941 ist in albanien eingetroffen unf baut eine Verteidigunslinie nord von Scutari, um die Wegen von Jugoslawien durch Kalaja und Drishtit zu sperren (XVII AK).
12.-13.4.1941: Abwehrschlacht in der Abschitte Tarabosh um Kiri-Drin.
Seit 15.4.1941 Vorstoß: sie besetzt am 16.4. Antivari, am 17.4. Cettigne und Cattaro und erbeutet viele Schiffen der Jugoslawischen Kriegsmarine.
Am 25.4.1941 verlegung nach Podgorica (Besatzungen: Cettigne, Danilovgrad, Podgorica, Berane, Cattaro), zu XIV AK unterstellt.
Seit April(Mai?) 1942 wird zu XVIII AK unterstellt. In 1942(?) gliedert das CCNN-Rgt 108 ein.
In August 1942 wird in Kroatien unter VI AK (2.Armee) verlegt (Stab in Metkovic), wo sie bis 8.9.1943 bleibt.
*ALEX* - 27.09.2007 - 09:01
Titel:
Klasse!

Cool


Noch eine Frage zu Pistoia: Verlegung nach Nordafrika im September 1942?


mfg

alex
Endzeit Jan - 27.09.2007 - 15:21
Titel:
habe da auch noch eine Frage
Hast du auch Order of Battle (Kriegsgliederungen) der italienischen Armeen 1-11?
Jan
Anonymous - 27.09.2007 - 15:39
Titel:
Dann reih' ich mich auch noch mit einer Anfrage ein:

Hast du noch Infos bezüglich folgender Divisionen (vor allem würden mich die Ist-Stärken und Gliederungen interessieren) vor der Landung der Alliierten auf Sizilien:

26."Assietta"-Div.
28."Aosta"-Div.

Danke.
Andreas Winken
Montecuccoli - 27.09.2007 - 19:18
Titel:
@ ALEX:

Ja, Stab/Pistoia im September verlegt, die andere Einheiten nur stufenweise im Lauf von September und Oktober. Ich werde am Wochenende überprüfen.
Edit: ich habe überprüf: die Entscheidung, Pistoia zu senden, wurde im Juli 1942 getroffen. Im Bericht des Treffens, die Generale Cavalleri, Bastico und Barbasetti am 19.7.1942 hatten, ist geschrieben: "...die Sendung von Pistoia, Brennero und Folgore ist imminent oder in Programm", und sie dachten, daß "eine Division (Pistoia oder Brennero) nach Pireo mit dem Zug fahren und dann in Afrika Mitte August landen könnte". Am 30.8.1942 liegen in Nordafrica: Stab, IR 35 (mit alle 3 seine Abt.), "Teile" von IR 36, eine Art.Abt. Die Einheiten liegen in Cirenaica im Raum Agedabia-Gialo. Am 1.11. wird die Division alarmiert. 1 Inf.Abt., 1 Inf.Kp.,2Art.Abt. sind an der Grenze zu Aegypten, 2 Inf.Abt. als Besatzung in der Wüste, mir unbekannt sind die Stellungen der anderen Einheiten.

Ich habe den Inhalt über Pavia verbessert.


@ JAN:

Ich söllte sie sammeln. Nun nur einigen Armeen und einigen Daten.
Zuerst die Divisionen, dann die Armeen Gut gemacht!

PS: Kriegsgliederung (dt.) = Quadro di battaglia (it.)

@ ANDREAS

Ich habe das USSME-Buch über das Sizilienfeldzug verleiht: in diesem Moment erinnere ich nicht, ob es in meiner Zwischenablage auch diese Daten gibt. In solchem Fall sölltest du ein wenig mehr erwarten.
Montecuccoli - 27.09.2007 - 19:29
Titel:
Noch einigen Divisionen:

3. Teil


19ª d.f. da montagna "Venezia"

Gliederung (1940):
IR 83,84 "Venezia"
AR 19 "Gavignana"
GrWfAbt 19

Sitz: Firenze

Am 10.6.1940 ist die Division in Albanien und sichert die Talen von Drin und Bulqiza und die Wege Süd von dem Derida-See.
Am 26.10.1942 verlegt sich ins Raum Korca (Grenz mit Griechenland) und gliedert sich zwischen Trebishti, Postec und Bilishti (bei Derida und Presba Seen). Am 2.11.1940 besetzt die Abschnitt Zaroshke-Bilishti-Kapeshtica (südwärts von Presba-See) (III AK, 9.Armee). Am 3.11.1940 wird von Griechischen Truppen angegriffen. Schwere Kämpfe durch bis Januar 1941. Ende 1940/Anfangs 1941 gliedert sie das CCNN-Sturm-Rgt 72 ein. Seit 14.4.1941 nimmt an der generalen Offensive teil.
Am 15.4. erobert Korca, am 16.4. Erseke.
In Juli 1941 wird in Montenegro verlegt und, zu XIV AK (9.Armee) unterstellt, sie besitzt das Gebiet Nordwest von Scutari, mit Besatzungen in den Räume Podgorica, Berane, Kolasin. In 1942 gliedert IR 383 auch ein. Bleibt in Montenegro bis 8.9.1943.



20ª d.f. "Friuli"

Gliederung:
IR 87,88 "Friuli"
AR 35
Pak-Abt(Sfl)20 [seit Herbst 1942]
GrWfAbt 20

Sitz: Livorno

10.6.1940: in Norditalien. Sie wird nach Piemonte verlegt, aber keine Kampfhandlung vor der Französischer Kapitulation. Anfangs April 1941 wird sie an die Jugoslawischen Grenze verlegt und zu VI AK (2.Armee) unterstellt. Sie nimmt dem Jugoslawienfeldzug seit 6.4.(bis 18.4.) teil. Sie bleibt in Jugoslawien bis 5.5.1941, dann nach Italien.
In 1942 wird sie für die Ivasion von Malta (unter XXX AK) ausgebaut und ausgerüstet.
Sie gliedert die neue Pak-Abt.20, die am 15.10.1942 mit zwei 47/32 Sfl-Kp. und eine Panzerbüchsen-Kp. aufgestellt wird, ein.
Seit 8.11.1942 Vorbereitung zur Verlegung nach Korsica (VII AK), wohin alle Einheiten der Division am 20.11.1942 eingefahren sind.
Sie bleibt in der Nordteil der Insel bis 8.9.1943.



21ª d.f. "Granatieri di Sardegna"

Gliederung:
Gr.Rgt. 1,2,3
AR 13
GrWfAbt 21

Sitz: Roma

In 1939 nimmt das Gr.Rgt.3 an der "Eroberung" von Albanien teil und deshalb wird praktisch, aber nicht förmlich, aus der Division abgelöst. Die Division gliedert in 1940 das CCNN-Rgt.55.
10.6.1940: 7.Armee (Reserve). Stab in Subbio (NW Italien). Das Gr.Rgt.3 ist an der Griechischen Front.
Am 8.5.1941 wird die Division nach Jugoslawien verlegt und als Besatzung im Raum Lubiana - Kocevje (XI AK, 2.Armee) eingesetzt.
In September 1942 wird nach Kroatien und in November nach Rom verlegt, wo sie bis 8.9.1943 bleibt.
Im Lauf von 1942 stellt auch die Division zwei Pak-Abt.(47/32), die als Heerestruppen
(IV "Granatieri di Sardegna" --> nach Nordfrika, Division "Giovani Fascisti", XXXII"Granatieri di Sardegna" --> nach Rußland, II AK) eingesetzt worden, und eine Kampfgruppe, die nach Korsica verlegt wird, auf.
Die Gr.Rgt.3 wird, nachdem die Griechenlandfeldzug fertig ist, auf die Eubea Insel als Besatzung bis 8.9.1943 verlegt.

Kuriosität: diese Division stammt aus dem in 1659 ausfgestellten Garde-Regiment des Herzogtums von Savoia.



22ª d.f. "Cacciatori delle Alpi"

Gliederung:
IR 51,52 "Alpi"
AR 1
GrWfAbt 22

Sitz: Perugia

10.6.1940: ist in der Reserve der 1.Armee, in Ligurien (bei Perinaldo-Pigna-Castel Vittorio).
Am 19.6.1940 marscht sie an die Front vor, aber keinen Kampf vor der Französischen Kapitulation.
Anfangs Januar wird nach Albanien verlegt (11.Armee, XXV AK(?)). Am 19.1. ist Kampfbereit bei Berat, am 21.1. übernimmt eine Abschnitt, die die Osum-Tal sperrt. Seit 24.1.1941 bis Februar schwere Abwehrschlächte.
Am 28.1. die Ort Bregu Gliulei wird vom Gegner erobert und die Division muß an dien Lumiberat (Fluß)weichen. 9.-10.3.1941: Gegenstoß gegen Mali Spadarit e Bregu Gliulei. Seit 15.4.1941 Offensive (IV AK, 11.Armee): am 21.4.1941 geht über den Vojussa (Fluß) bei Premeti, erobert die Höhen bei Dracove und sperrt dem Gegner den Rückzugsweg.
Am 28.4.1941 liegt im Raum Koriza und dann an der geichiscen-albanischen Grenze zwischen Ponte Perati und Erseke.
In Juli wird sie nach Montenegro (XIV AK, 9.Armee) verlegt, in September nach Dalmatien (VI AK, 2.Armee) zwischen Spalato und Sebenico, in Dezember ins Raum Metkovic (Kroatien, immer unter VI AK). Sclachten gegen Partisanen im Raum Ragusa-Gacko (April-Juni 1942).
In September 1942 wird nach Slowenien verlegt (XI AK, 2.Armee), wo sie bis 8.9.1943 bleibt.
Endzeit Jan - 28.09.2007 - 07:17
Titel:
geil, ich freu mich schon Lachen
dein deutsch ist auch nicht übel
*ALEX* - 28.09.2007 - 08:51
Titel:
Hallo!

Ausgesprochen spannend! Weiter so! Cool

Zwischenfrage: 21a d.f. steht dann zwischen Sommer 1940 und Mai 1942 in Norditalien?

mfg

alex
Anonymous - 28.09.2007 - 11:33
Titel:
@ Montecuccoli:

Ist gut. Ich werde mich in Geduld üben.
Andreas Winken
Montecuccoli - 28.09.2007 - 19:53
Titel:
Heute keine weiteren Divisionen. Ich habe den Inhalt verbessert: manche Fehler korrigiert, drei Iststaerke von Pavia und die Stellung des Gr.Rgt.3 hinzugefügt.

@ ALEX:

Ein Fehler von mir: die Division wurde am 8.5.1941 nach Slowenien verlegt, nicht am 8.5.1942.
Ich weiß nicht wo sie war waehrend Juli 1940-April1941. Wahrscheinlich in Norditalien, vielleicht in Rom.

PS: siehe Pistoia...

@ JAN

1- Du sollst Geduld haben...
2- Danke, aber mein Deutsch ist sehr eingerostet. Praktisch nach dem Gymnasium nie gesprochen. Ich hoffe nur, daß der Inhalt trotz meiner unvermeidlichen vielen Fehler noch lesbar sei! wenn man verstehen nicht kann, schreib' mir!
Jan-Hendrik - 28.09.2007 - 20:02
Titel:
Zitat:
Du sollst Geduld haben...


Ignorieren, was Wort "Geduld" kennt mein Namensvetter nicht Zwinkern Grins

Also, ruhig Blut, denn: gut Ding will Weile haben Cool


Winken

Jan-Hendrik
Anonymous - 28.09.2007 - 20:27
Titel:
Mach Dir wegen deinem Deutsch keinen Stress. Ist alles absolut verständlich! Ich wär froh wenn ich so gut italienisch könnte! Gut gemacht!
Andreas Winken
Montecuccoli - 01.10.2007 - 19:15
Titel:
4. Teil (23.-30. Inf.Div.)


23ª d.f. da montagna "Ferrara"

Gliederung:
IR 47,48 "Ferrara"
AR 14 "Murge"
GrWfAbt 23

Sitz: Bari

Sei 1939 in Albanien. 28.6.1940: Angriff gegen Griechenland, die Division ist zu XXV AK unterstellt.
Am 30.10.1940 erreicht Fitoki Fluß, erobert die Abzweigung von Kalibaki und beherrscht die Straße Ponte Perati - Kalibaki
1.-2.-3.11.1940: Angriff gegen die Mesovunì - Kalivia - Burtopa Kette, der Gegner weicht seine Stellungen in Moni Sonjum-Ripitisti-Goritsa aus.
Am 5.11. erobert Krisoraki und Sant'Atanasio und baut eine Bruckenkopf durch die Kalamas (Fluß). Am 6.11. Angriff gegen die Befestigung von Kalibaki.
Seit 6-7.11. beginnen die griechische Gegenangriffe und die Division nimmt eine Abwehrstellung.
Seit 16.11. Rückzug nach Fitoki-Tal und West von Cani Delvinaki.
18.11 Linie Basilikon - Vesane - Akini westlich von Kormos (Fluß). 20.11. Durchbrechung der linke Flügel der Division.
Rückzug befohlen zur Linie Pontikates - Kaltiri - San Jodino Kloster.
Am 26.11 Linie Radati - Gaidohori - Makrikampos.
3.12.1940: wird in der Linie durch "Modena" (Raum Radatai) ersetzt und sammelt bei Argirocastro, aber muß blad wiedergliedern, um die Rückzug von Modena zu sichern.
6-7.12.1940 Linie: Monte Marizai (SO von der Zusammenfließen Dhrino - Vojussa), Monte Colico, Monte Bus Devrit um die Talen von Vojussa und Dhrino zu sperren.
14.-16.12.1940: schwere Kämpfe um Bus Devrit, die wird vom Gegner endlich erobert. Die Division räumt ihre Stellung aus und kehrt nach Ponte Bencia zurück. Bus Devrit und Mali Ormova werden später unter hohen Verluste wiedererobert.
10.1.1941: die Griecher erobern Klisura und bedrohen die Einheiten in der Abschnitt von Tepeleni, daher
ununterbrochene schwere Kämpfe (10.-25.1.1941) für die Besetzung der beherrschenden Stellungen an der Divisionsfront.
27.1.1941: die Division unterstützt einen Gegenangriff der Division Legnano gegen Klisura Sclucht.
Die intensität der Kampfhandlungen vermindert während Februar, alle griechischen Angriffen werden abgewährt (letzer Angriff in der Divisionsabschnitt am 7.3.).
Am 16.4.1941 greif die Division an und am 21.4. erobert sie die Dhrino Tal, woher, "schnell" (aber immer zu Fuß) vormarschend durch den Karrenweg, die Linie Argirocastro - Libonovo. Nach dem Ende der Operation, bleibt die Division bis Ende August im Raum Argirocastro, dann wird in Albanien (zuerst im Raum Tirana, Valona, Elbasan, später zur Küstenverteidigung zwischen Durazzo und Semenimündung) aufgeboten.
Im April(oder Mai?) wird nach Montenegro verlegt und zu XIV AK (9.Armee) unterstellt. Stab in Niksic (später in Cettigne), Besatzungen in den Räumen Niksic, Danilovgrad, Podgorica, Savnik. Sie bleibt dort bis 8.9.1943.



24ª d.f. "Pinerolo"

Gliederung:
IR 13,14 "Pinerolo"
AR 18 "Gran Sasso"
GrWfAbt 24

Sitz: Chieti

Gliederung (Sommer 1943, Verstärkungen inklusiv):
IR 13,14 und 313(II) "Pinerolo"
313° (II) Rgt. fanteria "Pinerolo"
CCNN-Sturm-Rgt."L'Aquila"
AR 18 "Gran Sasso"
MG-Btl 3
GrWfAbt 24
Kav.Rgt. 6 "Lancieri di Aosta"
Kav.Rgt. 7 "Lancieri di Milano"

10.6.1940: Abschnitt Moncenisio - Bardonecchia in den Westalpen (I AK, 4.Armee). Keine Kampfhandlungen weil die Division in zweiten Reihe ist. Im Januar 1941 verlegung nach Albanien: am 18.1.1941 ist kampfbereit an der Berat Linie und übernimmt die Abschnitt Kelcyre.
Abwehrschlachten bis 12.2.1941, die Division speilt eine wichtigen Rolle, die griechischen Offensive zu halten. Am 9.3.1941 macht der italienischen Angriff mit, sie hat das Ziel, das Raum Cresciovs zu erobern. Der Division gelingt es, ihre Aufgabe durchzuführen.
Am 8.4.1941 wird die Division an die Grenze mit Jugoslawien befohlen und am 9.4.1941 zu III AK unterstellt.
Im Juni wird sie nach Tessalien verlegt, wo sie, immer unter III AK (11.Armee), bis 8.9.1943 bleibt.



25ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Bologna"

Gliederung:
IR 39,40
AR 205 (I(100/17), II(75/27),III(75/27))(#3)
MG-Btl.25
le.Pz.Abt.4 [nur 1941]
Pi.Btl(gem)25

Sitz: Napoli

Am 10.6.1940 ist die Division zu X AK (5.Armee) unterstellt und an der Grenze mit Tunesien angesetzt. Nach der Französischen Kapitulation wird nach Bir El Gnem (süd von Tripoli) befohlen.
Im Sommer 1940 I/AR 205 (100/17 Haubitzen) wird zu "Raggruppamento artiglierie di manovra" abgelöst. Die Division bleibt Süd von Tripoli, aber manche Einheiten (Artillerie?) werden nach Cirenaica verlegt, um die Derna-Mechili Linie zu Verstärken. Sie werden (Beda Fomm) vernichtet. Im März 1941 wird die Division nach Sirte verlegt, wo sie die Einheiten (Brescia, Ariete), die nach Cirenaica vorstossen, ersetzt. Am Ende Mai wird nach Cirenaica verlegt (u. zu XXI AK unterstellt) und nimmt an der Belagerung von Tobruch (und am Stoßversuch) teil.
Panzerlage Ende August 1941: 14 einsatzbereite L3.
Iststärke 15.11.1941: 6519.
Am 21.-22.11.1941 verteidigt sich gegen den englischen Angriffe. Am 23.11. die Stützpunkt Bir Garsa wird verloren und im Gegenwehr wiedererobert. Am 25.11. die Stützpunkt Belhamed wird verloren und daher den Ring um Tobruch gebrochen.
Seit 5.12.1941 Rückzug an die Gazala Linie (11.12.), dann nach El-Aghelia.
Iststärke 28.12.1941: 1820.
Anfangs 1942 bleibt die Division im Raum Agedabia (keine Mitmachung an den Offensiven in Januar 1942 und Mai/Juni 1942), wo
sie aufgefrischt und in "divisione autotrasportabile tipo AS 1942" umgegliedert wird.
Iststärke Ende 3.1942: 2900 (in 4 Inf.Abt. und 3.Art.Abt. gegliedert)
Im Juli wird an die Front verlegt. Am 18.7.1942(?) ist bei El-Mireir (SW von El-Alamein).
Iststärke 30.8.1942: 4800.
30.8.-7.9.1942: Schlacht von Alam Halfa.
23.-31.10.: verteidigt ihre Stellungen in der zweiten Schlacht von El-Alamein.
Am 2.11.1942 weicht sich nach Deir El Beida zurück, am 4.11.1942 versucht verzweifelt, die Umfassung zu vermeiden, aber Teil der Division wird vernichtet. Die Reste erreicht Abu Aggag am 5.11., Fuka am 6.11. und dann Marsa Matruch. Dort werden sie vernichtet, daher wird die division am 25.11.1942 aufgelöst. Die Resten ihrer Eihneiten werden in den anderen Divisionen angegliedert.


(#3) Anmerkung über das AR(mot) 205:
- April-September 1941: I,II,III (alle mit 75/27)
- die Regiment wird meist vernichtet (Crusader) und praktisch neu aufgestellt (Gliederung 1942) in Frühling 1942:
I (100/17), III(75/27), IV(75/27), und
II(100/17), V(Flak/Pak, 88/56 oder 90/53) --> nicht noch aufgestellt (und meiner Meinung nie aufgestellt).
- Oktober 1942:
I (100/17), II(75/27), III(75/27)



26ª d.f. "Assietta"

Gliederung:
IR 29,30 "Pisa"
AR 25 "Assietta"
GrWfAbt 26 [in 1941 zu "Torino" abgegeben, später GrWfAbt 126]

Sitz: Asti

Gliederung 10.7.1943:
IR 29,30 "Pisa"
AR(mot) 25 "Assietta" (2 Abt mit 100/17, 2 Abt mit 75/27 ausgerüstet)
GrWfAbt 126
CCNN-Rgt. 17

Am 10.6.1940 liegt di Division an der Grenze zu Frankreich (IV AK, 4.Armee), Abschnitt Monginevro.
Am 18.6.1940 erobert mit Überraschung Monte Gimon, am 20.6.1940 überschreitet die Grenze durch eine weiten Front und Greift die Stellungen Lac Noir und Rav des Routtettes an. Am 22.-23.6. besetzt sie die befestigte Zone Monte Chenaillet - Sommet des Anges und schicktet sich an den Angriff gegen die Mulde Edafon, aber er wird aufgrund des Waffenstillstandes nicht durchgefuhrt.
In April 1941 wird in Veneto disloziert. Am 6.4.1941 wird von Monte Lepre bis Monte Giavornico gestellt zur Besatzung der zweiten Reihe der Verteidigungslinie an der Grenze.
Sei 20.6.1941 wird im Raum Delnice dosloziert und zur Säuberung der Gebiet Gerovo - Karlovac - Lokve eingesetzt. Am 15.5.1941 kehrt in ihre Friedenstelle (Asti) zurück. Anfangs August wird nach Westsizilien verlegt (XII AK). Im Lauf von 1942 liegt im Raum Caltanissetta (XII AK, 6.Armee) und verteidigt die Küste zwischen Porto Empedocle - Gela - Licata. Am 10.7.1943 liegt in Westsizilien (Santa Ninfa - Partanna). Nach der amerikaniscen Landung zwischen Gela und Licata, gliedert sich an der Linie Roccapalumbo, Lercara Friddi und Frizzi. Am 15.7. baut drei Kampfgruppen, die in Bisaquino, Frizzi und Lercara die wichtigsten Wegen von Agrigento nach Palermo sperren. Die Rückzug anderer Einheiten zwingt die Division, schon am 16.7. an dir Linie Cerda - Chiusa - Sclafani zurückzukehren. Die Nachhuten halten Berührung mit dem Feind.
Am 22.7. starke Angriffe.
Nach einen Tag langem Widerstand an dieser Linie, kehrt in der Nacht zur 23.7. an die Linie Santo Stefano di Camastro - Mistretta zurück. Am 29.7. liegt an der Linie San Fratello - Monte Pelata - Traina.
Nach manchen "ruhigen" Tagen, greifen die amerikaner am 6.8. heftig an. Starke Panzerverbande vorstossen die Höhen zwischen San Fratello und Pizzo degli Angeli. Die Division haltet den Angriff mit vieler Mühe, aber am 7.8. fortdauern sie und überdies landen feinde Verbande hinter die Stellungen der Division bei Rosmarino-Muendung. Daher kehr die Division an die Tortotici-Flußchen zurück.
Aber die Division ist nun abgeschagen und wird hinter die vordersten Linie verlegt. 11.-14.8.: die Division wird in die Kontinent uberführt, dann ihre Restteile werden nach Asti verlegt.



27ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Brescia"

Gliederung:
IR 19,20
AR(mot) 55 (I(100/17),II u.III (75/27)) [später durch schn.A.R.1 ersetzt](#4)
MG-Btl 27
Pi.Btl(gem) 27
le.Pz.Abt. 5 [nur 1941]

Sitz: Catanzaro.

(#4) Anmerkung: Gliederung von schn.A.R.1:
November 1941:
I (2 Bttr. 100/17, davon eine fehlend)
II (3 Bttr. 100/17)
III (2 Bttr. 75/27 mod.11, davon eine Bttr. nur Mannschaft)
IV (2 Bttr. 75/27 mod.11, davon eine Bttr. nur Mannschaft)
Mai 1942:
I u. II (100/17)
III u.IV (75/27)
V (88/56 Flak/Pak) [durch Umbenennung von Fla.Abt.18 im Januar 1942 eingegliert]
23.10.1942:
I (100/17 mod.14)
III u.IV (75/27 mod.06)
V (88/56 Fla-Pak)


Die Division wird am 24.5.1939 durch dem "Corpo Autotrasportabile" aufgestellt. Am 10.6.1940 liegt in Libia an der Grenze (im Raum Zauia) zu Tunesien. Nach dem Waffenstillstand mit Frankreich wird zur Küstenverteidigung West von Tripoli eingesetzt. Im Juli I/AR 55 wird dem "Ragruppamento artiglieria di manovra" abgegeben. Die Masse der Artillerie wird in Januar zu 10.Armee abgegeben, und nehmen an der Verteidigung der Linie Derna - Mechili (25.-29.1.1941) teil, woher sie durch Barce und Bengasi zurückkehrt, und wird am 5.2. (Beda Fomm) eingekreist und dann vernichtet. Anfangs März die andere Einheiten der Division marschen nach El Aghelia (und werden durch schn.Art.Rgt.1, das das verlorenen AR 55 ersetzt, verstärkt).
Am 24.3. macht sie an die Schlacht um Marsa el Brega mit, am 2.4. tritt sien in agedabia ein %%und übernehmen die Vereidigung in richtung Giada.
Am 12.4. trefft an den Rand der Tobruch Befestigung, wo sie acht Monate bleiben wird.
Panzerlage Ende August 1941: 15 einsatzbereite L3.
Iststärke am 15.11.1941: 6585.
Seit 18.11. englische Offensive (Crusader) und am 10.12. Rückzug an die Gazala Linie. Am 18.12. wird on vorn angegriffen und mit Umfassungs (von Süd) bedroht, daher weiters Rückzug nach Agedabia, wohin am 22.12. eintrifft.
Iststärke am 28.12.1942: 3810.
Sie liegt an dem Uadi Faregh bis April 1942, wenn sie nach El Mechili verlegt wird.
Früling 1943 in "divisione autotrasportabile tipo A.S.1942" umgegliedert.
Iststärke am Ende März 1942: 3800 (in 5 Inf.Abt. und 4 Art.Abt. gegliedert).
Seit 25.5. nimmt an der Offensive teil. Am 20.6. erreicht sie Bir Buscerat, am 30.6. den Rand der Marsa Matruch Befestigung (immer zu Fuß!), seit 1.7. kämpft Süd von El-Alamein.
Iststärke am 30.8.1942: 4300.
Am 24.10. die Abschnitt El Munassid (von der divisison verteidigt) wird mit Panzer und Infanterie angegriffen. Die Division widersteht bis 4.11. mit schweren Verluste. Dann die Reste kehren durch Deir Shala nach Fuka zu Fuß zurück. Am 7.11. werden vom Gegner erreichtet und vernichtet, daher wird die Division am 25.11.1942 förmlich aufgelöst.



28ª d.f. "Aosta"

Gliederung:
IR 5,6 "Aosta"
AR 22 "Vespri"
GrWfAbt 28
Pi.Btl.28
CCNN-Rgt. 171

Sitz: Palermo

Die Division liegt in Sizilien (XII AK) den ganzen Krieg. Im Juli 1943 ist sie in der Westteil der Insel.
Nach dem Ede des Sizilienfeldzuges wird die Division nach Trento verlegt, um aufgefrischt zu werden.



29ª d.f. "Piemonte"

Gliederung:
IR 3,4,303 (seit 1941) "Piemonte" (*)
AR 24 "Peloritana"
CCNN-Rgt. 166 [seit 1941]
GrWfAbt 29

(*) IR 303 "Piemonte": am 1.11.1941 in Messina aufgestellt und in 29.ID"Piemonte" eingegliedert.

1943: verstaerkt durch:
CCRR-Btl.2 (Militaer-Polizei)
MG-Kp 643
Art.Abt. 72

Sitz: Messina

10.6.1940: in Sizilien unter XII AK. Im September 1940 wird nach Albanien verlegt. Sie ist die Reserve des ??? AK im Raum Pogradec).
Am 13.11.1940 vier Bataillone sind in der Linie bei Qarrit-Paß. Im März übernimmt die Abschnitt der Alpenjäger-Division Cuneense.
Schlachten bei Bregu i Matti und Makan. Am 13.4.1941 grifft Korbiet an. Vor dem Ende des Feldzuges erreicht Erseke (an die Grenze Albaien-Griechenland). Im Juni wird nach (Nord-)Peloponneso verlegt, mit Besatzungen in Patrasso, Aigion, Platanos Arxoso und Pirgos.
Sie verteidigt die Korintus-Kanaal auch. Sie liegt dort bis 8.9.1943.



30ª d.f. "Sabauda"

Gliederung:
IR 45,46 "Reggio"
AR 16 "Sabauda"
GrWfAbt 30
CCNN-Rgt 176

Sitz: Cagliari

Sie liegt den ganzen Krieg in (Südwest-)Sardinien. Stab in Cagliari. Seit August 1940 bis 8.9.1943 Küstenverteidigung in Südwest-Sardinien, Abschnitt Sulcis und Iglesias.
Anonymous - 01.10.2007 - 20:58
Titel:
Danke für Deine Informationen. Ich hab aber noch eine Frage:
Was ist das für eine Einheit (bzw.Truppengattung):

CCNN-Rgt. 17 Fragend

Andreas Winken
Oberst - 01.10.2007 - 22:07
Titel:
Hallo!
Möchte mich nicht einmischen,aber CCNN bedeutet nichts anderes als Schwarzhemden.
Panzerjäger I - 01.10.2007 - 22:12
Titel:
Ja, CCNN für Camicie Nere = Schwarzhemden. Wofür die Initialen jeweils zweimal geschrieben wurden weiß ich allerdings auch net.
Die CCNN waren Kampftruppen der faschistischen Kampfbünde im Italien, einer Art italienischer SA.
Anonymous - 01.10.2007 - 22:57
Titel:
Muss ich das als eine Infanterieeinheit sehen?
Andreas Winken
*ALEX* - 02.10.2007 - 09:04
Titel:
Eindeutig ja.


mfg

alex
Panzerjäger I - 02.10.2007 - 10:46
Titel:
In diesem Zusammenhang auf jeden Fall, die CCNN-Legionen waren zur Verstärkung der infanteristischen Kräfte der ital. Divisionen vorgesehen, die teilweise (meiner Erinnerung nach) nur jeweils 2 Btl. in den beiden regulären Infanterieregimentern hatten-
Daneben wurden für Nordafrika auch 6 CCNN Divisionen aufgestellt, diese hatten auch Panzerunterstützung, aber ob organisch oder nur beigeordnet kann ich auf die Schnelle nicht sagen. Diese sechs Divisionen wurden allesamt bei der britischen Gegenoffenisve 1941 vernichtet.
Auch die CCNN in ihrer Gesamtheit konnte nicht als Kampftruppe überzeugen, so wurden 1942 die meisten Einheiten aus der Frontlinie zurückgezogen. An ihre Stelle kamen kampfbewährte Bataillone der CCNN, sie wurden "M"-Btl. bzw. Legionen genannt.
Unter diesem Kürzel (für Mussolini?) wurde auch eine gepanzerte Division aufgestellt, diese befand sich beim Waffenstillstand Italiens 1943 aber noch in der Aufstellung.

Edit: Hier ein umfassender Artikel über die CCNN-Verbände (auf englisch).
http://wargaming.info/italian1.htm#The%20Third%20Infantry%20Regiment
Montecuccoli - 02.10.2007 - 12:29
Titel:
Auf der Schnelle:

1) CC.NN.= Camicie Nere
Ich habe die folgenden Uebersetzung benutzt: "Legione CC.NN." --> CC.NN.-Rgt.
Jede Legione war ein kleines Regiment, mit 2 Inf.Batalione (jede mit 3 Inf.Kompanien) und eine MG-Kp.

2) In 1939-1940 viele Divisionen wurden durch eine "Legione" verstaerkt. (Es gab 41 "Legioni"). Aber sie wurden spaeter (1940?, 1941?) abgegeben.

Ich halte diese "Legioni" als Verstaerkungen [sie wurden in dem Feld oft zu anderen Divisionen unterstellt], so dass liest man sie in meinen 1940 Gliedurungen der Divisionen nicht. Meine Meinung

EDIT: Ungenau. Alle ID in Europa soellten, nach der Mobilmachung, eine "Legione d'Assalto" eingliedern. Aber in 1940 nicht alle CCNN-(Sturm-)Abt. waren bereit, so manche Divisionen hatten eine "Legione", manche Divisionen hatten eine Abteilung, manche Divisionen hatten eine "Legion" mit nur einer Abt., andere Legionen hatten keine CCNN. Nur Stufenweise wurden die CCNN-"Legioni" in 1940-1941 aufgestellt. Die "M"-Abt. wurden nur nach dem Ende des Griechenlandfelszuges aufgestellt. Ich werde spaeter darueber manchmal schreiben.

3) In 1942-1943 viele Divisionen, die in den Balken liegten, gliederten ein drittes Inf.Regiment (neu aufgestellt, nummer ~ 300+nummer des ersten IR der Division) ein oder wurden durch eine "Legione CC.NN." verstaerkt.

Diese "Legioni" wurden oft "Legione d'Assalto" bennant (Assalto=Sturm) und hatten ein wenig mehr Ausbildung als die 1940-Legioni.

4) In Nordafrika gab es (im Herbst 1939) 4 CCNN-Divisionen (jede mit 2 Legioni (diesmal mit 3 Inf.Abt+1 MG-Kp jede), 1 MG-Btl. und ein Art.Rgt. des Heeres - die Schwarzhemden hatten keine Artillerie). Soll-Staerke ungefaehr 7000-8000 (ich erinnere nicht genau in deisem Moment)
Aber die 3.CCNN-Div. wurde im Mai 1940 aufgeloest, um die 64.ID "Catanzaro" zu verstarken (es gab nicht genueg Maenner fuer diese Division). Daher gab es am 10.6.1940 nur 3 CCNN-Div. in Nordafrika.
(PS: die englische Website hat manchen Fehlern.)


Tschuss.
Anonymous - 02.10.2007 - 14:27
Titel:
Vielen Dank. Gut gemacht! Cu
Andreas Winken
Montecuccoli - 02.10.2007 - 20:03
Titel:
5. Teil (31.-36. Inf.Div.)


31ª d.f. "Calabria"

Gliederung:
IR 59.60 "Calabria"
AR 40 "Caprera"
GrWfAbt 31
CCNN-Rgt 177

Sitz: Sassari

Seit dem Kriegsanfang verteidigt die Division die nordwestiche Küste von Sardinien (Orte: Sassari, Porto Torres, Alghero, Santa Teresa di Gallura). Sie liegt in Sardina den ganzen Krieg, aber seit April 1942 verteidigt sie die ganzen Nordküste der Insel.


32ª d.f. da montagna "Marche"

Gliederung:
IR 55,56 "MArche"
AR 32
GrWfAbt 32
CCNN-Rgt 49 [seit 1941]

Sitz: Venezia

Am 10.6.1940 liegt die Division im Raum Treviso (2.Armee).
Im März 1941 wird nach Süditalien (Orte: Potenza-Eboli-Padula) befohlen (XVII AK), und wird die bewegliche Reserve der Küstenverteidigung von Kalabrien. Anfangs April wird nach Albanien verlegt und wird an der Grenze zu Jugoslawien (im Raum Scutari - Alessio - Koplicu) disloziert. Am 20.4.1941 tritt in Jugoslawien ein und baut Besatzungen in Süd-Dalmatien (Orte: Ragusa, Trebinje, Bileca, Mostar und Inseln Meleda und Curzola). Ihre Auftrag ist die Sicherung gegen Partisanen. Im Juli 1941 Kämpfe gegen Partisanen im Raum Gacko. Sei 30.7. nimmt in zusammenfassung mit Taro und Cacciatori delle Alpi an der Säuberung der Gebiete Han, Dragalj und Grahovo. Im September viele Säuberungen im Raum Gacko, daher eine Besatzung in Gacko aufgestellt wird. Zeritraum 9.10-9.11. Offensive gegen die Partisanen an der Grenze Serbien-Kroatien. Seit 5.12: Kempfe an die Straße Trebinje-Bileca, die wird nur am 20.12. wierdergeöffnet. Auch Ragusa und die Eisenbahn Gabela-Ragusa-Cattaro werden angegriffen. Durch 1942 Säuberungen im Raum Dobromani-Lastva-Plana und Gabela-Ragusa-Cattaro.
Am 9.9.1943 sammelt die Division sich in Ragusa.



33ª d.f. da montagna "Acqui"

Gliederung:
IR 17,18 "Aqui"
IR 317 "Acqui" [seit 14.11.1941]
AR 33
GrWfAbt 33
CCNN-Rgt.18 [14?.11.1940 - 11.1941](#5)

Sitz: Merano (BZ)

Am 10.6.1940 liegt die Divsion in Valle Stura (Stura-Tal) (IImAK, 1.Armee)
Küstenverteidigung in Griechenland und Ionischen Inseln (Corfu, Cefalonia, Santa Maura und Zante). Am 23.6. greift und besetzt die Mulde Condamine, am 24.6. die Ubajette-Tal. Nach dem Waffenstillstand kehrt nach Veneto zurück.
Am 6.12. beginnt die Verlegung nach Albanien. Am 18.12. liegt die Division in dem Küstenabschnitt: Teil Nordwest von Vunoj-Himara und Teil in der Shishitza-Tal. Am 19.12. erste Schlacht, um die Wegen nach Valona zu Verteidigen. Ende Dezember-Anfangs Januar Gegenwehr, um die Linie zu ebnen.
Im Januar Kämpfe um dem Karawanenwegknotenpunkt Qafa, der wird mehrmal gelöst? und wiedererobert.
Im Febraur stellt sich in den Talen Shushitza und Smokthina auf, anfangs März erobert Berg Kocos.
Am 14.4.1941 greift die gegnerischen Stellungen bei Bolena, im Raum Vranishta uns auf Berg Messimerit. Am 17.4. die Widerstand wird besiegt und die Division verfolgt dem Feind und trifft in Süd-Epirus ein. Am Ende des Feldzug wird nach Giechenland verlegt und als Besatung der Ionischen Inseln (Corfù, Cefalonia, Santa Maura und Zante) (11.Armee) eigesetzt. Am 14.11.1941 gliedert die Division das (neuen) IR 317 auch ein (aber das Rgt. erreicht die division nur im Mai 1942).

Verluste 20.12.1940 - 13.4.1941: 3677, davon 481 Gefallene, 1361 Verwundte, 672 Gefrorene (deshalb 3677-2514 = 1163 Vermißte).

Im Sommer 1942 verlegt die Stab sich in Santa Maura und später in Cefalonia. Iststärke 8.9.1943: 11500 Männer, 525 Uff.

(#5) Anmerkung über die "18ª Legione CC.NN.d'Assalto" (~CCNN-Sturm-Rgt.18 oder, vielleicht besser Sturm-CCNN-Rgt.18):

Kriegsgliederung:
XVIII e XXVII Battaglione CC.NN. (=CC.NN.-Btl. 18 und 27)
367ª Compagnia mitraglieri CC.NN. (=CC.NN.-MG-Kp. 367)

Die Legione wurde zwischen 14.11.1940 und 21.11.1940 aufgestellt und wurde zu "Acqui" unterstellt. Iststärke: 53 Offiziere, 79 Unteroffiziere, 1.244 Schwarzhemden = 1376.
Die Ausbildung begann am 24.11.1940, aber es söllte sehr kurz gewesen sein, weil am 20.12. wurde die Legione nach Brindisi velegt und am 20.11. mit dem Schiff nach Valona (Albanien). Am 15.1.1941 wird die Legione zu Division "Cuneo", die den Abschnitt von Acqui ubernimmt hat, unterstellt.
Zurück unter Acqui am 23.4.1941. Die Legione wird im November 1941 ausgelöst und ihre Männer werden benutzt, um die CCNN-Rgt.108 (Division Messina) zu verstärken.




-----------------------------------------------
Es gab keine 35.Division
-----------------------------------------------



36ª d.f. da montagna "Forlì"

Gliederung:
IR 43,44 "Forlì"
IR 343 [Nov1941-Febr.1942](*)
AR 36
GrWfAbt 36
CCNN-Rgt 112 [1939?? bis ??]

Sitz: Saluzzo (CN)

(*) IR 343 "Forlì": am 1.11.1941 in Cosenza aufgestellt und dem Ortskommando Catanzaro unterstellt. Am 29.2.1943 wird es nach Albanien verlegt und in 53.ID"Arezzo" eingegliedert. (Siehe auch 53.ID"Arezzo)"



10.6.1940: Die Division liegt an der Grenze zu Frankreich, in Val Maira (Maira-Tal) (II AK, 1.Armee). Seit 22.6.1940 grifft die feinden Stellungen in dem Mulde Meyronne und am Karawanenwegknotenpunkt Condamine, um die Befestigungen von Viraysse zu umfassen. Die Division erobert die Festungen Bec du Lievre und Tête Dure und am 23.6. besetzt sie Malboisett, erreicht das linken Ufer des Sturzbachs Ravin und den Ortrand Larche.
Anfangs Februar 1941 wird die Division nach albanien befohlen. Seit 12.2.1941 ist an der Front im Abschnitt Kalivaci-Dunica (Shkumini-Tal). Seit 20.2.1942 Abwehrschlachte, alle Angriffe gegen die Stützpünkte Monte Kosica und Valli Kalicavi werden abgewehrt. Am 10.4.1941 greift die Division vom Raum Vlocishta-Vashtenija die feinden Stellungen Bregu i Mucit - Pleu i Kieve und besetzt Curi Gamjas e Hasnati. Am 14.4. besetzt Leminoti und Lesbunica. Am 17.4. erreicht Ersecke und sitzt an der Grenze (Q.Manashibit-Paß, Monte Messii und sperrt die Tal von Pnte Perati). Später wird nach Tessalien verlegt (Raum Larissa, III AK, 11.Armee).
Seit August 1942, Küstenverteidigung in Tessalien, Raum Larissa, Volo, Timawos, Partoria, Lamia.
1943: wird südwärts verlegt (Lamia, Amfiklia, Levadeia, Tebe), um das Gebiet Atene und die Meerengen zwischen Attika Halbinsel und Eubea Insel zu verteidigen.
Montecuccoli - 02.10.2007 - 20:13
Titel:
Ich habe manchmal ueber die CCNN Einheiten, die zu 7.ID "Lupi di Toscana" unterstellt wurden, hinzufügt.
Montecuccoli - 05.10.2007 - 15:27
Titel:
6.Teil (37.-47.Inf.Div.)


37ª d.f. da montagna "Modena"

Gliederung:
IR 41,42 "Modena"
AR 29 "Cosseria"
GrWfAbt 37
IR 341 "Modena" [April-Mai 1942](*)
CCNN-Rgt.36 (CCNN-Abt.36.83,CCNN-MG-Kp.36) [seit Ende 1940?? bis ??](**)

Sitz: Savona

(*) IR 341 "Modena": am 1.11.1941 in Imperia für die Division Modena aufgestellt. Erreicht die Division im April 1942, aber im Mai 1942 wird der 51.Brigade z.b.V. abgegeben und verteidigt den Westteil von Kreta.
(**)Im Juni 1940 hatte das CCNN-Rgt.36 nur die CCNN-Abt.36 und eine MG-Kp., aber die Division wurde durch das CCNN-Rgt.34 (nur CCNN-Abt.34 und eine Kp.)verstärkt

Am 10.6.1940 liegt die Division in Westligurien (Raum San Remo), im Abschnit Monte Grammondo-Cima Bavasina (XV AK,1.Armee). Kleines Einbruch in Valle Roja. Am 21.6.1940 geht über die Grenze in Roja-Tal und greift die Stellungen Punta Arpetta an, um Col de Brouis und Col du Perus zu erreichern. Am 26.6.1940 läßt die Westfront und disloziert sich in Veneto im Raum Belluno, wo sie bis die Verlegung nach Albanien bleibt.
Am 15.11.1940 fangt die Landung in Albanien an. Die Division im Abschnitt XXV.AK aufgestellt. Sie stellt sich im Abschnitt Sella Radati-Monte Bourato, Nord-ost von Argirocastro, auf. Am der linke gibt es die Division "Bari" und an der Rechte die Division "Ferrara". Seit 6.12. kämpft heftig um die Vorstoß zwischen Bus Devrit und Thamonit zu halten.
Am 13.12.1940 verliest die Division die Stellung Sella di Golem. Seit 19.12.1940 Sperrung in Valle Benda, Aufstellug an den Ausläufern von Gusmare und Lekdushai. Heftige und blutige Stellungsschlachten an diesen Stellungen, seit 31.12 mit dem Hilf von IR 221(Brennero).
Stellungskrieg bis Februar. Schwere Versorgungsprobleme im Lauf dieser Gebirgsschlachte aufgrund des Mangels von Straßen und Wegen.
9.-10.3.: die Division greift Berg Progognat an, um den bedeutendsten Angriff gegen Monte Colico abzuschirmen.
April greift in der Val Bencia und am 13-14.4. erreicht Sella di Golem und Mali That. Nach dem ende des Feldzuges wird nach Griechenland versetzt. (XXVI AK, 11.Armee). Küstenverteidigung in Süd-Epirus bis den Hafen Prevesa und Besatzung der Orte Giannina, Aria und Prevesa bis 8.9.1943.


38ª d.f. da montagna "Puglie"

Gliederung:
IR 71,72 "Puglie"
AR 15 "Montenero"
GrWfAbt 38
CCNN-Rgt.115 [seit 1941]

Sitz: Conegliano Veneto.

10.6.1940: zwischen Feltre und Belluno, in der Sammelnzone an der Ostgrenze.
Am Ende Februar wird nach Albanien befohlen und am 5.3. stellt sich im Abschnitt Val Desnizzes (11.Armee) auf. Erste Kampfhandlung am 7.3.
Seit 9.3. angrifft Höhe 731 (Monastero) und Bregu Rapit. Schwere Verluste, daher die Division wird aus der vordesten Linie urückgekehrt und in Dobrunik aufgefrischt.
Am 1.4.1941 wird an die Grenze zu Jugoslawien befohlen und im Abschnitt Kukes-Murra-Muhuri gegliedert (IV.AK, 9.Armee), um die Wegen aus Dibra zu verteidigen. Ab 7.4. abwehrt sie feinde VordringenI im Raum blate, am 9.4. im Raum Magellara. Am 11.4. erobert sie Dibra, dann vormarschend hat Berührung mit deutschen Verbände, die aus Nord kommen. Am 1.5.1941 baut Besatzungen in den Orten Prizren, OraJiovac, Stimlje, Diakovica, Pec, Srbica.
Im Lauf von 1942 und 1943 viele Säuberungen in Kossowo und Makedonien. Am 8.9.1943 ist in Albanien(?).


---------------------------------------------------------
39.u.40.ID gab es nicht
---------------------------------------------------------


41ª d.f. "Firenze"

Gliederung:
IR 127,128 "Firenze"
AR 41
GrWfAbt 41
CCNN-Rgt.92 [1940-??]
MG-Btl.41 [1943]

Sitz: Firenze

Die Division wird am 15.9.1939 in Firenze aufgestellt. Am 7.10.1940 marscht nach die Sammelnzone Carmagnola, Poirino, Villanova d'Asti (Nordwest Italien) wo sie im Lauf des Krieges gegen Frankreich bleibt.
Am Ende März wird nach ALbanien verlegt und am 27.3. gliedert sich im Abschnitt Librazhid, NW von Derida-See. Am 1.4.1941 ist in der Linie Guri i Plasit - Stebilova Llange, an der Grenze zu Jugoslawien, wo sie Stutzpünkte baut, um die Wegen nach Raponi-Tal, die Schlucht Llange, die Wegen nach Shkumbini und die Ebene Elbasan zu sperren.
Am 8.6.1941 ein jugoslawischer Angriff gegen Gjinovecit wird abgewehrt. Am 9.4. Gegenwehr und Eintritt in Jugoslawien. Umfassungsmanover in Ebene Dibra: am 9.4. besetzt Vogel-Paß, am 11.4. erobert Tupeci und die Osteni-Tal. Am 12.4. die Nord-Gruppe erreicht Dibra (durch Kenakoll-Magellara).
Am 14.4. Verteidigungsstellung in Ebene Dibra und nimmt Berührung mit von Nord ankommenden deutschen Einheiten.
Bis 8.9.1943 besetzt die Division ein weites Raum beidersteits der Grenze Albanien-Jugoslawien (unter IV.AK, 9.Armee), mit Besatzungen in Gostivar, Peshkopia, Burreli, Struga, Dibra, Mogorce (Jugoslawien) und in Elbasan, Librazhd, Qukes (Albanien).



---------------------------------------------------------
42.u.43.ID gab es nicht
---------------------------------------------------------



44ª d.f. "Cremona"

Gliederung:
IR 21,22 "Cremona"
AR 7 "Curatone e Montanara" (I,II(75/27),III(100/17))
GrWfAbt 44
CCNN-Rgt.90 [1940-1943, nach 8.9.1943 IR 321 umbennant] (siehe #6)

Sitz: Pisa

Am 10.6.1940 liegt die Division bei Ventimiglia in der zweiten Reihe des 15.AK (1.Armee), und führt keine Kampfhandlungen gegen Frankreich.
Im März 1941 wird die Division nach Sardinien (XIII AK?) befohlen, wo sie als bewegliche Reserve der Inselverteidigung angesetzt wird.
In November 1942 Verlegung nach Corsica (unterstellt zu VII AK).


---------------------------------------------------------
45.u.46.ID gab es nicht
---------------------------------------------------------


47ª d.f. "Bari"

Gliederung:
IR 139,140
AR 47
GrWfAbt 47
CCNN-Rgt.152 (CCNN-Abt.152,155,CCNN-MG-Kp.152)[1940-1943](#6)

(#6) Anmerkung: Nach 25.7.1943 die "Milizia Volontaria per la Sicurezza Nazionale" (M.V.S.N., ~Freiwilliges Milizheer für die Staatssicherheit, der Name der Schwarzhemden-Organisation) wurde ins Heer eingegliedert und ihre Einheiten umbennant (nicht mehr "CC.NN." in dem Name!). Die 4 Legionen, die in Sardinien oder Korsica am 8.9.1943 liegten, ueberlebten die Kapitulation und wurden IR umbennant. Anfangs 1944 wurden sie von Badoglio aufgelöst.
Die "152ª Legione d'Assalto CC.NN." wird im August 1943 "152ª Legione M.V.S.N." umbennant, am 1.11.1943 IR 152 umbennant und am 19.11.1943 IR 340 umbennant.


Sitz: Bari

Die division wird am 15.9.1939 in Bari aufgestellt. 10.6.1940: IX.AK, 3.Armee.
Nach der Ausbildung, verlegt di Division sich nach Albaniem zwischen 28. und 31.10.1940. Ihre Einheiten marschen sofort, nachdem sie gelandet sind, and die Front, daher kämpfen sie in verschiedenen Abschnitte. (die Division ist November 1940-März 1941 zu XXVI AK, 9.Armee, unterstellt).
IR 140 stellt sich (2.-3.11.) Ost von Leskovicu, IR 139 wird zu Division "Julia" unterstellt und geht nach Kontsa (Griechenland). Dort sofort schwere Abwehrschachte (4.-7.11) gegen die feinde Verbände, die nach Ponte Perati vorstoßen. Am 8.11. IR 139 leistet Widerstand bei Konitza und Stracani und sichert die Rückzug von "Julia".
Wehr und Gegenwehr entlang des Flußes Santarapos, um Konitsa, Sattel Sant'Anastasio.
Am 15.11. die Stellungen in Griechenland werden ausgeweicht. Alle angriffe gegen Ponte Perati werden abgewehrt, aber wegen feinder Einbrüche in anderen Abschnitte muß dar Regiment am 20.11. rückkehren. Am 21.11. vereint das Regiment sich wieder mit dem Rest der Division in Raum Perati-Premeti. Die Division nimmt eine Verteidigungsfront, um Barmasc-Paß und die Straße Perati-Premeti zu sperren.
Am 29.11. marsch die Division nach schweren Verluste hinter die HKL im Raum Klisura und baut die Stützpünkte Bodar und Malibardne am rechten Ufer von Vojussa und Morgoua und auf dem Berg Dhembel am linken Ufer von Vojussa.
Seit 16.12. wird angegriffen. Feinde Einbrüche werden in Gegenwehr abgewehrt.
Am 8.1.1941 werden Topoianit und Ciaf und Sposit verloren, so daß die Verteidigung von Klisura nicht mehr möglich ist. Die Division baut eine neue Stellung an der Linie Cuica Fecit - Panari - Bali auf.
Starke Druck von vorn und Umfassungsmanover des Feindes: am 15.1.1941 Rückzug nach Chiaf und Chiciocut. Am 29.1.1940 wird die Division durch "Siena" ersetzt und marscht nach Roskovec zur Auffrischung. Seit 9.3.1941 ist sie wieder an die vordersten Linie im Raum Bregu Scialesit, und hat "Cagliari" an der Linke und "Puglie" an der Rechte. Am 12.1.1941 macht die Division an den Angriff gegen Proi Wath mit, am 13-14.3. gegen Hohe 1731. und Bregu Rapii. Höhe 731 wird erobert, aber muß abgegeben aufgrund der hohen Verluste und der feinden Gegenangriffe.
Es passiert gleichfalls am 19.3. Am 23.3. wird aus der Front rückgekehrt um sich auszuruhen. Am 14.4. ist sie wieder an der Linie im Raum chiaf-Paß und Chiciocut als Reserve der VIII AK (11.Armee). Am 15.4. vorstoßt in Desnizzes-Tal und am 16.4. erreicht die Brücke Klisura. Dann marscht in Vojussa-Tal vor und and 17.4. erreicht Bach Lomnizza. Die Vormarsch wird fortsetzt nach Premeti und Ponte Perati. 20-23.4. Kämpfe gegen die griechischen Nachhüten vor Ponte Perati.
Nach dem Ende des Feldzuges, wird die Division disloziert an der Grenze Albanien-Griechenland im Raum Tsarapiana und Konica
Im Juni kehrt die division in die Heimat (Apulien) zurück. Sie liegt in der Strecke Brindisi-Taranto um die Küstenverteidigung zu unterstützen.
Im September 1942 wird die Division nach Toskana verlegt (Livorno, Pisa, Elba-Insel) mit derselbem Auftrag.
Am 5.12.1942 Verlegung nach Rom (Raum Cesano, Cecchignola und Centocelle), im April Verlegung nach Sardien (Küstenabschnitt Oristano), wo sie bis April 1943 bleibt.
Montecuccoli - 08.10.2007 - 16:13
Titel:
7.Teil (48.-53.Inf.Div.)


48ª d.f. "Taro"

Gliederung:
IR 207,208 "Taro"
AR 48
GrWfAbt 48
CCNN-Rgt.164

Sitz: Catanzaro

Am 10.6.1940 liegt die Division im Raum Civitavecchia (IX AK, 3.Armee), am 19.11.1940 verlegt sich nach Bari um nach Durazzo (Albanien) zu uebersetzenn. Ihre Einheiten werden sofort an die Front zugefuehrt. Am 1.12. liegen sie im Raum Pogradec: IR 207 zu Division "Venezia" unterstellt, IR 208 zu Division "Arezzo" unterstellt. Gliechzeitig ihrer Stab (unterstellt zu III AK, 9.Armee) baut mit anderen unterstellten Einheiten eine Sperrstellung in der Shkumbini-Tal auf. Am 11.12. uebernimmt der Stab (mit unterstellten IR 208, IR 225 (aus der Division "Arezzo"), AR 48) den Abschnitt Guri Llenges - Dingen - Fluß Shkumbini. Hier Stellungskaempfe seit Dezember bis Januar, ohne Veraenderung der Stellungen. Im Februar weitere griechische Angriffe (14.2: nach Guri Llenges, 20.2. Uji Ffofte werden abgewehrt.) Am 6.-7.-8. März Angriffe der Division, um die Stellungen Guri Topit Fush e Qenit zu erobern. Die Division bleibt in diesem Frontabschnitt bis dem Ende sed Feldzuges, dann im Juni wird sie nach Montenegro verlegt und, zu XIV.AK (9.Armee) unterstellt, im Raeume Cettigne, Antivari, Niksic, Danilovgrad aufstellt??.
Am 19.7. uebernimmt die Fuehrung ueber den [befestigte] Stadt Cattaro.
Die Division führt viele Saeuberungen aus. Heftigerer Kaempfe gegen die Partisanen in Februar und März.
In Juli-August 1942 wird in Norditalien zugefuehrt (Im Raum Alessandria - Novi Ligure). Im November trifft in Suedfrankreich (unterstellt zu XXII AK, 4.Armee) ein und wird bis 8.9.1943 zur Besatzung des Galaendes und Kuestenverteidigung nord- und ostwaerts von Tolone (zwischen Capo Brun und Capo Cavalaire) eingesetzt.


49ª d.f. "Parma"

Gliederung:
IR 49,50 "Parma"
AR 49
GrWfAbt 49
CCNN-Rgt.109 [seit 1941], (in 1939 nur CCNN-abt.109?)

Sitz: Macerata

Nach dem Ende des Jugoslawienfeldzuges liegt die Division in Albanien (Raum Tepeleni - Argirocastro - Himara - Valona) zur Partisanenerkämpfung und Küstenverteidigung bis 8.9.1943.

Am 10.6.1940 liegt die Division in ihrer Friedenstelle Macerata (VI AK, 8.Armee). Im September wird nach Albanien befohlen. Am 28.10.1942 liegt die Division an der Grenze zu Griechenland, im Abschnitt Monte Kallogjerit - Dobran - Nicolika (XXVI AK). Seit 30.10. muß sie gegen die greichischen Angriffen sich verteidigen.
Am 30.10. weicht dem Feind Gijnkoe und Teil der Devoli-Taldie. Zwischen 31.10 und 2.11. gibt Bitinka, Trevi und Verniku ab, während die Angriffe nach Poncari und die Umfassung von Monte Eidos werden abgewehrt.
Am 3.11. an der Südflanke Poncari und Monte Kallogjerit werden abgegeben. Seit 6.11. Rückzug und heftige Kämpfe auf der Reihe der Verteidigungs Stellungen: am 6.11. Bilishki, am 14.11 Mengulasi - Monte Malit - Koshica, am 15.11. Gjolet, am 16.11 Prokomat, am 17.11. Drenova, am 19.11. auf dem Sattel Boboshtices, der wird mehrmal verloren und wierdererobert.
Am 21.11. wird die Division aufgrund der Verluste durch "Tridentina" an der Front ersetzt. Am 12.12. ist wieder an der vordersten Linie im abschnitt Val Tomorreza (Linie Monte Mietes - Rehove - Milove - Mali Kulmake). Nach der Kämpfe am 12.-13.-14.11 um Milove und Suhajat kehrt in eine rückwärtigeren Linie (aber immer in dem Tal Tomorreza) zurück. Am 30-31.12 weitere griechische Angriffe und weiteres Rückzug an die Linie Bregu Beshenik - Lemsushi - Monte Tomori. Diese Stellung wird erfolgreich verteidigt anfangs Januar und am 24.1.1941 erobert die Division im Gegenstoß Dobres.
Am 14.4.1941 Vormarsch nach Q.Kulmakes (XXVI AK,9.Armee), sie erobert am 15.4. Panarit (um den Gegner umzufassen), am 19.4. die Straße Korca-Erseke, dann Ponte Perati durch Borova und Ikinas.
Nach dem Ende des Feldzuges bleibt die Division in Albanien (XXV AK, 9.Armee), im Raum Tepeleni-Argirocastro-Himarca-Valona bis 8.9.1943.



50ª d.f. "Regina"

Gliederung:
IR 9,10 "Regina" (I,II,III,IV Abt., seit Mai 1942 nur I,II,III)
IR 309 "Regina" [seit Mai 1942](*)
IR 331 "Brennero" [aus 11.ID BRennero am Ende Oktober 1942 abgegeben]
AR 50 "Regina"
GrWf 50
CCNN-Rgt.201 (CCNN-Abt.201,301,CCNN-MG-Kp.201) [seit 1940]
le.Pz.Abt.312 [seit 1940, "permanente" Verstärkung]

Sitz: Rodi

(*) IR 309 "Regina": Stab am 20.3.1942 in Barletta augestellt (und vielleicht GrWf-Kp. und IG-kp auch). Das Regiment wird am 15.3.1942 in Rodi vervollständigt, wenn IV/IR 9, IV/IR 10 und III/IR 265 werden I/IR 309, II/IR309 und III/IR 309. Es bleibt in Rodi.

Am 1.3.1939 wird der ``Comando Truppe Regio Esercito delle Isole Italiane dell'Egeo'' (~Kommando der Truppen des Königlichen Heer in den Italienischen Aegeischen Inseln) in 50.ID``Regina'' umbennant, mit IR 9,10 und AR 50.
In 1940 werden das CCNN-Rgt.201 und die Pz.Abt.312 der Division unterstellt.
Diese Division war die permanente Besatzung des Archipels Dodecanneso, in vienen kleinen Garnisonen verteilt (wichtigsten Garnisonen in Rosi, Lero, Coo, Scarpanto, Caso, Calino, Castelrosso, Stampalia, Patmo und Gaidaro).
Erste Kampfhandulungen am 20.11.1940 wenn zwei Kp./I/IR 10 wiedererobern die Insel Gaidaro, die griechische Marinesoldaten am 19.11.1940 besetzen haben.
Im März 1941 IV/IR 10 wiedererobert die Insel Castelrosso, die die Briten erobert hatten.
Anfangs Mai Einheiten von IR 10 besetzen die Inseln Amorgo, Anafe, Io, Tera Nasso, Paro, Andrò, Tino, Termia, Zea, Serfanto, Sira, Miconos, Samo, Icaria. Einzige Kampf in Kreta: eine Kampfgruppe (I/IR 9, II/IR 10, 3./Pz.Abt.312, eine IG-Batterie (65/17) und eine Pak-Kp. von IR 9 landet von Rodi in Seteia-Bucht.
Im Lauf 1942/1943 gliedert die Division das IR 309 (neu) und das IR 331 (von ID``Brennero'') ein.
Verteidigung der Aegäischen Inseln bis 8.9.1943.


51ª d.f. "Siena"

Gliederung:
IR 31,32 "Siena"
AR 51
GrWfAbt 51
IR 265 "Lecce" [Juli 1941-März 1942](*)
IR 341 "Modena" [April-Mai 1942] (**)
CCNN-Rgt 141 [seit ??, in 1939 nur CCNN-Abt.139]
Pi.Btl.(gem)51 [1943]
MG-Btl.51 [1943]

Sitz: Napoli

(*) IR 265: es wird am 1.7.1941 in Kreta mit Männer aus IR 9 und 10 aufgestellt. (nur I,II Abt.) Im Frühling 1942 wird III/IR 265 in Barletta aufgestellt, aber im Mai III/265 wird III/IR 309. Seit 1.3.1942 wird in der 51.Brigade z.b.V. eingegliedert.

(**) IR 341 "Modena": am 1.11.1941 in Imperia fuer die Division Modena aufgestellt. Es wird zu "Siena" abegegeben und erreicht diese Division in Kreta im April 1942, aber im Mai 1942 wird der 51.Brigade z.b.V. abgegeben und verteidigt den Westteil von Kreta.



Am 10.6.1943 liegt die Division in Piemonte als Reserve (VIII AK, 7.Armee). Anmerkung: die 7.Armee war die Reserve des Heeres
Im September wird sie nach Albanien zugeführt und am 28.10.1940 liegt sie in Epirus (AK ``Ciamuria'', am 9.11. XXV AK umbennant), Abschnitt Delvino-Konispoli und macht an der Vormarsch nach Giannina mit. Am 1.11.1940 versucht die Division, Fluß Kalamas zu überqueren, nur am 6.11.1940 gelingen manchen Einheiten, eine Brückenkopf aufzubauen, aber sie müssen bald in Verteidigung sich aufstellen. Am 14.11.1940 andere griechischen Angriffen werden Abgewehrt, am 19.11.1940 kehrt an die Linie Himara-Kallarat zurück. Am Ende November weicht der griechischen Druck, welche Ziel ist Valona. Eine neue Verteidigungslinie wird in der Strecke Mali Gramit - Shushitza-Tal, Mali Papatia aufgebaut.
Am 26.12.1940 wird die Division durch ``Acqui'' ersetzt.
Die Division ist am 25.1.1941 wieder an der Front, diesmal im Raum Chiaff - Chiciocut - Monastero, wo sie bis 8.2.1941 kämpft. Am 8.2.1941 wird die Division aus der Linie abgenommen und aufgefrischt. Sie macht am 9.3.1941 an die Offensive mit und im April an der italienischen endgültigen Offensive (VIII AK, 11.Armee).
Im Mai die Division wird nach Peloponneso (die grosse Halb-Insel in Süd-Griechenland) verlegt. Garnisonen in Corinto, Nemea, Argo, Nafplion. Am Ende September wird die Division nach Kreta zugeführt. Dort verteidigt sie die Ostteil der Insel bis 8.9.1943.


52ª d.f. autotrasportabile "Torino"

Gliederung:
IR 81, 82 "Torino"
AR(mot) 52 "Torino" (mit I (100/17), II(75/27),III(75/27))
GrWfAbt 52 und 26 [GrWfAbt 26 wurde in 1941 (vor der Verlegung nach Rußland) von 26.ID``Assietta'' abgegeben und in 52.ID"Torino" eingegliedert]

Gliederung 8.9.1943 (neue Aufstellung durch 159.ID):
IR 81, 82
AR 52
MG-Btl 149
Pi.Btl.(gem) 149

Im Juni 1940 liegt Die division liegt in Norditalien, zu "C.d.A. autotrasportabile" unterstellt.
Am 6.4.1941 liegt sie an der Ostgtrenze zu Jugoslawien, zwischen Villa del Nevoso und Castelnuovo d'Istria. Sie vormarscht durch Ssusak, Sebenico und Spalato nach Ragusa, wo sie trifft die Division "Centauro".
Anfangs Juni kehrt sie nach Italien zurück (Raum Rom). Sie wird zu CSIR ("Corpo italiano di spedizione in Russia" ~ Italienisches Expedition-Korps(??) in Rußland) unterstellt und am 10.7.1941 nach Rußland zugeführt.
Am 13.8.1941 ist erreicht Sgaikani und am 17.9.1941 stellt sie sich an der Südflanke der 3.schnellen Division "P.A.D.A.''. an der Dnjepr (Raum Dnjepropetrowsk). Am Ende Spetember vormarscht nach Petrikowka. Im November erreicht die Fluß Krynka und am 6.12.1941 greift sie Chazepetowka, die wird nach einer zwei Tagen Kampft erobert. Am 25.-16.12.1941 verteidigt sie sich bai Malo Orlowka und im Gegenwehr erobert sie Ploskij und Moglie Ostraja.
Eine Kampfgruppe nimmt im Januar-Februar an die Verteidigung im Raum Isyum und in Mai an den Gegenangriff teil. Die Masse liegt im Raum Nowaja Orlowka.
Im Juli wird sie zu II AK verlegt und am 25.7. erreicht Woroschilowgrad und geht nach die Don fort.
Am 10.8.1942 übernimmt einen abschnitt am Don, zu XXIX AK(dt) unterstellt.
Front am 16.8.1942 Bogutscharmündung-Suhoj Donez (35 km).
20.12.1942: der Rückzug der Division südwärts an den Fluß Tichaja wird aufgrund des Sowjetischen Durchbruches im Abschnitt II AK und der straken Druck, die Division soll sich an der Linie Arbusowka-Losowskaja aufzustellen.
Aber der tiefe sowjetische Einbruch im Abschnitt der rumänischen 3.Armee macht es schon unmöglich. Am 20.-21.12. heftige Kämpfe am Fluß Tichaja, die Division wird in der Mulde Arbusowka eingekesselt, verzweifelte Kampfhandlungen um westwärts durchzubrechen, am 25.12.1940 morgen das Durchbruch gelingt und am 26.12 erreicht die Division Tschertkowo (Nord-Kolonne, auch Pasubio, Ravenna und 298.ID(dt)).

Am 15.1.1943 die Truppen in Tschertkowo brechen durch. Die reste der Division (1600 einsatzbereite Männer, (+ Verwundte,Kranke,Erfrorene usw.)) erreichen am 16.1.19430 abends Belowodsk. Sie setzen den Rückzug durch die Etappe fort und treffen Anfangs Februar??? den Fluß Donez.
Die Division wird nach Italien (Raum Gorizia) zugefuhrt, aber am 31.5.1943 wird sie aufgelöst.
Am 1.6.1943 wird sie durch der Umbenennung der 159.ID "Veneto" neu aufgestellt.


Verluste in Rußland 11.12.1942-1943 (siehe #1)
IR 81 = 2006
IR 82 = 1800
GrWfAbt 26 u.52= 356
AR 52 = 792


53ª d.f. da montagna "Arezzo"

Gliederung:
IR 225,226 "Arezzo"
IR 343 [seit Januar 1943](*)
AR 53 "Arezzo"
GrWfAbt 53
CCNN-Rgt.80 (CCNN-Abt 26 u.67,CCNN-MG-Kp.80) [vielleicht eingegliedert nach dem Ende des Griechenlandfeldzuges]

Sitz: Macerata

(*) IR 343: am 1.11.1941 in Cosenza als IR 321 "Forli'" aufgestellt und dem Ortskommando Catanzaro unterstellt.
Am 29.1.1943 wird es nach Albanien verlegt und in 53.ID"Arezzo" eingegliedert.


Am 10.6.1940 liegt die Division in Albanien (Raum Tarabosh, Bardhaj, Scutari) an der Grenze zu Jugoslawien. Am 30.10.1940 Teile der Division werden ins Raum Peshkopia (Süd von Ocrida-See) zugeführt und der Division "Venezia" unterstellt. Am 5.11.1940 wird die Division durch einer gezwungenen Marsch(??) ins Raum Pogradec-Perrenjes verlegt, um die griechischen Gegenoffensive zu halten. Am 23.11. übernimmt den Abschnitt Shkumbini, zwischen Bregu i Kiaristis und Bregu i Mekalles. Am 2.12.1940 kehrt nach Gjol Lipoves zurück, am 8.12.1940 kehrt nach Berg Kosica zurück.
Am 11.-12.12.1940 starke gegnerische Angriffe west-und nordwärts Berg Kosica (Ziele: Dunica-Tal und Kalivaci-Tal) werden abgewehrt.
Am 2.1.1940 weicht die Division dem Feind manchen Stellungen Nord-ost von Monte Kosica. Am 10.1.1940 schreiten der Feind nach Kalivaci und den Grat Begirit - Dunices fort. Weiter Angriffe gegen die Bergen Kosica und Begirit werden abgewehrt.
Am 20.2.1941 wird die Division an der Linie ersetzt und zurückgekerht, um aufgefrischen zu werden.
Am März wird sie Armee-Reserve ``mit Mannschafftsunzulänglichkeit`` [das meint, nicht noch aufgefrischt].
Am 28.3.1941 wird an der Grenze zu Jugoslawien aufgestellt, beiderseits der Straße Qafa Thane-Struga.
Am 4.4.1941 marsch an die Grenze und am 9.4.1941 tritt in Jugoslawien ein. Ihre Ziele sind Struga und Okrida. Kämpfe am 10.4. bei Mali Vlaj und Razoda, am 11.4. bei Meseviste-Paß e Valli Ceni Din. Am 17.4. zurück nach Albanien. Nach dem Ende des Griechenlandfeldzuges bis 8.9.1943 Säuberungen und Garnison der Räumen Sarantaporos, Belica und später Korcia an der Grenze Albanien-Griechenland.
*ALEX* - 08.10.2007 - 16:50
Titel:
Vielen Dank!

Sehr interessant!

Weiter so Gut gemacht! Cu

mfg

alex
Montecuccoli - 08.10.2007 - 17:06
Titel:
Wichtige Anmerkung: ich habe heute und gestern die Edit-Funktion mehrmal benutzt, und Auskuenfte ueber die IR 300+ und ueber manche CCNN-Einheiten hinzufuegt.
Montecuccoli - 10.10.2007 - 18:38
Titel:
8.Teil (54.-59.Divisionen)



54ª d.f. "Napoli"

Gliederung:
IR 75,76 "Napoli"
AR 5 "Superga"
GrWfAbt 54
Pi.Btl.(gem)101 [??]
CCNN-Rgt.173 [seit 1941]

Sitz: Caltanissetta

Am Kriegsanfang liegt die Division in Süd-Sizilien (XII AK, Raum Caltagirone - Piazza Armerina - Mirabella).
Seit 1941 ist eine bewegliche Reserve, um die Küsteneinheiten, die die Strecke Pozzallo - Gela - Licata verteidigten, im Fall einer feidlichen Landung zu unterstützen.
Sie söllte gegen Malta eingesetzt worden (XVI AK).
In 1943 sie ist in Südost-Sizilien als bewegliche Reserve für XVI AK.
Am 10.7. kämpft sie im Raum Noto und Brucoli-Lentini.
Am 11.7. haltet die Masse um Solarino den gegnerischen Vorstoß halt. Andere Teile kämpfen um Palazzolo Acreide.
Am 12.7. baut sie eine Linie Palazzolo-Solarino-Priolo auf. Aber die Britische Einheiten aus Augusta einkesseln am 13.7. die Division. Die zerschlagene Division kehrt nach Scordia zurück und deckt dort mit den Resten ihrer Eiheiten den Rückzug aus Caltagironr-Vizzini nach Scordia. Seit 16.7. bis 24.7. noch manchen Nachhutkämpfe, dann am 25.7. die Reste der Division werden nach Linguaglossa zurückgeführht. Weil es nicht möglich ist, die Divizsion aufzufrischen, wird sie nach Messina zugeführt und überquert zwischen 11.und 14.8.1943 den Meerenge von Messina.
Die Reste der Division überqueren den Messina-Kanal zwischen 11.und 14.8.1943.
Die Division wird am 14.8.1943 aufgelöst.



55 d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Savona"

Gliederung (1940):
IR 15,16 "Savona"
AR 12 "Sila" (I u. II (75/27), III (100/17) )
MG-Btl.55
Pi.Btl.(gem)55

Gliederung(Ende 1941):
IR 15,16
AR 12 (eine Abt. mit 75/27, eine Abt. mit 2 Bttr. 100/17)
Pi.Btl.55
Verstärkungen:
MG-Btl 155
IV/"Genova Cavalleria" (ein von der Kav.Rgt. "Genova Cavalleria" aufgestelltes MG-Btl.)
schn.AR 2

Die Division wird im April 1939 in Salerno aufgestellt und nach Nordafrika verlegt.
Am 10.6.1940 liegt sie an der Grenze zu Tunesien (X AK, 5.Armee). Nach der französischen Kapitulation wird um Tripoli zugeführt (Raum Aziza), und sie bleibt dort bis April 1941. Im Juli 1940 gibt der 10.Armee das AR 12, die zwei IG-Bttr. seiner IR (15.u.16.Bttr.65/17) und seine Pak-Kp (55.Pak-Kp 47/32). Später auch den Rest von AR 12.
Diese Einheiten werden teil um Beda Fomm verloren. Stab/AR 12,I(100/17)/AR 12 und eine Fla.Bttr/Ar 12 unter Oberst Grandi (Kommandant/AR 12) können am 6.2.1941 abends Agedabia erreichen! Ein Art.Abt.(75/27) wird verloren. (#8). Im Herbst 1941 wird die Division mit dem schnellen AR 2 verstärkt.
Am Ende Juli 1941 wird sie an der Grenze zu Aegyptum verlegt (seit August 1941 zu D.A.K. unterstellt). Sie wird durch IV/"Genova Cavalleria" (das ist eine MG-Abt.), eine le.Pz.Kp., eine Arditi-Kp. ("Arditi" waren die ("Elite"-)Stoßtruppen im 1.WK) und manchen deutschen Oasen-Kp.
Die Stellungen an der Grenze wurden in zwei Abschnitte geteilt: einen unter General Schmidt (Stützpunkte: Bardia, Halfaya, Faltembacher, Sollum) und einen unter Stab/"Savona" (gen.De Giorgis).

Stellungen November 1941 (Abschnitt, der dem Gen.De Giorgis, Kommandant der 55.ID"Savona" unterstellt ist):

BIR GHIRBA:
- Stab/"Savona"
- eine "Arditi"-Kp.
- eine le.Pz.Abt.
- eine Pi.Kp.
- ein Art.Zug (100/17)
- zwei Matilda-Türme

Unterabschnitt A (IR 15):

CIRENER:
- I/IR 15
- II/schn.AR 2
- Oasen-Kp.2 (dt)
- ein Gr.Wf.Zug (81mm)

D'AVANZO:
- 11./IR 15

COVA:
- Stab/IR 15
- III/IR 15 (ohne 11.Kp)
- Oasen-Kp.13 (dt)
- eine Gr.Wf.Kp.(81mm)
- eine IG-Bttr.(65/17)

Unterabschnitt B (IR 16):

FRONGIA:
- III/IR 16
- II/AR 12 (zwei Bttr. 75/27)
- eine IG-Bttr.(65/17)
- eine Fla.Bttr (20/65)
- eine Fla.Bttr.(88/56) (dt)
- eine Bau-Pi.Kp.

SIDI OMAR:
- Stab/IR 16
- I/IR 16
- III/AR 12 (100/17?)
- zwei Art.Bttr. (105/28)
- eine IG-Bttr.(65/17)
- eine Fla.Bttr.(88/56) (dt)
- eine Bau-Pi.Kp.

Außerdem waren Teile der Division in Bardia (II/IR 15,II/IR 16, IV/"Genova Cavalleria" (MG-Abt.), meiste Versorgungseinheiten und Divisionsdienste) und in Halfaya (III/schn.AR 2).
Die Division ist nicht Kampferfahren, aber ans Leben in der Wüste sicher gewöhnt: 1/3 der Personal ist seit fast 4 Jahren in Nordafrika, 2/3 seit 18 Monaten.

Am 19-21.11.1941 werden immer intensivere Feinde Bewegungen nach Nord angesehen, am 21.11. wird Sidi Omar mit Artillerie und Flugzeugen bombardiert. Am 21.11. eine indische Aufklärungstrupp wird erbeutet: sie haben die Luftphoto aller Strullungen der Division.
Am 22.11. ein Angriff vom Neuseelandischen-Btl.21 gegen Bir Ghirba wird abgewehrt, die Verteidiger öffnen Feuer nur in kürzster Entefernung. Am 23.11 Frongia wird mit Unterstuzung von RTR 42 u. 44 (Matilda Panzer) angegriffen und fällt. Dann wird Sidi Omar angegriffen, ~ eine Kp. Matilda wird durch 88/56 vernichtet, aber 2/3 der Stützpunkt fallen, der Rest der Garnison (3./IR 16, Oasen-Kp.3 Artillerie und Restteile anderer Einheiten) wird nur am 30.11. fallen. Am 25.11. ein Angriff gegen Cova wird abgewehrt.
Am 11.-13.12. Bir Ghirba, Cova und D'avanzo werden geräumt und die Einheiten ziehen sich in den Stützpunkte Halfaya,Faltembacher,Cirener zurück. Stab/"Savona" übernimmt diese Stellungen und Sollum. Versorgung: aus Bardia nach sollum mit einem Motor-Boot, dann mit LKW nach Halfaya und aus Halfaya mit LKW nach Cirener und Faltembacher.
Am 2.1.1942 Bardia fällt (mit 2442 Italiener und 2143 Deutscher), und die Division verliest ihre einzige Versorgungslager. Am 4.1.1942 General De Giorgis empfieht die Seeräumung (durch Sollum) der restlichen Einheiten (~5600 italiener und Deutscher), aber das ist unmöglich.
Am 8.1.1942 die feinde Artillerie zerstört die letzten Brunnen. Am 7.1. das Oberkommando verspricht eine Luftversorgung (8-10 t Verplegung, 6 t Wasser). Mit diesen Hilf sollte die Widerstand bis 9.1 möglich sein. Aber nur eine kleine Teil wird erhaltet.
Am 13.1.1942 erobern die Briten Sollum. Am 16.1. meldet die Division, daß es Lebenmittel/Wasser nur für 16.1. gibt. Am 17.1. kapituliert die Division. Ist-Stärke 17.1.1942: 3819 (davon 257 Uff., 3572 Unteruffiziere und Truppen) Italiener(*) + 2142 Deutscher. Die Division hat die folgende Verluste gemeldet (18.11.1941-9.1.1942): 155 Gefallene, 367 Verwundte, 1994 Vermißte (ohne die Verluste der Einheiten in Bardia).

(*) Aber es gibt auch andere Daten: Kriegsgefangenen am 17.1.1942: 3400 italiener, 2142 deutscher

(#8) Es ist vielleicht nicht sehr bewußt, daß manchen italienische Einheiten der 10.Armee wurden nicht um Beda Fomm erbeutet und könnten Agedabia erreichen. Insgesamt erreichten Agedabia: 7000 Italiener und 1300 Lybischer mit 13-20/65, 17-47/32, 9-65/17, 20-75/27, 20-100/17.


56ª d.f. "Casale"

Gliederung:
IR 11,12 "Casale"
IR 311 "Casale' [Nov.1941-Mai 1942, nie mit der Division](*)
AR 56
GrWfAbt 56
CCNN-Rgt. 23 (CCNN-Abt.20 u. 23, CCNN-MG-Kp.23)[??, seit 1941]

Sitz: Forlì

(*) IR 311 "Casale": am 1.11.1941 in Ravenna aufgestellt.
Es wird in 56.ID"Casale" eingegliedert, aber es erreicht nicht die Division. Am 27.5.1942 das Regiment wird nach Slowenien zugeführt und zu GAF-Gruppe 5 unterstellt (GAF=Guardia alla Frontiera ~ "Wacht an der Grenze"), dann zu V AK uns später zu 154.ID"Murge".
Im März 1943 gibt Mannschaft und ausrüstung dem IR 259 "Murge" ab. Sie verden durch zwei neuen "Schwdronengruppen zu Fuß" ersetzt: 29/"Genova" und 31/"Aosta". Anmerkung: die Einheiten von der Kavallerie aufgestellt benutzten die Namen der Kavallerie: "squadrone" (Schwadron) statt "compagnia" (Kompanie), "gruppo squadroni" (Schwadronengruppe) statt "battaglione" (Abteilung/Batalion).


Am 10.6.1940 ist die Division in Forlì (VI AK, 8.Armee).
Seit 14.3.1941 wird sie einschifft und nach der Landung sofort in die Etappe der Front zugeführt. Am 20.3.1941 liegt sie an der Linie, zu XXV AK unterstellt), im Raum Tepeleni (Abschnitt Vojussa). Keine Kampfhandlungen, aber seit 16.4.1941 verfolgt sie die sich zurückziehenden griechischen Einheiten. Am 21.4. tritt in Griechenland ein.
Im Mai disloziert sich im Raum Sitsa, Negrades, Elea und wird zur Säuberung eingesetzt. Dann wird Süd von Arta-Bucht verlegt.
Garnisonen in Agrinion, Amphilokia und Missolungi. In Griechenland bis 8.9.1943. (VIII AK?)


57ª d.f. "Lombardia"

Gliederung:
IR 73,73 "Lombardia"
AR 57
GrWfAbt 57
CCNN-Rgt. 137 (CCNN-Abt.33,81) [seit 1941]

Sitz: Pola

Am 10.6.1940 liegt die Division an de Grenze zu Jugoslawien (V AK, 2.Armee), an der Linie Villa del Nevoso - Monte Nudo - Monte Aquila, STab in Pola. Sie macht den Agriff gegen Jugoslawien mit, unterstellt zu V AK (2.Armee). Am 6.4.1941 liegt an der Linie Monte Cifri - Monte Sabino. Am 8.4. tritt sie in Rauno-Tal ein, am 12.4. erreicht sie Potkilavac, Grobnik und Jelenje, am 13.4. fährt sie nach Südost fort, am 15.4.baut Besatzungen an der Küste (Orte: Novi, Ledenice, Cirquenizza, Segna und Zuta Lovka). Nach dem Ende des Feldzuges Säeberungen aus der besetzen Orte. Zwischen 9.10 und 9.11. grosse Pertisanenerkampfung an der Grenze Kroatien-Jugoslawien. Später besetzt eine inneren Zone (Gerovo, Delnice, Ogulin, Biloras) in Slowenien. Im Mai 1943 wird von V AK zu XI AK abgegeben. Immer heftiger Kämpfe gegen die Partisanen bis 8.9.1943.


58ª d.f. "Legnano"

Gliederung:
IR 67,68 "Palermo"
AR 58 (I(100/17),II(75/27),III(75/13))
GrWfAbt 58

Sitz: Legnano

Am 10.6.1940 liegt die Division auf den Westalpen, im Raum Fenestrelle-Colle della finestra, und ist in der Reserve der 4.Armee.
Anfangs Januar 1941 wird sie nach Albanien verlegt und zu AK z.b.V. unterstellt. Seit 7.1.1941 ist an der vorderste Linie im Küstenabschnitt und macht den Abwehr der gegnerischen Angriffe auf Valona. 25.-26.1. Gegenwehr nach Klisura. Seit 8.3. verteidigt Tepeleni (XXV AK). Im Lauf der abschließenden italienischen Offenve erreicht am 16.4.1941 Klisura.
Nach dem Ende des Feldzuges geht nach Berati, zu 9.Armee direkt unterstellt. Am 21.6. beginnt die Heimkehr aus Valona. Sie wird in Lombardien und dann in Ligurien disloziert.
Im November 1942 tritt in Südfrankreich ein (XV AK, 4.Armee). Sie verteidigt die Küste zwischen Cannes und Saint Tropez.
Seit Juli 1943 wird sie stufenweise nach Apulien zugeführt, aber am 8.9.1943 nur Teile der Division sind ins Raum Francavilla - Brindisi angekommen, der Rest ist in Italien (Bologna und andere Bahnenknoten) zerstreut.


59ª d.f. da montagna "Cagliari"

Gliederung:
IR 63,63 "Cagliari"
IR 363 "Cagliari" [seit März 1942](*)
AR 59
GrWfAbt 59
CCNN-Rgt 28 (CCNN-Abt.11 u. 28, CCNN-MG-Kp.79)[seit Ende 1940??, im Juni 1940 nur CCNN-Abt.28]

Sitz: Vercelli

(*)IR 363 "Cagliari": am 1.11.1941 in Vercelli durch dem Lager des IR 63 aufgestellt und in 59.ID"Cagliari" eingegliedert. Das Regiment trifft in Griechenland nur in März ein. Im Oktober seine Gr.Wf.Kp. wird aufgelöst.

Am 10.6.1940 liegt auf den Westalpen, im Abschnitt Moncenisio. Am 15.-16.-17.6.1940 werden die Stellungen an der Grenze besetzt Dente d'Ambin, Cima della Nunda, Colle della Beccia, Colle Sollières. Am 21.6. greift sie Valle Arc und am 23.6. erreicht Bramans und Le Planey. Daher marscht sie nach Modane vor und erreicht den Ortsrand am 24.6., aber muß aufgrund des Waffenstillstandes sich halten. Die Division bleibt in der eroberten Gebiet bis dem Ende Sptember.
Am Ende Januar 1941 wird die Division nach Albanien verlegt. Am 8.2.1941 erste Kampfhandlung im Raum Berat, am 12.2.1941 liegt im Abschnitt
Chiaf - Bubesit - Proi Vibes, im Raum Tomori-Osum. Nach der erfolgreichen Verteidigung greift die Division am 11.3. den Berg Bubesi und erobert manchen Spitze. Am 13.-19.3. nimmt den Schlachten um Hohe 731 - Monastero teil. Am 14.4.1941 greift Bregu Scialesit und Bregu Rapit an, und dringt in Desnizzes-Tal ein. Am 15.4. ist auf der Kette Nord der Brücke Klisura. Am 20.4. erreicht Perati und greift die griechischen Nachhut.
Nach dem Ende des Feldzug wird nach Süd-Griechenland zugeführt und besetzt die bis 8.9.1943 Halbinsel Peloponneso (Garnisonen in Räume Sparta, Kalamata, Tripolis).
Anonymous - 10.10.2007 - 18:42
Titel:
Danke, dass Du uns diese Informationen zukommen lässt. Spitze! Gut gemacht! Cu
Andreas Winken
Montecuccoli - 13.10.2007 - 18:34
Titel:
9.Teil (60.-64.Division)


60ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Sabratha"

Gliederung(1937-1940):
IR 85,86 "Sabratha"
AR 42 (I(100/17),II u. III (75/27)) [sciolto a Derna il 5.1.1941???]
MG-Btl.60
Pi.Btl.(gem)60
le.Pz.Abt.60 (Panzer L3) [(1940)-bis 29.8.1940](#9)

(#9)Sie war eine der vier "Mobilitationsabteilungen" (60,61,62,63): die Panzer waren schon in Libia, aber die Personal nur im Fall eines Krieg. Am 29.8.1940 die Abteilung wurde von der Division verlassen und in der "2° Raggruppamento corazzato" eingegliedert. Am 25.11.1940 wird in die "Brigata corazzata speciale" (Panzerbrigade z.b.V., auch "Brigata Babini" gennant: Gen.Babin war der Kommandant) eingegliedert. Panzerlage 23.1.1941: 25 L3, nicht alle einsatzbereit (die Abt. liegt um Mechili). Um Beda Fomm vernichtet.

Sitz: Garian(Tripoli)

Die Division wird im Frühling 1937 in Libia aufgestellt. Am 10.6.1940 liegt an der Grenze zu tunesien (XX AK, 5.Armee), dann nach 25.6. im Raum Tripoli. Am Anfangs Juli 1940 werden vielen Einheiten der 10.Armee abgegeben: I/AR 42 (100/17) (zu "Raggruppamento artiglierie di manovra"), zwei Fla.Bttr.(20/65),1 IG-Bttr.(65/17), le.Pz.Abt.60. Im Dezember 1940 wird der 10.Armee unterstellt und Süd von Derna (in Cirenaica) zugeführt, um die Linie Derna-Berta zu verteidigen. Am 30.1.1941 zieht sich zurück, aber die Masse der Division wird um Beda Fomm anfangs Februar vernichtet.
Nur wenige Restteile gelingt es, aus den Kesselring durchzubrechen, und werden in eine Kampfgruppe aufgestellt. AR 42 wird aufgelöst.
Die Division wird nicht aufgelöst aber sehr stufenweise aufgefrischt. Die Reste werden in Homs-Margheb in eine Kampfgruppe eingegliedert, um die Straße nach Tripoli zu verteidigen.

Gliederung 1.4.1941:
Kampfgruppe "Sabratha":
- MG-Btl.17 (aus ID"Pavia")
- MG-Btl.25 (aus ID"Bologna")
- MG-Btl.55 ("Sabratha"!) -->dovrebbe essere "Savona"
- zwei Pak-Kp. (47/32)
- Restteile von Bersaglieri-Rgt.10
- Pi.Btl.(gem)60
I/AR 10??? (aber zu X AK abgegeben)

In September 1941 wird in Cirenaica (West von Tobruch) zugeführt, um die Etappe zu sichern(?).

Gliederung 1.2.1942:
IR 85 (I,II)
IR 86 (I,II)
Artillerie-Gruppe:
- "GaF"-Art.Abt.283 (3 Bttr. 75/27)
- "GaF"-Art.Abt.284 (2 Bttr. 75/27)
Pi.Btl(gem)60
Verstärkungen:
- "San Marco"-Btl.
- Fla-Abt.18 (1 Bttr. 8856)
- Fla.Abt.47 (1 Bttr 76/50, 1 Bttr 76/30)
- Pi.Btl.33
- "GaF"-Bttr.340 (65/17)

Iststärke, Ende März 1942: 4700 (in 4 Inf.Abt. und 4 Art.Abt. gegliedert)

Gliederung 25.5.1942:
IR 85 (I,II Abt.)
IR 86 (I,II Abt.)
schn.Art.Rgt.3(I,II,III Abt.)
I/AR 42??
Verstärkungen: X,XI/Bersaglieri-Rgt.7

Verluste 10.-11.7.1942: Infanterie = 2 Abt.(700 Männer), Art.= 3 Abt. (500 Männer, 25 Geschütze)
Verluste 10.-16.7.1942: 122 Uffiziere, 1846 Unteruffiziere und Soldaten.
Iststärke 20.7.1942: 94 Uffiziere, 1606 Unteruffiziere und Soldaten.

Rückzug nach Agedabia und (23.12.1941) Marsa el Brega. Die division wird dort im Frontnahe aufgefrischt. Am 23.1.1942 erobert Antelat nach eine kurze Kampf gegen die britischen Nachhut. Dann Vormarsch an die Gazala-Linie.
Nach der Schlacht um Gazala (XXI AK) erreicht den Rand Tobruch am 15.6. Am 20.6. liegt Ost von Acroma, am 1.7.1942 erreicht El-Alamein.
In den Schlachten am 10.-11.7. verteidigt die division ihre Stellung aber mit riesigen Verluste: Infanterie = 2 Abt.(700 Männer), Artillerie = 3 Abt. (550 Männer, 25 Geschütze). Daher wird die Division am 25.7.1942 aufgelöst.



61ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Sirte"

Gliederung:
IR 69,70 "Ancona"
AR 43 "Sirte"
MG-Btl.61
Pi.Btl(gem)61
le.Pz.Abt.61 [(1940)-8.7.1940](*), siehe auch (#9)

Sitz: Misurata

(*)Die Abt. wird am 8.7.1940 zu 2.lybische-Div. unterstellt und am 19.8.1940 in die 2.Raggruppamento corazzato" eingegliedert. Später zu 1.CCNN-Div."23 Marzo" unterstellt. Teil(?) der Abt. erreicht el-Mechili am 15.12.1940, wo 6 oder 7 Panzer L3 wurden mit eine 20mm Solothurn Panzerbüchse oder eine 13,2mm sMG ausgerüstet. Es sieht aus, daß manchen Panzer dieser Abteilung el-Aghelia am 6-7.2. erreichteten und deshalb überlebten die Niederlage der 10.Armee.


Die Division wird im Frühling 1937 in Nordafrika aufgestellt. Am 10.6.1940 liegt an der Grenze zu Tunesien (XX AK, 5.Armee), dann wird nach Cirenica verlegt und im Raum Gambut zur Sicherung der Versorgungslinien der 10.Armme eingesatzt.
Panzerlage am 8.7.1940: 46 L3.
September 1940: XXI AK, 10.Armee.
Im Dezember ist sie zwischen Tobruk, Gazala und Trigh Capuzzo zerstreut (XXII AK, 10.Armee). Am 9.12.1940 wird nach Tobruch befohlen. Dort wird am 8.1.1941 isoliert und am 20.1. angegriffen. Am 23.1. kapitulieren die letztn Einheiten, und die Division wird förmlich als aufgelöst gehaltet.



62ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Marmarica"

Gliederung:
IR 115,116 "Treviso"
AR(mot) 44
MG-Btl.62
Pi.Btl(gem)62
le.Pz.Abt.62 (*), siehe auch (#9)

Sitz: Derna

(*)Die Abt. wurde am 29.8.1940 im 1.Raggruppamento corazzato förmlich eingegliedert, aber immer der Division unterstellt. Sie wurde meist am 11.12.1940 um Bug Bug vernichtet (gegenstoß von 2 CCNN-Abt. und le.Pz.Abt.61). Die übrigbleibende 11 Panzer L3 trefften in Bardia am 14.12.1940 ein, und wurden dort mit der Division "Marmarica" vernichtet.

Die Division wird am 9.5.1937 in Nordafrika aufgestellt. Am 10.6.1940 liegt im Raum Bardia, dem XXI AK (10.Armee) untrstellt. 14.6.-Juli.1940: Schlachten an der Grenze gegen die Britischen Überraschungsangriffe.
Panzerlage am 8.7.1940: 46 L3.
Iststärke 25.7.1940: 343 Uffiziere, 6970 Unteruffiziere und Truppen = 7313.
September: Offensive nach sidi Barrani (XIII AK, 10.Armee). Am 13.9. erreicht Gabr Bu Fares. Verluste = 12. Sie bliebt bis Dezember an der Grenze zu Aegyptem (Raum Halfaya).
Sie wird am 14?.12.1940 nach Bardia zurückgezieht. Seit 16.12. "Renovierung" der Stützpunkte Zauia, Bir Regima und Garridia der Befestingung Bardia. Sie besetzt den mittleren Abschnitt der Verteidigung. Am 3.1. vormittags wird IR 116 vernichtet, blieben nur IR 115 und le.Pz.Abt.63. I/15 wird nachmittags vernichtet, um 15,00 Uhr feststehen nur die Stützpunkte von II und III/115 zwischen Uadi Scemmas und Uadi Hagh el-Ahmar. Der Stab verlegt sich in den Gefechtsstand von ID "Cirene".
Sie Restteile werden am 5.1.1941 vernichtet, daher die Division wird förmlich als aufgelöst gehaltet.



63ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Cirene"

Gliederung:
IR 157,158 "Liguria"
AR 45
MG-Btl.45
Pi.Btl(grm)45
le.Pz.Abt.63 (*), siehe auch (#9)

Sitz: Barce

(*) Die Abt. wurde am 29.8.1940 im 1.Raggruppamento corazzato förmlich eingegliedert, aber immer der Division unterstellt. Am 10.12.1940 zu ID"Catanzaro" als Verstärkung, fast vernichtet am 11.12.1940 um Tishdida. Die Reste übernahmen in Tobruch die nicht einsatzbereiten Panzer L3 der le.Pz.Abt.21. Vernichtet am 21.-22.1.1941 in Tobruch.

Die Division wird am 1.10.1937 in Cirenaica aufgestellt. Am 10.6.1940 liegt um el-Adem (XXI AK,10.Armee, unterstellt).
Panzerlage am 8.7.1940: 46 L3.
Iststärke 25.7.1940: 335 Uffiziere, 7680 Unteruffiziere und Truppe = 8015.
Im August wird ins Raum Bardia-Sollum zugeführt und aus dort beginnt die Ofensive gegen Aegyptum am 13.9.1943: XXIII AK, 10.Armee. Verluste in der Offensive auf Sidi Barrani=16.
Sie nimmt Stellung um Bir Sofafi, auf den letzten Ausläufer der Kette aus Sollum.
4 Stützpunkte: (Aofafi - Alam el Rabia)
Alam el-Rabia IR 157
q.236 (W von Alam el-Rabia) IR 157
Bir Sofafi (W von q.236) IR 156
Qadr el-Mahdi (S von Sofafi) IR 156
Zwischen "Cirene" und den näheren Einheiten gab es 25-30 km Leerer Wünste.
Am 9.-10.12. werden manche Erprobungsangriffe des britischen 11.Hussaren abgewehrt. Am 10.12. um 24.00 Uhr trifft der Befehls ein, mit nur eigenen LKW sich zurückzuziehen. Abmarsch am 4.00, die LKW werden nur für artillerie und Munition benutzt. Die Marsch wird vom Feind nicht zerstört aber ist sher mühsam, weil die 47/32 (265 kg) und 65/17 (380kg) Geschütze von ihrer Besatzungen(!) und den Infanteristen geschleppt werden müssen. 4 - 100/17 (einer Bttr von III/AR 12), 4 -77/28 (einer G.A.F.Bttr), eine Batterie 75/27 (von III/Arko 21) werden verlassen. Die Division kommt in Halfaya nach 36 Stunden an. (Halfaya war 60-75 km weit).
Am 12.10.1940 um 19.00 wird sie dem XXIII AK unterstellt.
Am 14.12.1940 wird die Divisione nach Bardia befohlen. Sie verteigr die Südabschnitt der Befestigung um Bardia. Am 3.1.1941 nachmittaags wird sie von den feinden Verbände, die im Abschnitt Ponticelli eingebrichen sind, in den Rücken angegriffen und die Stützpunkt mit I,II/IR 157 und II/AR 45 fällt.
Am 4.1.1941 fallen auch die Stützpunkte mit III/IR 157 und III/IR 158. Am Abend fordern die Briten der Division zur Übergabe auffordern, aber General De Guidi (und Tracchia, Kommandant von ID "Marmarica") weisen zurück. Es gibt nur II/IR 158, MG-Btl.63, III/AR 45(Teil), eine Art.Abt.(149/35) und manchen G.a.F. Einheiten.
Am 5.1.1941 wirden sie vernichtet und daher wird die Division förmlich als aufgelöst gehaltet.



64ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Catanzaro"

Gliederung:
IR 141,142 "Catanzaro"
AR 203
Mg-Btl.64
Pi.Btl.(gem)64

Sitz:??

Diese Division wird förmlich am 3.6.1940 in Libia durch die Umgliederung der dortliegenden 3.CCNN-Division "21 Aprile" aufgestellt. (*) Sie liegt um Acroma und verteidigt die Festung Tobruch.
Iststärke 25.7.1940: 378 Uffiziere, 9228 Unteruffiziere und Truppe = 9606.
Am 13.9.1941 macht die Vormarsch in Aegyptum mit, und sie sichert die Versorgungslinie.
In Dezember liegt sie in Bug Bug (XXI AK) in 9 Sützpunkte Süd von der Küstenstraße:
4 Stützpunkte mit IR 141 im Raum um Bir Nasid-Alam el Rimth, 3 mit IR 142 in Iluet el Qatar, Bir Oasi und Alam Salamus, ein im Rückstand mit dem Stab.
Am 9.12.1940 gibt es einen Erprobungsangriff britischer Panzer und Panzerspähwagen auf die Oesteren Stützpunkt (Suani el-Khur) der Division, aber die feinde Wagen weichen bald nach dem Einsatz der Artillerie und sperren die Straße Bug-Bug - Sidi Barrani.
Das XXI AK unterstellt der Division die le.Pz.Abt.61? und alle Einheiten in Bug-Bug. Die Division wird
befohlen, die Kraftwagenverkehr durch die Küstenstraße zu halten.
Zwei CCNN-Abt. der CCNN-Div."28 Ottobre", I/AR 201 (100/17), II/AR 202 (75/27), und die le.Pz.Abt.20 werden nach BugBug gesendet und der Division unterstellt. Sie treffen am Abend ein.
Am 10.12.1940 Abends trifft den Befehls ein, sich nach Sollum mit ihren LKW zurückzuziehen, mit Halt den nächsten Tag am Bir Tishdida; die nicht transportierbare Artillerie muß zerstört werden. Daher 4 77/28 Geschütze (der G.a.F.) und viele Munition werden verlassen. Zwischen 8.30 und 10.30 alle Einheiten treffen in Bir Tishdida ein. Die Artillerie wird zur Panzerabwehr aufgestellt. Am 14.30 läßt ein Flugzeug den Befehl, sofort nach Sollum zurückziehen, weil starke westwärts marschietrenden mechanisierten Kolonnen von Luftaufklärung angesehen wurden. Wenigen minuten später greifen feinde Panzer und Panzerwagen an (7.Pz.Brig und 11.Hussaren-Rgt.), weil Panzerspähwagen gehen die Stellungen der Division um.
Die Verteidigung wird meist der Artillerie betraut, welcher Geschütze mit nullem Aufsatz die feinde Wagen schießen. Nach zwei Stunden(?) die Infanterie wird befohlen, sich zurückzuziehen und durchbrechen.
Weniger als 1/3 der Personal mit noch wenigeren schweren Waffen am Abend Sollum erreichen.
General 'O Connor schreibt in seinem Bereicht, daß die 7.Pz.Brig. "schwere Verluste an Panzer" gehabt hat (3.Hussaren-Rgt: 10 leichte Pz und 3 "Cruiser"-Pz.; 8.Hussaren-Rgt.: 4 leichte und 1 "Cruiser"Pz; die 10 leichte Pz. der "C"-Schwadron/3.Huss.Rgt sind Totalverluste).
Am 15.12.1940 treten die Reste der Division in die Befestigung Bardia ein und werden zwischen die Stützpunkte der G.a.F. verteilt. Sie verden dort am 3.-5.1.1942 vernichtet. Die Division wird förmlich als aufgelöst gehaltet.

(*) Anmerkung: so wird es normaleweise erzählt, aber es sieht mir unwahrscheinlich aus, daß Mitglieder von CCNN zum Heer verlegt würden. Ich denke, daß die Heereinheiten der Division (wie AR 203) in ID"Catanzaro" eingegliedert wurden, während die CCNN-Personal in den Anderen CCNN-Divisionen ging.
Außerdem schreibt Montanari (Band 1, Seite 48 und Seite 319), daß "ihre [=der ID"Catanzaro"] Regimenter waren am Vortag des Kriegsanfangs angekommen und langsam auf der Stelle ergänzt wurden."

*ALEX* - 14.10.2007 - 10:35
Titel:
Gut gemacht!

weiter so!


mfg

alex
Montecuccoli - 15.10.2007 - 18:47
Titel:
10.Teil (65.-100.Division)


65ª d.f. "Granatieri di Savoia"

Gliederung (1936):
Brigade "Granatieri di Savoia":
- Gr.Rgr. 10 (I,II,III)
- Gr.RGt. 11 (I,II,III)
AR 60 (I u.II, mit 65/17 ausgerüstet)
MG-Btl.65
GrWfAbt 65

Gliederung (1938-):
Gr.Rgr. 10 (I,II, Alp.Jg.Abt."Uork Amba")
Gr.RGt. 11 (I,II, Bersaglieri-Btl.)
AR 60 (I u.II, mit 65/17 ausgerüstet)
MG-Btl.65
GrWfAbt 65
CCNN-Rgt.11 [seit Mai 1940]

Sitz: Littoria, Addis Abbeba

Die Division wird in Littoria (heute Latina) am 12.10.1936 aufgestellt, und besteht aus die Brigade "Granatieri di Savoia" (Gr.Rgt.10 u.11), das MG-Btl.65 und das AR 60. Dieses AR besteht aus zwei mit 65/17 leichten Gebirgshaubtzen ausgerüsteten Abteilungen. Die Brigade wird im Februar 1938 aufgelöst und ihren Regimenter der Division direkt unterstellt. Im August 1938 III/Gr.Rgt.10 und III/Gr.Rgt.11 werden durch einen Bersaglieri-Btl. und die Alpenjäger-Abt."Uork Amba" ersetzt. Im Mai 1940 wird die CCNN-Rgt.11 (zwei CCNN-Abt.) in der Division eingegliedert.
Im November 1936 wird die Division nach Addis Abbeba verlegt und bis dem Kriegsanfang in 1940 sichert Addis Abbeba und die Eisenbahn Addis Abbeba - Gibuti. Ihre einheiten werden von der Division verläßt und in verschiedenen Richtungen gesendet.
Zwei kleine Kampfgruppen nehmen im August 1940 an dem Angriff auf die Britischen Somalia teil.
Zwei kleine Kampfgruppen (~1 Abt. jede) verstärken die Garnison Gallabat-Metemma (an der Grenze zu Sudan, Nordost von Tana-See) für die Verteidigung der Straßenknoten nach Tana-See und Gondar. Sie kapitulierien in Amba Alagi am 18.5.1941.
Das Gr.Rgt.11 und die Alp.Jg.Abt. in Januar und das Gr.Rgt.10 (ohne die Bersaglieri-Abt.) werden in Februar nach Eritrea. Sie machen die Schlacht von Cheren (2.2-27.3.1941) mit. Am 27.3.1941 gelingt es den Briten, durch die Schlucht Dongolas einzubrechen und ihre motorisierte Einheten grassieren durch die Ebene von Cheren. Die Reste der Verteidiger werden vernichtet im Lauf der folgenden Verteidigung von Eritrea.
Die Bersaglierii-Btl. wird im Gimma Abschnitt eingesetzt.
Die Divisionsstab verlegt sich am Ende März aus Addis Abbeba nach Auasc, ungefähr 100 km aus Addis Abbeba. Dort übernimmt (mit anderen unterstellten Einheiten) die Aufstellung einer zweiten Verteidigungslinie gegen Angriffe aus Somalia. Ende März-anfangs April die feinde Vorhut erreichen diese Linie. In den folgenden Schlächte um die Schwerpunkte viele werden Einheiten vernichtet. Die Division wird am 20.4.1941 als "durch Kriegstatsachen" aufgelöst gehaltet, der Stab wird am 20.4.1941 der Stab der 25.kolonialen Division.


--------------------------------------------------------------
66.-79.Div. gab es nicht
--------------------------------------------------------------



80ª d.f.aviotrasportata "La Spezia"

Gliederung:
IR 125,126
AR 80
GrWfAbt 80??

Sitz: Pisa

Die Division wird am 15.11.1941 in Pisa als Infanterie-Division aufgestellt.
Im Juni 1942 wird nach Bari verlegt (sie söllte gegen Malta (dem XXX AK unterstellt) eingestzt werden) und als "divisione aviotrasportabile" umbennant.
Am 1.10.1942 wird nach Libia verlegt. Sie wird zwischen Marsa el Brega und El-Aghelia angesetzt, um eine Verteidigungslinie für die etwaige Verteidigung von Tripolitania aufzustellen.
Am 7.12. wirdsie von anderen Einheiten ersetzt und zieht sich zurück:
sie ist am 2.-14.1.1943 an der Linie Tarhuna-Homs, am 15-19.1.1943 Tripoli-Zavia, 20.1-4.2.1943 erreicht die Mareth-Linie.
6.3.1943: Angriff auf die Briten vor der Mareth-Linie. Sie ist zu XXI AK (1.Armee) unterstellt. Seit 25.3.1943: feinder Vorstoß, dann Rückzug an Uadi Akarit. 5.-7.4. Verteidigung der Akarit-Linie. Die Linie wird durch feinden Panzer durchgebrochen. Neues Rückzug: am 13.4. erreicht die durch Kämpfe dezimiert Division Enfidaville. Sie liegt an der rechten Flügel der 1.Armee. Sie kapituliert am 13.5. und wird förmlich aufgelöst.



--------------------------------------------------------------
81.-100.Div. gab es nicht
--------------------------------------------------------------

Montecuccoli - 18.10.2007 - 20:27
Titel:
101ª d.f. motorizzata Trieste

Gliederung (1940):
IR 65 u. 66 "Valtellina"
Bersaglieri-Rgt.9 (Bersaglieri Abt. 30(mot.),32(Krad-Sch.),40(mot))(*)
AR 21

Sitz: Piacenza

(*) Bersaglieri-Abt. 40 wird am Ende 1940 oder anfangs 1941 Bersaglieri-Abt.28 umbennant


10.6.1940: Panzerkorps (6.Armee), dann 1.Armee, Westfront. Am 21.6.1940 greift in Richtung Colle Piccolo S. Bernardo - Bourg St. Maurice. Am 24.6.1940 hat die Vorhut Séez, Les Chavannes und Colle di Traversette erreicht. Im Novemeber liegt die Masse in Apulien zur Küstenverteidigung des Raums Lecce, weil Stab, AR 21 und Divisiondienste werden nach Albanien verlegt.
Dem Divisionsstab wird die Alpenjägerdivision z.b.V. (AK z.b.V.) am Ende Dezember unterstellt, während die Artillerie-Abteilungen werden in verschieden Abschnitte eingesetzt.
Am 28.3.1941 vereingigt der Stab mit der Masse in Italien. Im August wird die Division nach Nordafrika befohlen, wohin sie anfangs Oktober eintrifft. Sie wird dem "Corpo d'Armata di Manovra" (~bewegliches AK) unterstellt. Sie wird zuerst an der Sicherung der Rechte Flanke der Divisionen, die Tobruch belagern, eingesetzt, spähter um Bir Hakeim gegen die eventuellen feinde Angriffe nach Nordost.

Iststärke am 15.11.1941 =10809

Gliederung(November 1941):
IR 65 u. 66 "Valtellina"
Bersaglieri-Rgt.9 (Bersaglieri Abt. 28 u. 30(mot.),32(Krad-Sch.),40(Pak/Flak)))(*)
AR 21
Pak-Fla.Abt.508 (eine Pak-Kp.(47/32), eine Fla.Bttr.(20/65))(**)

(*)Die "XL Battaglione armi d'accompagnamento" (~Unterstützungswaffen-Abt.40) wurde vielleicht in Sommer 1941 eingegliedert. Die genaue Gliederung ist mir unbekannt, viellecht bestand aus zwei Pak-Kp(47/32) und zwei Fla.Kp. Sie wurde im Januar 1942 aufgelöst.
(**)Siehe (*) für die Gliederung.

Seit 24.11.1941 kämpft (britische Operation "Crusader") im Raum Tobruch, wo die Division schwere Verluste hat. Im Dezember ist sie die Nachhut im Rückzug: Kämpfe in Bir Bellafaa (Süd von Acroma), Sidi Breghisch, Alem Hamsa und Soluch.
Am 24.1.1942 trifft in Agedabia. Am 28.12.1942 nimmt an dem Angriff gegen die britischen Pz.Brig.22 teil.

Kampfwert am 19.12.1942:
IR 65 = 1 Abt. 80%, 1 Abt. 30%
IR 66 = 70%
Bers.-Rgt. 9 = 25%
AR 21 = 30%
Dienste = fast komplett;

Iststärke am 28.12.1942 =2200

Auffrischung und Umgliederung in "divisione motorizzata tipo A.S.1942". Sie ist die einzige Division des Heeres mit solcher Gliederung! Am 29.3.1942 die Bersaglier-Rgt.9 wird abgegeben und wird Heerestruppen, am 6. Mai eine Panzer-Abt. und eine Panzerspähwagenabteilung werden eingegliedert.

Iststärke Ende März 1942 = 5700 (in 4 Inf.Abt. und 5 Art.Abt. gegliedert).

Gliederung (24.5.1942):
IR 65 (I,II) u. 66 (I,II)
AR 21 (I u. II (100/17), III u. IV (75/27), V (Flak 75/50))
Pz.Abt. 11 (52 Panzer M14, alle einsarzbereite)(*)
"Gepanzerte" Bersaglieri-Abt. 8 (mit Panzerspähwagen AB41 ausgerüstet)(**).
Pi.Btl.(gem.) 52
Verstärkungen:
- Art.Abt. 131 (149/28)(***)
- Art.Abt. 140 (149/??)

(*)Der "XI Battaglione carri M" (=die Pz.Abt.11) wurde in Nordafrika in 1942 aufgestellt und in der ID "Trieste" eingegliedert. Panzerlage am 20.5.1942: 52 Panzer M14, alle einsatzbereit. Im Lauf ihres Leben erhaltet sie insgesamt 22 Panzer M13 und 66 M14.

(**)Diese Abteilung wurde am 10. August 1941 aufgestellt. (Ursprünglich als 133° Reparto Esplorante Corazzato = Panzer-Aufkl.Abt.133). Im Oktober besteht aus Stab, Stabskompanie, 1. u. 2.PSW-Kp, 3.KS-Kp. und 4.Pak-Kp.. Die 1.,3., u. 4. Kp. wurden abgegeben, um anderen Einheiten zu Verstarken, aber die 1.Kp wurde im Februar 1942 neu aufgestellt. Im April 1942 wurde die Abteilung nach Nordafrika mit 40 Panzerspähwagen AB 41 verlegt. Dort wurde sie am 6.5. in der ID"Trieste" eingegliedert. Am 6.11.1942 wurden 12 AB41 (von 30 AB41) im Lauf der Absetzung verloren. Die Abteilung wurde im Januar 1943 in Tunesien aufgelöst.

(***) Der "Obice da 149/28" ist das deutsche 15 cm sFH. Manchen Haubitze wurden in 1940 gekauft, 2 Abt. wurden in Nordafrika eingesetzt, andere Abteilungen wurden in Rußland eingesetzt. Die genaue Kaliber war 149,1 mm, deshalb wurde es in Italien 149 mm bennant.

Seit 26.5.1942 macht sie die Offensive(XXI AK) mit. 28.6.1942: Kampf um Bir Belafarit gegen feinden Panzerverbande, am 29.6.1942 erreicht Got el Ualeb und am 1.6.1942 nimmt an der Vernichtung der britischen Pz.Brig.150 teil.
Verluste 26.5.-30.5.1942: 55 Gefallene, 170 Verwundte, 56 Vermißte; Panzer = 23 Totalverluste, 14 reparierbare; Panzerspähwagen = 9 Totalverluste, 11 reparierbar; Artillerie = keine Veluste.
8.-11.6.1942 Kampf gegen die franz.Brigade um Bir Hakeim. Am 19.6.1942 ist am Rand der Befestigung Tobruch.
Sie fährt durch Sidi Omar und Marsa Matruh, bis El Alamein fort.

Iststärke am 30.8.1942 =5300.

Am 24.10.1942 liegt die Divisison im Raum Alani Burt - Sabai el Gharbi. Am 30.10.1942 ist im Nord-Abschnitt. In der Nacht zur 2.11. schlagen die Briten eine weite Bresche in der Stellungen des IR 65. Schwere Verluste am nächsten Tag um diesen Stellungen. Am 4.11.1942 der Divisionsstab und die Masse/IR 66 können sich absetzen und nach Fuka zurückziehen.
Die Division gliedert am 26.11.1942 die Reste anderer Einheiten ein, und besteht aus:
IR 66: I (zwei Kp),II (zwei Kp),III "Granatieri di Sardegna" (drei Kp, aus der Reste von IV/"Granatieri di Sardegna" und anderer Einheiten)
IR 65: I "Trieste"(4 Kp, aus den Reste von IR 65, ID "Pavia" und ID"Bologna"), II"Bologna"(5 kp., aus den Reste ID"Bologna"),III"Trento"(aus der Reste der ID"Trento")

Anfangs Februar wird sie reorganisiert (IR 65 u. 66 (I,II,III), AR 21). Dem XXI AK der 1.Armee unterstellt, die Division kämpft in Mareth-El Hamma (17/-30.März), Uadi-Akarit (5.-6.4.), Enfidaville (19.-30.4. und 9.-13.5.)
Sie kapituliert am 13.5.1943 mit der 1.Armee und wird aufgelöst.
Montecuccoli - 22.10.2007 - 13:24
Titel:
102ª d.f. motorizzata Trento

Gliederung:
IR 61 u. 62 "Sicilia"
Bersaglieri-Rgt.7 (VIII(Krad-Sch.),X(mot),XI(mot) Bers.-Abt.)
AR 46 "Trento"
Pi.Btl.(gem)51

Sitz: Trento????

Am 10.6.1940 liegt die Division in Norditalien (Panzerkorps, 6.Armee). Am 15.6. fängt die Bewegung an die Grenze zu Frankreich, am 22.6. liegt sie zwischen Bussoleno, Susa, Borgone. Keine Kampfhandlungen. Im Juli wird sie ins Raum Verona und dann Mantova zugeführt, in Dezember ist sie wieder in Piemonte.
Im März 1941 wird die Division in Nordafrika verlegt. Zusammenkunft im Raum Misurata, dann Vormarsch durch Cirenaica: sie erreicht am 10.4. Marsa el-Brega, am 12.4. Derna, am 13.4. Gazala, am 15.4. Acroma.
Eine Kampfgruppe (IR 61) greift am 15.4. Tobruch (unterstellt dem Stab/Brescia) an (der Angriff wird widerruft, aber das wird nicht dem Stab/"Brescia" gemeldet!). IR 62 trifft in Acroma ein. Am 16.4. I/IR 62 greift Hohe 101 (als Teil des Angriffs auf Ras Meduar) an. Sie erreicht den Ziel, aber ohne Unterstützung von Artillerie oder Panzer und ohne Pak wird auf dem freien Wueste praktisch vernichtet (24 Gefallene, 112 Verwundete, 436 Gefangene) durch einem Gegenangriff von einer australischen Abt.(2/48) und 12 Panzer. Das Bers.Rgt.7 und das AR 46 treten am Ende April ein.

Am 30.4.1941 wird II/IR 62? an die Grenze zu Aeyptum zugeführt, während die Division am Ostrand der Befestigung Tobruch liegt. Verluste 30.4.-4.5.1941: 4 Gefallene (davon 1 Uffizier, 3 Unteruffiziere u.Truppen), 20 Verwundte (davon 2 Uffiziere, 18 Unteruffiziere u.Truppen).
Am Ende Juli 80% ihrer LKW sind nicht einsatzbereit.
Am Ende August wird die Division durch ID Bologna ersetzt und geht nach Gazala, wo sie wieder in Ordnung gebringt wird. Sie wird in September dem "Corpo d'Armata di Manovra" (CAM) unterstellt. Zwischen 20 und 26.10 ersetzt sie die ID Pavia im mittlerem Abschnitt der Belagerung von Tobruch und wird dem XXI AK unterstellt unterstellt. Die VIII.Bersaglieri-Abt. wird aufgelöst, ihre drei Kradschuetzen-Kompanien werden zwischen Bersaglieri-Rgt.7, ID"Trento" und CAM verteilt. Dar Bersaglieri-Rgt.7 liegt in Ras el Medeuar.

Die Division wird im Lauf der Herbst teil entmotorisiert, weil ihre LKW zur Versorgung der Armee eingesetzt werden.(*)

Iststärke am 15.11.1941 = 9041

Ende November: britische Einbrechen in die Stellungen der Pavia (rechts von Trento).
Die Stützpunkte Bir Bu Asatein und Bir Salem werden verloren aber am 30.11.1941 und 3.12.1941 durch Gegenstoß wiedererobert. Am 7.12. die Besatzung El Adem wird Angegriffen. Sie steht zwei Tage fast??, aber am 9.12. muß weichen.
9.12. Rückzug nach Gazala.
Neue Linie im Raum Gazala. Vereteidigungsschlachten am 12.,13.u.14.12.1941, dann Rückzug durch Tmini an die Linie Derna-Berta-Mechili.
Am 18.12.1941 Rückzug nach Agedabia durch Barce(21.12.) und Bengasi(22.12.). Die Division ist die Nachhut von XXI AK. Am 23.12.1941 abends gliedert die Division um Agedabia sich auf.
Am 27.12.1941, 7.30 Uhr, nach einer langen Artillerievorbereitung 2nd Coldstream Guards mit Panzerunterstützung greift die Stellungen der Division an aber wird abgewehrt.

Kampfwert am 19.12.1941:
IR 61,62 = 15%
Bers.Rgt.7 = 50%
AR 46 = 65%
Divisionseinheiten = 60%
Dienste = quasi komplett.

Iststärke am 28.12.1941 = 4220

Am 3.1.42 Rückzug an die Marsa el Brega Linie. Die Division nimmt Stellung um Bir es Suena, Süd von der "Sebcha" es-Seghira. Sie bleibt dort bis Ende Januar.
Nach der Offensive sie verlegt sich an die Bomba Bucht und im Mai um Sidi Bregisc vor der Gazala Linie.
Die Division wird in "divisione autotrasportabile tipo A.S.1942" (das meint entmotorisiert) umgegliedert, das Bersaglieri-Rgt. wird Heerestruppen.

26.5.1942 - Angriff auf die Gazale Linie: die Division greift die britischen Stellungen um Bir Belabat und Süd von Ain el Gazala und erobert manchen Punkte am 27.5.1942..
Am 15.6. die Gazala Linie wird besetzt.
Am 20.6. nimmt eine Stellung Ost von Acroma ein. Nach die Eroberung von Tobruch, erreicht sie am 25.6. Sidi Barrani. Am 27.6. greift sie Marsa Matruh an. Am 1.7.1941 erreicht Bir Abergarya dabei El Alamein. Am 2.7.1942 gliedert sie sich in Sanyet el Mitelriya, um El Qasaba anzugriffen, aber sie werden vom Feind angegriffen und hat viele Probleme.

Iststärke am 30.8.1942 = 5200

Am 23.10. el Ruweisat wird angegriffen und fällt am 24.10. Dann Tell'Alam el Shaqio und Kidney.
Die Division hat schwere Verluste. Am 3.11. verteidigt eine dünne Linie um Bir el Abd. Am 4.11., 7 Uhr, wird von der britisvvhen Pz.Brig.4 und der Neuseeländicher Division angegriffen. Um 11 meldet der Stab, daß die Linie ist gebrochen, um 13 meldet: "die Munition ist quasi verschossen, aber wir werden sie alle schießen".
Die Division wird vernichtet. Wenige Reste werden in der Kampfgruppe "Trieste" eingegliedert.
Die Division wird am 25.11.1942 aufgelöst.


(*) 100% sicher bin ich nicht, aber: die Division söllte, zusammen mit Pavia und Bologna, in "divisione motorizzata tipo A.S.1941" umgegliedert werden, aber es gab nicht die LKW und Waffen, um diese Division umzugliedern. Außerdem wurde die Division an der Belagerung von Tobruch statisch eingesetzt und später in "divisione autotrasportabile tipo A.S.1942" (=meist entmotorisiert) umgegliedert.
Endzeit Jan - 22.10.2007 - 13:39
Titel:
die it. Armeen
http://diedeutschewehrmacht.de/1%20it%20armee.htm
http://diedeutschewehrmacht.de/2%20it%20armee.html
http://diedeutschewehrmacht.de/3%20armee%20(it).htm
lhttp://diedeutschewehrmacht.de/4%20it%20armee.html
http://diedeutschewehrmacht.de/5%20it%20armee.html
http://diedeutschewehrmacht.de/6%20it%20armee.html
http://diedeutschewehrmacht.de/7%20armee%20(it).html
http://diedeutschewehrmacht.de/8%20it%20armee.htm
http://diedeutschewehrmacht.de/9%20it%20armee.html
http://diedeutschewehrmacht.de/10%20it%20armee.html
http://diedeutschewehrmacht.de/11%20armee%20(it).htm


Jan
Montecuccoli - 22.10.2007 - 18:48
Titel:
Ach, sie sind schneller als ich gewesen!
Vielleicht werde ich manchmal hinzufuegen koennen...
Endzeit Jan - 22.10.2007 - 20:30
Titel:
das werter Monte..... wäre sehr schön, brauche Hilfe
Montecuccoli - 23.10.2007 - 18:31
Titel:
103ª d.f. autotrasportabile "Piacenza"

Gliederung:
IR 111, 112 "Piacenza"
AR 37
Gr.Wf.Abt. [nummer??]

Sitz: Bolzano

Die Division wird am 15.3.1942 aufgestellt. Sie liegt im Raum Bolzano-Trento, aber im Juni 1942 wird nach Piemonte verlegt. Sie liegt im Raum Cuneo-Borgo San Dalmazzo-Rivarolo. Im Novemeber wird in Ligurien verlegt und zur Küstenverteidigung der Strecke Savona - Genova eingesetzt. Seit Mai 1943 wird ihrer Abschnitt zu Savona - La Spezia erweitert. Am Ende Juli 1943 wird nach Lazio (XVII AK) verlegt, wo sie verteidigt die Küste zwischen Garigliano und Gaeta bis 8.9.1943.


104ª d.f. autotrasportabile "Mantova"

Gliederung:
IR 113 u. 114 "Mantova"
AR 11
Gr.Wf.Abt. [nummer=??]

Sitz: Varazze(SV)

Sie wird am 15.3.1942 in Verona aufgestellt. Im Mai wird dem XXII AK unterstellt und im Raum Saluzzo (NW Italien) verlegt. Im Oktober wird zwischen Asti und Torino verlegt und dem I AK unterstellt. Im Oktober manchen Männer werden als Ersatz in Rußland gesendet. Anfangs Januar 1943 wird die Division nach Kalabrien verlegt, wo sie verteigt die Küste in den Räume Catanzaro und S.Eufemia (Stab in Nicastro).



105ª d.f. autotrasportabile "Rovigo"

Gliederung:
IR 227, 228 "Rovigo"
AR 117
Gr.Wf.Abt. [nummer=??]

Sitz: Padova

Die Division wird am 15.3.1942 in Padova aufgestellt und liegt im Raum Treviso - Padova bis Anfangs 1942. Sie wird zuerst nach Piemonte und dann nach Ligurien verlegt. Sie verteidigt die Küste von Westligurien (zwischen Loano und Ventimiglia) bis 8.9.1943.


-----------------------------------------------------
106.-130.Div.: nicht aufgestellt
-----------------------------------------------------

Montecuccoli - 29.10.2007 - 17:04
Titel:
131ª divisione corazzata "Centauro"

Die Division wird am 20.4.1939 in Cremona durch die Umgliederung der Pz.Brig.1 aufgestellt.

Gliederung (1939-40):
Pz.Rgt.31 (I (ex-VII), II (ex-VIII), III (ex-X) und IV(ex-XXXI) le.Pz.Abt.)(*)
Bersaglieri-Rgt.5 (XXII (Krad-Sch.), XIV(mot), XXIV(mot) Bersaglier-Abt.)
AR 131 (I,II mit 75/27)

(*)Die Abt. werden I,II,III,IV/Pz.Rgt.31 im April 1940 umbennant.

Sie wird in 1940 in Albanien zugeführt.
Sie macht die Offensive gegen Griechenland mit. Iststärke Ende Oktober 1940: 4000, mit 133 leichte Panzer und 37 leichte Flammpanzer. Die Division marscht in zwei Kolonnen und muß den Durchbruch von ID Modena und Ferrara ausnutzen. Sie wird gegen Kalibaki eingesetzt, aber einen Durchbruch gelingt ihr nicht.
Dann wird sie zur Sicherung des Rückzugs dr ID Modena und Ferrara eingesetzt. Ihre Einheiten werden in kleine Kampfgruppen in vielen Abschnitten eingesetzte. Die division erhaltet im Januar die IV-M Pz.Abt. (2 Kp. mit Panzer M13).(**)

(**) Die IV/32 landet am 15.11.1940 in Albanien, und wird als Heerestruppen eingesetzt. Im Januar wird im Pz.Rgt.31 der Division "Centauro" eingegliedert. Das Rgt. hat nur II und IV le.Abt. (der Rest unterstellt anderer Einheiten). Das Rgt. greift Klisura am Ende Januar an. Die 1.Kp./IV-M verliest 8 Panzer. Am 19.3.1941 5 M13 der IV-M untestützten die ID"Bari" (2 werden verloren).

Am 24.3.1941 das Pz.Rgt.wirdin Tirana zurückgeziehen, es hat nur 50 Panzer L3 und 15 Panzer M13 (einsatzbereit). Die Division wird umgegliedert: sie erhaltet die Bersaglieri-Rgt.1 (das das im Rahme des XXV AK gebliebenen Bers.Rgt.5 ersetzt), die 2 Kompanien der IV-M werden zwischen I-L und II-L verteilt. Das Pz.Rgt.31 gliedert sich mit I(+1 Kp.M13),II(+1 Kp.M13),III. Die Division wird an die Grenze zu Jugoslawien zugeführt und dem XVII AK unterstellt.
Seit 11.4.1941 die Jugoslawen greifen auf Koplicu an. Am Ende der 15.4.1941 greift das Pz.Rgt.31 ohne Unterstützung: es brecht jugoslawischen Linie und am 16.4.1941 I,II/31 erreichten Ivonaj (aber Verluste: 11 L3 und 3 M13 Totalverluste, 5 L3 und 1 M13 beschädigt).
Kämpfe um Prini That und Prini Banush, dann brecht die jugoslawischen Linie und erreicht am 17.4.1941 Ragusa(Dubrovnik).

Am 11.5.1941 fängt die Verlegung nach Italien, wo sie Umgegliedert wird. Das Bersaglieri-Rgt.1 wird abgegeben. Die Division gliedert im Sommer 1941 auch das Pz.Rgt. 131 ein. Diese Rgt. ist mit französchschen Panzer ausgerüstet werden. Aber es gibt weniger französischer Panzer als vorangeschlagen. Das Pz.Rgt.131 wird in Herbst 1941(?) abgegeben.(***)

(***) Die Aufstellung des Pz.Rgt.131 mit französischen Panzer wird am 31.5.1941 befohlen. Aufstellungsdate 15.6.1941. Gliederung: CC (Panzer Somua), CI u. CII (Panzer R-35). Die Einsatz in Nordafrika wird widerruft. Am 15.9.1941 CI und CII Abt. wurden in Sizilien (6.Armee) zugeführt, das CC Abt. wird später in Sardinien zugeführt (und vom Rgt. abgegeben)

Die Division wird in Piemonte zugeführt und dem XXII AK unterstellt.

Die befohlene Gliederung (11.8.1941) ist:
Bers.Rgt.5 (XIV,XXII,XXIV)
Pz.Rgt.31 (XIII,XIV,XV)
Art.Rgt.131 (auch mit Fla.Abt.502(90/53 auf Sfl.), StuG-Abt.559,560)
Pi.Btl.(gem.) 31
Pak-Abt.1
Pz.AA [nummer unbestimmt]
Aufstellungsdate: 30.12.1941

Das Pz.Rgt.31 (mit I,II) wird am 25.7.1941 in Dalmatien befohlen, und wird seit 13.9.1941 zurückkommen. III u.IV/Pz.Rgt.31 werden in einer Abt. verschmelzt. Dann wird das Pz.Rgt.Rgt. mit M14 Panzer ausgerüstet. Die XIII Pz.Abt. wird nach Nordafrika verlegt und durch die XVII Pz.Abt. ersetzt.

Gliederung(Ende August 1942)
Pz.Rgt.31 (XIV, XV, XVII Pz.Abt.)
Bersaglieri-Rgt.5 (XIV, XXII, XXIV Bersaglieri-Abt.)
AR 131, mit:
- I u.II (75/27)
- III (105/28)
- Fla.Abt.502(90/53 Sfl.)
- StuG-Abt.557 (75/18)
- StuG-Abt.558 (75/18)

Die Division wird nur Stufenweise in Nordafrika verlegt und ihre Einheiten werden, nachdem sie gelandent sind, anderer Divisionen unterstellt. Die Masse landet in Tripoli, XXIV/Bers.Rgt.5, 5.Bersaglieri-KS-Kp./Bers.Rgt.5(****)
und StuG-Abt.557 landen zwischen 14 und 15.11.1942 in Biserta
(die Einheiten, die in Biserta landen, werden nie mit der Division kämpfen).
Die XXIV Bers.Abt. untersteht der Kampfgruppe Benigni. Pz.Abt.XV, Pz.Auf.Abt."Lodi" und StuG-Abt.557 werden in der Brigade z.b.V.50 eingegliedert.
Die Pz.Abt.XIV und XVII erreichten in el-Aghelia Kampfgruppe Cantaluppi, die die Reste der Pz.Div.Ariete und Littorio eingegliedert hat. In Januar 1943 wird diese Kampfgruppe später in Tunesien in der Division eingegliedert und im Abschnitt Gafsa disloziert.

(****)Selbstaendige Kp. des Bers.Rgt.5

Gliederung(17.2.1943):

Kampfgruppe(mot.) (dem DAK unterstellt) unter Oberst Bonfatti:
- XIV/Bers.Rgt.5 (verstärkt)
- XVII/Pz.Rgt.31 (22 Panzer M14)
- CCIV Art.Abt. (65/17)

Kampfgruppe (mot.) unter Gen.Calvi:
- XVIII CC.RR.-Abt.
- VI MG-Btl./"Aosta" (ohne 1 Schw.)
- Fla.Btl.502(90/53 Sfl.)
- Bers.Rgt.7 (V,XII Abt.)

Kampfgruppe (unmotorisiert) unter Gen.Costa:
- Pz.Jg.Rgt.132 (der Name ist "reggimento fanteria controcarro"~Panzerbwehrinfanterie-Rgt. und manchmal wird auch "reggimento controcarro" = Panzerabwehr-Rgt. gennant. Diese Einheit gliederte die Reste der Panzereinheiten der Ariete, Littorio und Trieste. Ausrüstung und Stärke sind mir unbekannt)
- MG-Btl.60 (ohne 2 Kp.)
- eine leichte Artillerie-Gruppe (manchen leichten Art.Abt. von den Resten der aufgelösten Art.-Regimenter)

Iststärke am 20.2.1943: ~5000.
Panzerlage am 20.2.1943: 14 einsatzbereiten Panzerwagen (8 Panzer M14 und 6 StuG "Semoventi da75/18"), 30 nichteinsatzbereit Panzerwagen (Panzer und StuG); 12 einsatzb. Panzerspähwagen (AB41).

Die Kampfgruppe Bonfatti wird dem DAK unterstellt: sie vormarscht nach Feriana, Telepte und kämpft in Kasserine-Paß und am 21.2. greift Djebel Hamra an. Die Kampfgruppe Calvi (Calvi war der Kammandant der Division) kontrolliert die Mulde Gafsa, die Kampfgruppe Costa (vice-Kommandant der Division) bleibt in el-Guettar. Am 19.2. das Bers.Rgt.7 wird nach Kasserine befohlen.

Gliederung(15.3.1943):
XII/Bers.Rgt.7 (die andere Abt. des Regiments untersteht dem XXX AK)
eine Kp./XIV/Bers.Rgt.5
XIV/Pz.Rgt.31 (18 Panzer und 2 StuG)
Pz.Aufkl.Abt."Lodi"
Pz.Jg.Rgt.132
Sturm-Abt."Marano" (eine von Panzeristen zu Fuß der Pz.Rgt.31 aufgestellte kleine Abt)
eine leichte Art.Gruppe

Die Division haltet eine 70 km weiten Front im Abschnitt Gafsa.

Panzerlage 20.3.1943: 27 einsatzbereit (laut "Ultra"-Abfangen).

Am 20.3.1942 steht gegen das amerikanischen II AK zwölf Tagen im Raum Gafsa - el Guettar - Maknassy stand. Sie hat schwere Verluste und wird praktisch vernichtet. Die Division wird am 1.April 1943 aufgelöst.
*ALEX* - 02.11.2007 - 10:35
Titel:
Hab den Thread mal "Wichtig" gemacht.


Cool

mfg

alex
Montecuccoli - 02.11.2007 - 12:45
Titel:
Danke, es wird mir einfacher, den Thread zu finden!

Ich zerbreche gerade mir den Kopf ueber die Division "Ariete", die werde ich nachste Woche vorstellen. Sie ist die zitiertste Division in den "Bollettini di guerra" (Kriegsberichte) der italienischen Oberkommando!
Anonymous - 02.11.2007 - 13:09
Titel:
*ALEX* hat Folgendes geschrieben:
Hab den Thread mal "Wichtig" gemacht.
alex

eine gute Tat
Gut gemacht!
Montecuccoli - 06.11.2007 - 21:36
Titel:
132ª divisione corazzata "Ariete" (1.Teil: 1939-1941)

Die Division wird am 1.2.1939 durch die Umgliederung der Pz.Brig.2 aufgestellt.

Gliederung(1939):
Pz.Rgt.32 (I(ex-II),II(ex-IV),III(ex-XI) le.Pz.Abt.)
Bersaglieri-Rgt.8(III(Krad-Sch.),V(mot),XII(mot) Bers.Abt.)
AR 132 (I,II mit 75/27 ausgerüstet).

Sie wird dem "Corpo d'armata corazzato"/6.Armee (Corpo d'armata corazzato=Panzerkorps.; es gab nur ein Pz.K., so es kein Nummer hatte) unterstellt und liegt um Brescia bis Kriegsanfang. Dann wird sie in Fossano (Nordwest Italien) zugeführt aber sie bleibt in der Reserve und hat keine Kampfhandlungen.

Gliederung(10.6.1940):
Pz.Rgt.32 (I u.II (Panzer M-11), III u.IV (Panzer L3))
Bersaglieri-Rgt.8(III(Krad-Sch.),V(mot),XII(mot) Bers.Abt.)
AR 132 (I,II mit 75/27 ausgerüstet).

Die mit M11 ausgerüsteten Panzerabteilungen I/32 und II/32 (insgesamt 72 M11) werden von der Division abgegeben und im Juli 1940 nach Nordafrika zugefürt. Anfangs Januar wird die Division in Neapel verlegt und in Nordafrika zugeführt. Sie landet in Tripoli am 24-26.1.1941 mit(*) 5678 Männer, 117 - Panzer L3(davon 24 Flammpanzer L3), 14 - Pak 47/32(**), 20 - Pak 37/45(***), 24 - FK 75/27, 16 - Flak 20mm, 716 - Motorfahrzeuge(LKW u.PKW), 542 - Krafträder (ein- und zweisitzig), - 103 Motordreiräder (Dreiradwagen).

Gliederung, Februar 1941 (diesmal mit kompanien!):
Pz.Rgt.32 (I,II,II mit Panzer L3, eine Pak-Kp.)
Bersagliri-Rgt.8(III(KS),V(mot.),XII(mot.), Pak.Kp. 72 u. 142 (47/32 Pak))
Art.Rgt.(mot)32 (I u.II (75/27),7. u. 8.(le.Flak), eine Pak-Kp.)
Pi.Kp.(gem)132
Pak-Kp.132(47/32)
Dienste (Sanitätszug 132, Verpfegungszug 132, Autoverband 132, CC.RR.-Zug 70 u. 672)


(*) Anmerkung: Am 24.1.1941 wird das Motorschiff "Duisburg" versunken, damit verliest das Bers.Rgt.8:
40 LKW (21 schwere, 19 leichte), 38 Krafträder, 80 zweisitzige Krafträder, 2 fahrbare Werkstätten, 1 "autosoccorso" (Bergewagen?), 2 47/32 Pak, 5 Rundfunksender RF 5/C.

(**) so wird es in Pignato und Cappellano, "Gli autoveicoli da combattimento del Regio Esercito", Band 2, Seite 42 geschrieben, aber (siehe auch (*)) sie söllten 22 sein (8 Pak x 3 Kp. - 2 (gesunken) =22), es sei denn, vielleicht waren die andere Kanonen schon in Afrika (oder wurden später gesendet). (meine Ahnung, aber irgendwie kann ich nicht die Verschiedenheit erklären!)

(***) Im Buch von Pignato und Cappellano ("Gli autoveicoli da combattimento del regio esercito", Band 2, USSME 2002) liest man, daß die Division mit 20 Pak 37/45 landet, im Buch von Pignato ("Le artiglierie del Regio Esercito nella seconda guerra mondiale", Albertelli) und in Jentz ("Tank combat in north Africa") ließt man, daß die Division 37 Pak 37/45 hat. Das italienische Heer kaufte im Herbst 1940 ungefähr 150 Pak 36, daruenter wurden viele am Ende 1940 nach Nordafrika verlegt. Vielleicht die Division landete mit 20 Pak 36 und erhielt dort die andere Kanonen (meine Ahnung!). Das würde nicht der einzige Fall: zum Beispiel, das Rgt. "Giovani Fascisti" erhielt in Nordafrika seine Panzerabwehrausrüstung (Pak 47/32 und Panzerbüchsen)
Diese Pak waren so verteilt: eine Kp.(10 Pak in 4 Züge) mit dem Pz.Rgt.32, eine Bttr.(12 Pak in 4 Züge) mit dem Art.Rgt.132, die andere wurden zwischen die Bersaglieri-Abt. verteilt.


Die Pi.Kp.132 wird im Lauf von 1941 zu Pi.Btl.(gem) 132 erweitert.

Am 4.3.1941 landet die VII.Pz.Abt.(46 Panzer M13) und wird in die Division eingegliedert, am 20.3.1941 erreicht diese Abteilung die vordersten Linie. Die Division nimmt an der Offensive teil:

Kampfgruppe Fabris:
- III/Bers.Rgt.8
- I/AR 132
- Pak-Kp.142
- zwei 20mm le.Flak Züge

Kampfgruppe Montemurro:
- Stab/Bers.Rgt.8
- XII/Bers.Rgt.8
- eine Bttr. 75/27
- Pak-Kp.72
- zwei 20mm le.Flak Züge

Masse der Division:
- Divisionsstab
- V/Bers.Rgt.8
- Pz.Rgt.32 mit einer auf LKW getragenen le.Pz.Abt.
- AR 132 (-)
- Pak-Kp.132

Pz.Abt.VII untersteht der 5.le.Div. Pioniere und Dienste zwischen alle Kampfgruppen verteilt.
Kampfgruppe Fabris marscht mit der Vorausabteilung Schwerin vor, Kampfgruppe Montemurro masch hinter Fabris vor. die Masse der Division ist mit der Kolonne Olbrich. Kampfgruppe Fabris erreicht Mechili am 6.4.1942, Oberst Montemurro erreicht das Raum Mechili am 7.4.1941 um 15,00 mit ungefähr 1/3 seiner Ka.Gr., der Rest wird im Lauf des Tages/Abends eintreffen. Daher wird die indische Brigade 3 eingekesselt. XII/Bers.Rgt.8 besetzt den Südabschnitt des Rings, III/Bers.Rgt.8 den Ost-Abschnitt des Rings.
Der Feind versucht in der Nacht, aus dem Kessel auszubrechen.
Am 8.4.1942, 5.30 Uhr, wird eine feinde Kolonne von XII/Bers.Rgt.8 zurückgewerft, aber eine andere Kolonne dringt zwischen XII und III Bers.Abt. ein und kehrt nordwärts als ob sie die III Bers.Abt. umgeben möchtet. Zwei feinden Panzer werden 300m zerstört. Sie wird im Gegenstoß zurückgeschlagt.
Um 7.00 XII Bers. stoßt nordwärts vor und stoßt auf eine indischen Kolonne, die bald sich ergibt. Gen.Gambier-Perry und Gen.Vaughan ergeben sich Montemurro. Verluste: 22 Gefallene, 52 Verwundte, 19 Vermißte. Erfolge: ungefähr 1700 Gefangene und 500 LKW.

Nach einer Luftversorgung in Mechili, trifft die Masse der Division zwischen 12.4. abends und 13.4. nachmittags im Raum Tobruch ein.
Die vorgeschobene Staffel (V/Bers.Rgt.8, I/Pz.Rgt.32, eine Pak-Kp(47/32), II/AR 132, eine Bttr.37/45) liegt um el Adem (und wird am 14.4.1941 in Bir Scefir verlegt), die zweite Staffel (III/Bers.Rgt.8, I/AR 132, eine Kp.47/32, 2 Züge 20/65) liegt ost von Acroma.
Nur 10 Panzer M13 sind einsatzbereitbar.

Inzwischen wird die Kampfgruppe Montemurro am 13.4., 10 Uhr, an die Grenze zu Aegyptum befohlen. Diese Kampfgruppe erobert Bardia am 15.4.1941, dann stellt sich an der Linie Sollum-Halfaya auf.
Teile der Division nehmen an den Angriffen gegen Tobruch teil. am 17.4. marschen I/Pz.Rgt.32 (12 L3 und 7 M13 der Pz.Abt.VII) auf Höhe 201 vor, aber ohne Konsequenz.
Am 18.4. 4 Panzer M13 und 7 Panzer L3 (die einzige einsatzbereite Panzer, von Freiwillegen geführt) stoßen Höhe 209 vor, um 2 deutschen Kompanien zu unterstützen, aber es gibt keine Abstimmung mit den deutschen Verbände, die nicht vorstoßen: sie marschen aus Acroma um 12 ab, erreichen Höhe 209 ohne Verluste, wo sie unter starken Feuer fallen. Wenn diese Panzer rollen zurück, sie werden von drei deutschen Pak mit englischen Panzer verwechselt und zwei Panzer abgeschoßen. Neue Kampfhandlung am 22.4. (V/Bers.Rgt.8, Pz.Abt.VII) um Höhe 201. I/AR 132 verliest 2 Geschütze.

Lage am 30.4.: die Division liegt an dem Südost Abschnitt des Rings um Tobuch, II u.III/Pz.Rgt.32 sind inzwischen eingetroffen; Montemurro ist an der Grenze.

Eine Kampfgruppe (Ka.Gr.Brunetti mit V/Bers.Rgt.8, III/Pz.Rgt.32(eine le.Kp.aus I/32, eine le.Kp.as II/32 und 3 M13), Pi.Kp.3, zwei Pak-Kp.(47/32), 3 Züge 20/65 und Gruppe Santamaria) greift am 30.4. und besetzt die befestigte Stellungen R4, R6, R7 des Außenrings. Sie muß dann aus britischen Gegenangriffen verteidigen (3-5.5.1941). Weitere Kamfhandlungen am 5.-7.5.
Verluste der Division (30.4.-5.5.): 5/82 Gefallene, 6/67 Verwundte, 1/114 Vermißte (Offiziere/Unteruffiziere und Truppen)
Panzerlage: Pz.Abt.VII = 5 einsatzbereite Panzer M13, I,II,III/Pz.Rgt.32 und le.Pz.Abt.V/"Pavia" = insgesamt 40 einsatzbereite Panzer L3.
Artillerie: 100%, außer die 37/45 Pak: die Kp/Pz.Rgt.32 hat nur 1 Pak (unter 10), die Bttr./AR 132 hat 5 unter 12.


Die 6.Kp/XII/Bers.Rgt.8, verstärkt durch zwei Bersaglieri-Züge/7.Kp., 2 Pak 47/32 und 6.Bttr./Arko 24(105/28) liegt in Halfaya und wird im Lauf der britischen Operation "Brevity" von 2nd RB und 6th RTR angegriffen. Die 6.Kp. wird nach 3 Stunden vernichtet, die andere Teilen stehen bis 17.45 fast. 7 Panzer Matilda II werden beschädigt.

Am 22.6.1941 landet in Afrika die VIII.Pz.Abt.(M13).
Im August wird die Division in Gazala zurückgezogen, um wieder in Ordnung gebrigt zu werden.
Panzerlage Ende August 1941: 131 einsatztbereite Panzer M13 (Pz.Abt.VII,VIII,IX) und 64 einsatzbereite Panzer L3.
Am 1.9.1941 gliedert sie das Pz.Rgt.132 (VII,VIII,IX Abt.) ein und gibt das Pz.Rgt.32 ab (aber dieses Regiment bleibt mit der Division als Verstärkung). Die Pz.Abt.IX landet nur im Oktober.

Gliederung(November 1941):
Pz.Rgt.132 (VII,VIII,IX Pz.Abt. (Panzer M13))
Bersaglieri-Rgt.8 (III,V,XII Bers.Abt.)
AR 132 (I,II mit 75/27 ausgerüstet).
Pi.Btl.(gem)132
Verstärkungen:
- Pz.Rgt.32 (I,II,III le.Pz.Abt.) [aber III/Pz.Rgt.32 zu RECAM abkommandiert]
- III/Harko 24 (105/28)
- eine Art.Abt.(75/27) aus ID"Pavia"
- 1.,6.MILMART-Bttr. (insgesamt 7 - 102/35 Sfl.)

Iststärke, Ende 15.11.1941: 6231
Panzerlage: 146 einsatzbereite M13, 8 M13 in Instandsetzung; ?? L3(in Cirenaica gab es 162 L3 und 25 L3 in Instandsetzung, ich weiß nicht die Verteilung dieser Panzer zwischen die Abteilungen (I,II,III/32, IV, V)

Am 18.11.1941 gliedert die Division sich um Bir el Gobi. Am 19.11.1941, 11 Uhr, wird sie von der britischen Pz.Brig.22 angegriffen (~160 Panzer "Crusader"). Die Briten greifen das Bersaglieri-Rgt. an. Der Angriff wird vom direkten Feuer der Artillerie und Pak meist aufhalten aber die feinde Panzer können in die Stellungen der Bers.Abt.III eindringen. Um 15 VII u.VIII/Pz.Rgt.132 und die MILMART-Batterien gehen aus Nord zum Gegenangriff über, um 16 Uhr auch die IX/Pz.Rgt.132 stoßt in die Flanke vor. Die Pz.Brig.22 zieht sich zurück. Verluste: 12 Off., 193 Unteruffiziere und Truppen, 49 Panzer (beschädigt oder zerstört), 4 75/27, 8 47/32. Erfolge: 57 Panzer, 6+31 Gefangene (Off+Unteruff.&Truppen) (*).

(*) Die wirkliche britischen Verluste sind unklar und werden oft als 20-25 Panzer (z.B. Playfair) unterbewertet: die Pz.Brig.22 meldet am 20.11., daß nur die Hälfte ihrer Panzer einsatbereit sind (nämlich sind ~80 Panzer verloren worden). In den 2nd Royal Glouchester Hussars-KTH liest man 46 Panzer am 19.11. und 19 am 20.11. (nämlich 27 Verluste an Panzer; außerdem 9+1 Gefallene, 17+4 Vermißte und 16+3 Verwundte).

Am 21.11. abends trifft der Befehle ein, eine Kapmfgruppe nach Sidi Muftah zu senden. Am 22.11. um 8 eine Ka.Gr. Di Nisio (Stab/Pz.Rgt.132, VIII und IX Pz.Abt.(mit nur 2 Kp.jede), V/8, I/132AR, eine Bttr 105/28, eine Bttr. 102/35, eine le.Art.Abt. 65/17 (aus RECAM detachiert) fährt ab und versammelt sich mit der deutschen 15.Pz.Div. Diese Kampfgruppe macht den Kampf am 23.11. ("Totensonntag") mit: sie ist an der linke, aber sie ist langsamer als die deutschen Kampfgruppen und kommt später gegen die 5.südafrikanischen Brigade.
24.25.11 Lauf an die Grenze der ganze Division, die durch RECAM in Bir el Gobi ersetzt wird. Am 24.11 abends liegt nah Taieb el Esem, wo sie am 25.11. kämpft gegen die 1.südafrikanischen Brigade, nach Unterstützung die Pz.Brig.4 befragt. Am 26.11. Vormarsch nach Bir Ghirba.

30.11.1941: die Division liegt um Höhe 175 (10 km west von Sidi Rezegh). Um 9.30 kämpft für 45 Minuten gegen die Pz.Brig.4, um 12.00 die Pz.Brig.4 (~120 Panzer) greift die VIII und IX Pz.Abt. Die Schlacht dauert bis 16.00 und die Division hält ihre Stellung. Die Division bekennt sich 25 abgeschoßenen britische Panzer, die Briten bekennen sich 15 italienischen Panzer.
Ein Angriff von südafrikanischen Verbände wird am 1.12. abgewehrt.

Panzerlage, Stand 3.12.1941: 92 M13 (davon 50 einsatzbereite), 50 L3 (davon ein Drittel einsatzbreit)
(außerdem hat die Division 36 Geschütze und 36 47/32 Pak)
Am 4.12 beginnt die Rückzug. sulla linea Bir el Gobi-Tobruch, am 9.12 neue Rückzug an der Linie Ain el-Gazala. Am 10.12. morgens liegt die Division um Bu Allusc. Am 11.12, 16 Uhr, die Rückzug nach Höhe 204 - el Cheima wird befohlen, die Division kommt dort nur um 6.15 (23.12)an, aufgrund eines Fehlers. Am 13.12.1941 das britischen 1st Royal East Kent Rgt (Buffs)/ind.Brig.5 besetzt mit einer Überraschungsvormarsch Höhe 204. Die Division kämpft am 13-14-15.12 gegen die indischen Brigade 5 und Teile der indischen Brigade 7, die durch Panzer und starker Artillerie unterstützt werden.

Panzerlage, Stand 15.12.1941: 30 einsatzbereite M13 (in einer Abt. zusammengefaßt - "I"/Pz.Rgt.132)

Am 15.12.1941 Gegenwehr auf Höhe 204 (~25 km SW von Gazala), die ind.Brigade 5 verliest 1000 Männer.
15.12.1941: Gegenangriff gegen ind.Brig.5 um Höhe 208 (I/132,XII/8), inzwischen III u. V/8 stehen fast: V/8 abwehrt einen Angriff der ind.Brig.7 auf Sidi Breghisc. Um 15 auch die 15.PzD macht mit, um 15,30 die ind.Brig.5 kehrt sich zurück. Erfolge: ~1000 Männer, ~40 Geschütze und mehrere LKW. Um 17 trifft der Befehl, sich nach Mechili zurückzukehren.
Am 20.12 Rückzug aus Mechili. Die Division ist die Nachhut der Panzergruppe und verliest bald die Funkverbindung. Weg: El Charruba (20.12), Barce (21.12. um 12), Bengasi (21.12. um 24), Agedabia (24.12. abends)

Kampfwert, Stand 19.12.1941:
Pz.Rgt.132 = 20 einsatzbereite Panzer
Pz.Rgt.32 = keine Panzer
Bersaglieri-Rgt.8 = 30%
Art.Rgt.132 = 50%
Dienste = fast alle verloren

Iststärke, Stand 28.12.1941: 1500

Am 28.12.1941 macht die Division mit 20 Panzer M13 und der Bers.Rgt.8 den Gegenangriff auf die britischen Pz.Brig.22 mit.
In Jannuar erhielt die Division die StuG-Abt.551 und 552, die mit "Semovente M40 da 75/18" ausgerüstet sind, und Ersatzpanzer.

PS: der Rest wird bald ankommen...
Montecuccoli - 13.11.2007 - 19:29
Titel:
(...Fortsetzung)
Das Pz.Rgt.32, das keine Panzer mehr hat, wird am 31.12.1941 nach Italien zugeführt, wo es im April 1942 aufgelöst wird. Die VII.Pz.Abt. wird aufgelöst.

Panzerlage, Stand 20.1.1942: 89 einsatzbereite Panzer M13.

21.1.1942-24.1.1942: Schlacht um Agedabia. Am 25.1.1942 Vormarsch nach Antelat. Am 27.1., 17.30 Uhr,Vormarsch nach Cadrisi? el-Oti? (5 km nordlich Sceleidima). 28.1.1942: Ariete vorstoßt als die linke Flügel des XX AK. Vorstoß nach Sceleidima und Soluch, wohin Bers.Rgt.8 um 17.30 erreicht. Am 29.1., um 4.30, eine Kampfgruppe der Division marscht aus Soluch ab und erreicht Gemines um 7.30 ohne Feindberührung. Sie setzt nach Bengsi fort, aber Ka.Gr.Marcks fährt in die Stadt vorher ein. Am 6.2.1942 wird das CAM nach Mechili befohlen.

Im Frühling wird die Division aufgefrischt und in "divisione corazzata tipo 1942" umgegliedert: die aufgelöste Pz.Abt.VII wird im Mai durch die aus Pz.Div. Littorio abkommandierte Pz.Abt.X ersetzt, die Pz.Abt. VIII und IX werden aufgefrischt. Die Division gliedert eine Panzeraufklärungsabteilung, III/"Nizza Cavalleria", die in Mai landet in Nordfrika(*).

(*)Diese Abt. wurde im Juli 1941 durch dem Lager der Kav.Rgt."Nizza Cavalleria" als "132° Reparto Esplorante Corazzato" (Pz.Aufkl.Abt.132) mit 3 Panzerspähwagen-Kp. (insgesamt 52 oder 54 AB41) aufgestellt. Sie wurde III/"Nizza Cavalleria" umbennant und nach Nordafrika mit 2 Kompanien (insgesamt 40 AB 41) verlegt und in der Div.Ariete eingegliedert.

Iststärke, Ende März 1942: 3700 (in 3 Inf.Abt, 2 Pz.Abt. und 4 Art.Abt. gegliedert)

Gliederung, Stand 26.5.1942:
Pz.Rgt.132 (VIII,IX,X Pz.Abt.)
Bers.Rgt.8 (III,V,XII)(**)
AR 132:
- I u. II (75/27, mot)
- III (105/28, mot.) [?? Aufstellungsdate unbekannt]
- Fla.Abt.501 (=IV) (10 - 90/53 auf Sfl.)
- StuG-Abt.551 u. 552 (=V u.VI)
- V/schn.AR 5 (früher Fla.Abt.19 (mit 13.u.14.Bttr.88/56 FlaK)) (aus ID Brescia)
Pi.Btl.(gem.) 32
Pz.Aufkl.Abt. III/"Nizza Cavalleria"

(**) Die III/Bers.Rgt.8 wurde in einer Pz.Jg.Abt. umgegliedert.

Panzerlage, 20.5.1942: 189 Panzer(***)
(die Pz.Rgt. ist komplett. "Soll" ist: 52x3Abt. + 33(Reserve und Stab) =189)

(***)Anmerkung: Zahl von StuG und PSW ist mir unbekannt, aber es wird immer geschrieben, daß die Division 100% komplett war. Die Zahl der einsabereiten Wagen ist auch mir unbekannt, aber am 24.5.1942 meldet Gen.Baldassarre (Kommandant/XX AK), daß das XX AK (Ariete und Trieste) marscht mit 228 Panzer, 78 AB und 19 StuG ab. Da die Beide Divisionen insgesamt 241 Panzer, 80 AB und 20 StuG hatten (ob 100% komplett), es bedeutet daß, 94% der Panzer, 97,5% der PSW und 95% der StuG einsatzbereit waren.

Panzerlage, 30.5.1942: 94 einsatztb., 43 in Instandsetzung

Am 26-27.5.1942 rollt die Division vor. Erste Staffel: Pz.Abt.VIII (linke) und IX (recht) (jede durch eine StuG-Abt. verstärkt), zweite Staffel: Pz.Abt.X, Bers.Abt.V und XII. Um 3 Uhr die III/Nizza meldet, daß die Erhebung Rugbet el-Atasc vom Feind besetzt ist. Um 6.40 beginnen Pz.Abt.VIII, IX dann und eine kp./X der Angriff gegen die indische Brigade(mot.)3. Feuer beginnt am 7,15.

Die erste Welle überrennt aus drei Seiten die feinden Stellung und erbeuten viele Gefangenen, am 8 Uhr greift die Pz.Abt.X (ander 35 Panzer) auch ein, um 10 treffen die Bersaglieri-Abt, die den Schlacht entscheiden, ein.
Erfolge: mehr als 1000 Gefangene (die Kommandanten der drei Regimenter inbegriffen), alle Pak (30), zwei 25pdf-Bttr., Zehner noch einsatzbereite LKW.
Verluste: ~30 Gefallene, ~40 Verwundte und wenige Vermißte, 23 Panzer (fast alle der VIII) erhalten einen (oder mehr) Treffer.
Aber inzwischen verliest der Stab/IX.Pz.Abt. die Funkverbindung und setzt mit Pz.Abt.IX und einer Kp./Pz.Abt.X allein fort und erreicht den Ostrand der Befestingung Bir-Hakeim. Dort die 2./Pz.Abt.IX und die Kp./Pz.Abt.10 greifen sofort die französischen Stellungen und es passiert eine Unglück: die erste Panzer dringen um 8.30 in den Abschnitt der Fremd-Legion-Abt.2 und kämpfen fur 90 Minuten befor der Rückzugsbefehlt eintrifft. Um 10.15 die Reste dieser Panzerverband zurückziehen: sie Haben verloren 31 Panzer (davon 18 durch Minen beschädigt) und 1 StuG, 4 Gefallene und 87 Gefangene.
Verluste der Pz.Rgt.132 bis 12 Uhr: 34 Gefallene, 102 Vermißte, 49 Verwundte, 45 Panzer nicht mehr einsatzbereit (beschädigte Pz+Totalverluste).
Um 12 Uhr rollt die Division nord-NW-wärts vor.

Am 28.5.1942, um 11.15, beginnt die Vormarsch: erste Staffel: V/Bers.Rgt.8, X/Pz.Rgt.132, V.(StuG)/AR 132, eine Art.Abt.(75/27), zweite Staffel: XII/Bers.Rgt.8(verst.). Die Division wird von Teile die Pz.Brig.2 (aus Ost) und die Pz.Brig.1 (aus West) angegriffen.
29.5.: Kämpfe gegen die 9th Lancers/Pz.Brig.2 zwischen Bir el Hamat und Hagiag el-Sidra.
30.5-31.5: erste Schachten der sogennanten "Calderone" (Calderone=großer Kessel). Die Division schlagt die Abgriffe der Pz.Brig.2 und 22 ab, dabei spielen ihre zwei Fla.Abt. mit 88/55 und 90/53 eine wichtigen Rolle.

Verluste 26-30.5.1942: 42/119/89 Männer(Gef./Verw./Vermißte); 52/43 Panzer, 2/15 StuG, 0/6 Geschütze (zerstört/beschädigt)

Die Division nimmt Front nach Ost und ist in der Mitte der Linie der Panzerarmee. Sie stellt sich auf mit (aus Nord südwärts): VIII/PZ.Rgt.132, IX/Pz.Rgt.132, X/Pz.Rgt.132, V/Bers.Rgt.8, XII/Bers.Rgt.8. Die Artillerie wird an der Linie verteilt. Am 5.-6.6.1942 beginnt die britischen Operation "Aberdeen": um 2 Uhr bombardieren vier Art.Rgt. aber ohne Erfolg, weil die Division ist ein wenig zurückgeweicht. Dann bei Tagesanbruch wird die Mitte der Linie der division von 2nd WY (indische Brig.9), 1 Schwadron Matilda und Pz.Brig.22 angegriffen. Um 17.6. Gegenangriff: die Ariete frontal, während die zwei deutschen Pz.Div. an der Flanken vorstoßen.
Stellungen am 7.6.1942: V/8 um der Kreuzung Trigh Capuzzo - Trigh Hakeim, XII/8 in Bir Harmat, Pz.Rgt.132 nah V/8.

Verluste 26.5-7.6.1942: 95 Gefallene, 247 Verwundte, 218 Vermißte, 102 Panzer (davon 30 reparierbare), 18 Panzerspähwagen (davon 6 reparierbar), 112 LKW.

Am 10.6.1942 wird ein Angriff der bitischen Pz.Brig.4 mit Atillerieunterstützung wird. Verluste: 7 Gefallene, 23 Verwundte, 24 Panzer getroffen (aber fast alle sind reparierbar). Die Division bekennt sich 28 feinde abgeschoßene/beschädigte Panzer (laut Liddel-Hart verllieren die Briten nur 16 Panzer).
12.-13.6.1942: die Artillerie der Division unterstützt die 15.Pz.Div. bei dem Schlacht um "Knightsbridge".
Am 14.6., um 7.30, besetzt die Division "Knightsbridge", am 15.6. stoßt sie vor, um die Weg Trigh el-Abd zu sperren und die ind.Brig.29 einzukesseln. Dabei wehrt sie Gruppen der britischen motorisierten Brig.7. Dann marscht an die Stellungen für den Angriff auf Tobruch. Zwei Kampfgruppen (die verstärkte V/8 und XII/8) schlagen eine Bresche 20.6. morgens und greifen die äußere Befestigungen von hinter, die Pz.Rgt.132 rollt durch den Bresche der 15.Pz.Div. ein. Nach die Kapitulation der Festung Tobruch marscht die Division ostwärts, am 23.6. erreicht Bir Emba (Kampfstärke: ~600 Bersaglieri, 10 Panzer, 15 Geschütze), am 27.6. nimmt an dem Angriff gegen Marsa Matruh teil.

Gliederung am 2.7.1942:
Bers.Rgt.8 (V,XII mot, III (Pz.Jg., mot))
Pz.Rgt.132 (VIII,IX,X, eine le.Fla.Kp.(20mm))
AR 132 (zwei Abt.(75/27),eine Abt.(105/28),zwei Abt.90/53(*),zwei Abt. 75/18 Sfl.(**))
III/"Nizza Cavalleria"
Pi.Btl.(gem.)32
Dienste.

(*) Fla.Abt.501 und 502 (90/53 Sfl)
(**)StuG-Abt.551 und 552


Am 2.7.1942 liegt im Raum el-Alamein. Sie wird aus El-Mreir nach "Deep Weel" befohlen. Sie marscht langsam südwärts vor und südlich Ruweisat der Vorhut kollidiert mit Teile der britischen Brig.(mot)7. Nach dem Eingreifen der Masse der Division und der Teile der 15.Pz.Div. weichen die Briten aus. Um 24 setzt die Vormatrsch wieder, um den Ziel des Tages zu erreichen, und am 4 (3.7.1942) ist in den Mulde "Deep Weel" und stellt sich zur Verteidigung. Sie hat V u. XII/8 (mit wenigen Tausende Männer), Pz.Rgt.132 (8 einsatzbereite Panzer) und AR 132 (~40 einsatzbereite Geschuietze, 88/56 und StuG inklusiv). Inzwischen eine Neuseeländische Brigate besetzt unbemerkt Alam Nayil (westlich "Deep Weel"), den Ziel der Division Trieste, die aufgrund schlechter Verbindungen stehend geblieben ist. Bei Tagesanbruch deckt die Division, daß der Feind besetzt drei Seite (W,S,O) der Mulde. Sie wird sofort aus West beschoßen, dann durch Pz.Brig.4 aud Nordost und neuseeländischer Brigade 4 aus Deir el-Munassib angegriffen. V/8 sichert gegen die Pz.Brig.4, XII/8, die keine Sprenggranaten für ihren 47/32 und nur eine sMG hat, sichert gegen die Neuseeländer. Die Schlacht dauert bis 10 Uhr. Die Division hat sehr schwere Verluste: 531 Männer, 36 Geschütze (16-47/32, 6-75/27, 6-88/56, 1-90/53,7-105/28) und 55 LKW. (die Briten melden 350 Gefangenen und 44 erbeutete Geschütze (16-75,11-88,12-105,5-(Beute)25pdr)). Die Reste der Division zurückziehen nach el-Mreir und fahren hinter die ID Pavia, um sich von der Niederlage zu erholen. Die Division mustert aus: 1 Pz.Zug und 1 Fla.Zug(90/53), die der 15.Pz.Div. unterstellt werden, V/8 mit Stabszug und einer Kompanie, während 5 Off. und 70 Bersaglier der V/8 und 6 Off. und 129 Bersaglieri der XII/8, die keine schwere Waffen haben, werden an die Troße gesendet. Am 6.7 gibt alle einsatzbereite Panzer der ID Trieste ab(?).
Am 4.7.1942 liegt die Division, aus der Front zurückgezogen, in Der el-Dhib, mit 5 Panzer und 2 - 75/27 aber sie wartet auf der Wiedergabe einer der Div.Littorio abgegebenen Art.Abt. und 30 neuen Panzer.
Kampfwert, Stand 10.7.1942: 1 Bersaglieri-Kp., 18 Panzer. 4 PSW, 2 Batterien.
Am 14.7.1942 ist sie wieder an der Front: eine Kampfgruppe vormarscht 10 km ohne Feindberührung. Am 15.7. abends liegt sie um el-Mrer. Kampfert am 17.7. Abends: 1 Bers.-Abt, 15 Panzer, 1 Art.Abt. Am 21.7. eine Stützpunkt der Division wehrt dort einen Angriff von Teilen der Pz.Brig.22 ab.

Panzerlage (XX AK = Ariete, Littorio, Trieste):
5.8.1942: Panzer M13-M14= 117 einsatzbereit, 38 in Istandsetzung (in weinger als eine Woche repariebar) AB=17 einsatzbereit, 11 in einer Woche reparierbare,
30.8.1942: 244 Panzer M13-M14, 38 leichte Panzer L6, 36 StuG, 32 AB. (einsatzbereit)

Iststärke, Stand 30.8.1942: 7200.

Die Division rollt am 30.8.1942 in drei Kampfgruppen (jede Ka.Gr. besteht aus einer Pz.Abt., einer StuG-Abt., einer Art.Abt. und einer Bers.Abt.) vor. Sie stoßt in weiten Minenfelder und ihre Pioniere haben schweren Verluste, daher fährt durch die Bresche der Littorio um 12 (31.8.) durch.
Verluste XX AK: 46 Gef/Verwundte, 2/14 Panzer M13-M14, 0/10 leichte Pz, 0/2 StuG, 15/? LKW (Totalverluste/reparierbar).
Panzerlage: Littorio noch 92 M, Ariete noch 120, Triestenoch 17 = 229 einsatzbereite Pz.
Am 1.9., 12 Uhr , XX AK wird in der Linie el-Muhafd befohlen, um von dort um 17 ein Angriff nordwarts 5 km (Deir el-Hima - Höhe 102). Um 18 die Ersetzung durch Trieste wird befohlen und Ariete wird Armeereserve für der übrigenden Teil der Kampft von Alam-Halfa.

XX AK, Verluste 30.8-4.9: 59/228/134 Gef/Verw/Vermißte, 11 Pz., 84 LKW, 6 Art., 9 Pak.

Die Division liegt hinter der Südabschnitt der Front. Sie wird in den Nordabschnitt am 2.11. abends befohlen. Die Verlegung söllte im Lauf des Tages geschehen, so daß die Division am 3.11, 6 Uhr, Süd von Tell el-Aqqaqir ausgeruht liegt.
3.11. Rückzug des XX AK auf Deir el-Murra, Ariete ist nicht noch angekommen. Sie trifft in der Nacht zur 4.11. ein und schließt den Riß in der Linie. Die Division hat die 15.Pz.Div. an der Linke und die ID Trento an der Rechte. Sie hat manchen Einheiten dem X AK hintergelassen, und hat XII/8, PR 132 (3 Abt. und ~100 Panzer), AR 132 (4 Abt). Um 10 wird sie durch der britischen 7.Pz.Div. (Pz.Brig.22 vorn) und später auch Teile der 10.Pz.Div. angegriffen.
Die Feinde Panzer halten sich und schießen seit 1500 m. Ein ungleicher Kampf.
Am 15,30 meldet die Divisionstab: "Feinde Panzer haben Süd von Ariete eingebrochen, daher ist Ariete umgekesselt. Sie [=Ariete] ist ungefähr 5 km nord-ost von Bir el-Abd. Die Panzer der Ariete kämpfen."
Im Lauf der Nachmittangs/Abend kann der Stab mit den Restteilen der Division sich absetzen: Divisionsstab, 31 Panzer(*), 200 Bersaglieri und 17 Geschütze (davon nur ein Halbes einsatzbereit).

(*) Die Division hatte ungefähr 120 Panzer. 20 Panzer(von XIII/PR 132) und 6 StuG wurden nordwärts von Panzerarmee Afrika befohlen, ~30 wurden innerhalb 15.30 zerstört, 40 beschädigt und unbeweglich gemacht. (Sie Besatzungen dieser Panzer kämpfen auch nachdem ihr Wagen durch feinden Treffer unbeweglich gemacht werden, bis eigene Vernichtung. Diese Panzer verhindern die Absetzung/Vernichtung der Division und deshalb verspäten die Briten. Nur wenige Panzer können repariert werden und ausweichen)

Die restliche Panzer (XIII/PR 132) werden am 6.11. in Fuka zerstört.
Die Reste der Division werden mit die Reste der beweglichen Divisionen (Ariete, Trieste, Littorio) in einem Kamfgruppe "Ariete" (oder Kampfgruppe "XX Armeekorps", später auch Kampfgruppe Cantaluppi bennant)

Gliederung (Nov.1942)
Kampfgruppe Ariete:
- Stab/Pz.Div."Ariete"
- IR 66 (zwei Abt.)
- Bers.Rgt.12 (zwei kp.)
- Reste der Pz.AA III/"Nizza" und III/"Monferrato" (insgesamt ~12 Panzerspähwagen)
- Reste des AR 132 und 133 (~eine Batterie)

Die Kampfgruppe "Ariete" kempft in Zusammenarbeit mit der deutschen 90.le.Div. bei dem Rückzug. Am 22.11. erreicht el-Aghelia. Die Division wird am 25.11. aufgelöst. Die Kampfgruppe wird nicht aufgelöst, und wird durch der Einheiten der Pz.Div.Centauro, die nicht nach Tunesien zugeführt werden, verstärkt. (siehe die Pz.Div.Centauro).

Nachtrag der Einheiten der Div.Ariete: Bers.Rgt.8 wird praktisch wiederaufgestellt mit (Resten der) X u. XI/7 und LVII.Abt. und wird zuerst Heerestruppen, dann in die Div."Giovani Fascisti" eingegliedert, III/Nizza baut eine zusammengesetzte Abt. mit III/Monferrato, die Panzeristen stellen die Pz.Jg.Rgt.132, die Artilleristen gehen in die leichte Art.Abt-Gruppe (manchmal KG Volpe? gennant) auf.
schwarzermai - 15.11.2007 - 09:02
Titel:
Hallo Montecuccoli,

weiter so und ein dickes DANKE! super Fleissarbeit!!

Gut gemacht! Gut gemacht! Gut gemacht!

uwe
*ALEX* - 15.11.2007 - 11:06
Titel:
Auch ein herzliches Mille Grazia von mir!

Super!

Gut gemacht!


mfg

alex
Montecuccoli - 24.11.2007 - 18:47
Titel:
133ª divisione corazzata "Littorio"

Die Division wird am 6. November 1939 aufgestellt. Sie besteht aus:

Pz.Rgt.33 (VI,XXII,XXIII,XXXII le.Pz.Abt.)
Bersaglieri-Rgt.12 (XXI,XXIII,XXXVI Bers.Abt.)
AR 133 (I,II) (75/27 FK)

Im April 1940 werden die Pz.Abt. I,II,III,IV/31 umbennant. Am 10.6.1940 liegen sie: I,II/PR 33 in Parma, III/PR 33 in Fidenza, IV/PR 33 in Bologna.
Die division untersteht das "corpo d'armata corazzato" (6.Armee). Nach dem Kriegsanfang wird die Division in Ligurien verlegt, wo sie bleibt bis März 1941. I/PR 31 wird durch ein mit M13 ausgerüstetes neues I/31 ersetzt. Aber dieses I/31 wird bald VI umbennant und im Januar 1941 nach Nordafrika zugeführt. Das Pz.Rgt.33 bleibt deshalb mit II,III,IV/PR 33, die I,II,III/PR 33 umbennant werden.

Sie wird gegen Jugoslawien eingesetzt ("corpo autotrasportabile"/2.Armee).

Am 11.4.1941 tritt die Division in Jugoslawien aus Fiume-Postumia ein. Sie hat 117 Panzer L3 und 5 Panzer M13. Sie marscht in 7 Tagen gegen leichten Widerstand 1050 km vor: sie erobert am 12.4. Ogulin, am 14.4. Sebenico, erreicht am 16.4. Knin (schon durch die Garnison Zara erobert), dann Mostar und am 17.7. Treblinje, wo die den Nachhut der Pz.Div."Centauro" trifft. Dann erreicht sie Ragusa, und wird später im Raum Mostar disloziert. Im Lauf der Vormarsch werden 24 Panzer L3 auf LKW transportiert, die andere rollen vor. (Dieses kurze Feldzug hebt die Schränke der Division hervor: die Panzer M sind langsam und unzuverlässig, die leichte Panzer können nicht den Kradschützen folgen auch aufgrund des geringeren Fahrbereich, die Aufklärung ist mangelnd aufgrund der schwierigen Verbindungen.)
Nach dem Ende des Jugoslawienfeldzuges, wird die Division bis 15.5.1941 im Raum Mostar disloziert, dann wid sie in Italien verlegt und im Raum Parma-Reggio Emilia disloziert.

Am 11.8.1941 die folgende Gliederung (Aufstellungsdate 7.12.1941) wird befohlen:
Pz.Rgt.133 (X,XI,XII Pz.Abt.) (Panzer M13-M14)
Bers.Rgt.12 (XXI,XXIII,XXXVI Bers.Abt.)
Art.Rgt.133 (I u.II (75/27),III (105/28), VI(DLII) (90/53 Sfl), DLI u.DLII (StuG 75/18))
Pz.Aufkl.Abt.133
Pz.Jg.Abt.3
Pi.Btl.(gem) 33

Am 30.7.1941 wird die III/PR 33 aufgelöst und seine Panzer zwischen I und II/PR 33 verteilt. Im August wird sie durch die neuen XIV.Pz.Abt. ersetzt (Panzer M13). Die Division gibt das PR 33, die nach Sardinien zugeführt wird, ab und gliedert das PR 133 (X,XI,XII Pz.Abt.) ein. Im Lauf des Herbst erhielt die Division planmäßig auch die neuen Art.Abt.
Im Dezember 1941 wird sie in Süditalien (verteilt in den Räumen Salerno, Benevento, Brindisi, Taranto) im Warten der Einschiffung nach Nordafrika.

Die StuG-Abt.551 und 552 werden in Dezember in Afrika zugeführt (sie landen in Tripoli am 23.12.1941) und in der Pz.Div."Ariete" eingegliedert. Sie werden nur im Sommer 1942 durch die StuG-Abt.554 und 556, die in Afrika zwischen 24.7.1942 und 4.8.1942 landen, ersetzt.

Im Januar 1942 beginnt die Zuführung nach Nardafrika. Panzer, Pak und Panzerspähwagen werden verschifft, die Personal dieser Abteilungen wird mit Flugzeuge transportiert. Die Panzer der XII.Abt. und Teile des AR 133 werden gesunkt.
Aufgrund des Bedarfs an Panzer gibt die Division ihre Panzer ab, um Ariete aufzufrischen.
Außerdem im Lauf der Frühling werden die neuaufgerüstete X.Pz.Abt. und XI.Pz.Abt. in der Pz.Div. "Ariete" (X.Abt.) und in der ID"Trieste" (XI.Abt.) eingegliedert.
Das Bersaglieri-Rgt.12 fährt am 21.1.1941 ab, aber der Schiff mit der XXXVI.Bers.Abt. wird gesunken und nur 200 Männer der Abt. überleben.
Der Stab ist in Tripoli seit 1.2.1942. In Tripoli kommen im Februar auch I,II/AR 133 und die Fla.Abt.502 (später der Ariete abgegeben) an. Die Division versammelt sich langsam und erhaltet andere Verbände aus Italien (LI.Pz.Abt. und Ersatz für XXXVI.Bers.Abt.).
Die Pz.Aukl.Abt.133 wird VIII.(Pz.)Bers.Abt. umbennant und in der ID Trieste nach der Landung eingegliedert (*), sie wird später durch die der Ariete zugeteilte[zugewiesene?] Pz.Abt.III/"Novara"(Panzer L6) ersetzt.

(*)Siehe auch die ID "Trieste".

Am Ende Mai wird die Division nach Gazala befohlen.

Am 19.6. ist an der vordersten Linie in el-Adem mit LI/PR 133 (36 Panzer M13), Bers.Rgt.12 und eine Bttr.75/27. Teile der Division ist noch in Verlegung (XII/PR 133 und eine Art.Abt. sind in Homs), der Rest ist noch in Italien.

Kampfwert am 24.6.1942: 1000 Männer, 30 Panzer, 11 Geschütze.

Am 24.6. bliebt sie zurück aufgrund das Warten auf Nachschub. Sie untersteht dem XX AK. Sie marscht nach Marsa Matruh vor, am 26.-27.6.1942 nimmt an der Umzingelung von Marsa Mutruh. Die Division erreicht die Stellung mit einer Nachtmarsch und am 27.6.folgt die 21.Pz.D. Am 27.6 abends liegt nordwestlich Bir Saranhna. Am 29.-30.6. marscht nach Südost (Fuka).
Sie besteht aus:
- Divisionsstab
- Pz.Rgt.133 (nur Teil der LI.Abt.; XII und die Masse der LI sind noch zurück)
- I/AR 133 (mit nur 3 - 75/27)
- III/"Lancieri di Novara" (mit nur einer Schwadron Panzer L6)
- III/AR 21 (als Verstärkung)
XII.Pz.Abt. und eine Schwadron/"Novara" sind in Marsch nach Marsa Matruh.
Am 30.6. marscht sie allein vor, weil sie langsamer der AA 580 (links) und der 21.Pz.Div.(recht) ist und daher verliest die Berührung. Um 5.30 trifft sie südwestlich Fuka eine feinden Verband (Br.(mot)7) mit 10 Panzer (vielleicht "Grant") und Artillerie, die schießt den ersten Staffel. Der Kommandant (General Bitossi) ist überzeugt von der Anwesenheit der deutschen Einheiten an seiner Flanken und befehlt die LI.Pz.Abt.(21 einsatzbereite Panzer) den Angriff. Ergebnis: Kommandant/PR 133 wird verwundet, Kommandant/LI.Pz.Abt. fällt, LI.Pz.Abt. verliest 9 Panzer, 11 werden beschädigt (oder in Panne sind), die letzten 3 Panzer L6 werden verloren. Die Division meldet am gliechen Tag: "Lage am 30.: Verlust von hundert Männer und 20 Panzer. Die Division, seit mehreren Tagen einsetzt, aller Vorrat verbraucht, ohne Dienste, onhne logistischer Unterstellung, verlangt dringenden Versorgung an Sanitätsausstattung, Treibstoff, Wasser."
Am 1.7.1942 wird die Division hintergelassen, um die britischen 1.Pz.Div. zu sperren.
Am 4.7. ist sie in der Linie (Abschnitt Ruweisat) zwischen 15.und 21.Pz.Div.
Kampfhandlungen gegen Teile/2.NZ-div und 9.Ind.Brig.
Am 9.7.1942 Vormarsch nach südost. Die Division hat keine eigenen Artillerie.
Kampfwert, Nacht zur 10.7.1942: Bers.Rgt.12 mit ?? Abt, 9 mittlere Panzer unf 11 leichte Panzer.
Am 10.7. marscht die Division nach "Deep Weel" vor, wird durch durch der Pz.Brig.4 angegriffen und setzt mit dem Verlust mancher leihten Panzer ab. Sie wird nach Bab el Qattara zurück befohlen. Am 11.7. wird südostlich el-Mreir befohlen.
Kampfwert, 17.7.1942 abends: 1 Bers.Abt, 20 Panzer, 1 Geschütz.
Panzerlage 17.7: 16 Panzer (Meldung von Rommel zu Bastico am 17.7., aber kein offizielles Protokoll der Zusammenkunft abgefaßt wurde).

19.7: Die Division liegt am südsten Teil der Linie, mit Bers.Rgt.12 (XXIII,XXXVI) in der erste Linie, Pz.Rgt.133 (XII,LI) in der zweiten Linie.
Am Ende Juli 1942 die Pi.Btl.(gem) der Division ist noch im Warten der Einschiffung nach Nordafrika.
Im Lauf der Sommer die Division erhielt auch die IV.Pz.Abt.

Iststärke, 30.8.1942: 4600.

31.8. Die Division überschreitet die Minenfelde und marscht ostlich Sidi el-Muhafid vor. Sie hat noch 92 einsatztbereiten Panzer M. Am 1.9.nimmt dort eine Abwehrsetzung, der Angriff nordwärts wird widergeruft. Am 3.9. Rückzug, am 4.9 überschreitet die Minenfelden zurück.

Gliederung, 23.10.1942:
- Bers.Rgt.12(3Abt.)
- Pz.Rgt.133(IV,XII,LI Pz.Abt.)
- schn.Art.Rgt.3(1 Abt,2 StuG-Abt)??
- le.Pz.Abt.III/"Novara"
- Fla.Abt.29(88/56)
- Art.Abt.332(100/17)
- Pi.Btl.(gem)33
Panzerlage 23.10.1942: 116 M (einsatzbereit)
(Artillerie: 12 -75/27, 18 - 75/18, 2 - 88/27 (25 pdr), 10 - 88/56, 8 - 100/17, 10 - 20mm Flak)

Die Einheiten der Division liegen hinter dem Nordabschnitt der Front mit der Einheiten der 15.Pz.Div. eingeschoben.

24.10.: XII/PR 133 mit Pz.Gr.115(dt) stopft das Loch im Abschnitt der II,III/IR 62; IV/PR 133 und StuG-Abt.556 um 7.45 und spater auch XII/PR 133 mit der deutschen PR 8 gegenangreifen.
XII/PR 133 und StuG-Abt.556 (und PR 8(dt)) kämpfen gegen Pz.Brig.2.

Panzerlage, Stand 25.10.: ungefähr 100 einsatzbereite Panser M.

26.10: Gegenangriff auf Höhe 28 und "Kidney" (LI,IV/PR 133, StuG-Abt.556 + II/PR8(dt) ohne Erfolg und auf El-Wisha (XII/PR 133, StuG-Abt.554,XXXV/Bers.Rgt.12), wo die Infanterie des X AK eine Widerstandlinie wiederherstellen.

27.10: die Gegenangriffe werden durch das starken Artilleriefeuer und Bombenangriffen abgeschlagt:
IV/PR 133, eine StuG-Bttr. (+II/PR 8 (dt)) nachmittags gegen 1.Pz.Div.: keinen Erfolg gegen Pz.Brig.7 westlich "Kidney", Pz.Brig.24 zurückgestoßt mit Verluste;
XXIII/Bers.Rgt.12, LI/PR 133 [unter von Sponeck] greifen auf Höhe 28: durch 90 Kampfflugzeuge und starken Artillerie abgeschlagen;
Reste/XII/PR 133, StuG-Abt.554 (+I/PR 5 (dt), I/104 (dt) und KG/Ariete) müssen "Kidney" säubern, aber werden durch Panzer Sherman und Grant mit eigenen Verluste abgeschlagen.
Verluste (laut KTB/Littorio): 16 Panzer, 4 StuG, 5 - 88/56.

Panzerlage, Stand 28.10: 67 einsatzbereite Panzer M (Littorio und Trieste).

Verluste 24.-29.10.1942: 32 Offiziere, 278 Unteruffiziere und Truppen, 80 Panzer (davon 1/2 reparierbar), 8 StuG (alle reparierbar), 11 - 88/56 (davon 3 reparierbar).

Panzerlage, Stand 30.10: 30 einsatzbereite Panzer M.

Panzerlage, Stand 1.11. abends: 38 einsatzbereite Panzer M.

2.11.: schwere Kampf gegen die britischen 11.Pz.Div. und die brit. Brig.151 und 152; XII und LI/PR 133 verlieren fast alle Panzer, StuG-Abt.554 wird vernichtet.

Panzerlage, Stand 3.11. (um 14.30): 17 einsatzbereite Panzer M (laut Meldung von von Thoma).

4.11.: die Reste der Division liegen westlich "Trieste" und "Ariete". Kampfwert: Bers.Rgt.12 (ein Abt. mit 2 Kp.) und 2 - 100/17. Das PR 133 (eine Abt. mit den 20 bleibenden Panzer und ungefähr 20 Panzer aus den Werkstätten und alle rollbare Pz.Bef.- und Funk-Wagen) untersteht der 15.Pz.Div.
Restteile der Division können absetzen und werden in der KG "Ariete" (KG "XX AK") eingegliedert.
Die Division wird am 25.11.1942 aufgelöst.
Anonymous - 24.11.2007 - 19:31
Titel:
Hallo Montecuccoli

Da scheint mir etwas nicht zu stimmen.
[color=blue]
(*) Anmerkung: Am 24.1.1941 wird das Motorschiff "Duisburg" versunken, damit verliest das Bers.Rgt.8:
40 LKW (21 schwere, 19 leichte), 38 Krafträder, 80 zweisitzige Krafträder, 2 fahrbare Werkstätten, 1 "autosoccorso" (Bergewagen?), 2 47/32 Pak, 5 Rundfunksender RF 5/C.quote]
gesunken / versenkt wurde die Duisburg um den 08.11.1941.

Am 28.01.1941 wurde sie vom br. UBoot Upholder torpediert. Wurde dabei die ganze Ladung vernichtet?

gruß
st
Montecuccoli - 27.11.2007 - 12:09
Titel:
Du bist richtig über "Duisburg", ich muss die Verschiffung von Ariete überprüfen.
Montecuccoli - 30.11.2007 - 18:12
Titel:
Ich habe überprüft:

1) Pignato und Cappellano, "Gli autoveicoli da combattimento del regio esercito" (Band II, Seite 22) schreiben, dass "Duisburg" wurde versenkt mit Teil der Ausruestung des Bersaglieri-Rgt.8.

aber

2) "Duisburg" wurde in der Nacht zur 9.11.1941 durch die "Force K" versenkt (wie den ganzen Konvoi "Beta" (manchmal auch Konvoi "Duisburg" gennant)), siehe "La Difesa del Traffico con L’Africa Settentrionale", USSM.

deswegen:

Vielleicht gibt es einen Fehler in dem Buch von Pignato und Cappellano. Leider habe ich das Buch von USSM nicht, nur manchen Notizen und Fotokopien weniger Seiten.

[EDIT]...oder Idee Duisbuig wurde am 28.01.1941 torpediert und nicht versenkt. Leider kann ich nicht bestätigen, insbesondere über den Verlust der ganzen Ladung (,die nur aus Ausrüstung des Bers.Rgt.8 bestehen söllte).

PS: Fehler: ich hatte das Verb "sinken" statt "versenken" benutzt.
Montecuccoli - 03.12.2007 - 18:28
Titel:
134 divisione corazzata "Freccia"

Am 1.5.1942 durch die Umbenennung der "2 divisione celere E.F.T.F." aufgestellt.
Die Division soellte in eine Panzerdivision umgliedern werden:

Pz.Rgt."Vittorio Emanuele II" (durch Umgliederung des Kav.Rgt.10 "Vittorio Emanuele II")
Pz.Art.Rgt.134
Pi.Btl(gem) 35
Pz.Aufkl.Verband "Montebello" (seit 19.6.1942)
[+ andere nicht noch aufgestellte Einheiten]

aber dieses Programm wird aufgeruft und am 1.8.1942 wird die Division 2.schnelle Division zurueck.
Nur das AR 134(mot) wird in die neuen 2.schn.Div. angeliedert.
Montecuccoli - 05.12.2007 - 12:52
Titel:
135 divisione corazzata "Ariete" ("Ariete II")


Am 1.4.1943 als 135.Pz.Div."Ariete" aufgestellt (der Name ist als Erinnerung - "in memoriam" - der aufgelösten 132.Pz.Div."Ariete"). Diese Division wird normaleweise "Ariete II" bennant, um sie aus der originalen "Ariete" zu erkennen.
Diese Division stammt aus der Kavallerie: alle Regimenter werden durch Umgliederung von Kav.Rgt. oder aus den Lagern der Kav.Rgt. aufgestellt.
Die Einheiten der Division werden im Lauf April-Juni 1943 in Emilia und Friuli aufgestellt oder ausgerüstet:

Gliederung:
Stab
Pz.Aufkl.Verband 8 "Lancieri di Montebello"(*)

Brigadestab
Pz.Rgt."Vittorio Emanuele II" (das im Juni 1942 umgegliederte Kav.Rgt.10):
Rgt.Stab (Stabschw.Fla.Schw.[20mm], 66.schw.Werkstatt)
- I Pz.Schwadronengruppe (Stabsschw., 1.Pz, 2.u.3.StuG)
- II Pz.Schwadronengruppe (Stabsschw., 4.Pz, 5.u.6.StuG)
- III Pz.Schwadronengruppe (Stabsschw., 7.Pz, 8.u.9.StuG)
Rgt.(mot)"Cavalleggeri di Lucca" (Mai 1943)(**):
- Stab und Stabsschw. [1 Pz.Bef.Wg.]
- KS-Schw.
- StuG-Zug [12 StuG 75/18]
- I,II,III (jede mit: Stabsschw., 2 Schw.(mot)(***), 1 Schw. Pak/Flak(****), 1 Schw.GrWf.)

Art.Brigade-Stab
Pz.Art.Rgt.135:
- Stab, I u.II Abt. [100/22], III [149/19], IV [90/53]
Pz.Jg.-und StuG-Rgt.235 (im Juni 1943 aufgestellt):
- I u.II [75/32], StuG-Abt.600 [105/25]
Pz.Jg.Abt.135 [StuG 75/34]

Pi.Btl.135
Dienste.


(*) Diese Einheit wird am 15.7.1942 mit PSW und StuG als Pz.AA aufgestellt, und besteht aus:

Stab und Stabsschw.
I Schw.Gr. (Stabsschw., 2 PSW-Schw., 2 KS-Schw.)
II Schw.Gr. (Stabsschw.,2 StuG-Schw.(47/32 Sfl), 1 le.Fla.Schw.)

die befohlene Gliederung (1.3.1943) ist:

Stab und Stabschwadron(4 PSW, 1 Nachrichtenzug, Dienste und Werkstatt)
I Schwadronengruppe (1.PSW-Schw.[17 PSW], 2.PSW-Schw.[17 PSW], 3.KS-Schw.[86 Motorräder, 10 leMG])
II Schwadronengruppe (Stabsschw.[4 sem.47/32 und Werkstatt], 4.KS [80+10 motorräder, 10 leMG],5.StuG-Schw.[12 StuG 75/18], 6.StuG [16 StuG 47/32])
III Schwadronengruppe (Fla.Schw.[12-20m], Bru.Pi.Schw. [12 Sturm-Boote, Schlauchboote usw.])

Anfangs Juli 1943 wird das Rgt. als einsatzbereit ausgerufen und mit dem Zug ins Raum Rom zugeführt. Dort erhielt die letzen PSW und setzt die Ausbildung in Isola Farnese fort. Das Rgt. ist komplett.

(**) Die Aufstellung dieses Regiments wird am 20.3.1943 befohlen (Aufstellungsdate 1.3.1943). Am 1.4.1943 wird es in die "Ariete" eingegliedert. Offiziere kommen aus dem Rgt."Vittorio Emanuele II", Unteruffiziere und Truppen aus den Schwadronengruppen LII, LIII, LIV/"Genova Cavalleria" , LVIII/"Cavalleggeri di Saluzzo" , LIX/"Lancieri di Firenze", LVI/"Cavalleggeri di Monferrato", "Cavalleggeri di Palermo", "Cavalleggeri di Lodi", Spezialisten aus dem Ausbildungsstelle Pinerolo, dem Pz.Rgt.3, dem Fahrer-Rgt.6 und dem leichten Panzerverband "San Marco".
Sollstärke: 92 Offiziere, 127 Unteruffiziere, 1.611 Truppen, 293 Fahrer, 1 Kaplan, mit
6 PKW, 94 leichten LKW, 46 mittleren LKW, 17 LKW "ovunque", 28 schweren LKW, 2 Werkstätte, 4 Lieferwagen, 1 Kleintransporter, 12 Kettenfahrzeuge mit Anhängern, 1 Berge-LKW, 1 Zugmaschine mit Karre,
126 einsitzigen Motoräder, 47 zweisitzigen Motorräder, 13 "motocarrozzette", 36 Motordreiräder, 2 Motorkarren, 25 Karren für die Transport der StuG, 56 le.MG, 33 MG, 27 81mm GrWf, 4 PSW, 24 StuG 75/18, 1 Pz.Bef.Wg., 16 20mm Flak, 6 Einladungsrampen.
Das Regiment marscht am 3.8.1943 aus Bologna nach Rom ab und erreicht das Einsetzungsaum (Manziana-Bracciano-Monterosi-Olgiata) im Lauf der 3.-9.8.1943.
Iststärke: 92 Offiziere, 134 Unteruffiziere, 2092 Truppen.

(***)jede Schwadron besteht aus: Stabsgruppe, 2 Kav.Züge, 1 MG-Zug
(****) besteht aus: Stabsgruppe, 2 Fla.Züge (20mm), 1 StuG-Zug (75/18)


Am Ende Juli 1943 wird die Ausbildung abgebrochen und die Division wird nach Rom zugeführt.

Anfangs September söllte sie fast komplett sein, weil sie am 9.9.1943 (laut Pignato und Cappellano, "Gli Autoveicoli da Combattimento del Regio Esercito", Band 2) hat:

9500 Männer
45 Panzer M42
50 PSW AB41
1000 Krad
2000 LKW/PKW
32 20mm
12 47/32 Sfl L40 (StuG)
124 75/18 Sfl M42 (StuG)
42 75/34 Sfl M42 (StuG)
24 75/32
12 90/53
24 100/22 TM
12 105/25 Sfl (StuG)
12 149/19
(+12 Pz.Bef.Wagen)
Montecuccoli - 07.12.2007 - 19:12
Titel:
136ª divisione [corazzata] "Giovani Fascisti"

Die Division stammt aus dem Gruppo Battaglioni "Giovani Fascisti" (Batalionen-Gruppe "Giovani Fascisti"), die wird am 18.4.1941 mit den Freiwilligen der GIL-Organisation aufgestellt.
Dieses Rgt. (Stab, I und II) wird im Mai 1941 nach Neapel zugeführt und am 29.7.1941 landet in Tripoli. Dort die Kompanien der zwei Abteilungen erhalten die 81mm Granatwerfer und 47/32 Pak und werden umgegliedert. Das Rgt. wird nach Homs und Misurata als Garnison zugeführt.
Am 2.9.1941 wird das Regiment in dem RECAM (Reparto Esplorante del Corpo d'Armata di Manovra = Aufklärungsverband des motorisierten Armeekorps) eingegliedert. Das Rgt. bleibt in der zweiten Reihe (sie sind jung, haben keine Erfahrung und das Oberkommando glaubt ihnen nicht).
Am 3.12.1941 stellt das Rgt. nordwestilich Bir el-Gobi sich auf
(Stab und I --> Höhe 182, II --> Höhe 184), um die Flanke der Truppen in Marmarica zu sichern.
Iststärke: 1454, (mit 24 le.MG, 12 MG, 12 (polnischen)Pz.Büchse, 6 Pz.Büchse Solothurn, 8 47/32 Pak, 8 81mm GrWf, 2 Kassen Panzergranaten "Passaglia").
Das Rgt. hat auch die Unterstützung von 2 dortliegenden unbeweglichen Panzer M13, 2 47/32 und manchen unbeweglichen Panzer L3.
Am 3.12.1941 nachmittags wird das Rgt. durch das verstärkten indischen Brigade 11 angegriffen. Die Kampft dauert bis 6.12.1941 und auch Teile der britischen Garde-Brigade 22 machen den Angriff mit.
Am 7.12. motorisierte Kolonnen erreichen die Stellungen der isolierte Regiment. Im Lauf dieser Schlacht verliest das Regime: 54 Gefallene, 117 Verwundete, 31 Vermißte. Die Briten velieren: ~300 Gefallene, ~250 Verwundete, 71 Gafangene, 6 Panzer (Valentine), 6 leichte Panzer, mehrere Kraftzeuge.
Das Rgt. weicht mir der Armee zurück. Im Januar wird es der ID"Sabratha" unterstellt und kämpft um Aghelia und Marsa el Brega. Nach dem Gegenoffensive wird das Rgt. aus der Linie herausgenommen und nach Villaggio Gioda, wo es bis die Sommer bleiben wird, zugeführt.

Am 24.5.1942 wird die Panzerdivision "Giovani Fascisti" aufgestellt. Am 30.8. 1942 wird der Gruppo Battaglioni (Batalionengruppe) "Giovani Fascisti" offiziell Reggimento (Regiment) "Giovani Fascisti" umbennant.

Befohlene Gliederung (6.9.1942):
Stab (Stab, 105.CCRR-Zug(mot), 136.CCRR-Feldpostamtgruppe, 136.Feldpostamt, Fahrzeugetrupp)
12.Straßenverkehrtrupp
Pz.AA III/"Monferrato" [Panzerspähwagen]
Pz.Jg.Abt.136 [Semoventi da 47/32]
Pz.Rgt.1:
- ??.Pz.Abt.[Panzer M]*
- III/Novara(3 Kp.) [Panzer L6]
- eine le.Fla.Kp. [20mm]
- 54.schweres Werkstatt
Rgt."GG.FF.":
- I,II,III.Abt."GG.FF"
- X.CCNN-Abt "M"
Pz.Art.Rgt.136:
- XVI leichte Bttr.Gruppe(mot) [75/27](*)
- XVII leichte Bttr.Gruppe(mot) [100/17]
- ?? Abt.[105/28]*
- ?? StuG-Abt.*
- Fla.Abt.(Sfl)506 [90/53 Sfl]
- 37.u.88.le.Fla.Bttr. [20mm]
- 64.schweres Werkstatt
- 136.Straßen-Bergeverband
Pi.Btl.(gem)136:
- Stab, 134.Pi.Kp.("Artieri"), 234.Nachrichten-Kp.
Divisionsdienste

* Einheiten mit Zuweisungsvorbehalt (praktisch: nur ob es genüg Ausrüstung gibt, um sie aufzustellen, und sie irgendwoanders nicht nötig sind, können diese Einheiten in die Division eingegliedert werden).

(*)Gruppo batterie leggere = leichte Batteriengruppe (~le.Abt.). Diese Verbände hatten mehrere Batteiren und deshalb die Größte einer Abt, aber eine freie Gliederung.

Die StuG-Abt. mit XIV u.XV le.Bttr.Gruppe (65/17 Sfl) ersetzt und die Pz.Jg.Abt.136(Sfl) wird mit der IV.Pz.Jg.Abt."Granatieri di Sardegna" ersetzt.

Am 23.7.1942 eine Kolonne der Division erreicht die Oasis Siua, wohin am 30.7.1942 ein "GG.FF."-Abt mit Ju-52 transportiert wird.

Am 6.10.1942 meldet der SMRE (Oberkommando des Königlichen Heeres) dem "Comando supremo" (Oberstes Kommando = Oberkommando der italienischen Streitkräfte), daß die XVII.Pz.Abt. wird nach Tripolitania zugeführt und in die Division nicht mehr eingegliedert.

Die Division liegt in Siua mit

Stab
Stabsverband (ohne das Meldereiter-Zug)
Rgt."GG.FF" (Stab,I,II)
Rgt.Art.136 (mit XIV,XV,XVI,XVII Art.Abt. und eine le.Fla.Bttr.)
Sanitätseinheit 53
Verpfegungseinheit

schon aufgestellt, aber noch in Italien, liegen:
Meldereiter-Zug des Stabes
Feldpostamt 136
Feldpostamt-CCRR-Gruppe 136
Fahrzeugetrupp
Straßenverkehrtrup
Stab/Pz.Rgt.1
III/IR "GG.FF"(mot)
54.schweres Werkstatt
eine le.fla.Kp

In Ausrüsten in Italien:
CCNN-Abt.10

nicht noch aufgestellt:
Pz.Abt.
StuG-Abt.(47/32)
StuG-Abt.(75/18)
Fla.Abt.(90/53)
1 Bttr. 20mm
1 comando autogruppo misto (~Stab/gem.LKW-Abt.)
2 comandi autosezione leggera (~Stab/le.LKW-Gruppe)
2 sezioni carburanti di autopesanti (~schwere Treibstoff-LKW-Gruppe.)

Nicht in Siua (aber in Afika):
IV/"Granatieri di Sardegna" [der ID"Trento" abgegeben]
III/"Monferrato" [in Agedabia. Die Abt. wird in die Karrenwegen von Cirenaica gegen die Überraschungsangriffen der LRDG eingesetzt](*)

(*)III/"Monferrato" wurde in der Kavallerieschule Pinerolo am 1.4.1942 aufgestellt. Im July 1942 landet in Nordafrika mit Stab und 2 PSW-Schwadronen.

Es sieht aus, daß die Division in Siua 2 Panzer M14 hat (diese Panzer werden später im Lauf dem langen Rückzug durch die Wüste verloren).
Am 6.11.1942 beginnt das Rückzug der Division (3000 Männer und 290 Fahrzeuge), die Agedabia nach eine 1200 km lange Reise durch die Wüste (Siua-Giarabub-Gialo-Agedbia) am 16-18.11.1942 erreicht. Die Division hat noch einen Kampfwert 95%.
Die Division wird als Nachhut der Armee eingesetzt. In El Nufilia sich verbindet mit III/Rgt."GG.FF", die wird später aufgelöst, um I und II/Rgt."GG.FF." zu verstärken.

Am 27.12.1942 schlagt Superlibia (Oberkommando der Truppen in Libien) die Umbennenung in Inf.Div. vor.

Weitere Kämpfe an der Linie Buerat-Homs gegen die 7.Pz.Div. und 2.(neuseeländischen) Division. Die Division nimmt Stellung an der linken Flanke der Mareth-Linie. Sie untersteht dem XX AK bis dem Ende des Afrikafeldzuges.

Am 13.2.1942 verabschiedet ein Treffung der Oberkommando die Umgliederung der Division in Inf.Div. "Bersaglieri d'Africa", mit der folgende Gliederung: Rgt."GG.FF.", 7 u.8.Bers.Rgt. Aufstellungsdate der neuen Division 1.3.1943. Aber die Division wird nicht ungegliedert, weil es nötig war, das 7.Bers.Rgt. anderwo einsetzt und die zwei Inf.Abt., die die Division ergänzen söllten, nicht früher als am Ende April bereit waren.

17-30 März: schwere Kampf an der Mareth Linie gegen die britischen Brigaden 69 und 153, dann Rückzug.
6.4.1943: Verteidigunskampf an dem Uadi Akarik. Die Division ist immer an der linke Flanke der Armee.
19-30.4.1943 Verteidigung der Stellungen der Enfidaville-Linie.
9.-13.5.1943 zweite Schlacht um Enfidaville.

Ist-Gliederung, Stand 15.3.1943 (Mareth Linie):
Rgt.GG.FF. (4 Abt.)(*)
Bers.Rgt.8 (3 Abt.)
Art.Rgt. 136 (5 Abt.)
Pi.Btl.(gem.)25
Verstärkungen:
- Inf.Abt.9 (selbständige Inf.Abt.)
- 2 MG-Btl.
- 3 Art.Abt.[75/27]
- Fla.Abt.48 [75/46]
(*) Laut Montanari, Band 4, Seite 369. Vielleicht I,II,III/GG.FF. + CCNN-Abt.10 ("M"). Das würde bedeuten, daß III/GG.FF. nicht noch aufgelöst wurde. Aber in der Karte 54 desselbes Buches die Inf.Abt. der Division an der "Mareth" Linie sind I, II, LVII/8, X/8, XI/8,IX,"M" (ohne III). "M"-Abt. war in der zweiten Reihe und ist als "Armee-Reserve" bezeichnet. X/Bers.Rgt.8 wird praktisch zerstört im Lauf der darauf folgenden Kampf.

Ist-Gliederung, Stand 6.4.1943 (Uadi Akarit):
6 kleine Inf.Abt. (I u.II/GG.FF., XI u. LVII/8, IX(selbständig), "M"(CCNN-Abt.10))

Ist-Gliederung, Stand 17.4.1943:
I/Rgt."GG.FF."
XI/Bers.Rgt.8
IX.Inf.Abt. (selbständige Abt.)
III/PzGr.Rgt.47(dt, Verstärkung)
I,II/Pz.Gr.Rgt.361(dt, Verstärkung)
5 Art.Abt. [41 Geschütze]

(II/GG.FF. untersteht der 90.le.Div.(dt))

Ist-Bestand, Stand 19.4.1943: 5 Abt., 27 Geschütze.

Ist-Stärke, Stand 28.4.1943: 176 Offiziere, 3400 Unteruffiziere und Truppen.

Ist-Gliederung, Stand 1.5.1943:
Inf.Rgt."GG.FF" (I,II)
Bers.Rgt.8 (X,XI,LVII)

Die Reste der Division kapitulieren am 13.5.1942 mit der 1.Armee.
Montecuccoli - 15.12.2007 - 21:56
Titel:
136ª Divisione legionaria corazzata "Centauro" ("Centauro II")

Diese Division wird am 30.8(7?).1943 durch die Umbenennung der "divisione corazata M" der MVSN, die im Ausbildung nah Rom ist (bis 25.7. in Bracciano, dann in Campagnano Romano, dann wird am 21.8 nach Bagni di Tivoli befohlen).

Gliederung (22.6.1943):
Stab
CCRR-Gruppe [Militärpolizei]
CCNN-Rgt.1 "Tagliamento" (2 Abt mit 2 Inf.Kp und 1 Mg-Kp)
Pak- u. IG-Abt.41
CCNN-Rgt.2 "Montebello" (wie CCNN-Rgt.1)
Pak- u. IG-Abt.12
Art.Rgt."Valle Scrivia"
Pz.Abt. "Leonessa"
(Strum-)Pi.Btl.
Pi.Btl.(gem)
Sanitätseinheit
Verpflegungseinheit

Am 20.8.1943 hat das Oberkommando den Absicht, die Division als die Ariete (II) umzugliedern. Daher werden die Eingliederung der Bersaglieri-Pz.Aufkl.Verband 18(*), die Verschmelzung der zwei ehemaligen CCNN-Rgt. in eine Inf.Rgt. ("Reggimento legionario motorizzato", ohne nummer) und die Verschmelzung der zwei Pi.Btl. in ein Pi.Btl. Am 1.9.1943 wird der Stab/Pz.Rgt.131 [wieder-]aufgestellt. Das Pz.Rgt. 131 soll aus Stab, Pz.Abt. "Leonessa" und XIX.Pz.Abt.(M42) bestehen.
Die StuG-Abt.551 [105/25] soll das AR "Valle Scrivia" verstärken. Es ist vorausgesehen, daß die Division nach drei Monate Ausbildung fertig sei. Am 8.9.1943 ist die Umgliederung nicht fertig (XIX.Panzer und Masse/Pz.AA18 nicht in Rom, StuG-Abt.551 in Aufstellung).

(*) Die Bersaglieri-Rgt.18 wird am 1.2.1942 in Siena als R.E.Co.(=Reparto esplorante corazzato =Panzeraufklärungsverband) aufgestellt. Es besteht aus:
Stab und Stabskompanie
I Aufkl.Abt. (Stabskp.[mit 1 AB41], 1.PSW-Kp.[24 AB41], 2.Pz.Kp.[4 Züge und 26 L40], 3.Pz.Kp.[=2.] 4.KS-Kp.)
II Aufkl.Abt.(5.StuG-Kp.[10 Semoventi 47/32 L40 in 2 Züge], 6.Fla.Kp.[4 Züge, 20mm Flak])
Am 15.4.1942 I und II werden LXVIII und LXIX umbennant.
Am 3.1.1943 wird das Rgt. der 4.Armee unterstellt und nach Provenz zugefuhrt (Raum Tolone, XXII AK).
Die 1.Kp. wird später abgegeben (sie wird 7.Kp./schnelle Bers.-Gruppe 10 in Korsica).
Im August 1943 wird es nach Rom befohlen, um in die 136.Division "Centauro" eingliedert zu werden. Am 8.9.1943 ist das Rgt. auf den Zügen in Verlegung nach Rom: nur wenigen Kp. sind in Rom, der Rest ist in Florenz (1/2 3.,4./LXVIII und LXIX) und in anderen Orte.


Kurisosität: scheinbar vergaß das Oberkommando des Heeres, daß die Nummer 136 schon der (aufgelösten) Division "Giovani Fascisti" gehörtete.
Montecuccoli - 07.01.2008 - 18:05
Titel:
-----------------------------------------------------
137.-150.Div.: nicht aufgestellt
-----------------------------------------------------


Anmerkung: die 151.-159.Divisionen wurden im Lauf des Krieges als Sicherungsdivisionen aufgestellt. Meines Wissens hatten sie die glieche Gliederung der Andereren Infanteriedivisionen (divisione di fanteria tipo 1941), aber wurden oft mit durchschnittlich älteren Maenner aufgestellt.



151ª divisione di fanteria "Perugia"

Gliederung:
IR 129,130 "Perugia"
AR 151
GrWf-Abt.151
MG-Btl.151
Pi.Btl(gem)151
CC.NN.-Rgt.29

Sitz: Perugia

Sie wird am 25.8.1941 im Raum Perugia-Spoleto-Foligno (Stab in Perugia) aufgestellt. Am 7.12.1941 wird sie nach Jugoslawien verlegt. Sie landet in Spalato und wird als Garnison in der Küstengebiet Spalato-Sebenico-Trau'-Signo eingesetzt (XVIII AK/2.Armee). Am Ende Juli 1942 wird sie nach Montenegro verlegt (Unterstellung: XIV AK/9.Armee). Sie liegt zuerst im Raum Cattaro - Scutari See, später im Raum Cattaro, mit Garnisonen in Cruda, Mrcine, Cerquizze, Gakovac, Ledenice, Cattaro und Grabovac.
Im August 1943 wird die Division nach Albanien zugeführt und sie liegt bis 8.9.1943 im Raum Argirocastro - Klisura - Tepeleni - Delvino.


152ª divisione di fanteria "Piceno"


Gliederung 1941:
IR 235,236 "Piceno"
AR 152
Pi.Btl.(gem.)152
MG-Btl.209 (Heerestruppen)


1943
IR 235,336 "Piceno"
AR 152 (I,II 75/18, III,IV 100/17)
MG-Btl.(besp.)152
Verstärkungen:
- MG-Btl.209 (Heerestruppen)
- Feld-Ausbildungsabt.9


Sitz: Chieti

Die Division wird am 20.2.1942 in Chieti aufgestellt. Im Juni 1942 wird sie nach Süd-Apulien zugeführt, wo sie bis 8.9.1943 die Küstenabschnitt Brindisi-Otranto-Santa Maria di Leuca-Gallipoli-Leporano sichert.
Am 13.3.1942 wird das IR 236 nach Sardinien zugeführt und von der Division abgegeben. Es wird durch IR 336 ersetzt. Die abteilungen des IR 336 werden im Lauf der Sommer - Herbst 1942 nach Nordafrika zugeführt und am Ende 1942 wiederaufgestellt. Die Division liegt in Apulien bis 8.9.1943.


153ª divisione di fanteria "Macerata"

Gliederung:
IR 121,122 "Macerata"
AR 153
MG-Btl.153
Pi.Btl(gem)153
GrWf.Abt.153 (1943)

Sitz: Forlì.

Die Division wird am 25.11.1941 in Forlì aufgestellt und liegt im Raum Forlì - Cesena - Bologna - Imola bis Mai 1942. Anfangs Juni wird nach Slowenien befohlen und im Raum Cocevje-Ribnica disloziert, wo sie sofort (seit 9.6.) in die Schlacht gegen die Partisanen eingreift. Sie wird gegen die Partisanen bis 8.9.1943 eingesetzt. Im Mai 1943 wird sie im Raum Delnice-Ogulin disloziert. (Unterstellung: V AK/2.Armee, dann seit Juni 1943 XI AK/2.Armee).


154ª divisione di fanteria "Murge"

Gliederung:
IR 259,260 "Murge"
AR 154
MG-Btl.154
Pi.Btl.(gem)154

Sitz: Saluzzo

Die Division wird am 1.12.1941 in Saluzzo aufgestellt. Am 5.4.1942 Abmarch nach Jugoslawien. Die Division wird in Ragusa ueberschritt und stellt sich in den Bergengelände Erzegovina auf (V AK/ 2.Armee). Wichtigste Garnisonen in Mostar, Jablanica, Konjic, Cacko, Nevesinje.
Im Februar 1943 das IR 259 hat schwere Verluste wenn die Garnisonen in Prozor und Jablanica werden von die Partisanen angegriffen und überwältigt (III/IR 259 wird verloren).
Das IR 259 wird in März 1943 mit Männer und Ausruestung des IR 331 aufgefrischt.
Die Division wird in Nord-Kroatien (Raum Lica) zugefuehrt. Seit Mai 1943 liegt sie an der Kueste zwischen Ragusa und Trebinje (VI AK, 2.Armee). Im August 1943 wird sie nach Italien befohlen und am 8.9.1943 ist zwischen Buccari und Signa (am 14.9. erreicht Fiume).

Ist-Stärke, Anfangs Febraur 1943: 9500(?)
Ist-Stärke und Zustand, Stand 31.8.1943: 5500 (Offiziere=87%, Unteruffiziere und Truppen=66%), Tiere und LKW=50%, Waffen=komplett, Stab in Signa.
Montecuccoli - 17.01.2008 - 18:25
Titel:
155ª divisione di fanteria "Emilia"

Gliederung:
IR 119,120 "Emilia"
AR 155
MG-Btl.255
Pi.Btl.155

Sitz: Ancona

Die Division wird am 1.12.1941 in Ancona aufgestellt. Sie liegt bis März 1942 an der Adriatischen Küste (Pesaro - Senigallia - Fano - Ancona). Am 18.3.1942 wird sie nach Jugoslawien verlegt, wohin sie am 24.3.1942 ankommt (Verschiffung durch Bari - Cattaro) und wird dem XIV AK (9.Armee) unterstellt. Die Division wird bis 8.9.1943 im Raum Cattaro - Kumbor - Castelnuovo disloziert, um die Einsenbahn Zelenika - Cruda und die Küste zwischen Kadovcic und Budva zu sichern. Spähter wird ihres Einsetzungsraaum vergrößert. In diesem Gebiet die Partisanensktionen sind schwach und es gab Kampfhandlungen und Sauberungen nur im Raaum Grahovo - Viluse - Trubjela und um Niksic.

Zustand am 31.8.1943: Uffiziere 98%, Truppen 80%, Transporten 50%, Waffen: komplett ohne 1 kp 47/32.
Montecuccoli - 17.01.2008 - 18:37
Titel:
156ª divisione di fanteria "Vicenza"

Gliederung:
IR 277,278
AR 156

Gliederung (Rußland Sommer 1942 - Jannuar 1943)

Stabsverbände:
CC.RR.-Gruppe 136,137
Feldpostamt 156
CCRR:
CC.RR.-Abt.26 (2 kp.)
Infanterie:
IR 277 (Stab,Stabskp.,Gr.Wf.Kp.[81mm],Pak-Kp[47/32], I,II,III(Stab,Stabskp.,3 Inf-Kp,schw.Kp[MG u.GrW]))
IR 278 (idem)
MG-Btl 156
Pak-Kp.256 [47/32]
Pioniere:
Pi.Btl.(gem) (Pi.Kp156, Nachrichten-Kp256)
Dienste:
Sanitätsgruppe 156
Feldlazarett 161,162
Verpflegungsgruppe 156
Bäckereigruppe (mit Backöfen) 256
LKW-Grupp(gem) 1121


Sitz: Brescia

Die Division wird am 10.3.1942 in Brescia aufgestellt. Im Sommer 1942 wird sie wird der 8.Armee direkt unterstellt und nach Rußland ohne Artillerie als Sicherungsdivision zugeführt. Sie sammelt sich am 14.7.1942 im Raum Rykowo-Gorlowka. Sie wird für die Sicherung der Etappe eingesetzt.
Im November 1942 liegt sie im Raum hinter dem "Corpo d'Armata Alpino" zur Sicherung der Etappe gegen die Partisanen. Am 16.12.1942 wird sie dem "Corpo d'Armata Alpino" unterstellt und ersetzt die Alpenjägerdivision Julia in der Don-Linie.

Am 16.12.1942, 20 Uhr, trifft den Befehl ein, die Division Julia an der Don zu ersetzen. Julia hatte 2 Abt. an der Don und zwei als Reserve. Aufgrund der geringen Kampfwert der Verbände der Division, nur eine Inf.Abt. geht an die Don, zusammen mit 3 Alp.Jg.Abt. der Tridentina und Cuneense; andere 3 Inf.Abt. ersetzen diese Alpenjäger-Abt., die als Reserve hinter der Linie waren.

Die neue Stellungen der Division sind:
- Unterabschnitt Nord: II/IR 277 und Alp.Jg.Abt."Pieve di Teco"(aus Cuneense detachiert)
- Unterabschnitt Süd: Alp.Jg.Abt."Morbegno" und "Vestone" (aus Tridentina detachiert)

eine Abt./IR 277 liegt als Reserve hinter der Linie, die andere Inf.Abt. werden detachiert:
- eine Abt./IR 277 liegt in Rossosch als Sicherung der Verbndungslinien,
- eine Abt./IR 278 als Reserve hinter die Stellungen der Cuneense (wo sie die "Pieve di Teco" ersetzt)
- zwei Abt.(II)/IR 278 als Reserve hinter die Stellungen der Tridentina (wo sie "Morbegno" und "Vestone" ersetzen).

Die Division wird durch die zwei Abt. des Kav.Art.Rgt. ("Reggimento artiglieria a cavallo") verstärkt

Das Alpenjäger-Korps wird im Januar (im Lauf der sowjetischen Operation Ostoghorsk-Rossosch) eingekesselt. Rossosch wird vom Feind angegriffen und erobert am 16.1.1943. Am 18.1.1943 beginnt das Rückzug. Die Division marschiert in zwei Kolonnen mit:
- die drei Alp.Jg.Abt.("Pieve di Teco", "Morbegno", "Vestone")
- Stab/IR 277, Stab/IR 278, eine Abt./277, zwei Abt.?278
- MG-Btl.156
- Kav.Art.Rgt.(Stab und zwei Abt.[jede zwei Bttr. 75/27])
Die Nordkolonne, mit den Verbänden des Unterabschitts Nord, geht durch Podgornoje, wo die zwei Alp.Jg.Abt. der Tridentina ihrer Division zurückgegeben werden und das Korps ATTACCA der ID Vicenza 3000 Männer der Korpstruppen. Die Südkolonne, mit der Rest der Division, gehr durch Popowka. Die zwei Kolonnen marschen nach Samoilenkoff vor und erobern das Ort nach am 19.1. morgens nach einer kurzen Kampf. Die Division wird befohlen, nach Postojalyi zu marschieren und mit Tridentina das Ort zu erobern. Die Vorhut ist die Abt. Pieve di Teco.
(III/277 ist in die Nachhut der Kolonne der Cuneense und wird am 19.1., 19 Uhr, verloren)

In der Nacht zur 20.1. greift die Division Postoyalnij Lessnitschankskij. Pieve di Teco geht das Dorf um und die Russen sich zurückziehen. Sie verlieren 3 Panzer und lassen manchen Gefangenen. Dann sich geht nach Postojalnij.
Am 21.1. marscht die Division in der SCIA der Tridentina und um 23 erreicht Lymoriwka.
Am 22.1. marscht zusammen mit 3 deutschen StuG(*) vor. Scheljakino ist von Russen besetzt (sie sind zurückgekommen nach der Schlacht gegen die Tridentina). Ein erster Angriff der II/277 wird abgeschlagen. Um Mitternacht greift die ganze Kolonne (II/277, "Pieve di Teco", III/Kav.Art.Rgt., Art.Abt."Villanova") mit der Unterstützung der 3 deutschen StuG.
II/277, vom Divisionkommandant Gen.Pascolini persönlich gefürht, dringt in den Ort ein.
Die Kolonne trifft in den Ort ein, umbeweglicht macht oder zerstört die sowjetischen Panzer, und geht westwärts nach Warwarowka weiter. Aber neue sowjetische Kräfte greifen die Nachhut, die noch im Ort ist. Dabei werden das MG-Btl.156 und das Divisionsstab meist vernichtet.

(*) Anmerkung: mit "semoventi"(=selbtfahr) wurden in Italien alle gepanzerte Fahrzeuge mit einer Geschuetz unf ohne Turm: StuG, Pz.Jg.(sfl), Jagdpanzer usw. Diese 3 Fahrzeuge stammen aus den Resten des XXIV.Pz.Kp., so wahrscheinlich waren sie "Marder" und keine StuG.

Am 23.1., 8 Uhr, Ruhepause in einem Hochebene bei Ossadtschij. Warwarowka wird von dem Alpenjäger (Pieve di Teco und auch Teile der Morbegno (KG Fabricini), die mit der Division vorübergehend sind), mit der Unterstutzung der Artillerie der Division und einer StuG.
Um 14 Uhr, haltet die Division sich vor Tschuprinin. Das Dorf ist von den Russen besetzt. Es wird um 17 angegriffen und Teil erobert, aber die Russen haben zwei Panzer und 2-3 PSW. Um 23 die Vicenza kann die Russen wegjagen.

Die Restteile (Stab, 2 CC.RR.-Gruppen, wenige Infanteriste von IR 277, die Reste des MG-Btl.156, manchen taunsends Männer in Alarmeinheiten, + Pieve di Teco) der Division, die keine Funkverbindung mit dem Korpsstab hat, setzten die Marsch um 4 Uhr fort, und gehen den ganzen Tag und Nacht weiter mit nur einer einstundigen Rast. Am 25.1. abends erreichen sie Bolschije Lipjagi. Die Abt."Pieve di Teco" greift die dortliegenden feinden Verbände und befreit ungefähr 100 italienischen Kriegsgefangenen.

Bei Tagesanbruch des 26.1.1943 wird die Marsch nach Walujki fortgesetzt, aber alle Dörfer sind vom Feind besetzt und es ist nötig sich aufstellen, um sie anzugreifen. Die Russen sich bald zurückziehen, aber deshalb wird die Marscht verspätet. Seit 12 starkes Katiuscha-Feuer. Um 15 wird die Kolonne der Division, die noch nur ungefähr 3000 Männer hat, 4 km östlich Waluiki frontal angegriffen, während stärke Kavallerieverbände mit Panzer sie einschließen. Um 16 kapituliert sie.

Nur wenige Überlebenden, die mit der Kolonne der Tridentina waren, können den Ring durchbrechen. Die Division wird am 15.5.1943 aufgelöst.


Verluste in Rußland (siehe Anmerkung (#1)):
IR 277: 1722
IR 278: 1663
*ALEX* - 18.01.2008 - 10:29
Titel:
Mille Grazie! Weiter so!

Gut gemacht!

mfg

alex
Montecuccoli - 25.01.2008 - 12:09
Titel:
157ª divisione di fanteria "Novara"

IR 153,154
AR 157 (I(100/17),II(75/13))
MG-Btl. 157
Pi.Btl.(Gem)157

Sitz: Trieste

Die Division wird am 10.3.1942 in Triest als Sicherungdivision aufgestellt. Sie wird dem XXIII AK unterstellt und an der Grenze zu Jugoslawien (im Raum Pola - Divaccia - Sesana - Villa del Nevoso) gegen die Jugoslawischen Partisanen, die versuchen, in Italien einzudringen, eingesetzt. Am 1.6.1943 wird sie aufgelöst, um 2.ID Sforzesca wiederaufzustellen (praktisch: sie gliedert die Überlebenden der ID Sforzesca ein und dann wird in ID Sforzesca umbennant).


158ª divisione di fanteria "Zara"

Gliederung:
IR 291,292 "Zara"
AR 158 (I(100/17), II(75/27),III(65/17))
CCNN-Rgt.107
Pi.Btl.(gem)320

Sitz: Zara

Die Division wird am 1.9.1942 aus dem Verbände der Verteidigung von Zara. Die Division, dem XVIII AK(2.Armee) unterstellt, übernimmt die Verteidigung der Küstensbschnitt Süddalmatien. Sie hat Garnisonen in Zara, Spalato, Castelli, Sebenico, Traù, Knin und in den Inseln vor der Küste. Die Division wird gegen die Partisanen bis 8.9.1943 eingesetzt.


159ª divisione di fanteria "Veneto"

Gliederung:
IR 255,256 "Veneto"
AR 159 (I(75/13),II(75/13))

Sitz: Udine

Die Division wird am 1.3.1942 in Udine aufgestellt. Sie wird im Julischen Venetien (Raum Cividale Tarcento, San Pietro al Natisone) disloziert. Im Mai-Juni 1942 wird sie an die Grenze zu Jugoslawien (Abschnitt Vipacco - Postumia, XXIII AK) verlegt. Sie wird bis 31.5.1943 gegen die Partisanen eingesetzt, am 1.6.1943 wird sie aufgelöst, um die ID Torino wiederaufzustellen.
Montecuccoli - 29.01.2008 - 13:03
Titel:
-----------------------------------------------------
160.-183. Div.: nicht aufgestellt
-----------------------------------------------------


Anmerkung (und Vorwort für die Fallschirmjäger-Divisionen):

Das Gesetzt Nummer 220/22.2.1937 gab der Regia Aeronautica (Königliche Luftwaffe) die Ermächtigung, Fallschirmjägerschulen zu begründen.

Die erste Fallschirmjäger-Schule wird in Castelbenito (Libia) am 22.3.1938 von Italo Balbo.
Dort wird eine Italieneischen und eine Lybischen Abteilung aufgestellt. Die Kurse dauert zwei Monate und es gibt 23 Gefallene und 100 Verwundte (schlechte Fallschirme).
Anfangs 1940 begann in Libia die Rekruitierung von Freiwilligen, um eine italienischen FJ-Abt. (mit 5 kp.) aufzustellen.
Die Schule wird in Barce verlegt, wo die Ausbildung bis November 1940 dauert. Am Anfang des Krieges gibt es 500 italienischen und 300 lybischen Fallschirmjäger. Ihrer Kommandant ist Oberst Tonini. Kampfgruppe Tonini kämpft im Lauf der Rückzuges aus Cirenaica. Die Überlebenden gehen in die FJ-Schule Tarquinia.

Mit Befehl n.12/28.9.1939 wird die "Regia Scuola di Paracadutismo" di Tarquinia (Königliche Fallschirmjägerschule Tarquinia) aufgestellt. Die Schule liegt nah dem kleinen Flughafen "Amerigo Sostegni". Der Kommandant der Schule ist der Oberst Graf Giuseppe Baudoin de Gillette.

Die Ausbildung der Fallschirmjäger fängt im Juli 1940 an. Gleichzeitig werden drei Abteilungen aufgestellt: I,II und III. Das III.Abt. wird mit Carabinieri (Militär-Polizei) aufgestellt. Im September werden sie umnummeriert: III wird I (I battaglione Carabinieri Paracadutisti), I wird II und II wird III.
Im Frühling 1941 wird eine IV.Abt. aufgestellt und dabei wird das FJ-Rgt.1 aufgestellt. Das FJ-Rgt.1 besteht aus II,III,IV.FJ-Abt. und eine Pak-Kp.[47/32]. Andere Abteilungen werden im Lauf der Frühling aufgestellt: V,VI,VII,IX,X,XI, damit andere zwei FJ-Rgt. aufgestellt werden: FJ-Rgt.2(V,VI,VII) und FJ-Rgt.3(IX,X,XI).
Die Pak-Kp. werden aus dem Regimenter getrennt und mit anderen neuen Kp. werden die I.II.III.FJ-Art.Abt. aufgestellt, die spähter das FJ-Art.Rgt. aufstellen). Zugleich wird auch das VIII.FJ-Sturm-Pi.Btl. wird aufgestellt (es ergänzt seine Ausbildung mit der Pionierausbildung in der Pionierschule Civitavecchia).
Am 30.4.1941 werden zwei Kp. der II.FJ-Abt. auf Argosoli mit dem Fallschirm abgesetzt. Sie treffen keine Widerstand und am 1.5. requirieren sie manchen (griechischen) Fischerboote und auf die Inseln Zante und Itaca landen.

In 1942 wird eine neue Schule in Viterbo begründet. In beiden Schulen werden weitere Abteilungen (für die Div. Nembo und Ciclone) und Männer des 10.Reggimento Arditi und des battaglione A.D.R.A. ausgebildet.


183ª Divisione paracadutisti "Ciclone"

Im August 1943 werden vier weiteren FJ-Abt. (XVII,XVIII,XIX,XX) für diese neue geplante Division aufgestellt.
Diese FJ-Division wird geplant aber aufgrund des Waffenstillstandes nicht aufgestellt.
Panzerjäger I - 29.01.2008 - 13:07
Titel:
Wie immer sehr interessant. Bin gespannt wie es mit den FJ-Divisionen weitergeht! Gut gemacht!
Montecuccoli - 30.01.2008 - 12:51
Titel:
184ª Divisione paracadutisti "Nembo"

Die division wird am 1.11.1942 förmlich durch die Teile der FJ-Div."Folgore" (Stab/185, III, XI), die nach die Zuführung der Division nach Nordafrika in Italien geblieben sind, und neuen FJ-Abt. aufgestellt.

Sie besteht aus:

FJ-Rgt.184 (XII, XIII, XIV) [am 24.8.1942 aufgestellt]
FJ-Rgt.185 (III, X bis, XI)
FJ-Art.Rgt.184 (I,II/184) (47/32 Pak) [am 15.9.1942 aufgestellt]
FJ-Sturmpioniere-Btl.184 (zwei kp.)[seit Ende 1942]
eine Pak-Kp.
eine Gr.Wf.Kp.
eine Nachrichten-Kp.
eine Bau.Pi.Kp.
eine KS-Kp.
Dienste.

Am 11.1.1943 der Oberkommando befiehl die Umgliederung der Division, die seit 1.2.1943 drei FJ-Regimenter haben muss. Debei wird die Aufstellung der folgenden Verbände (Aufstellungsdatum 1.2.1943) befohlen:
FJ-Rgt.183 mit XV, XVI und VIII bis FJ-Abt,
III/FJ-AR 184
3./FJ-Sturm-Pi.Btl.184
Das FJ-Rgt.183 ist am 12.4.1943 mit XV und XVI bereit. Die VIIIbis FJ-Abt. schließt die Ausbildung im Mai ab, aber wird dem FJ-Rgt.185 unterstellt, während X bis/FJ-Rgt.185 wird dem FJ-Rgt.183 unterstellt.

Gliederung (30.5.1943, Einhändigung der Kriegsfahne):

FJ-Rgt.183 (X bis, XV, XVI)
FJ-Rgt.184 (XII, XIII, XIV)
FJ-Rgt.185 (III, VIII bis, XI)
FJ-Art.Rgt.184 (I,II,III/184) (47/32 Pak)
FJ-Sturmpioniere-Btl.184 (drei kp.)
eine Pak-Kp.
eine Gr.Wf.Kp.
eine Nachrichten-Kp.
eine Bau.Pi.Kp.
eine KS-Kp.
Dienste.

Im Juni 1943 wird die Division (ohne FJ-Rgt.185) nach Sardinien verlegt und dem XIII AK unterstellt. Die Stellungen der Division sind (Sued und NW Sardinien):

Divisionsstab: Villanovaforru;
KG Quaroni (XVI/183, XV/183, Pi.Btl.184): Assemini
KG Renzoni (III/184, XIV/184): Serramana
KG Invrea (XIII/184, eine Schwadronen-Gruppe/"Cavalleggeri di Sarddegna"): Marrubiu
KG Valletti (X bis/183): Fertilia
KG Tantillo (Reserve, manchen Panzer und kleinere Verbände): Sanluri

Die Artillerie wird den Kampfgruppen verteilt. Die Kampfwert der Division wird durch die Malaria vermindert (~30% krank!).

Das FJ-Rgt.185 (2000 Männer) wird am Ende Juli nach Sizilien verlegt, wo es am 29.7. der ID Livorno untersteht. (Es soll die abgekämpften ID Livorno verstärken). Die Division Livorno wird aber aus der Insel zurückgezogen und das Rgt. kommt ohne Kampfhandlungen nach Kalabrien zurück (Raum Gambarie). Dort kämpft es gegen die Briten vor 8.9.1943.
sturmgeschütz - 05.02.2008 - 21:13
Titel: Dt. Waffenlieferungen und ausländischen Waffen
Wer hat eine Aufstellung über

Dt. Waffenlieferungen und ausländischen Waffenlieferungen (bzw. Beute)

die die ital. Streitkräfte im 2. Weltkrieg von Deutschland erhalten

hatte?


MfG

Sturmgeschütz
Montecuccoli - 07.02.2008 - 19:51
Titel:
Eine vollständige Aufstellung der deutschen Verkäufe habe ich in diesem Moment nicht. Aber:

3,7 cm Pak 36 --> cannone c.c. da 37/45
ungefähr 150 am Ende 1940-Anfangs 1941.

8,8 cm Flak 18/36 --> cannone c.a. da 88/56 mod.36
Die ersten Betterien wurden im Juni 1940 geliefert, andere im Lauf 1940 und 1941. Am Ende 1941 gab es 21 Batterien (84 Kanonen). Mehrere Batterien wurden in 1942 und insbesondere in 1943 geliefert (100 in 1943).
Ansaldo und OTO bauten Bestandteilen dieser Kanonen (Ersatzrohre für das Italienischen Heer und andere Teilen, die wurden Deutschland geliefert).

Obice 100/22 Skoda mod. 14/19
347 ehemalige Polische Haubitzen wurden in 1941-1942? geliefert. (das Italienisches Heer erbeutete andere 100/22 in Jugoslawien und Griechenland, am 30.9.1942 hatte insgesamt 358 (besp.) und 48 (mot.) 100/22 Haubitzen).
Dieses Haubitze könnte die Granaten des Skoda 100/17 schießen.

7,5 cm Pak 97/38 --> cannone c.c. da 75/38
im Herbst 1942 geliefert. 54 wurden in Rußland benutzt (8.Armee), andere in Tunesien.

cannone da 75/27
andere erbeutete (und alte) Waffen.

cannone c.c da 25/72
Erbeutete Französische Waffen. Nummer mir unbekannt

Ju 87B-2, Ju-87R-2, Ju87D-2 und D-3
50 Ju 87B-2 in 1940, später manchen Ju 87R-2, 46 Ju-87D-2 und D-3.

Bf 110C
Nummer mir unbekannt

Do 217
Nummer mir unbekannt (aber wenige)

Panzer und StuG:
Deutsche Wagen: 12 Pzkfw III N, 12 Pzkfw IV G, 12 StuG IIIG (siehe die Geschichte der 136.Pz.Div."M") in 1943.
Erbeutete französische Wagen: Somua und R-35 (1942, insgesamt 3 Abt., aber praktisch ohne Ersatzteile)

PS: es tut mir Leid, aber in diesen Tagen habe ich keine Zeit, die Geschichte der "Folgore" fertig zumachen.
sharN - 07.02.2008 - 20:21
Titel:
@ Montecuccoli : wow, Danke für so viel Mühe. Sehr interessant. Weiter so Gut gemacht! Gut gemacht! Gut gemacht! Gut gemacht! Gut gemacht!
sturmgeschütz - 08.02.2008 - 06:45
Titel: Vielen Dank
@Monte...


Vielen Dank für die rasche Antwort.

Ich habe mal gelesen, dass die Italien auch den französischen Jäger Dewtoine eingesetzt habe?

Ist dass nun eine brüderliche Waffenlieferung?

Ich habe mal gelesen dass sich das Dritte Reich alles bezahlen lies...


MfG

Sturmgeschütz
Montecuccoli - 08.02.2008 - 17:39
Titel:
1) Ja, ich habe vergessen:

Devoitine D.520
ungefähr 70-75 am Ende 1942-Anfangs 1943 (nach die Einnahme Vichy)

aber meine Liste ist nicht vollständig!

dann gab es auch die Lizenz für DB601 und später DB605 A-1 Motoren, die Lizenz für Panther (1943, Produktion seit Februar 1944 (=nie)) und manche andere Lizenzen.

2) Leider gab es keine brüderliche Waffenlieferung, alles wurde bezahlt! (das war ein Problem insbesondere mit den Lizenzen, die zu den Industrien gehörten).
Ich errinnere nur ein Geschenk: ein Flak-Panzerzug, persönliches Geschenk von Hitler bis Mussolini in 1940.
Montecuccoli - 13.02.2008 - 20:08
Titel:
185 divisione paracadutisti "Folgore" (1.Teil)

Am 1.9.1941 wird die 1° divisione paracadutisti (=1.FJ-Div.) aufgestellt. Sie besteht aus:

FJ-Rgt.1(II,III,IV)
FJ-Rgt.2(V,VI,VII)
FJ-Art.Rgt.(I,II,III)
VIII.Sturm-Pi.Btl.
eine Bau.Pi.Kp.
eine Nachrichten-Kp.

Am 10.3.1942 gliedert die Division auch das FJ-Rgt.3(IX,X,XI) an. Im Frühling 1942 (Mai?) wird sie nach Apulien verlegt, um die Operation C3 (Invasion von Malta) mitzumachen. Im Juni 1942 wird sie "Folgore"(*) bennant.

(*) Man glaubt, daß der Name aus dem Motto des FJ-Rgt.1 ("ex alto fulgor" = [als] Blitz aus oben) stammt.

Nach die Absage der Operation C3 wird die Division nach Nordafrika befohlen.
Gleichzeitig wird sie als Deckung in 185° divisione "Cacciatori d'Africa" umbennant, und seine Regimenter werden auch umnummeriert: FJ-Rgt.1 wird 3 und dann 185, FJ-Rgt.2 wird 1 und dann 186, FJ-Rgt.3 wird 2 und dann 187. Das FJ-Art.Rgt. wird Art.Rgt.185.
Später wird die Division 185° divisione "Folgore" umbennant.
Vor der Verlegung nach Nordafrika werden Stab/FJR 185, III/FJR 185 und XI/FJR 187 aus der Division abgetrennt (sie bleiben in Italien und werden der Kern der neuen FJ-Div."Nembo"), während II u.IV/FJ-Rgt.185 werden dem FJ-Rgt.187 angegliedert.

Hälfte der Division wird aus Galatina (Apulien) nach Nordafrika geflogen, die andere Hälfte der Division wird mit dem Zug bis Griechenland zugeführt, woher wird sie nach Nordafrika geflogen. Die Bewegung fängt am Mitte Juli an, die erste Einheit (IV.FJ-Abt) trifft am 18.7.1942. Vor dem ende Juli sind 2617 eingetroffen, die letze Verbande treffen am 6.8.1942 ein. Die Ausstattungen landen in Bengasi, und sie werden an die Linie am 1/2 September ankommen. Die Fallschirme werden in einem Lager in Derna gelassen.
Die Gliederung der Division in Nordafrika ist (August 1942):

Div.Stab, mit:
-CC.RR.-Trupp 185 (**)
-Feldpostamt 260
FJ-Rgt.186:
- Stab und Stabskp.
- V.FJ-Abt.(Stab,Stabskp.,13.,14.u.15.FJ-Kp.)
- VI.FJ-Abt.(Stab,Stabskp.,16.,17.u.18.FJ-Kp.)
- VII.FJ-Abt.(Stab,Stabskp.,19.,20.u.21.FJ-Kp.)
- Pak-Kp.[47/32]
FJ-Rgt.187:
- Stab und Stabskp.
- II.FJ-Abt.(Stab,Stabskp.,4.,5.u.6.FJ-Kp.)
- IV.FJ-Abt.(Stab,Stabskp.,10.,11.u.12.FJ-Kp.)
- IX.FJ-Abt.(Stab,Stabskp.,25.,26.u.27.FJ-Kp.)
- X.FJ-Abt.(Stab,Stabskp.,28.,29.u.30.FJ-Kp.)
- Pak-Kp.[47/32]
AR 185 [47/32]
- Stab und Stabsbttr.
- I.Abt.(1.,2.Bttr.)
- II.Abt.(3.,4.Bttr.)
- III.Abt.(5.,6.Bttr.)
VIII.FJ-Sturm-Pi.Btl.(Stabskp.,22.,23.,24.Kp.)
185.(Bau-)Pi.Kp.
185.Nachrichten-Kp.
eine Gr.Wf.Kp.
Divisionsdienste (aus der aufgelösten ID Sabratha)

Soll-Stärke: 5.912

(**) CC.RR. = Carabinieri Reali (Polizei)
sturmgeschütz - 14.02.2008 - 11:50
Titel: Geschütze 4,70cm und Pak 4,70cm
Hallo Montecuccoli,

worin besteht der Unterschied zwischen dem 4,70cm Geschütz und der Pak 47/32?


MfG

Sturmgeschütz
*ALEX* - 14.02.2008 - 14:08
Titel:
@Sturmgeschütz:

es gibt keinen Unterschied. PAK 47/32 bedeutet: 47mm Kaliber, 32 Keliberlänge.


mfg

alex
Montecuccoli - 14.02.2008 - 14:20
Titel:
Ja, genau.

Vielleicht aufgrund der leichten Gewicht der Pak 47/32 (ich erinnere ~265 kg ohne Schield) wurden die Art.Rgt. der FJ-Divisionen mit dieser leichten Pak statt den schwereren FK/FH ausgeruestet. Das bedeutet, dass die Fallschirmjager keine echte Artillerie hatten.
sturmgeschütz - 14.02.2008 - 19:33
Titel: el Alamein
Dann ist es auch verständlich, daß die Folgore-Division bei el Alamein mit der Artellerie anderer Einheiten so aufgerüstet worden ist.
Montecuccoli - 25.02.2008 - 18:51
Titel:
Schließlich das zweite Teil! (Es ist viele Mühe gekostet!)

185ª divisione paracadutisti "Folgore" (2.Teil)


...
Die division hat keine Dienste, deshalb gliedert sie die Dienste der aufgelösten Division "Sabratha" an.

Die Stellungen (August 1942) sind
II und IV FJ-Abt.: Sicherung der Passo del Carro und Passo del Cammello (*).
VI.FJ-Abt.: Raum El Taqa.
V.FJ-Abt.: Bab el Qattara.
IX und X.Abt. zwischen Deir el Qattara und Qaret el Abd.
KG ruspoli (VII und VIII FJ-Abt.) um Deir Umm el Khawawir.

(*) Aus dieser "Paßen" fallen zwei Karrenwegen ab, die die Depression Qattara durchqueren.

Ist-Stärke 30.8.1942: 5200.

Manchen Einheiten nehmen unter der ID Brescia an der Kampf Alam-Halfa teil: V/FJR 186 und III/AR 185 mit der rechten Kolonne, IX,X/FJR 187 und III/AR 185 mit der linken Kolonne.
IX. und X.FJ-Abt. erobern Höhe 101/Deir Alinda. Dort werden die zwei Abteilungen (insgesamt ~1000 Männer) am 4.9.1942 durch die 132nd brigade (4th und 5th West Kent, 2nd Buffs) und Teil der 6th NZ-brig. angegriffen. Der Angriff fängt um 23, vor 4 Uhr haben die FJ den Angriff von 4th und 5th West Kent abgeschlagen und 300 Gefangen genommen, dann dringt 26th NZ-Abt. in den Stellungen der X.FJ-Abt. ein aber wird in Nähkampf zurückgeworfen und General Clifton wird Kriegsgefangen. Die 21.Maori-Abt. schlagt auf die rechten Flügel der IX.FJ-Abt. und wird gehaltet.
Verluste: 38 Gefallene, 45 Verwundte (keine Vermißte!)
Feinde Verluste (nicth alle gegen die FJ):
132nd brig. = 700, 5th NZ-brig. = 124, 6ht NZ-brig = 159.

Nach dem Ende der Schlacht festigen die Abt. sich in neuen Stellungen. Seit dieser Moment verteidigt die Division den Südabschnitt der Alamein-Linie. Die neue vorderste Linie lehnt sich an den (ehemaligen) Britischen Minenfelder.

Sie Division bildet vier Kampfgruppen:
KG Ruspoli: VII.FJAbt.und VIII.Fj-Pi.Abt. --> Nord
KG Bechi: II und IV.FJ-Abt. --> Mitte
KG Camosso: IX und X.FJ-Abt. --> Mitte
KG Tantillo: V und VI FJ-Abt. --> Süd
Die Artillerie wird den KG für Panzerabwehr verteilt.

Im September wird X.FJ-Abt. aufgelöst und mit IX.FJ-Abt. verschmelzt. Auch Stab/II/AR 185 wird aufgelöst (die Batterien unterstellen den anderen Abt.).

Die IX.FJ-Abt. besitzt Deir el-Munassib mit 27.Kp. (Höhe 101), 25.kp. (Kamm Höhe 92 - Höhe 94) und 26.Kp.(Nord von 25.Kp) und Stab in der Mitte.
Am 30.9. greifen die Engländer diese Stellung, die sie für durch zwei Inf.Kp. der ID Trieste besetzt gehalten, an. Die Angriffsstärke besteht aus der 131st Brigade (5th, 6th, 7th Queen's Royal Rgt.) mit der Unterstützung von 9 Art.Abt., 1 schw.Art.Abt und 1 Pz.Abt.(~40 Panzer). Um 4.15 unter der Unterstützung einer starken Artilleriefeuer nähen sich sie Engländer. 6th QRR besitzt den NordRand der Mulde Deir el Munassib ohne Berührung mit dem Fallschirmjäger, 7th QRR trifft am Ostrand der Stellungen mit manchen Verluste durch Minenfelder, 5th QRR greift die Stellungen der IX FJ-Abt. Die Starke Reaktion der Fallschirmjäger, die den Feuer bis kürzster Entefernung halten, überrascht die Angreifer.
Bei Tagesanspruch ist 5th QRR praktisch vernichtet. Die 131st brigade verliest 23 Offiziere und 359 Unteruffiziere und Mannschaft (davon ~150 Gefangenen), IX.FJ-Abt hat nur 20 Gefallene und 25 Verwundte (meist von 25.Kp).
Die Division wird erstmal in der Kriegsbulletin(?) zitiert.

Anmerkung: bis diesem Moment gibt es keinen Vermißten bei den Kampfhandlungen, nur Gefallenen und Verwundte.

Am 23.10.1942 hat sie eine Stärke 3500 Fallschirmjäger (Die Stärke der Division wird durch Krankenheiten sehr vermindert). Ihre Stellungen sind:
FJ-Rgt.187: Deir el Munassib - Qaret el Himeimat
VIII.FJ-Sturm.Pi.Btl und II/IR 28 (aus ID Pavia): in der Mitte
FJ-Rgt.186: Qaret el Himeimat - Naqb Rala

Die Division, die keine eigene Artillerie hat (AR 185 hat nur 47/32 Pak), wird durch Art.Abteilungen anderer Einheiten verstärkt.

In der Nacht zur 24.10.1943 wird die Division durch die 7th Armoured Division, 44th Inf.Div. und 1.Französische Brigade angegriffen. Es gibt drei Phasen der Kampf: 23-24.10, 25-16.10 und 29.-30.10. (Es ist nich einfach, der Aufeinanderfolge der Tatsachen zu folgen, ich habe sie in zwei Teile verteilt: Nord und Süd-Mitte.)

1) Am 23.9., seit 20.45 Uhr, gibt es eine starke Artillerievorbereitung. Um 21 marscht 7th QRR nach die Stellungen der 22.FJ-Pi.Kp und 6.FJ-Kp. vor, um Durchgänge durch die Minenfelder zu öffnen, aber sie wird abgewehrt und hat 180 Verluste. Eine britische KG (44.Pz.Rgt., zwei kp./1st Rifle Brig., 2 Pi.Kp., 1 Pak-Bttr und 6 "Scorpion") greift auf einer 3 km weiten Front die 6. und 19.FJ-kp. (KG Ruspoli). Der erste Angriff wird ohne Schwierigkeit abgewehrt, aber zwischen 2 Uhr und 4 Uhr werden Durchgänge in den Minenfelder geöffnet, so daß nach einer heftigen Bekämpfung können die britische Infanteristen zwei Brückenkopfe bilden. Dabei hat die 6.Kp. schwere Verluste. Dann das 5th RTR (Pz.Brig.22) vorstoßt und greift aus Rücken die Stützpunkte der 6.,19. und 22.Kp an. Um 5.30 ein Versuch, weiter zu vorstoßen, wird durch die VI.FJ-Abt. abgewehrt. Am 24.10. die Ueberlebten dieser Kp. kehren in die Stellungen der dahinterliegenden KG Ruspoli zurück.
Dieser Abschnitt wird durch die Sturm-Pi.Btl.31 und II/IR 28 verstärkt. Sie und die Fallschirmjäger söllten, mit der Unterstützung einer KG/Ariente und mancher deutscher Panzerjager durch einen Gegenangriff die Stellungen wiedererobern, aber diese Operation wird widergeruft.

In der Nacht zur 25.10. greifen die Briten mit 22.Pz.Brig. und 131.Brig (ohne 7th QRR), mit 132.Brig hinter ihnen. Das Angriffsfront ist durch 20.Kp. und Teil/21.Kp. (insgesamt ~250 Männer) verteidigt. Die Engländer verlieren 350 Männer aber können eine kleine Brückenkopf aufstellen. (Die FJ haben 100 Verluste aber sie halten die Linie). Dann öffnen sie einen Durchgang für die Panzer durch die Minenfelder aber, wenn sie die Italienischen Stellungen (durch manchen Pak der Ariete und der 21.Pz.Div. verstärkt) entgegentreten, werden sie abgewehrt und verlieren 4th CLY und RTR 31 Panzer (Crusader/Grant). Oberst Ruspoli fällt im Lauf der Kampf.

2) Inszwischen (23.-24.10.) greift die 1.Französische Brigade die Stellungen des FJ-Rgt.186 an. Die V/FJR 196 (verstärkt durch 4./AR 185, Pak-Kp./FJR 186 und zwei Pak-Züge/V/Bers.Rgt. 8) verteidigt ein 6 km weites Front mit 400 Männer, 17-47/32 Pak, 9 sMG und 3 81mm GrWf. Der Angriff wird abgewehrt: V/FJ-Rgt.186 hat 24 Gefallene und 38 Verwundete, die Französen verlieren zwischen 100 (laut KTB/13.demi-brigade) und 190 (laut Stab/XIII AK (brit)) Männer.
Am 25.10. nachmittags greifen 4/8 Hussars(Pz.Brig.4) und Pioniere die 11. und 12.Kp. an. Die Pioniere werden durch dem Feuer zerstreut, dann werden die Panzer abgewehrt: nach einer halben Stunde kehren sie sich zurück, 20 Panzer werden verlassen. Um 21 greift die 69.Brig. nach einer starken Artillerievorbereitung mit Panzerunterstützung an: 6th Green Howard bricht in die Stützpunkt der 11.Kp. durch, aber wird um 4 in Gegenwehr gehaltet, 5th East Yorkshire greift die 12.Kp. ein aber wird abgewehrt unf verließt 150 Männer.

Bis diesem Moment hat die Division ungefähr 600 Männer verloren, aber der Bericht der X AK schreibt: "Moral der Folgore: wunderbar".

Ein letzer Angriff passiert am 29-30.10, aber es ist eine Erleichterungsangriff, um die Bewegung nordwartds der Stoßverbände zu decken.

Am 3.11, um 19, trifft die Rückzugsbefehl ein: mit drei Nachtetappen soll der Division die Linie Fuka (Stellung Gebel Khalak - Qaret el-Kadim) erreichen. Die Division wird durch britische motorisierten Verbände verfolgt.
Am 4.11.1942, 14 Uhr, bieten die Briten die Kapitulation. Das Rückzug geht weiter, die immer schmächtigere Reste der Division werden durch PSW und Panzer verfolgt. Am 6.11.1942 bei Tagesanbruch wird die IV.FJ-Abt. vernichtet. Um 14 Oberst Luigi Camosso befiehlt die Zerstörung der Waffen. Die Reste der Division (32 Offiziere, 272 Truppen) kapitulieren um 14,35.

Die Division wird am 21.11.1942 förmlich aufgelöst.
Die Überlebenden der Division werden am 7.12.1942 in der Lybischen Infanterie-Schule in Breviglieri in einen Verband zusammengefaßt. Dieser Verband wird 285° battaglione paracadutisti "Folgore" (FJ-Btl.285 "Folgore") bennant. Sie besteht aus 5 kleiner Kompanien:

FJ-Btl.285 "Folgore" [Carlo Lombardini (Kommandant 20.Kp/VII.Abt.)]:
- 107.FJ-Kp.(Stabskompanie der Abt.)[Hauptmann Riccardo Caroli, Kommandant 5.Kp/II.Abt.]
- 108.FJ-Kp. [Oberleutnant Rolando Giampaolo, Kommandant 28.Kp./X.Abt(dann 28./IX)]
- 109.FJ-Kp. [Oberleutnant Lodovico Artusi, ehem.Kommandant 26.Kp./IX.Abt.]
- 110.FJ-Kp. [Oberleutnant Vittorio Raffaelli]
- 111.FJ-Kp. [Oberleutnant Enrico Bosco Corradini, ehem.Kommandant 3.Bttr./II./FJ-AR.185"folgore"]

Das Btl. wird in Buerat disloziert und dann muß um Castelbenito das Rückzug sichern. Am 23.1.1943 kämpft gegen die Briten, dann am Abend wird nach Zuara befohlen.

Das Btl. wird als III.Abt. in die IR 66 der Division Trieste angegliedet, und teilt die Schicksal dieser Division. Am 23.3.1943 wird im Gegenwehr in el-Harran eingesetzt, wo es schottischen Truppen abgewehrt.
In der Nacht zur 6.4.1943 Rückzug nach Enfidaville. Die Abt. hat noch 200 Männer in zwei Kompanien (108.Kp.[Oberleutnant Rolando Giampaolo] und 112.Kp.[Oberleutnant Orciulo]).

Am 20.4.1943 die Neuseeländer erobern die Stützpunkt Gebel Takrouna, die beherrscht die Ebene Enfidaville. Diese Sützpunkt wurde von I/IR 66 und einem deutschen Zug verteidigt. Um 9 greift das IR 66 die Stuztpunkt aber erfolglos.
Nach ein 4 km Marsch über offene gelände greifen die 170 Fallschirmjäger des Btl. die Stellung in zwei Kolonnen mit dem Unterstüzung des MG des Rgt. an. Um 20 sind die Stellungen wiedererobert. Insgesamt 70 Verluste.

Um Mittnacht strakes Artilleriefeuer, neues feinde Angriff mit der unterstützung von Panzer. Am 21.4. um 16 wird die Spitze vom Feind erobert und das Btl. zieht sich zurück.

Das Btl. kapituliert am 13.5.1943 in Nabeul mit der 1.Armee .
Montecuccoli - 11.03.2008 - 16:56
Titel:
-----------------------------------------------------
186.-200.Div.: nicht aufgestellt
-----------------------------------------------------



Anmerkungen:
A) die 201.-230.Div. wurden in 1941 als Küstendivision aufgestellt. Sie hatten keine Namen, nur Nummer.
In 1941 wurde die Küstenverteidigung organisiert, und 11 KüstenBrigadeabschnitte (I, II, IV, V, VI, VII, VIII, IX, X, XI, XII) aufgestellt. Später wurden 17 Küstenbrigaden (I (Umgliederung der I.Kü.Br.Abschn.), IV, IX (Umgliederung der IX.Kü.Br.Abschn.), X (Umgliederung der X.Kü.Br.Abschn.?), XIII, XIV, XV, XVI, XVII, XVIII, XIX, XXVIII, XXIX, XXXI, XXXII, XXXIII, XXXIV) aufgestellt.
Dann (1942-1943) wurden 16 Kü.Brigaden/Brigadenabschnitte alle Küstendivisionen umbennant. Weitere Divisionen wurden im 1943 aufgestellt.
Trotzdem sie gliederten normaleweise zwei Regimenter (+ Artillerie), hatten diese Divisionen pratkisch eine "freie Gliederung" als Konsequenz ihrer Aufstellung mit örtilechen Einheiten (und aufgrund der örticlichen Verteidigungsbedarfe). Die Regimenter könnten aus ein, zwei, drei, vier oder mehr Abteilungen bestehen!
(Schluß: --> Die vorgestellte Daten, die Fragmente aus viele Quellen sind, können vielen Ungenauigkeiten haben, insbesondere für die Divisionen, die nicht in Sizilien waren. Ungeprüfte und zweifelhafte Daten sind mit "?" markiert worden.)
B) Ich habe "Raggruppamento Artiglieria Costiera" als Küsten-Artillerie-Regiment übersetzt. Es ist immer ein Problem, "Raggruppamento" zu übersrtzen, weil beide "Gruppo" und "Raggruppamento" heißen "Gruppe" auf Deutsch!
Aber "Gruppo" ist eine (Artillerie-)Abteilung, weil ein "Raggruppamento" Annähernd die Dimension eines Regimentes hat: er besteht aus einem Stab (Kommandant: ein Oberst) mit vielen Abteilungen, aber hat keine festgesetzte Gliederung.
Andere Beispiele:
"Raggruppamento Artiglieria di Corpo d'Armata" (3-4 Abteilungen): sammelt die Artillerie eines AK (--> ~ ArKo).
"Raggruppamento Artiglieria d'Armata" (3-4 Abteilungen): sammelt die Artillerie einer Armee (--> ~ HArKo).
aber: "Raggruppamento Tattico" (=taktische Gruppe) --> Kampfgruppe.
C) Ich spreche immer über Küsten-Regimenter ("Reggimento Costiero", mehrzahl= "Reggimenti Costieri"), aber bis 10.12.1941 war ihre Titel "Reggimento territoriale mobile" (bewegliches Sicherheits-Rgt.). Die Umbennennung (mit Wirkung seit 10.12.1941) wurde am 29.11.1942 befohlen.



201ª divisione costiera

Aufstellung am 1.11.1942 durch die Umbennenung der I.Küstenbrigade (Kü.Rgt.5,131,Kü.Art.Rgt.2).
Küstenverteidigung im Küstenabschnitt Mentone (Südfrankreich) - Punta del Mesco (La Spezia) bis 8.9.1943 (XV AK/4.Armee).

Gliederung:
Kü.Rgt. 5, 131
Kü.AR 201(??)

Iststärke, Stand 8.9.1943: 75 Uff, 5000 Unteroff. und Soldaten (aber das ist vielleicht die Iststärke der Verbände im Raum Mentone-Westligurien, ich habe keine Bestätigung dieser Zahl aus zuverlässigeren Quellen).


202ª divisione costiera

Am 15.11.1941 durch die Umbennenung der II.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.

Gliederung (befohlen am 25.11.1941):
Kü.Rgt. 120,124,142 (IR 142 am 1.12.1942 aufgestellt mit Kü.Abt.377 und 418)
Kü.AR ??

Die Division wird in 1943 umgegliedert. Sie liegt in West-Sizilien, wo sie dem XII AK(6.Armee) untersteht.

Gliederung, 10. Juli 1943:

Kü.Rgt.120 (Küsten-Abt. 245, 380, 387, 497, 857)
Kü.Rgt.142 (Küsten-Abt. 377, 427, 466, 490)
Kü.Rgt.124 (Küsten-Abt. 376, 386, 543)
Küsten-Art.Rgt. 43:
- im Abschnitt des Kü.Rgt.120:
-- XX.Art.Abt. (eine Bttr.[149/35], eine Bttr. [155/36])
-- LVI.Art.Abt.
-- CCXVIII.Art.Abt.[100/22], CXLIII.Art.Abt.[149/35]
- im Abschnitt des Kü.Rgt.142:
-- CLVII Art.Abt[149/19]
-- CXLI Art.Abt[75/27]
-- LXXXVIII Art.Abt
- im Abschnitt des Kü.Rgt.124:
- CLXXII Art.Abt. [105/28]
- XXII Art.Abt.

Am 20.7.1943 sind die Amerikaner schon hinter den Stellungen der Division. Am 20.7.1943, 21.50 Uhr, trifft der Befehl ein, mit aller transportabelen Ausstattung nach Palermo und dann ostwärts durch die Küstenstraße zurückzukehren. Nur kleine Widerstandgruppen müssen hinter bleiben. Aber es ist zu spät und die Division wird gefangengenommen.
Montecuccoli - 12.03.2008 - 14:15
Titel:
203ª divisione costiera

Am 1.7.1943 durch die Umbennenung der XIII.Küstenbrigade (Kü.Rgt.19 u.132, Kü.AR??) aufgestellt. Sie liegt in Sardinien bis 8.9.1943, dem XIII AK unterstellt.

Gliederung (1943?):
Kü.Rgt. 126,174 (Aufstellung des Kü.Rgt.174 am 1.2.1943 mit Kü.Abt.408 und 422 befohlen)
Kü.AR 203(??)


204ª divisione costiera

Stab am 15.1.1942 durch die Umbennenung der Stab/IV.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.

Gliederung(befohlen am 25.4.1942, später verändert):
Kü.Rgt. 130,149
??Kü.Art.Rgt.

Gliederung(1943??)
Kü.Rgt. 19 (Küsten-Abt.400)
Kü.Rgt. 130 (Küsten-Abt.394,398,399)
Kü.Rgt. 149 (Küsten-Abt.397) (am 1.2.1942 aufgestellt, Raum 7.Armee)
Kü.AR 204(??)
AndreasB - 12.03.2008 - 14:28
Titel:
Tolle infos!

Gut gemacht!

Alles Gute

Andreas
*ALEX* - 12.03.2008 - 15:10
Titel:
Super!

Gut gemacht!


mfg

alex
Montecuccoli - 13.03.2008 - 19:18
Titel:
205ª divisione costiera

Stab am 15.1.1942 durch die Umbennenung des Stabes/V.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt. Die Division liegt in Sardinien.

Gliederung(befohlen am 25.4.1942, später mehrmahl verändert):
Kü.Rgt. 127(*), 128, 129 und 132(**)
?? Kü.Art.Rgt.

(*) das Kü.Rgt.127 wird am 15.3.1941 aufgestellt.
(**) das Kü.Rgt.132 wird am 15.3.1941 durch die Umgliederung des Küstenabschnittes "Oristano" aufgestellt.


Gliederung (1943?):
Kü.Rgt. 127, 128 u. 129
Kü.Art.Rgt.??
AndreasB - 14.03.2008 - 11:17
Titel:
Montecuccoli hat Folgendes geschrieben:
9.Teil (60.-64.Division)


60ª d.f. autotrasportabile tipo A.S. "Sabratha"
[...]

In September 1941 wird in Cirenaica (West von Tobruch) zugeführt, um die Etappe zu sichern(?).

Gliederung 1.2.1942:
IR 85 (I,II)
IR 86 (I,II)
Artillerie-Gruppe:
- "GaF"-Art.Abt.283 (3 Bttr. 75/27)
- "GaF"-Art.Abt.284 (2 Bttr. 75/27)
Pi.Btl(gem)60
Verstärkungen:
- "San Marco"-Btl.
- Fla-Abt.18 (1 Bttr. 8856)
- Fla.Abt.47 (1 Bttr 76/50, 1 Bttr 76/30)
- Pi.Btl.33
- "GaF"-Bttr.340 (65/17)


Vielen Dank für das. Als Anmerkung - die Division befand sich mit Teilen (26.12.41) und dann vollständig (5.1.42) im Nordabschnitt der Marada-Marsa el Brega Position, wo sie dem XXI.AK unterstellt war. Ich bezweifle das sie sich vorher weiter östlich befand. Quelle: KTB PAA

Alles Gute

Andreas
Montecuccoli - 14.03.2008 - 11:51
Titel:
Danke!
Du bist richtig, ich bin nicht zu genau gewesen. (Daher hatte ich die Linie mit einem ein "?" markiert...)

Eine Abteilung (I/86?, muss ueberpruefen, nachdem ich heimfahre) wurde frueher zugefuehrt und der ID Bologna unterstellt (Quelle: Montanari, Band 2). Diese Bewegung wurde fuer den Angriff gegen Tobruch geplant. Ich kenne nicht die Zufuehrungszeitpunkt, aber die Abteilung war in Marmarica anfangs Dezember (Quelle: wieder Montanari, Band 2).
Der Rest der Division befand sich in der Linie nur am Ende des Jahres, als du richtig gemerkt.
Wenn ich zu Hause sein wird, werde ich das ganauen Zitat suchen.
AndreasB - 14.03.2008 - 12:21
Titel:
Super, vielen Dank! Das Bologna da verstärkt wurde ist interessant. Ich muss mir wirklich mal Montanari anschauen.

Wie hat I./85 den Rückzug überstanden?

Hast Du vielleicht was zur Kampfgruppe Valarini?

Alles Gute

Andreas
Montecuccoli - 15.03.2008 - 17:08
Titel:
Die I/IR 86 söllte vor dem Angriff auf Tobruch die ID Bologna verstärken. Ihre Auftrag war, die Linie der Bologna zu halten (während die ID Bologna zum Angriff sich konzentrierte). Die I/86 söllte die Stellungen der ID Bologna vor 18.-20.11.1941 erreichen.
Diese Abt. überlebte die "Crusader" Operation, weil es ungefähr am 28.12 dem CAM unterstellt wurde.


Da kommt was ich in Montanari gefunden habe (partielle Uebersetzung auf die Schnelle):

Montanari, Band 2, Seite 579:

"Il 22 Novembre la divisione piu' impegnata, la Bologna, aveva respinto ripetuti sforzi britannici su Carmuset Beludeah, dove nella notte precedente il II/39 fanteria aveva costituito in tutta fretta tre caposaldi di fanteria, ma era provata: aveva perduto 45 ufficiali ed un migliaio tra sottufficiali e truppa. Le unità ancora efficienti si contavano sulla punta delle dita: il II/39 fanteria, il II/40 fanteria, il I/86 della divisione Sabratha ed un paio di batterie."

~Am 22.11. hatte die engagiertste Division, die Bologna, die mehrfachen britischen Angriffe auf Carmuset Beludeah, wo II/IR 39 am vorherigen Tag drei Kompanie-Stützpunkte herstellt hatte, abgewehrt hatte aber sie war erschöpft: sie hatte 45 Offiziere und ein Tausend Unteroff. und Soldaten verloren. Die noch effiziente Einheiten waren wenige: II/IR 39, II/IR 40, I/IR 86 aus Sabratha und ein Paar Batterien.


Montanari, Band 2, Seite 717-718:

[si riferisce al 28.12]
"Il Comando Superiore aveva bensi' provveduto ad impartire disposizioni per il riordinamento e la ripartizione del personale, necessariamente disorientato, fatto affluire ad un centro di raccolta situato ad Homs; per lo scioglimento di taluni reparti non indivisionati (battaglioni misti, unità complementi e compagnie di formazione), assegnandone gli elementi al X e XXI corpo ed al CAM(63)."

[er spricht über 28.12]
~Das Oberkommando hatte Befehle für die Neuordnung und die Zuteilung des Personales erlasst [...], für die Auflösung mancher Verbände, die nicht in divisionen angegliedert waren (gemischte Abteilungen, Ersatzeinheiten, vorläufige Kopmpanien), deren Teile dem X und XI AK und dem CAM zuweist wurden (63).


Anmerkung 63 sagt (Seite 755):

"(63) Furono assegnati i seguenti reparti: al X corpo un gruppo da 88/55, una compagnia genio d'arresto, un battaglione artieri e la compagnia artieri della Sabratha; al XXI corpo il I/86 fanteria Sabratha, un gruppo squadroni Aosta, un battaglione guastatori ed una compagnia genio d'arresto; al CAM una compagnia motomitraglieri della PAI, una batteria volante, un battaglione granatieri controcarri, appena arrivato dall'Italia."

~Diese Verbande wurden zuweist: dem X AK eine 88/55 Abt., eine Pi.Kp., ein Pi.Btl. und die Pi.Kp. der Sabratha; dem XXI AK I/IR 86 Sabratha, eine Schwdronen-Gruppe/Aosta, ein Sturm-Pi.Btl. und eine Pi.Kp; dem CAM eine MG-Kp(mot) der PAI, eine Bttr(Sfl), eine soeben aus Italien angekommte Grenadier-Pak-Abt.

Montanari, Band 2, Seite 719:

[zona sett.=compresa fra la costa-Marsa el Brega-Maaten Giofer-Ara dei Fileni, zona meridionale corrispondente all'oasi di Marada]

"Nella zona settentrionale, ove già erano affluiti due battaglioni Giovani Fascisti, il battaglione San Marco ed un reggimento tedesco, sarebbero state subito avviate molte unità della Sabratha(64), che avrebbe assunto la responsabilità del settore e proceduto a lavori di rafforzamento con battaglioni di lavoratori."

[Herstellung der Marsa el Brega - Marada Stellung]
~In die Nordzone, wohin zwei GG.FF. Abteilungen, die San Marco-Abteilung und ein deutsches Rgt angekommt schon waren, viele Einheiten der Sabratha(64) würden zugeführt, die den Anschnitt übernehmen siellte [...]

die Anmerkung 64 sagt (Seite 755):

"(64) Si trattava di tre battaglioni di fanteria, due compagnie mortai da 81, due compagnie controcarri da 47/32 e due gruppi di artiglieria divisionale."

~ Es handeltet um drei Inf.Abt., zwei Gr.Wf.Kp. (81mm), zwei Pak-kp.(47/32) und zwei Art.Abt.



Montanatri, Band 2, Seite 365:

"In relazione a quanto precede, tra il 20 ed il 26 ottobre la Pavia venne sostituita dalla Trento, che si estese sulla sinistra sino a comprendere anche Ras Medauuar, e si raccolse a sud di el-Adem per riordinarsi e completare l'addestramento.
La Bologna sarebbe stata sganciata solo nell'imminenza dell'operazione, vale a dire verso il 20 novembre e le struttura da conservare attive nel suo settore (corrispondente a quello di rottura) sarebbero state tenute da un battaglione della D.f.Sabratha e da unità della divisione z.b.V.Afrika.

~[...] Die Bologna würde nur vor der Operation abgesetzt, das ist um 20.11., und ihre Linie würde durch eine Abt. der ID Sabratha und Einheiten der Div.z.b.V. Afrika gehalten worden."


Valarini werde ich später suchen.
Montecuccoli - 15.03.2008 - 17:16
Titel:
206ª divisione costiera

Stab am 15.11.1941 durch des Umbennennung des Stabes/VI.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.

Gliederung (am 25.11.1941 befohlen): Kü.Rgt.122 und 123.

Gliederung, 10.Juli 1943:
Kü.Rgt. 146 (Kü.Abt. 430,437,374)
drei MG-Kp.
Kü.Rgt. 122 (Kü.Abt. 243,375)
Kü.Rgt. 123 (Kü.Rgt. 381,383,542)
Kü.Art.Rgt.44:
- im Abschnitt des Kü.Rgt.146:
-- CLXIV Abt. [149/35] (79.,80.,81. Bttr.)
- im Abschnitt der MG-Kp.:
- CCXXIV Abt. [100/22] (1.,2.,3.Bttr.)
- im Abschnitt des Kü.Rgt.122:
-- CII Abt. [75/27-06] (47.,48.Bttr.)
-- CLXI Abt. [149/35] (52.,53.,54.Bttr.)
- im Abschnitt des Kü.Rgt.123:
-- CCXXII Abt. [149/35] (74.,73.Bttr.)
-- 227. Bttr. [105/14(*)]
Verstärkungen:
- CCXXX.StuG-Abt.[47/32 StuG]

(*) [sic!]. Wahrscheinlich 105/28-14 (= 105/28 mod.14), aber muß gegenprüfen.

Die Division verteidigt einen 132 km weiten Küstenstrich in Süd-ost Sizilien, Der Stab liegt in Modica. Iststärke: 450 Uff, 9600 Unteroff. und Soldaten (65% Sizilianer).
Am 9.7.1943 abends, zwischen 21 und 21,45 Uhr, wird der Lärm vieler Flugzeuge gehört. Seit 12 Uhr werden die Fallschirmjäger ermittelt und die NAP(~Fallschirjägerabwehrgruppen) nehmen 174 Gefangen, aber die gegnerische Fallschirmjäger blockieren die Verbindung mit dem Stab/XVI AK und zwischen die Verbände der Division. Dann werden die Landungen am 10.7. mit Verspätung gemeldet.
Die ganze britische 8.Armee landet im Abschnitt der Division: das XXX AK auf einem 34 km weiten Strich (Verteidiger: verstärkte 243.Kü.Abt./Kü.Rgt.122), das XIII AK auf einem 24 km weiten Strich in den Noto Bucht, im Abschnitt des Kü.Rgt.146.
Die Verteidigungslinie hat eine schwache Dichte, und nachdem die Schiffen die Artillerie-Batterien auszischt haben, haben die Briten keine Schwierigkeiten in die schüttere Linie nach dem Hinterland einzudringen. Die gegenangriffe der Reserve der Division und der Gruppe F und CC.NN. werden alle abgewehrt. Überdies, greift das amerikanische 157th RCT seit 10 Uhr aus West auch an und um 15,45 überrennt es die 383.KüAbt. [Ich beschreibe die Kampfhandlungen am 10.7. bis ins Detail nicht.]
Mittnachts bleiben nur die Stütztpunkte der 318.Kü.Abt. und der 375.Abt. an der Küste. (Diese zwei Abt. liegen beide in Abschnittem die aus der See nicht angegriffen worden sind). Am 11.7. morgerns liegen: der Divisionsstab in Modica, Stab/Kü.Rgt.122 in Ispica, Stab/Kü.Rgt.122 in Scicli (mit Reste ihrer Einheiten und der beweglichen Gruppe F). Diese Reste werden am 12.7. morgens gefangen genommen.
Stab/Kü.Rgt.146 kann entfliehen: am 10.7. nachmittags weicht Noto aus und erreicht am 11.7., 8 Uht, Palazzolo Acreide mit Teile der 437.Kü.Abt., der CCXXX.Pz.Jg.Abt.(Sfl) und der Pioniere, während CCXXIV.Art.Abt. zieht sich direkt nach Vizzini zurück. Am 11.7. fährt diese Gruppe nach Vizzini, wo sie Teile der Div."Napoli" trifft, mit der sie nach Caltagirono zurückzieht. Dort werden die Sfl. im Pz.Rgt.131 angegliedert, Artillerie und Pioniere in den Stabsvebände/XVI AK angegliedert, und die Infanterie wird nach Vizzini zurückbefohlen. In Vizzini könnt diese Kampfgruppe (2 Kp. unter Oberst Cancellara, Kommandant/Kü.Rgt.146) keine Verbindung mit der Division Napoli erstellen und daher schließt sie sich deutschen MG-Verbände an. Sie kämpft vier Stunden in Licodia Eubea, dann kehrt sie nach Mineo und am nächsten Tag nach Ramacca sich zurück.
Am 15.7. wird diese Ka.Gr. der 213.Kü.Div. unterstellt.
Montecuccoli - 19.03.2008 - 18:13
Titel:
207ª divisione costiera

Stab am 15.11.1941 durch die Umbennennung von Stab/VII.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.
Gliederung, 25.11.1941: Kü.Rgt.138 und 139 (beide Rgt. am 20.10.1941 aufgestellt).

Gliederung Juli 1943, XII AK, Westsizilien:

Kü.Rgt. 138 (Kü.Abt.420,388,380)
Kü.Rgt. 139 (Kü.Abt.419,390,338)
Kü.Art.Rgt. 12:
- im Abschnitt des Kü.Rgt.138:
-- CLX.Abt. (485.Bttr.[149/35],487.Bttr.[149/35],150.Bttr.[105/27])
-- XXXV.Abt. (151.Bttr.[105/27],158.Bttr.[105/27],159.Bttr.[105/27],331.Bttr.[75/27])
- im Abschnitt des Kü.Rgt.139:
-- CCXXXII.Abt.(1.,2.Bttr.)[100/22]
-- CXLV.Abt. (152.Bttr.[105/27],198.Bttr.[105/27],79.Bttr.[75/34])
Verstärkungen:
- Bersaglieri-Rgt.177 (DXXV, DXXVI, DXXVII Bers.Abt.)
- eine KS-MG-Kp.
- CIV.Pak.Abt.
- ein Panzerzug der Kriegsmarine [4-120/45]
- ein Panzerzug der Kriegsmarine [4-76/30]


Die Division verteidigt die Küste zwischen Torre Macauda und Punta Due Rocche. Der Stab an der Peripherie von Agrigento (Rupe Atenea). Weil der West Abschnitt als wichtiger gehaltet wird, wird den Abschnitt Porto Empedocle besser als den Abschnitt Licata besetzt.
Daher kann die amerikanische 3.Inf.Div., die um 3,00 zwischen Torre di Gaffe und Punta Due Rocche landet, schnell die schwache Stützpunkte überrennen und Licata am Morgengrau erobern. Ein Gegenangriff der Ku.Abt.538 wird leicht durch Panzer abgewehrt.
Am 10.7., 1,50 Uhr, befehl Gen.Guzzoni (Kommandant der 6.Armee) die Zerstorung der Häfen Porto Empedocle und Licata. Aber die mit unzulänglichen Mitteln ausgeführte hastige Zerstörung verursacht nur leichten Schaden (aber eine schlecht anstellte Mine beschädigt das Panzerzug 76-II-M!).

Die Geschichte der Division endet am 16.7.1943: am 15.7. erobern die amerikanische Panzertruppen Cozzo Mose', am 16.7. vormittags eine Kolonne der III.Rangers-Abt. umgeht Agrigento aus Nord und erreicht Montaperto (westlich Agrigento): daher wird Agrigento eingeschloßen. Um 14,30 treten die Amerikaner in Porto Empedocle und um 20 nehmen den ganzen Divisionstab gefangen.
Montecuccoli - 26.03.2008 - 21:09
Titel:
208ª divisione costiera

Der Stab wird am 15.11.1941 durch die Umbennennung von Stab/VIII.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.
Gliederung, 25.11.1941: Kü.Rgt.133 (*) und 136 (**). Die Division liegt in Westsizilien.

(*) das Kü.Rgt.133 wird am 20.6.1941 aufgestellt.
(**) das Kü.Rgt.136 wird am 20.10.1941 aufgestellt.

Gliederung, July 1943, XII AK:
Kü.Rgt. 133 (Kü.Abt. 244,423,498)
Kü.Rgt. 147 (Kü.Abt. 438,539,378)(***)
Kü.Art.Rgt. 28:
- CCXV.Abt.[100/17], im Abschnitt des Kü.Rgt.133
- CXXIV.Abt.[105/45], im Abschnitt des Kü.Rgt.147

(***) das Kü.Rgt.147 wird am 1.2.1942 aufgestellt.

Die Division verteidigt einen Küstenstrich in Westsizilien (XII AK). Als die 230.Küstendivission am 10.7. aufgestellt wird, verteidigt die Division nur den Küstenstrich zwischen Torre San Teodoro und Fluß Arena (Raum Trapani-Marsala).
Die KS-MG-Kp. der Division wird in Kampfgruppe Schreiber befohlen und erreicht sie am 12.7. morgens.
Am 17.7. trifft der Befehl ein, eine Stützpunkt in Alessandria della Rocca zu bauen. Am 20.7, 21,10 Uhr wird das Rückzug befohlen. Am 21.7.1943 Teile der amerikanischen 3.Inf.Div. fahren in Alcamo ein und nehmen den Stab der Division gefangen.
Montecuccoli - 01.04.2008 - 18:55
Titel:
209ª divisione costiera

Stab am 5.4.1943 durch die Umbennenung des Stabes/IX.Küstenbrigade aufgestellt.
(IX.Kü.Brig. bestand aus Kü.Rgt. 115, 112 und Kü.Art.Rgt.41)
Die Division wird zwischen Foggia und Brindisi eingesetzt.

Gliederung, September 1943 (sehr fraglich):
Kü.Rgt. 15, 112
Kü.Art.Rgt. 41 (Art.Abt.89,194,197) (mit Heerestruppen aufgestellt?)
Verstärkungen:
- MG-Btl.9
- XLI.Bers.Abt.
- CCNN.Abt.253.?
Mario-Bros - 05.04.2008 - 01:25
Titel:
Hallo Mitlesende,
ich suche Informationen über 23 Reggimento Fanteria Gorizia
wahrscheinlicher Einsatz Dalmatien und/oder Slovenien
speziell zwischen Mai 1942 und September 1943. Feldpost möglicherweise
posta militare 59 - mein Vater war in dieser Einheit.

Vielen Dank im Voraus

Ciao Mario
Montecuccoli - 07.04.2008 - 14:47
Titel:
Mario-Bros hat Folgendes geschrieben:
Hallo Mitlesende,
ich suche Informationen über 23 Reggimento Fanteria Gorizia
wahrscheinlicher Einsatz Dalmatien und/oder Slovenien
speziell zwischen Mai 1942 und September 1943. Feldpost möglicherweise
posta militare 59 - mein Vater war in dieser Einheit.

Vielen Dank im Voraus

Ciao Mario


Hallo!

Bist du sicher, dass es ueber das 23º reggimento "Gorizia" handelt?

IR 23 hatte den Titel "Isonzo", nicht "Gorizia", und wurde dem 14.ID "Isonzo" unterstellt. Aber die Stelle der Division war Gorizia Lachen.

Nach die Eroberung Jugoslawiens, wurde die Division als Garnison in Slowenien und Kroatien eingestellt. Dort war sie immer dem XI AK der 2.Armee unterstellt.

Fuer andere Informationen brauche Zeit.

PS: ...daher bist Du Italiener. Kannst Du Italienisch lesen?
Mario-Bros - 07.04.2008 - 17:06
Titel:
Montecuccoli hat Folgendes geschrieben:


Hallo!

Bist du sicher, dass es ueber das 23º reggimento "Gorizia" handelt?

IR 23 hatte den Titel "Isonzo", nicht "Gorizia", und wurde dem 14.ID "Isonzo" unterstellt. Aber die Stelle der Division war Gorizia Lachen.

Nach die Eroberung Jugoslawiens, wurde die Division als Garnison in Slowenien und Kroatien eingestellt. Dort war sie immer dem XI AK der 2.Armee unterstellt.

Fuer andere Informationen brauche Zeit.

PS: ...daher bist Du Italiener. Kannst Du Italienisch lesen?



Der Standort war Gorizia (Goerz) auf einem Feldpostbrief vom 2.7.43 - XXI
ist der Stempel 23º Reggimento Fanteria "Como 6. Compagna - P.M. 59
il Tenente - Comandante la Compagnia Fratini (unleserlich)

Vieles habe ich schon ermittelt durch diesen Thread Lachen

Zu PS ich war Italiener unsere Familie lebt seit ca. 1890 in Berlin.
mein Ialienisch ist sehr bescheiden, deshal war ich sehr erfreut über dieses Forum.

Danke für deine Bemühungen

Ciao Mario
sturmgeschütz - 07.04.2008 - 23:33
Titel: Vielleicht
@Mario-Bros & Monte.

Vielleicht kann euch dieses Forum weiterhelfen:

http://www.comandosupremo.com/forum/

bzw. die dazugehörige Webseite

http://www.comandosupremo.com/


MfG

Sturmgeschütz
-
PS @Forenbetreiber: - dies ist selbstverständlich keine Werbung und soll nur der Lösungsfindung dienen
Montecuccoli - 12.04.2008 - 18:14
Titel:
210ª divisione costiera

Stab am 10.2.1943 durch die Umbennenung des Stabes/X.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.
Die Division verteidigt die Küste zwischen Capo Cesareo (Taranto) und Brindisi in Apulien (mehr als 300 km!). Stab in Monteroni.

Kü.Rgt. 113, 164(*)
G.a.F.-AR 16
Gr.Wf.Kp.405
Pak-Kp.18
Pi.Kp.(gem) 210

(*) Das Kü.Rgt.164 wurde am 1.12.1942 im Rahme der 7.Armee aufgestellt.


PS @Mario-Bros.
1) Richtig: IR 23 hatte urspünglich den Title "Como" , "Isonzo" war nur die Division. Die Kasernen des Rgt. waren um Gorizia.
2) ...aber Dein Vater war noch in 1940 Italienischer Staatsangehörige, um bei dem Italienischen Heer zu dienen. Was passierte ihm nach 8.9.1943 (und Deiner Familie in 1915-1918)?
Montecuccoli - 18.04.2008 - 14:57
Titel:
211ª divisione costiera

Stab am 15.11.1941 durch die Umbennenung des Stabes/XI.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.
Die Division wird in Südkalabrien (Unterstellungsverhältis: XXXI AK/7.Armee) eingesetzt. Sie verteidigt die Küste zwischen Capo Vaticano (Mar Tirreno) und S.Andrea Apostolo(Mar Ionio) (aber das Raum Reggio ist unter dem Kriegsmarinestab Reggio).

Gliederung, 25.11.1941: Kü.Rgt. 53, 118 und 143(*) (+Kü.A.R.49).

Gliederung(8.9.1943) (fraglich):
Kü.Rgt. 53, 118
Kü.Art.Rgt. 49 (Art.Abt. 58, 89)
Pi.Kp.(gem) 211
Verstarkungen:
- Kü.Abt.815,816,840
- FJ-Rgt.185 (FJ-Div."Nembo")

(*) Das Kü.Rgt.143 wurde am 1.12.1941 mit Kü.Abt.325 und XV.(unberittener)Kav.Abt. aufgestellt.
Montecuccoli - 23.04.2008 - 12:06
Titel:
213ª divisione costiera

Divisionsstab am 15.11.1941 aufgestellt.

(Befohlene) Gliederung, Stand 25.11.1941: Kü.Rgt.135(*) und 140(**) (+Art.)

(*)Kü.Rgt.135 am 20.6.1941 aufgestellt.
(**)Kü.Rgt.140 am 20.10.1941 aufgestellt.


Die Division wird zur Küstenverteidigung in Ostsizilien (ungefähr zwischen Catania und Messina, aber Catania und Messina unterstehen den Ortskommandeur Catania und Messina, nicht der Division) eingesetzt.

Gliederung, Stand 9.7.1943 (Unterstelungsverhältnis: XVI AK/6.Armee):
Kü.Rgt.135 (369. und 102. Kü.Abt.)
372.Kü.Abt.(selbstständig)
55.MG-Kp.
Kü.Art.Rgt.21:
- CLIV.Abt.(275. und 276.Bttr. [305/17])
- XXX.Abt.(162.Bttr[149/35],165.Bttr.[149/35],226.Bttr.[105/14],153.Bttr.[105/27],3.Bttr.[149/19],182.Bttr.[105/27])
- CCXXX.Abt.(drei Bttr.[100/22])

Seit 10.7.1943 werden die Kü.Abt.372 und die CCXXX.Art.Abt. zur Verfügung des Ortskommando Catania stehen (für die Verteidigung des Flughafens und der Ebene). Diese Verbände sind die einzige Einheiten der Division, die am 16.7.1943 an der Front um der Simetomündung sind.
Am 17-18.7.1943 die Küstenverbände der XVIII.Kü.Brig. werden der Division unterstellt(?).
Am 2.8. (um 23.40) trifft der Telefonbefehl, den Hafen Catania zu zerstören.
Die Division fängt in der Nacht zur 3.8.1943 das Rückzug nach die Linie Stazza-Fleri (nordlich Acireale). Sie meldet, daß sie 20 Flak 20mm, 2 Flak 37/54, 9 Flak 90/53, eine Batterie 75/27 und andere 10 100mm und 75mm Geschütze aus Catania evakuiert hat und die restliche Artillerie zerstört hat. (Aber die Schaden an dem Hafen waren leicht).

Am 9.8.1943 wird die Division dem Ortskommandeur Messina-Reggio unterstellt.
Am 11.8. wird die Division von Fiumefreddo (an der Jonischen See) in die Linie S.Filippo-S.Lucia del Mela (~ Milazzo, am Tirrenischen Meer) verlegt. In der Nacht zur 12.8. wird die Division nach Messina zugeführt, um die Meerenge nach die Kontinent überqueren.

PS: am 24.8.1943 geratet ein Bericht des XXXI.AK ab, die gerüttelte Reste der Division auch als Ersatz einzusetzen, weil sie "jeden Kampfverband mit ihrer "Ansteckung" verderben hätten".
Montecuccoli - 24.04.2008 - 15:39
Titel:
Ich habe die 212.Div. vergessen:

212ª divisione costiera

Stab am 15.11.1941 durch die Umbennenung des Stabes/XII.Küstenbrigadeabschnitt aufgestellt.
Die Division wird in Kalabrien (XXXI AK, 7.Armee) eingesetzt. Sie verteidigt den Golfo di S.Eufemia (Mar Tirreno) und Golfo di Squillace (Mare Ionio).

Befohlene Gliederung, 25.11.1941: Kü.Rgt. 103, 115, 144(*) (+Art. und kleinere Einheiten).

(*) Das Kü.Rgt.144 wurde am 1.12.1941 aufgestellt. Es bestand aus 210. und 347. Kü.Abt. und VII. und VIII.(unberitteren) Kavallerie-Abt.

Im Sommer 1943 umgegliedert. Sie besteht aus:

Kü.Rgt. 103,115,144
Kü.Art.Rgt. 45 (IX,XI,LXXXI.Art.Abt.)
Verstärkungen:
- Küsten-Abt.504(?)
- MG-Btl.108
- Art.Abt.207 [152/40]
- 414.Gr.Wf.Bttr.

Aber Kü.Rgt.103 söllte der neuen 214.Kü.Div. ausgegeben worden sein.
Montecuccoli - 28.04.2008 - 17:25
Titel:
214ª divisione costiera

Die Stab dieser Division wird förmlich am 1.7.1943 aufgestellt aber mit "Mobilisierung auf unbestimmten Zeitpunkt".
Sie wird in August 1943 mobilisiert (Datum mir unbekannt), weil sie in August die Ionische Küste in Nordkalabrien verteidigt (Unterstellungverhältnis: XXXI.AK/7.Armee). Gliederung leider mir unbekannt, aber es sieht aus, daß sie söllte aus Kü.Rgt.103 (aus der 212.Kü.Div.) und Kü.Rgt.148(*) bestehen (+ natürlich ein wenig Artillerie und kleineren Einheiten).

(*)Das Kü.Rgt.148 wurde am 1.12.1942 aufgestellt.



215ª divisione costiera

Der Stab wird dringend am 18.7.1943 aufgestellt aber mit "Mobilisierung auf unbestimmten Zeitpunkt". Sie soll die Verbände der XVI.Kü.Brigade und der selbstständigen Abschnitt Piombino-Elba eingliedern.
Dann am 1.8.1943(?) mobilisiert für die Verteidigung der Küste in Toskana.

Gliederung (fraglich):

Kü.Rgt. 6,14,108
Kü.AR 27
ein MG-Btl.
Verstärkungen:
- XIX.Pz.Abt[Panzer M14](*)

(*) Diese gemischte Pz.Abt. wurde in 1943 (1.Pz-Kp.[M42],2.u.3.StuG.Kp.) in Florenz aufgestellt. Am 6.4.1943 (Laut N.Pignato, Band 2, Seite 105, aber ich denke, daß sie am am diesen Zeitpunkt aufgestellt wurde und nur später in Elba Insel zugeführt) wurde in Elba Insel zugeführt. Dann am 1.9.1943 wird sie ins Pz.Rgt.131 (136.Pz.Div."Centauro"(II)) eingegliedert.
Montecuccoli - 29.04.2008 - 20:26
Titel:
216ª divisione costiera

Der Stab wird am 30.7.1943 durch die Umbennennung des Stabes/XV.Küstenbrigade. Sie untersteht dem II.AK.

Gliederung (fraglich):
Kü.Rgt. 12,13
Festungs-Küsten-Art.Abt.7,8


--------------------------------------
217.Div.: nicht aufgestellt
--------------------------------------



218ª divisione costiera (nicht aufgestellt)

Der Stab wird am 10.6.1943 durch die Umbennennung des Stabes/XVIII.Küstenbrigade (in Sizilien) aufgestellt, aber der Befehl wird am 18.6.1943 widerruft und so gibt es keine 218.Division.
Montecuccoli - 02.05.2008 - 16:59
Titel:
--------------------------------------
219.Div.: nicht aufgestellt
--------------------------------------




220ª divisione costiera

Stab am 15.4.1942 aufgestellt. Die Division übernimmt (und gliedert ein) die Küstensbschnitte Civitavecchia und Magliana. (Sie verteidigt die Küste zwischen Orbetello und Nettuno).

Gliederung:

Kü.Rgt. 111, 152
eine Abt.(?)/"Genova Cavalleria".

Unterstellungsverhältis (Sept.1943): XV AK.


221ª divisione costiera

Stab am 15.4.1942 aufgestellt. Die Division übernimmt (und gliedert ein) die Küstensbschnitte Littoria und Gaeta. (Sie verteidigt die Küste zwischen Nettuno und die Garigliano-Mündung).

Gliederung:

Kü.Rgt. 4,8
eine Abt./"Savoia Cavalleria".(?)

Unterstellungsverhältis (Sept.1943): XV AK.
Montecuccoli - 13.05.2008 - 18:51
Titel:
222ª divisione costiera

Stab am 15.4.1942 aufgestellt. Die Division übernimmt (und gliedert ein) die Küstensbschnitte Salerno und Sapri. (Sie verteidigt die Küste zwischen die Noce-Muendung und Amalfi(?)).

Gliederung:
Kü.Rgt. 74, 89


223ª divisione costiera

Der Stab wird am 1.1.1943 aufgestellt, aber der Befehl sagt "Mobilisierung auf unbestimmten Zeitpunkt". Mobilisierung im Mai 1943(?). Sie besteht aus:

Küsten-Abt.82,512
Küsten-Alpenjäger-Rgt.166(*)
+...??

Sie verteidigt die Küste in Südfrankreich und untersteht dem I AK/4.Armee. Im September 1943 verlegung nach Italien.
Südfrankreich.

(*) Das Alpenjäger-Rgt.166 wurde im Dezember 1942 aus dem Lager des Alp.Jg.Rgt.11 aufgestellt. Es bestand aus:
XXIV.Alp.Jg.Abt. "Monte Spluga" (Umbennenung von XXXI-B Ersatz-Abt/Alp.Jg.Rgt.5)
XXXV.Alp.Jg.Abt. "Monte Stelvio" (Umbennenung von XXXV Ersatz-Abt/Alp.Jg.Rgt.5)
XXXVI.Alp.Jg.Abt. "Monte Pavione" (Umbennenung von XXXVI Ersatz-Abt/Alp.Jg.Rgt.7)
XXXVIII.Alp.Jg.Abt. "Monte Arvensi" (Umbennenung von XXXVIII Ersatz-Abt/Alp.Jg.Rgt.8).
Tobias Giebel - 14.05.2008 - 20:24
Titel:
Hallo,

einige interessante Zahlen zur Entwaffnung der italienischen Wehrmacht bis zum 7. November 1943:

Beute:

- Gewehre: 1.255.660
- Maschinengewehre: 38.383
- Geschütze: 9.986
- Kraftfahrzeuge: 15.500
- Panzer und Sturmgeschütze: 970
- Kw.-Betriebsstoff (cbm): 123.114
- Pferde und Maultiere: 67.600
- Frontflugzeuge: 2.867
- Sonstige Flugzeuge: 1.686
- Torpedoboote und Zerstörer: 10
- Sonstige kleine Kriegsschiffe: 51
- Bekleidung für 500.000 Mann

Krieggefangene bzw. Internierte:

Italiener: 547.531, davon 24.744 Offiziere
Briten: 34.160, davon 2.615 Offiziere
Amerikaner: 1.427, davon 201 Offiziere

Entwaffnete italienische Divisionen (gesamt):

- Mit Sicherheit entwaffnet: 51 Divisionen
- Wahrscheinlich entwaffnet: 29 Divisionen
- Nicht entwaffnet: 3 Divisionen

Entwaffnet wurden:

- Rhodos: Division Regina
- Kreta: Division Siena
- Griechenland: Division Cagliari, Piemonte, Forli, Pinerolo, Casale, Modena und Agui
- Albanien: Division Brennero, Arezzo, Parma, Firenze, Puglia und Emilia
- Montenergro: Division Perugia, Venezia, Ferrara und Taurinense
- Kroatien: Division Murge, Marche, Messina, Bergamo, Zara und Lombardia
- Bereich Heeresgruppe B: Division Julia, Tridentina, Cuneense, Rovigo, Alpi Graie, 201. Küsten-Division, Ersatz-Division Brennero, Ersatz-Division Firenze, Ersatz-Division Pistoia sowie Ersatz-Division Ravenna. Mit Masse entwaffnet: 206. Küsten-Division, Principe Amadeo Duca d´Aosta, Cosseria, Trento, Assieta, Livorno und Torino
- Bereich OB Süd: 221. Küsten-Division, Piave, Grenatiere di Sardegna, Sassari, Piacenza, Centauro, Ariete, 220. Küsten-Division, 215. Küsten-Division und Ravenna, 211. Küsten-Division, Mantua, 212. Küsten-Division, 227. Küsten-Division, 214. Küsten-Division, Picino, 210. Küsten-Division, 209. Küsten-Division, 222. Küsten-Division, Pasubio und Legnano
- Westen: Em. Filiberto, Pusteria, Taro, Lupi di Toscana, 223. Küsten-Division, 224. Küsten-Division

Noch nicht oder nur teilweise entwaffnet sind die Divisionen:

Division Cuneo, Macerata, Veneto, Vicenza, Napoli, Aosta, Friuli, Cremona, Calabria, 204. Küsten-Division, Bari, 205. Küsten-Division und Sabauda

Winken

Gruß
Tobias

Quelle:

Vortrag von Jodl über die militärische Lage vom 7. November 1943
Montecuccoli - 22.05.2008 - 11:39
Titel:
Interessantes Dokument, Danke!

Aber Jodl war in seinem Vortrag über die "entwaffneten" Divisionen optimistisch (aus Deutschen Seite).
Zum Beispiel: Die 210.Kü.Div., die in Süd-Apulien liegte, sicherte die Flughafen gegen die deutschen Versuche, sie zu zerstören (und die Flucht des Koenigs und der Regierung). Am 14.9.1943 "verteidigte" die Masse die Linie Montemesola - Francavilla Fontana - Latiano - Mesagne.
sturmgeschütz - 22.05.2008 - 11:48
Titel: Frage
Frage:

In der deutschen Wehrmacht habe ca 18 bis 20 Millionen Soldaten gedient;

weiß man wieviele in der ital. Armee (inkl. Marine u. Luftwaffe, eventuell Schwarz Hemden) gedient haben?


Gruß

Sturm.
Montecuccoli - 22.05.2008 - 13:19
Titel:
Zitat:
weiß man wieviele in der ital. Armee (inkl. Marine u. Luftwaffe, eventuell Schwarz Hemden) gedient haben?


Insgesamt glaube ich ungefähr 4,5-5 Milionen. Die Rechnung habe ich nur für die ersten Weltkrieg (5.785.000, davon: Kreigsmarine = 117.000, Militär in der Industrie = 810.000).
Montecuccoli - 22.05.2008 - 13:42
Titel:
224ª divisione costiera

Der Stab wird am 1.1.1943 aufgestellt, aber der Befehl sagt "Mobilisierung auf unbestimmten Zeitpunkt". Nach die Mobiliesierung untersteht sie der 4.Armee und wird im Raum Nizza eingesetzt. Sie besteht aus:

Küsten-Rgt. 62, 81
Alp.Jäg.Art.Abt. 1, 3 (??)
eine CC.RR.-Abt.(?)
eine Bersaglieri-Kp.(?)

225ª divisione costiera

Der Stab wird am 20.1.1943 im Rahme der 5.Armee aufgestellt, aber der Befehl sagt "Mobilisierung auf unbestimmten Zeitpunkt". Sie wird in Korsica eingesetzt (VII.AK). Sie besteht aus:

Küsten-Rgt. 172, 173 (*)
Küsten-Art.Rgt. 52

(*) Beide Regimenter wurden förmilich am 20.1.1943 aufgestellt und später mobilisiert.


226ª divisione costiera

Der Stab wird am 20.1.1943 im Rahme der 5.Armee aufgestellt, aber der Befehl sagt "Mobilisierung auf unbestimmten Zeitpunkt". Sie wird in Korsica eingesetzt (VII.AK). Sie besteht aus:

Küsten-Rgt. 170(*), 171(*), 182(?) (**)
Küsten-Art.Rgt. 53

(*) Kü.Rgt.170 und 171 wurden förmilich am 20.1.1943 aufgestellt und später mobilisiert.
(**) Das Kü.Rgt.182 wurde förmilich am 18.4.1943 aufgestellt und später mobilisiert.
sturmgeschütz - 22.05.2008 - 13:46
Titel: Das
Das würde bedeuten, dass etwa 10 Prozent der ital. Bevölkerung - ich meine ca. 40 Mio. - aktiv Dienst in den Streitkräften verrichteten;

Wenn ich das jetzt im Vergleich zu Deutschland setze, hier nehme ich einmal eine Bevölkerungszahl von 80 - 100 Mio. komme ich auf 20-25 Prozent bei 18 - 20 Mio. Soldaten.

Daraus würde sich ein doppelter Mobilisierungsgrad ergeben.

Ich frage mich nur, ob dass nicht eine zu oberflächliche Rechnung ist, da ab Herbst 1944 in Deutschland - Stichwort Volkssturm - ja fast jeder eingezogen wurde.


Gruß

Sturm.
Tobias Giebel - 22.05.2008 - 14:43
Titel:
Hallo,

@Montecuccoli

ich habe die unter dem Punkt "zum größten Teil entwaffnet" (oder so ähnlich) stehenden Divisonen mit aufgeführt, kann also gut sein das die Division noch nicht zu 100% entwaffnet war.

@sturmgeschütz

Der Volkssturm war kein organisatorischer Teil der Wehrmacht.

Winken

Gruß
Tobias
sturmgeschütz - 22.05.2008 - 15:06
Titel: volkssturm
hm...

so einfach ist das nicht.

OBE - Heinrich Himmler - war verantwortlich für die Ausrüstung, die Befehlsgewalt bei den Reichsvertdg.Kommissaren (Ortsgruppenleiter usw.), der Volksturmmann galt als Angehöriger der Wehrmacht...


Gruss

Sturm
Kevin H. - 22.05.2008 - 18:10
Titel:
Zitat:
Wenn ich das jetzt im Vergleich zu Deutschland setze, hier nehme ich einmal eine Bevölkerungszahl von 80 - 100 Mio. komme ich auf 20-25 Prozent bei 18 - 20 Mio. Soldaten.


Hi ,

wie kommst du auf die Zahl 80 -100 Millionen ? zählst du Österreich mit ?
weil Deutschland meines Wissens nach 1939 grade mal 65 Mill. Einwohner hatte.
sturmgeschütz - 22.05.2008 - 21:14
Titel: Ich
Ich habe alles Mitgezählt was in den Augen der - und hier ein Unwort - die Nazis als " wehrwürdig " erachten könnten. Ich gebe zu, dass 100 Mio. etwas zu hoch gegriffen ist - es ist auch nur eine Überlegung Pi mal Daumen

Gruss

SturmGeschü
Montecuccoli - 23.05.2008 - 21:19
Titel:
1) Die Italienische Bevölkerung (offielle Rechnungen, Quelle: Istat. Alle Fehler sind meine!) - Milionen Einwohner:

...
1901: 33,778
1911: 36,921
1921: 37,856
1931: 41,043
1936: 42,399
1951: 47,516
...

In 1938 söllte die Italiener 43,2 Milionen gewesen sein (meine Erinnerung aus dem "Calendario-Atlante 1940" De Agostini). Wir dürfen 37,5 Milionen Einwohner in 1915 und 43,2 Einwohner in 1940 annehmen, daher das Verhältnis Mobilisierte/Einwohner ist:

1.Weltkrieg: 5,785/37,5 = 15,4%
2.Weltkrieg: 4,5 oder 5/43,2 = 10,4% oder 11,6%

Bevölkerung Deutsches Reichs:
1939: 69,314 (Quelle: http://www.bmg.bund.de/...) (ohne Östereich und Sudetenland?)
oder:
1939: 80,600 (Quelle: http://www.feldgrau.com/stats.html) (Österreich+Sudetenland+Memel inbegriffen?)

Deutschland, zweiten Weltkrieg: 17,893 Milionen diente in der Wehrmacht (Quelle: http://www.feldgrau.com/stats.html), daher 17,893/80,6 = 22,2%.

Das ist viel höher, aber seit 10.6.1940 bis 8.9.1943 gibt es 39 Monaten, seit 1.9.1939 bis 7.5.1945 gib es 56 Monaten.

22,2 x 39/56 = 15,4% -> immer höher aber vergleichbar. Es ist dem Italienischen Verhältnis im 1.WK (40 Monate Krieg) gleich. Wenn wir 15,4% für einem Krieg, der ungefähr 40 Monate dauert, annehmen, erreichen wir 15,4% x 43,2 = 6,65 Milionen.
Ich weiß nicht, weshalb ein 4-5% fehlt. Veilleicht Italien in 1917-1918 und Deutschland in 1944-1945 mobilisierten fast alle, die mobilisierbar waren. (z.B: den unglückselige Jahrgang 1899 (und 1900) in 1917).

2) (@Tobias): Danke für die Präzisierung. Ich sagen wollte, daß der Vortrag von Jodl optimistisch war, weil viele Divisionen wurden nie entwaffnet. (vor oder nach 7.11.43).
Ich denke, daß seiner Vortrag auf einem Bericht des OK-Süd beruht war und OK-Süd fast alle Divisionen als entwaffnet hielt Meine Meinung , aber manche Divisionen in der List wurden wirkilich nie entwaffnet!
Alle Divisionen, die in Sardinien und Korsica liegten (z.b. 204.Kü.Div), wurden nicht entwaffnet (und die Deutschen Verbände weichte beiden Insel wenige Tagen). Auch viele Verbände in Sued Italien wurden nicht entwaffnet: die 210.Kü.Div. in Apulien ist ein Beispiel einer nie entwaffneter Division, die in der Liste von Jodl ist!.
(Weiter wenige Divisionen wurden nicht entwaffnet sondern gefangengenonnen, aber das ist meist eine Haarspalterei, die den endgültigen Ergebnis nicht ändert)
Montecuccoli - 26.05.2008 - 17:40
Titel:
Die letzte Küstendivisionen:

227ª divisione costiera

Stab am 20.4.1943 durch die Umbenennung des XI.Küstenbrigade aufgestellt. Sie untersteht dem XXXI.AK(7.Armee) und verteidigt die Küste in Nord-Kalabrien (beide Küsten).

Sie besteht (Juli 1943) aus:

Kü.Rgt. 141(*),145(**)
keine eigene Artillerie (?)

(*) Das Kü.Rgt.141 wurde am 1.11.1941 durch die Umgliederung der Sich.Rgt.2 aufgestellt.
(**) Das Kü.Rgt.145 wurde am 1.12.1941 aus dem Küstenabschnitt Corigliano aufgestellt.

-------------------------------------------
228. und 229.Div.: nicht aufgestellt
-------------------------------------------


230ª divisione costiera

Stab am 20.5.1943 förmilich aufgestellt und mobilisiert. Der Stab übernimmt einen Küstenabschnitt in West-Sizilien nur am 10.7.1943. Die Division besteht meist aus Teile anderer Divisionen: Kü.Rgt.120 (aus 202.Kü.Div.) und 184, Kü.Art.Rgt.43(?).


Mit der 230.Division endet die normale Nummerierung der Divisionen des Italienischen Heeres im zweiten Weltkrieg. "Schnelle" (ehem. Kavallerie-) Divisionen und Alpenjägerdivisionen hatten eine eigenen Nummerierung.
*ALEX* - 27.05.2008 - 08:51
Titel:
Hallo,

Vielen Dank für die Mühe, die du dir bisher gemacht hast! War sehr interessant!

Bin schon auf die Celere und Alpini gespannt Grins

mfg

alex
Tobias Giebel - 28.05.2008 - 19:16
Titel:
Hallo,

Kampfstärkemeldung der 8. italienischen Armee am 14. Dezember 1942:

XXIV A.K.
- Div. Sforzesca:
6 starke Bataillone
9 leichte Batterien, beweglich
3 mittlere Batterien, beweglich
(seit 5.11. von der Armee als Verstärkung zugeteilt)
3 leichte Batterien, beweglich
(seit 1.11. von der Armee als Verstärkung zugeteilt)
einsatzbereitse Pak: 32 mittlere, 4 schwere
Bedingt für Angriffsaufgaben geeignet.
- Div. Celere:
Meldung 02/6787 vom 7. Dezember 1942 unverändert.
- Div. Torina:
6 starke Bataillone
9 leichte Batterien, beweglich
3 mittlere Batterien, beweglich
(seit 21.9. von der Armee als Verstärkung zugeteilt)
2 mittlere Batterien, beweglich
(seit 9.8. vom II.AK als Verstärkung zugeteilt)
einsatzbereite Pak: 32 mittlere, 6 schwere
Für jede Angriffsaufgabe geeignet.

XXXV A.K.
- Div. Pasubio:
4 starke Bataillone, 1 mittelstarkes, 1 durchschnittliches Bataillon
9 leichte Batterien, 80% beweglich
2 leichte Batterien (6 Geschütze) 80% beweglich
(seit 12.11. von der Armee als Verstärkung zugeteilt)
2 mittlere Batterien, 76% beweglich
1 schwere Batterie, 76% beweglich
(seit 25.11. von der Armee als Verstärkung zugeteilt)
einsatzbereite Pak:
19 mittlere (4 als Verstärkung), 6 schwere
Bedingt für Angriffsaufgaben geeignet
- 298. I.D.:
Meldung 02/6787 vom 7. Dezember 1942 unverändert.

II A.K.
- Div. Ravenna:
6 starke Bataillone
9 leichte Batterien, beweglich
5 mittlere Batterien (18 Geschütze), beweglich
(seit 13.10. vom A.K. als Verstärkung zugeteilt)
einsatzbereitse Pak: 36 mittlere, 13 schwere
Für jede Angriffsaufgabe geeignet.
- Div. Cosseria:
6 starke Bataillone
3 starke Bataillone
(seit 9.12. als Verstärkung vom I.R. 318 zugeteilt)
9 leichte Batterien, beweglich
3 leichte Batterien (10Geschütze), beweglich
(seit 22.10. von der Armee als Verstärkung zugeteilt)
einsatzbereite Pak: 40 mittlere, 15 schwere
Für jede Angriffsaufgabe geeignet.
- 385. I.D.:
3 Durchschnittliche Bataillone 45%
1 Durchschnittliches Bataillon 53%
1 schwaches Bataillon 40%
1 schwaches Bataillon 37%
1 starkes Ski-Bataillon
Nach vervollständigung der Winterausrüstung 100 % beweglich.
2 leichte Batterien 48%
2 leichte Batterien 50%
1 leichte Batterie 60%
1 leichte Batterie 66%
2 schwere Batterien 50%
1 schwere Batterie 56%
2 Nebelwerfer-Batterien 40%
10 mittlere Pak
15 schwere Pak
1 mittleres Pionier-Bataillon 60%
Besonders starkes Fehl:
8 s. GR.W
17 l. GR.W.
14 s. MG.
67 l. MG.
1371 Pferdewagen
Letzte Kampfausfälle noch nicht eingeschlossen.
Zur Abwehr voll, zu Angriff bedingt geeignet.
Aufgrund der hohen Pferdeausfälle ist die Division zu längeren Märschen nicht mehr befähigt.

ALPINI KORPS
- Div. Cuneense:
6 Starke Bataillone
8 leichte Batterien, beweglich
2 leichte Batterien, beweglich
(des Rgts. berittene Truppen, seit 1.12. als Verstärkung von der Armee zugeteilt)
3 mittlere Batterien, beweglich
(seit 11.11. vom A.K. als Verstärkung zugeteilt)
einsatzbereitse Pak: 45 mittlere, 36 schwere
Für jede Angriffsaufgabe voll geeignet.
- Div. Julia:
6 starke Bataillone
9 leichte Batterien, beweglich
einsatzbereitse Pak: 44 mittlere, 6 schwere
Für jede Angriffsaufgabe geeignet.
- Div. Tridentina:
6 starke Bataillone
1 starke Abteilung zu Fuß
(seit 2.12. als Verstärkung von der Kav.Brig. - Armee-Reserve-Einheit - zugeteilt)
8 leichte Batterien, beweglich
4 leichte Batterien, beweglich
(seit 1.12. von der Kav. Brig. zugeteilt)
einsatzbereite Pak: 40 mittlere, 15 schwere
Für jede Angriffsaufgabe voll geeignet.

SCHWARZHEMDEN-VERBAND "3. Januar"
(XXXV A.K.)

4 starke Bataillone
einsatzbereitse Pak: 11 mittlere
Für jede Angriffsaufgabe geeignet

ARMEE-RESERVEN
- Kavallerie-Regiment Savoia und Novara: Meldung 02/6787 vom 7.12. unverändert.
- Gruppe Rossi:
1 Bataillon Kradschützen (Div. Celere)
1 Panzer-Bataillon - 40 Panzerkampfwagen (Div. Celere)
1 Abteilung SFL 4,7 cm (11 Stück einsatzfähig - Div. Celere)
Für jede Angriffsaufgabe geeignet.
- Div. Vicenza:
27. Pz.DIV.:
Kampfstärkemeldung wird nach eintreffen nachgereicht.
gez. i.A. Generalstabschef Malaguti No. 02/7112 vom 17.12.42
f.d.R.d.Ü.

Winken

Gruß
Tobias

Quelle:

Peter Gosztony, "Hitlers fremde Heere - Das Schicksal nichtdeutscher Armeen im Ostfeldzug"
Montecuccoli - 03.06.2008 - 19:01
Titel:
Anmerkung: Die drei schnelle Divisionen waren die Nachfolger der Kavallerie-Divisionen und Brigaten. Sie wurden in 1930 aufgestellt und später in gemischten Kavallerie(berittene)/Bersaglieri(mot.) Divisionen umgegliedert. Seit 1934 hatten sie als Titel den Name eines Feldherrs der Dynastie von Savoyen (Savoia auf Italienisch).


1ª Divisione Celere "Eugenio di Savoia"


Gliederung(1940):

Bers.Rgt. 11 (XV, XXVII, XXXIII Bers.Abt, 11.Pak-Kp., 271(?).KS-Kp.)
Kav.Rgt. 12 "Cavalleggeri di Saluzzo"
Kav.Rgt. 14 "Cavalleggeri di Alessandria"
schnelles Art.Rgt.1 (I(besp.),II(mot.),III(mot.)) [75/27-12]
I schnelle Panzer-Abt. "San Giusto" [Panzer L3]
271.Pak-Kp.
101.(Bau-)Pi.Kp.
1.Nachrichten-Kp.
Divisionsdienste

Sitz: Udine

Am 10.6.1940 untersteht die Division dem "Corpo d'Armata Celere" (=schnelles A.K.) der 6.Armee. Sie liegt im Raum Spilimbergo-Maniago, wo sie bleibt bis Dezember 1940. Dann wird sie an der Grenze zu Jugoslawien (Raum San Daniele del Carso, Tomadio, Rifembergo) zugeführt. Am 30.4.1941 werden Stab,II,III/schn.A.R.1 abgegeben und nach Nardafrika verlegt, so daß die Division bleibt mit nur den I/schn.AR.1 als Artillerie. Am 3.4.1941 gliedert sie das Kav.Rgt."Nizza" an (aber wird später der 2.schn.Div. abgegeben). Die Division nimmt dem Agriff auf Jugoslawien teil. Im Mai wird in Süd-Kroatien disloziert, und wird gegen die Partisanen eingesetzt.
Im Juni 1941 wird auch I/schn.AR 1 dem neuen (3.)"Reggimento artiglieria a cavallo" ("Berittenes"-AR 3/ 3.schnelle Div.) abgegeben und seit diesem Zeitpunkt hat die Division keine eigene Artillerie. Am 28.9.1941 wird die Division dem V.AK unterstellt.
Anfangs 1942 wird die Division im Raum Karlovac-Zagreb disloziert. Häufige Kämpfe gegen die Partisanen, insbesondere entlang des Eisenbahns Zagreb-Karlovac. Im Oktober wird die Masse in Dalmatien disloziert. Im Juni wird an die Ostgrenze Italiens (Raum Sussak-Buccari-Fiume) zugeführt.

Gliederung (Ende Juni 1941):

Bers.Rgt. 11
Kav.Rgt. 1 "Nizza Cavalleria" [1942 --> 2.schn.Div.]
Kav.Rgt. 12 "Cavalleggeri di Saluzzo"
Kav.Rgt. 14 "Cavalleggeri di Alessandria"
I schnelle Panzer-Abt. "San Giusto" [Panzer L3]
kleinere Divisionseinheiten
Montecuccoli - 06.06.2008 - 19:01
Titel:
2ª divisisone celelere "Emanuele Filiberto Testa di Ferro"


Gliedeung (1940)
Bersaglieri-Rgt. 6
Kav.Rgt.9 "Lancieri di Firenze"
Kav.Rgt.10 "Lancieri di Vittorio Emanuele II"
schnelles Art.Rgt.2 (I(besp.),II(mot),III(mot)) [75/27-12]
II schnelle Pz.Abt. "San Marco"[Panzer L3]
kleinere Divisioneinheiten

Bis Dezember 1940 liegt die Division im Raum Tricesimo-San Daniele (in Friuli) (Unterstellungsvehältnis: schnelles AK/6.Armee), dann wird an der Ostgrenze disloziert. Im März 1941 werden Stab,II,III/schn.AR 2 detachiert. Im Juli 1941 auch I/schn.AR. 2 wird abgegeben und die Division hat keine Artillerie mehr.
Sie nimmt dem Angriff auf Jugoslawien teil. Im Juli 1941 kommt nach Italien zurück.
Am 28.9.1941 wird die Division dem V.AK unterstellt und anfangs Oktober 1941 wird die Division wieder nach Jugoslawien, wo sie im Raum Ogulin, Ripac, Slunj gegen die Partisanen bis 1?/1942 eingesetzt wird. Dann kommt sie nach Italien (zuerst Ferrara und dann Mondovi'-Saluzzo) zurück.
Am 20.1.1942 wird das Ber.Rgt.6 der 3.schnellen Division abgegeben. Am 10.3.1942 wird das Kav.Rgt. "Lancieri di Firenze" abgegeben und nach Albanien zugeführt.
Am 1.5.1942 wird die Division im 134.Pz.Div. umbennant, aber die Umgliederung wird widergeruft und die Division wird am 1.8.1942 wieder 2.schnelle Division. Die Division wird praktisch mit anderen Verbände wiederaufgestellt. (Die Kav.Regimenter 9 und 10 werden später für die Aufstellung der 135.Pz.Div. "Ariete" benutzt)

Sie gliedert (August 1942-1943):

Kav.Rgt. 1 "Nizza Cavalleria"
Kav.Rgt. 2 "Piemonte Cavalleria"
Kav.Rgt. 4 "Genova Cavalleria"
Art.Rgt.(mot) 134.
II schnelle Pz.Abt. "San Marco" [Panzer L3]
III (Pz.Abt.)/"Piemonte Cavalleria" [15 Panzer L3 und 15 Panzer L6] (am 5.4.1941 aufgestellt)

Am 13.11.1942 beginnt die Bewegung nach Südfrankreich, wo sie als Garnison im Raum Nizza liegt. In Dezember ersetzt die Division Legnano im Raum Mentone-Antibes. Am 4.9.1943 fängt die Bewegung nach Italien zurück und am 9.9.1943 ist die Masse in Torino.
stefano di giusto - 14.06.2008 - 14:30
Titel: New book on Gruppo corazzato "San Giusto"
Hello

I think this is the right place and moment to announce this:

A new book from the same author of "Panzers in the OZAK" ( http://www.panzer-ozak.it ) will be published in July, its title is

"The GRUPPO CORAZZATO “SAN GIUSTO” cavalry tank group - From the Italian Royal Army to Mussolini’s RSI republic 1934 – 1945"

It is written in Italian, but has a summary and photo captions in English; 160 pages, around 140 photos, most never seen before on a little-known Italian tank unit of WW2.

For a book presentation and to order it, see webpage: http://www.panzer-ozak.it/LibroSanGiusto_en.htm

Best regards
Stefano Di Giusto
http://www.panzer-ozak.it
HannesKrötz - 13.08.2008 - 13:18
Titel:
Hallo zusammen !

Wie wird der 45mm-Brixia-Modell-35-Mörser eingesetzt ? Auf Zugebene ?
Wie wurde das Breda-8mm-SMG eingesetzt ? Auf Zugebene ? In einer schweren Kompanie ?
Wie stark war eine Italienische-Kompanie ? Und wie stark ein Zug / Gruppe ?


Tschüs
Montecuccoli - 26.08.2008 - 12:23
Titel:
1) Anfangsanmerkung:

Jedes Rgt bestand grundlegend aus:
- Stab und Stabskompanie
- Granatwerfer-Kp. [81 mm Gr.Wf]
- IG-Kp. [65/17 oder 47/32]
- 3 Inf.Abt:
-- Stab und Stabskompanie
-- 3 Inf.Kompanien
-- 1 "Unterstützungswaffen"-Kp. (s.MG und Granatwerfer)

Die leichte Gr.Wf.Züge hatten 3 Waffen, jede Rgt. hatte 18(?? - nichr sicher) Brixia

2)
Fucile mitragliatore Breda Mod.37: Kaliber=8 mm
Gewicht: 19,4 kg (ohne Rohr: kg 11,3, Rohr: kg 8,1) + Dreibein kg 18,8

Das war die "schwere"-MG der Italienischen Infanterie

Fucile mitragliatore Breda Mod. 30: Kaliber=6,5 mm
Gewicht: 10,8 kg

Das war die "leichte"-MG der Italienischen Infanterie

Die "Breda Mod.37" Maschinengewehr war eine schwere MG und war den MG-Zügen verteilt.

3) Infanterie-Zug (1940, offiziel: aus "Addestramento della fanteria", 1939):
Stab (Kommandant und ein Melder)
2 Fusiliere-Gruppen, die bestanden aus:
- Kommandant
- Vize-Kommandant
- Fusiliere-Abschnitt (8 Männer)
- MG-Abschnitt (8 Männer mit 2 le.MG)
(insgesamt hatte ein Zug 38 Männer)

Alpenjäger-Zug:
Stab
3 Alp.Jg.Gruppen (12 oder 13 Männer mit 1 le.MG)

Bersaglieri-Zug: Stab und 3 Bers.-Gruppen

Die Alpenjäger-Kp. bestand aus Stab, Stabskompanie, 3 Alp.Jg.Züge und 1 MG-Zug.



PS: Ich hoffe, daß ich die Zeit haben werde, um die Geschichte der 3.schllen-Division zusammenzufassen...
HannesKrötz - 26.08.2008 - 13:15
Titel:
Danke Winken
sturmgeschütz - 26.08.2008 - 19:00
Titel:
Hallo Montecuccoli,

bringst du noch die 3.Clere also die P.A.D.A. ?


Einen lieben Gruß

Sturmgeschütz
Montecuccoli - 28.08.2008 - 16:33
Titel:
sturmgeschütz hat Folgendes geschrieben:
Hallo Montecuccoli,

bringst du noch die 3.Clere also die P.A.D.A. ?


Einen lieben Gruß

Sturmgeschütz

Ja, ich brauche nur ein wenig Zeit.
Montecuccoli - 01.10.2008 - 15:22
Titel:
3ª divisione celere "Principe Amedeo Duca d'Aosta" (1.Teil)

Anmerkung: "Principe Amedeo Duca d'Aosta" = "Prinz Amedeus Herzog von Aosta"

Gliederung (1940):
Bers.Rgt.3
Kav.Rgt. "Savoia Cavalleria"
Kav.Rgt. "Lancieri di Novara"
schn.Art.Rgt.3 (I(besp.),II(mot.),III(mot.))
III schnelle Pz.Abt. "San Giorgio"[Panzer L3]
Divisionseinheiten

Am 10.6.1940 liegt die Division in Veneto unter dem "Corpo d'Armata Celere", woraus wird sie in Piemonte zugeführt, aber sie bleibt in der Reserve (Raum Borgo San Dalmazzo-Cuneo) und führt keine Kampfhandlung aus.
Am 30.3.1941 werden Stab, II(mot) und III(mot)/schn.AR.3 abgegeben und nach Nordafrika verlegt. Anfangs April 1941 wird die Division an die Ostgrenze zugeführt und nimmt dem Feldzug gegen Jugoslawien (immer unter dem Corpo d'Armata Celere) teil: am 13 tritt in Jugoslawien ein, und marscht durch Jelenje, Kubjak, Cakovac, Slunj vor. Am 20.4.1941 erreicht Rakovica, Drazik Grad, Bihac und am 22.4.1941 Traù, Spalato und Karlovac.
Sie bleibt im Raum Spalato (heute auf Kroatisch Split gennant) bis 31.5.1941, um das Hinterland (das Gelände) durchzukämmen. Dann wird sie in Italien (29.6.) zurückgekehrt, um für das russische Feldzug fertigzumachen. Am 23.6.1941 werden I/sch.AR 1 und II/schn.AR 2 II und III/schn.AR 3 und ein neues Art.Rgt.Stab wird aufgestellt (nun Berittenes-Art.Rgt.3 "P.A.D.A." bennant), so daß die Division ein eigenes Artillerieregiment wieder hat. Die Division wird auch verstärkt (z.B. gliedert das Bers.-Rgt. zwei Kradsch.-Kp. und zwei Pak-Kp.). Im Juli wird nach Rußland zugefuhrt, nun dem CSIR (Corpo di Spedizione Italiano in Russia = Italienisches Exp.Korps in Rußland) unterstellt.


Gliederung (Sommer 1941, Rußland) (vollständig!):

Stab und Stabseinheiten:
- 355. u. 256. Schnelle CC.RR.-Truppen (Polizei)
- 3.PKW/LKW-Trupp
- 7.Verkehrstrupp
- III Photo-u.Cinema-Gruppe
- 40.Feldpostamt
Bersaglieri-Rgt. 3
- Stab und Stabskompanie
- XVIII, XX, XXV Bersaglieri-Abt.(mot)
- 2. und 3. Kradsch.-Kp.
- 172. und 173. Pak-Kp.
- 122. LKW-Einheit
Kav.Rgt. "Savoia Cavalleria".
- Stab und Stabsschwadron
- I,II Schwadronengruppen (=Kav.-Abt.) (Stab und zwei Kav.Schwadronen)
- 5.MG-Schwadron
Kav.Rgt. "Lancieri di Novara"
- (Gliederung wie "Savoia Cavalleria")
93. und 101. FlaK-Bttr. [20mm mod. 35 Flak]
Kav.Art.Rgt. 3
- Stab und Stabsverband
- I, II, III Art.Abt. [jeder besteht aus zwei Bttr. mit 75/27-12]
III schnelle Pz.Abt. "San Giorgio" (4 le.Pz.Schw. [61 Panzer L3]) (*)
103.(Bau-)Pi.Kp.
105.Nachrichten-Kp.
Dienste:
- 73.Sanitätstrupp
- Feldlazarett 46, 47, 148, 159
- 20.chirurgisches Trupp
- 93.Versorgugstrupp
- 59.Backäreitrupp
- 213.gem.LKW-Verband

(*) jede Schwadron bestand aus 13 Panzer, die Stabskompanie (mit den Reserve-Panzern) hatte 9 Panzer (=1+2x4).

Fortsetzung wird folgen...
Tobias Giebel - 16.10.2008 - 15:35
Titel:
Hallo,

Am 2. Juli 1940 wurde in Äthiopien eine aus deutschen Freiwilligen bestehende Einheit aufgestellt. Hat jemand mehr zu dieser?

Der entsprechende Tagesbefehl:

"Heute ist die deutsche motorisierte Kompanie ausgestellt worden. Als Kommandeur richte ich meinen Gruß an die Söhne des nationalsozialistischen Deutschlands, die freiwillig die Uniform angezogen haben, um den Ruhm und die Lasten des Krieges, den wir vereint für die Gerechtigkeit führen, mit uns zu teilen.
Das faschistische Liktorenbündel und das Hakenkreuz sind die Symbole dieser Brüderlichkeit der Ideen und der Waffen. Auf europäischem und afrikanischem Boden marschieren die heldenhaften Kolonnen der beiden großen Nationen.
Weit von ihrer Heimat entfernt, werden die Söhne des nationalsozialistischen Deutschlands bei uns die kameradschaftliche Zuneigung finden, die sich durch die schweren, von hohen Idealen beseelten Kämpfe nur noch fester gehalten wird!"
Il Generale di Corpo dÁrmata Comandante
gez. Luigi Frusci

Winken

Gruß
Tobias
Oberst - 16.10.2008 - 19:41
Titel:
Hallo!
Bitte sehr:

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=26394
Tobias Giebel - 16.10.2008 - 23:31
Titel:
Hallo,

danke sehr, genau die Infos die ich suchte... Gut gemacht!


Winken

Gruß
Tobias
Montecuccoli - 30.10.2008 - 17:44
Titel:
3ª divisione celere "Principe Amedeo Duca d'Aosta" (2.Teil)

Die erste Einheiten der Division treten anfangs August in Botosani ein.
Das Gesuch, die berittene Einheiten nach Rumänien mit dem Zug zu transportieren, wird nur zum Teil angenommen, und di Division wird teil in Botosani und teil in Borsa (Ungarn) ausgeladet.
Die Division marscht 340 km in 7 Tagen: am 13.8.1941 ist im Raum Oligopol-Petschanka und fährt weiter nach Perwomaisk. Danach marsch sie an die Dnjepr mit den motorisierten Verbände. Die beritten Verbände, die schon 750 km gemarscht haben, stehend bleiben, um die Pferde nicht abzunutzen. Die Bewegung wird durch Treibstoffsmangel verspätet: nur am 28.8. trifft das Treibsstoff aus dem Pz.Gr.1 ein. Am 3.9. liegt die Division an die Dnjepr zusammen mit ID Pasubio.

Aufgrund der sehr schlechten Straßen, vor dem Ende August werden 20 Panzer gestrichen (und als Quelle von "Ersatz-Stücke" benutzt), dabei wird eine Kp. der III.Pz.Abt."San Giorgio" aufgelöst.

Nach 18.9. überquert eine Kampfgruppe der Division (Kav.Rgt.Novara, ein Bers.-Btl., eine KS-Kp., eine Gr.W.Abt., eine Pak-Kp und eine Art.Abt.[100/17]) den Dnjepr. Die Rest der Division verteidigt den Fluß. Am 28.9. Abends überqueren XX und XXV Bers.-Abt. den Fluß, um die Räume Oreli-Warwarowka und Kurilowka-Jelissawetowka zu säubern.
Anfangs Oktober ist die Division die Vorhut des CSIR, das Endziel ist die Eisenbahnknotenpunkt Stalino. Der Schlamm verlangsamt sehr die motorisierte Verbände, die Kavallerie-Regimenter können schneller vormarschen und zwischen 13. und 14.10. bauen zwei Brückenkopfe auf dem Gaitschul (Nowo-Uspenkowa und Turkenkowa). Am 18.10. wird der Angriff auf Stalino befiehlt: die rechte Kolonne (Bers.Rgt.3) muß Sofja und dann Stalino angreifen, die linke Kolonne (Kav.Rgt.Novara) muß durch Kurasowka und Mog.Pereskok vormarschen, um die Flanke zu sichern.
Am 20.10, 11 Uhr, erobert das Bers.Rgt.3 Sofja, nachdem es die sowjetischen Nachhut gefangen genommen hat, verfolgt den Gegner und um 20 Uhr Uhr die XX.Abt. erobert den Banhhof Stalino. (gleichzeitig treten in Stalino die Vorhüten des XLIX.AK(dt) ein).
Die Division wird befiehlt, Rykowo - Gorlowka - Nikitowka und Trudowaja (Ende der Erdölleitung) zu erobern.
Am 22.10. die Kav.Regimenter Savoia und Novara erreichen die Linie Jassinowataja - Avdejewka, am 24.10. greift die Division die Linie Skotowatoje - Panteleimonowka, wo der Widerstand viel stärker ist.
Die Aufklärung erkennt drei Divisionen (74., 262., 296.) vor dem CSIR und die Division rastet wartend auf den Artillerien. Der Angriff fängt am 1.11. an: das Bers.Rgt.3 erobert Rykowo während das Kav.Rgt.Novara hilft Pasubio, die Nordteil Gorlowka zu erobern.

Anfangs November die beritten Regimenter werden zurückgezogen, aufgrund des Verfalls und der großen Sterblichkeit der Pferden. Das Bers.Rgt.3 wird eine bewegliche Reserve des Armeekorps und wird durch IR 81 (Torino) ersetzt. Aber das dauert lang nicht, un die Division muß den Angriff zuführen, um das IR 80 in Nikitowak zu befreien: am 10.11. Novara und IR 79 (dem Division unterstellt) scheitern, am 11.11. auch Bers.Rgt.3 (ohne XXXV) und III/81 mitarbeiten aber der Angriff ist noch erfolgslos, nur am 12.11. abends wird das IR 80 befreit (das Rgt. wird in der Nacht aus Nikitowka in Gorlowka zurückgeführt). Das Bers.Rgt.3 verliest in diesem Kampf 44 Gefallene, 20 Verwundete und 10 Vermißte (insgesamt sind die Verluste im Lauf dieser Operation 62/347/10).

Am 20.11. wird eine motorisierte Kampfgruppe (Bers.Rgt.3, zwei Pak-Kp., LXII.ARt.Abt., III/AR 52 Torino, zwei Flak-Bttr.) anch Bahnhof Rassipnaja befohlen, um die linken Flanke der 1.Pz.Armee zu sichern. Am 30.11. wird verteidigt KG, zusammen mit einer Schwadron/Savoia, die Linie Bahhof Baskowski - Bahnhof Rassipnaia. Da wird später durch die 63.CCNN-Legion und II/schn.AR 3 verstärkt. Am 6.12. erobert Nowo Petropawlowka und Kol.Ivan Olowka, wo das Vorstoß wegen des sich vermehrten Widerstandes zum Stehen bleibt. Die division verteidigt den Südabschnitt der Front des CSIR (Linie Malo Orlowka - Iwanowskij - Petropawlowka).

Am 25.12.1941 fängt der Sowjetische Gegenangriff gegen das CSIR an (in Italien als "Freihnachtsschlacht" bennant). Nach heftige Kämpfte Malo Orlowka, Iwanowskij und Petropawlowka fallen, aber der Russische Offensive wird am 26.10.1941 abgewehrt und im Gegenwehr erobert die Division Rassypnoje und Woroschilowka auch. Die Verluste sind 131/494/199 Gefallene/Verwundte/Vermißte.
Seit 13.1. bis 25.1.1942 werden mehrfache Sowjetisce Angriffe auf die Division abgewehrt. Eine Kampfgruppe nimmt an die Abwehr gegen die Verbände, die um Isjum eingedringt sind, teil. Eine Kampfruppe macht am 17-31.5.1942 den Gegenangriff (Fridericus I) mit.


Am 15.3.1942 wird die division in eine motorisierte Division umgegliedert:
- die Division gibt beide Kav.Regimenter, das berittenen-AR 3, III.Pz.Abt. "San Giorgio" ab(#11)
- die division gliedert das Bers.-Rgt.6, das AR (mot) 120, die Gr.Wf.Abt.99, die XIII(StuG-)Abt./"Cavalleggeri di Alessandria" ein.
- die drei Kraddschützen-Kompanien beider Bersaglieri-Regimenter werden in eine Kradschützen-Abt. vereinigt.

(#11): die berittene Verbände bilden eine Kavallerie-Kampfgruppe (oft als Kav.Brigade"Barbo" oder Kavallerie-Gruppe"Barbo" gennant), die Mannscahft der Pz.Abt. "San Giorgio", die keine einsatzbereite Panzer hat (und seine Besatzungen als Infanteristen eingesetzt werden), wird nach Italien zurückgekehrt und die Abt. wird aufgelöst.

Am 27.8.1942 trifft auch das LXVII Pz.Bers.Abt., die aus zwei leichte Kompanien besteht, ein.


Gliederung (Offiziel, 1.8.1942): (vollständig!)

Stab und Stabseinheiten:
- 355. u. 256. Schnelle CC.RR.-Truppen (Polizei)
- 3.PKW/LKW-Trupp
- 7.Verkehr-Trupp
- 40.Feldpostamt
Bersaglieri-Rgt. 3:
- Stab und Stabskompanie
- XVIII, XX, XXV Bersaglieri-Abt.(mot)
Bersaglieri-Rgt. 6:
- Stab und Stabskompanie
- VI, XIII, XIX Bersaglieri-Abt.(mot)
XLVII Bers.-KS-Abt. (drei Kradsch.-Kp.)
LXVII Bers.-Pz.Abt. (zwei le.Pz.Kp. [31 Panzer L6])
IC GrWf.Abt [81mm Granatwerfer]
172., 173., 272. Pak-Kp. [47/32]
XIII/"Cavalleggeri di Alessandria" (zwei Schwadronen, insgesamt 19 Semoventi 47/32 L6)
Art.Rgt.(mot) 120:
- Stab und Stabsverband
- I Abt.[100/17]
- II, III Art.Abt. [75/27]
93. und 101. FlaK-Bttr. [20mm mod. 35 Flak]
75.Pak-Kp. [75/39]
103.(Bau-)Pi.Kp.
105.Nachrichten-Kp.
Dienste:
- 73.Sanitätstrupp
- 93.Verpflegungstrupp
- XIV schw.LKW-Gruppe:
-- 218. und 291. schw.LKW-Verband
-- 122. le.LKW-Verband
-- 213. gem.LKW-Verband
- 3.Werkstatt [mod.37]

...Fortsetzung folgt...
sturmgeschütz - 30.10.2008 - 22:52
Titel:
@Montecuccoli

wieder ein super Beitrag von dir,

bin gespannt, wie es weitergeht.


Gruß

Sturmgeschütz
*ALEX* - 03.11.2008 - 18:32
Titel:
Auch vielen Dank von mir!

Ein Thema, das sehr interessant ist, aber worüber man aber sehr wenig Material findet!


Gut gemacht!

mfg

alex
17^ REGGIMENTO FANTERIA - 24.01.2009 - 01:06
Titel:
Hallo an alle,

ich bin Spurensuche und versuche mehr über das Schicksal meines Opas herauszufinden der am 3.8.1943 fiel, bzw. für Tot erklärt worden ist. Er gilt bis heute als vermisst. Ich weiß so gut wie gar nichts über ihn und versuche ein wenig die Kriegszeit zu rekonstruieren. Evtl. finde ich hier ein wenig Hilfe, würde für jeden Hinweis dankbar sein. Ziel wäre es seine letzte Ruhestätte zu finden. Alle die aus ersten Hand berichten könnten leben nicht mehr. Aus den wenigen Erzählungen die es gab habe ich auch nur teilweise und dazu spärliche Informationen, die sich auch nicht unbedingt mit den von mir gefundenen historischen Indizien decken.

Was ich herausgefunden habe ist folgendes, es ist nicht viel:

1. 17. REGGIMENTO FANTERIA "DIVISIONE ACQUI"
2. (Erklärter) Todestag 3.8.1943 (Internetquelle), Ort "Italien Festland" (laut einer Internetquelle)
3. Laut Erzählungen starb mein Opa bei einem amerikanischen Luftangriff auf ein Militärlazarett in Palermo (würde sich mit der Internetquelle decken), aber hier stellt sich schon meines erste Frage. Gab es am 3.8.1943 Luftangriffe auf Palermo? Aus weiteren Erzählungen wurde erwähnt das mein Opa bei Gefechten im Raum Salerno verwundet worden ist und in ein Lazarett nach Palermo verlegt worden ist. Doch gab es schon vor dem 3.8.43 Kämpfe im Raum Salerno. Operation Avalanche fing doch erst einen Monat später am 9. September an.

Aus diesem Thread habe ich die Info vom User Montecuccoli über die Division Acqui vor 1943.

33ª d.f. da montagna "Acqui"

Gliederung:
IR 17,18 "Aqui"
IR 317 "Acqui" [seit 14.11.1941]
AR 33
GrWfAbt 33
CCNN-Rgt.18 [14?.11.1940 - 11.1941](#5)

Sitz: Merano (BZ)

Am 10.6.1940 liegt die Divsion in Valle Stura (Stura-Tal) (IImAK, 1.Armee)
Küstenverteidigung in Griechenland und Ionischen Inseln (Corfu, Cefalonia, Santa Maura und Zante). Am 23.6. greift und besetzt die Mulde Condamine, am 24.6. die Ubajette-Tal. Nach dem Waffenstillstand kehrt nach Veneto zurück.
Am 6.12. beginnt die Verlegung nach Albanien. Am 18.12. liegt die Division in dem Küstenabschnitt: Teil Nordwest von Vunoj-Himara und Teil in der Shishitza-Tal. Am 19.12. erste Schlacht, um die Wegen nach Valona zu Verteidigen. Ende Dezember-Anfangs Januar Gegenwehr, um die Linie zu ebnen.
Im Januar Kämpfe um dem Karawanenwegknotenpunkt Qafa, der wird mehrmal gelöst? und wiedererobert.
Im Febraur stellt sich in den Talen Shushitza und Smokthina auf, anfangs März erobert Berg Kocos.
Am 14.4.1941 greift die gegnerischen Stellungen bei Bolena, im Raum Vranishta uns auf Berg Messimerit. Am 17.4. die Widerstand wird besiegt und die Division verfolgt dem Feind und trifft in Süd-Epirus ein. Am Ende des Feldzug wird nach Giechenland verlegt und als Besatung der Ionischen Inseln (Corfù, Cefalonia, Santa Maura und Zante) (11.Armee) eigesetzt. Am 14.11.1941 gliedert die Division das (neuen) IR 317 auch ein (aber das Rgt. erreicht die division nur im Mai 1942).

Verluste 20.12.1940 - 13.4.1941: 3677, davon 481 Gefallene, 1361 Verwundte, 672 Gefrorene (deshalb 3677-2514 = 1163 Vermißte).

Im Sommer 1942 verlegt die Stab sich in Santa Maura und später in Cefalonia. Iststärke 8.9.1943: 11500 Männer, 525 Uff.


Besteht vielleicht doch die Möglichkeit das mein Opa bei dem Massaker auf Kefalonika ums Leben gekommen ist?

Mich würde auch interessieren ob es Namenslisten von den Opfern die bei den Luftangriffen der Amerikaner ums Leben gekommen sind die evtl. in Massengräber in Palermo begraben worden sind, laut einer weiteren Erzählung soll mein Opa in einem dieser Massengräber liegen.

Wäre über sämtliche Hinweise und Tipps für die Rechere dankbar.

Gruss,
Mike
sturmgeschütz - 24.01.2009 - 18:05
Titel:
Hallo Mike,

du stellt eine sehe spezielle Frage nach dem Verbleib des Großvaters.

Ich würde dir empfehlen deine Anfrage an http://www.comandosupremo.com zu richten; dort im Forum gibt es bestimmt Experten, die dir dort weiterhelfen können.

Leider sprechen die nur Englisch und Iatalienisch.


PS
Die Moderatoren mögen die Empfehlung für das andere Forum nachsehen.


Gruß

Sturmgeschütz
17^ REGGIMENTO FANTERIA - 25.01.2009 - 19:25
Titel:
Hallo Surmgeschütz,

vielen Dank für den Link. Über diesen Link habe ich weitere Infos und auch Bilder des 17. Infanterie Regiments gefunden. Auf einem Foto ist auch ein Soldat zu sehen der eine gewissen Ähnlichkeit hat.

http://www.funzioniobiettivo.it/medie_file/Cefalonia_images/5%C2%B0Argomento/20.jpg
Der Soldat ganz links hat eine gewisse Ähnlichkeit, evtl. auch nur Einbildung.

Doch sind wahrscheinlich die meisten Soldaten des 17. Infanterie Regiments am 22. September 1943 hingerichtet worden.
http://www.funzioniobiettivo.it/medie_file/Cefalonia_images/9%C2%B0Argomento/1-2-3.jpg
Im Text steht das Datum 22. September angegeben. Es wurden insgesamt die Leichen von 31 Offiziere und 601 Unteroffiziere und Mannschaften an diesem Tag gezählt.
Ich versuche noch genauere Informationen über das 17. zu finden. Falls jemand Informationen wie Regimentsstärke, Anzahl der Kompanien, usw. hat nur her damit. Gibt es auch soetwas wie ein Divisionstagebuch, so wie ein Logbuch auf einem Schiff?
Außerdem suche ich noch Infos zu Luftangriffen auf Palermo am 3.8.1943. Gibt es evtl. eine amerikanische Quelle zu den Bomberangriffen im II.WK. Wurde doch alles irgendwo fein säuberlich reistriert.

Gruss,
Mike

P.S. Komischerweise ist gar nicht so viel über dieses Massaker an den Italienern zu erfahren.
Montecuccoli - 13.02.2009 - 13:08
Titel:
Hallo,

ueber Cefalonia und Inf.Div."Acqui" gibt es viele Buecher, aber auf Italienisch. Ich denke, dass du Italienisch sprichst, so da kommen manche Titeln:

- Gian Enrico Rusconi, "Cefalonia", Einaudi (2004)
- Alfio Caruso "Italiani dovete morire", Longanesi (2000).
- Massimo Filippini "La tragedia di Cefalonia: una verita' scomoda", IBN (2004).

Es ist noch eine strittige Frage in Italien, und diese Autoren haben alle verschieden Interpretazionen.
schwarzermai - 08.09.2009 - 09:02
Titel:
Hallo Montecuccoli,

hast Du evtl. Angaben zur Verwendung ital. Panzer, StuG und Pz.Späh-Wagen?

Speziell geht es um Verwendung dieser im

SS-Pol.Geb.Jg.Rgt. 18

siehe auch hier:

http://forum-der-wehrmacht.de/thread.php?threadid=8042

Roland ist auch hier im PA angemeldet....

danke Uwe
Montecuccoli - 01.10.2009 - 16:16
Titel:
Leider habe ich Daten ueber die Verwendung italienischer Panzer in deutschem Dienst nicht.
Auch die Zahlen der Lieferungen sind nicht genau sicher: verschiedene Dokumente (Ansaldo, Deutsches Weffenamt usw.) stellen leicht verschiedenen Zahlen vor.
Tobias Giebel - 01.10.2009 - 18:57
Titel:
Hallo Montecuccoli,

hast du zufällig Daten über die Erfolge der italienischen Torpedobomberflotte? Scheint ja in der italienischen Armee eine sehr kampfkräftige und erfolgreiche Truppe gewesen zu sein, auch nach dem Kriegsaustritt Italiens in der ANR.

Winken

Gruß
Tobias
Montecuccoli - 16.12.2009 - 16:51
Titel:
Tobias Giebel hat Folgendes geschrieben:
Hallo Montecuccoli,

hast du zufällig Daten über die Erfolge der italienischen Torpedobomberflotte? Scheint ja in der italienischen Armee eine sehr kampfkräftige und erfolgreiche Truppe gewesen zu sein, auch nach dem Kriegsaustritt Italiens in der ANR.

Winken

Gruß
Tobias


Hallo,

eine detalierte Ansprache ueber den Erfolgen der italienischen Torpedobember gibt es in dem folgeden aus dem geschtlichen Amt der Kriegsmarine herausgestellten Artikel:

Francesco Mattesini, “I successi degli Aerosiluranti Italiani e Tedeschi in Mediterraneo nella 2^ Guerra Mondiale”, Bollettino d’Archivio dell’Ufficio Storico della Marina Militare, Maerz 2002, Seiten 9 – 94.

Ich habe ihn leider nicht, muss jemanden um ihm bitten.

Gruss.
Tobias Giebel - 16.12.2009 - 17:39
Titel:
Hallo,

danke für den Hinweis. Das wäre prima.

Das ganze ist dann auf Italienisch? Ich kann zwar etwas Spanisch, aber ich muss immer wieder feststellen, dass mir Spanisch beim Italienischen nicht immer weiterhilft Grins .

Winken

Gruß
Tobias
Montecuccoli - 22.12.2009 - 18:38
Titel:
Natürlich sind sie sind zwei verschiedenen Sprachen, aber dein Spanisch kann schlechter als mein Deutsch nicht sein Lachen

Da kommt was ich auf der schnelle zusammengefasst und übersetzt habe:

Vorwort: am 10.6.1940 hatte die italienische Luftwaffe keine torpedobomber, trotzdem schon seit 1927 der Abschuß von Torpedos aus Flugzeuge ausprobiert worden war. In 1937 wurde das S.79 als Torpedobomber ausgewählt [es war genüg groß, um einen Torpedo zu tragen, und genüg manövrierfähig und schnell, um ihn aus niedriger Höhe abzufeuern], aber nur nach die enttäuschenden Leistungen der Linienbomber wurde die ersten Torpedbomberverband in Gorizia aufgestellt. Sie bestand aus 5 S.79.
Der erst Auftrag wurde am 15.8.1940 gegen Alessandria erfolgslos geführt. Dabei wurde ein Flugzeug verloren, der Schwadron wurde am 1.9.1940 278.Staffel bezeichnet (und ironisch "die vier Katzen" gennant).
Nach 28.10.1940 wurden weitere 5 Staffeln in Gorizia aufgestellt. Sie waren in der ersten Mitte 1941 bereit (279. --> Sizilien, 282. --> Lybien, 281. --> Egeo, 280. und 283. --> Sardinien). Andere Verbände wurden später aufgestellt und Anfangs November 1942 gab es 12 Torpedobomberschwadronen (jede mit 2 Staffeln, Sollstärke: 6 Flugzeuge/Staffel) mit insgesamt 147 Torpedobomber. Am 1.6.1843 gab es nur 7 Schwadronen: 41., 89., 1087., 131. in Toskana für die Verteidigung Sizilien (Raggruppamento Aerosiluranti, ~70 Torpedobomber), 104. in der Ägäis, 130. in Littoria, 132. in Gorizien.
Am 9.7.1943 nur 80 Torpedobomber waren in dieser Schwadronen.

Es ist unmöglich, alle Operationen zu beschreiben, so beschränke ich mich an die bestätigten Efolge, die Mattesini schildert:

(~chronologische Ordnung)

278.Staffel:
17.9.1940: Oberleutnant Emanuele Buscaglia und Guido Robone beschädigen bei Bardia den Kreuzer "Kent", der nach Alessandria geschleppt werden muß.
14.10.1940: Hauptmann Massimiliano Erasi beschädigt (60 Meilen südlich Kreta) den Kreuzer "Liverpool [Kreuzer]. Er wird nach Alessandria geschleppt, wo bis Mai 1941 unbeweglich bleibt, dann wird in England repariert.
3.12.1940: das Kreuzer "Glasgow" wird aus 2 Torpedos (Hauptmann Erasi und Oberleutnant Buscaglia) beschädigt. Der Kreuzer kann Alessandria erreichen. Dort bleibt bis Febbruar 1941, dann wird in Ostindien repariert.


281. Staffel: (seit März 1941 in Ägäis)
18.4.1941 Oberleutnant Giuseppe cimicchi versenkt das Tankschiff "British Science" (schon aus Oberleutnant Barbani und Caponetti (279.Squadriglia) beschädigt).
8.5.1941: Pietro Greco und Carlo Faggioni beschädigen "Rawnsley". In Kreta auf Strand gesetzt, es wird am 12.5. aus deutschen Bomber zerstört.
11.8.1941: Oberleutnant Aldo Forzinetti beschädigt "Protector" (40 Meilen nordwestlich von Port Said). Es wird nach Port Said geschleppt, dann in Bombay repariert.
20.8.1941: Oberleutnant Giulio Cesare Graziani und Aldo Fortinetti beschädigen das Tankschiff "Turbo" (nordlich von Port Said). Das schwer beschädigte Schiff kann langsam Beirut erreichen, wo es versinkt.
23.11.1941: Hauptmann Buscaglia beschädigt bei Tobruch "Glenroy" [L.S.I.], das wird zuerst aufgelauft und dann nach Alessandria geschleppt.

279. Staffel (seit dem Ende April in Lybien)
27.8.1941: Hauptmann Giulio Marini greift 4 Kreuzer an und kann "Phoebe" beschädigen. Es kann Alessandria erreichen, aber nach notwendige Reparaturen, am 13.10.1941 fährt nach die USA an, wo es repariert wird. (Im Mai 1942 zurück nach England).
1.12.1941: 3 S.79 (Marini, Strani, Cosi) greifen bei Marsa Lucch 3 Zerstörer an. "Jackal" wird beschädigt aber kann Alessandria erreichen.
5.12.1941: Oberleutnant Guglielmo Ranieri versenkt "Chakdina", das 300 britische Soldaten und 100 Kriegsgefangener aus Tobruch tragt.

283.Staffel
23.7.1941: die ganze Staffel greift eine Kolonne nach Malta. Sie versenken die Kreuzer "Manchester" und "Fearless".
280.Staffel:

24.7.1941: "Hoegg Hood" [niederländisches Handelsschiff] von Hauptmann Amedeo Majoli und Oberleutnant Ugo Rivoli beschädigt.
27.7.1941: Oberleutnant Alessandro Setti schlagt das Handelschiff Ducalion aber das torpedo explodiert nicht.

278.Staffel: seit Jannuar 1941 in Sizilien
27.9.1941: Hauptmann Dante Magagnoli versenkt das Handelschiff "Imperial Star".

109.Schwadron: 27.9.1941: Oberst Helmut Seidl beschädigt das Paznerschiff "Nelson" (aber dann sein S.84 wird abschossen). Nelson bleibt 6 Monaten in der Schiffswerft.

14.10-14.11.1941: 283.Staffel Oberleutnant Guido Focacci und Camillo Barioglio versenken nordlich von Tunesien die Handelsschiffe "Empire Guillemot" ed "Empire Pelikan".

15.11.1941: Major Buri [Kommandant/108.Schwadron] versenkt nordlich von Tunesien das Handelschiff "Empire Defender".
22.11.1941: Haptmann Calcedonio Baculo und Oberleutnant Mario Corsi [258.Staffel/109.Schwadron] beschädigen das italienische Handeschiffe "Honor" Rot werden .

Zwischen 1.12.1941 und Mai 1942 gibt es keinen Erfolg, trotzdem weitere Staffeln bereit sind. Am 2.4.1942 befiehlt General Fougier, daß die Torpedos, aufgrund ihrer Mangel, nur genen angemessenen Ziele und unter hohen Schlagwarscheinlichkeit gewurft werden sollen.

41.Schwadron:
9.6.1942: Leutnant Emilio Pucci versenkt südlich von Kiprus das neutrale schwedische Schiffe "Stureborg" [er hatte nicht eserkennt].
30.6.1942: Leutnant Emilio Pucci versenkt westlich von Jaffa das Handelschiff "Aircrest".
22.6.1942: Leutnent dorando Cionni und Ferruccio Coloni beschädigen "Malines". Es bleibt bis das Kriegsende unbeweglich in Port Said, dann versinkt, wenn sie wird nach England geschleppt wird.

Operation "Harpoon"
14.6.1942: 104.Schwadron (Major Virginio Reinero?) beschädigt das Handelschiff "Tanimbar", das aus den Bomben der 9.Schwadron[Cant Z.1007] versenkt wird.
14.6.1942: 4 S.79 der 130.Schwadron (Major Franco Mellei, Oberleutnent Alessandro Setti und Angelo Caponetti, Leutnant Manlio Caresio) beschädigen den Kreuzer "Liverpool".
15.6.1942: 132.Schwadron: Hauptmann Buscaglia und Oberleutnant Martino Aichner versenken den Zerstoerer "Bedouin" und das Handelschiff "Burdwan" [schon geschlagen aus den italienischen Kreuzern und Ju.88]

12.8.1942: Hauptmann Graziani, Hauptmann Ugo Rivoli und Leutnant Carlo Pfister versenken den Zerstörer "Foresight" nordlich von Biserta.

10.11.1942: 5 S.79 der 280.Staffel/130.Schwadron versenken "Ibis" (10 Meilen nordlich von Algeri).
28.11.1942: 3 S.79 der 132.Schwadron versenken das norwegische Handelschiff "Selbo"
9.12.1942: 3 S.79 der 254/Staffel/105.Schwadron versenken im Hafen Algeri die Korvette "Marigold"
19.1.1943: 8 S.79 der 105.,108.u.130.Schw. schlagen das Flakschiff "Pozarica", das versinkt am 13.2.1943 im Hafen Bougie.
27.3.1943: das Handelschiff "Empire Rowan" wird im Bucht Philippeville versenkt.

6.2.1943: 3 S.79 der 253.Staffel/104.Schwadron versenken mit ihren Maschinengewehre(!) das Motorsegelschiff "Al Ameriaah".

16.7.1943: Hauptmann Carlo Capelli (204.Staffel/41.Schwadron) beschädigt 50 Meilen sudlich von Capo Passero die Flugzeugträger "Indomitable".

15.8.1942: Hauptmann Carlo Faggioni (178.Staffel/132.Schw.) versenkt LST 141 [Landungsschiff für Panzer]
16.8.1942: Hauptmann Giuseppe Cimicchi (281.Staffel/132.Schw.) versenkt das Handelschiff "Empire Kestel"
16.8.1942: Oberleutnant Vezio Terzi (281.Staffel/132.Schw.) beschädigt das amerikanische Schiff "Benjamin Contee", das 1800 italienische Kriegsgefangenen trägt.
7.9.1942: Oberleutnant Vasco Pagliaruco (281.Staffel/132.Schw.) beschädigt LST 417, das wird gezwungen, sich an der sizilianische Küste aufgelaufen.


Frohe Weihnacht!
Tobias Giebel - 28.12.2009 - 12:24
Titel:
Hallo,

ich danke dir recht herzlich! Gut gemacht!

Wenn du noch was findest kannst du es sehr gern hier einstellen! Lachen

Winken

Gruß
Tobias
Tobias Giebel - 16.02.2010 - 18:01
Titel:
Hallo,

ist es richtig das es innerhalb der 8. italienischen Armee (Division???) Infanterie-Regimenter mit den Nummern 80 und 81 gab?

Winken

Gruß
Tobias
RolandP - 17.02.2010 - 11:26
Titel:
Hallo Tobias,

ja, es waren:
9.Infanterie-Division”Pasubio”(mot)
Inf-Brigade

mit den InfRgtern 79,80

Artillerie-Rgt 2 (mot) (AR 8)

Einsatz: Jugoslawien, Rußland

und
52.Infanterie-Division”Torino”
Inf-Brigade”Torino”

mit den InfRgtern 81,82

Artillerie-Rgt 52

Einsatz: Jugoslawien, Rußland Zwinkern

Herzliche Grüße Roland
Tobias Giebel - 17.02.2010 - 19:49
Titel:
Hallo Roland,

gut, dann ist das auch geklärt.

Danke dir!

Winken

Gruß
Tobias
Montecuccoli - 15.03.2010 - 21:30
Titel:
IR 80 und IR 81: siehe Seiten 6 und 8 dieses Threads.
*ALEX* - 15.03.2010 - 22:46
Titel:
Hallo, Montecuccoli!

Will nicht drängen, kannst du aber mit deinen Div-Aufzahlungen/Zusammenfassungen weitermachen?

Winken

mfg

(und vielen Dank!)

alex
Montecuccoli - 18.03.2010 - 18:17
Titel:
*ALEX* hat Folgendes geschrieben:
Hallo, Montecuccoli!

Will nicht drängen, kannst du aber mit deinen Div-Aufzahlungen/Zusammenfassungen weitermachen?

Winken

mfg

(und vielen Dank!)

alex


Ich habe die Alpenjaegerdivisionen ("Alpini") vergessen. Zum Glück gab es nur wenige Divisionen. Teilweise (und langsam) werde ich weitergehen.
Montecuccoli - 17.05.2010 - 18:19
Titel:
Nach viele Zeit, da ist die Zusammenfassung der Geschichte der Alpenjägerdivisionen. Ich fange mit manchen Anmerkungen an.

Bemerkungen:
1) Die Alpenägerdivisionen werden in 1934-1935 durch die Umbenennung der 1.-4. Alpenjägerbrigaden aufgestellt. Eine neue 5.Division wird in 1935 für den Krieg in Ostafrika aufgestellt. Sie werden in 1937-1938 ungegliedert, und bestanden aus zwei Alpenjäger-Regimenter und einem Alpenjäger-Artillerie-Regiment: insgesamt 5-7 Alpenjägerabteilungen und ebenso viele Batterien. (Der Zahl der Batterien des Art.Rgt. und der Zahl del alp.Jg.Abt. sind gleich, so daß jede Abteilung kann durch eine Batterie untersützt werden). Nur eine weitere 6.Division wird während des Krieges aufgestellt, aber viele Abteilungen werden aufgestellt und in Gruppi 'Valle' ('Thal'-Kampfgruppen: sie wurden so gennant, weil ihre Abteilungen die Bezeichnung von Thalen hatten) gegliedert. Jede Gruppe hatte die Größte eines verstärkten Regimentes: 2-4 Abteilungen und 1-2 Art.Abt..

2) Die Alpenjäger haben eine eigenen Gliederung und Rekruitierung: die Regimenter werder in dem Gebirgsgebiete örtlich rekruitiert. Das Italienische Heer hat immer Soldaten aus verschiededen Gebiete bis in den kleineren Verbände gemischt, die Alpenjäger sind die einzige Ausnahme. Sie wurden ursprünglich am Ende XIX Jahrhundert (genauer: in 1872) für die Verteidigung der Alpen aufgestellt aufgestellt (zuerst gegen Oesterreich, dann gegen Frankreich). Leute aus dem Alpengebiete wurden für geeigneter für das harten Leben auf hohe Bergen gehalten und könnten schneller mobilisiert werden. (Während der ersten Weltkrieg wurden das Rekruitierungsgebiet an allen Gebirgsgebiete erweitert). Diese örtliche Rekruitierung ist bis das Ende der Wehrpflicht geblieben.

Die Alpenjäger-Abteilungen und Artillerieabteilungen haben keine Nummern, nur Namen!
In 1886 erhalten sie die Namen der Orte ihrer Mobiliesierungslager.
Das bedeutet (2.WK), daß sie die Bezeichnung von Dörfer und Städte ihres Rekruitierungsgebietes haben (z.B.: Susa, Aosta, Belluno, Aquila, ...). Die nach der Mobilmachung aufgestellte Abteilungen haben die Bezeichnung von Thalen (z.B.: Val Chisone, Val Pellice, Val Po, Valle Isonzo usw...). Weitere Abteilungen haben die Bezeichnung von Bergen (z.B.: Monte Rosa, Monte Cervino, usw...). Beobach: oft teilen eine Abteilung und eine Artillerie-Abteilung die gleichen Bezeichnung!
Die Kompanien und Batterien haben eine einzige Nummerierung, z.B.: es gibt nur eine 12.Alp.Jg.Kp. in dem ganzen Heer.
Ich habe versucht, die Nummer aller Kompanien ud Batterien zu befinden, aber trotz der grosse Mühe ist diese Suche nicht immer erfolgreich gewesen. Entschuldigen Sie!

3) Aufgrund ihres besonderen Einsatz, haben die Alpenjäger eine eigenen Gliederung.
Das grundsatzliche Verband ist die Alpenjäger-Kompanie, und die schwere Waffen (MG) und die Dienste waren zwischen die kleineren Einheiten geteilt. Z.B.: die Alp.Jg.Abteilungen bestanden (2.WK) aus 3 Kompanien (statt 3 Kp + 1 schw.Kp.), aber jede Kompanie hatte 3 Züge und 1 MG-Zug (statt nur 3 Züge). Die Alpenjäger-Verbände hatten eine grössere Soll-Stärke, weil sie viele Maultiere hatten (und einen Tierführer für jedes Maultier. Ihre Beweglichkeit stützte sich auf ihre Maultiere!).
In 1942 wurden die Abteilungen verstärkt.
Die Divisionen, die in Rußland eingesetzt wurden, wurden verstärkt: die Abteilungen erhielten eine vierte "Compagnia armi d'accompagnamento"" (=Unterstützungswaffen"-Kp.: Granatwerfer und 47/32 IG/Pak); das Art.Rgt. erhielte eine mit französischen Haubitzen (105/11) aufgerüstete Abteilung. Es ist mich nicht kalr, wenn die Alp.J.Abteilungen, die nicht nach Rußland fuhren, so verstärkt worden. Ich habe die "Unterstützungswaffen"-Kp. als s.Kp. übersetzt (viel unkomplizierter).

(fortsetzung wird bald folgen)
Mario-Bros - 24.05.2010 - 23:26
Titel:
Montecuccoli hat Folgendes geschrieben:
210ª divisione costiera


PS @Mario-Bros.
1) Richtig: IR 23 hatte urspünglich den Title "Como" , "Isonzo" war nur die Division. Die Kasernen des Rgt. waren um Gorizia.
2) ...aber Dein Vater war noch in 1940 Italienischer Staatsangehörige, um bei dem Italienischen Heer zu dienen. Was passierte ihm nach 8.9.1943 (und Deiner Familie in 1915-1918)?


mein Vater ist in Berlin geboren, italienischer Staatsbürger und wurde im April 1942 eingezogen, kam zum besagten Rgt. Erst jetzt bin ich an Tagebuchaufzeichnungen meines Vaters gekommen. Sind schreckliche Berichte von Einätzen gegen Partisanen (Rebellen) in Slowenien, in der Gegend von Novo Mesto etc. Zu deiner Frage, er gehörte auch zu den ca 500 000 Italienischen Militärinternierten. Viel hat er mir nicht berichtet Traurig zu Datails gabs auch mal ein Interview mit einem Italienischen Dottore, welcher über diese Thema schreibt.

Ciao Mario
RolandP - 09.06.2010 - 20:01
Titel: 36ª d.f. da montagna "Forlì" September 1943
Hallo zusammen,

ich suche Angaben zur 36ª d.f. da montagna "Forlì" für den Zeitraum September 1943

Sie soll im Raum „Lamia, Amfiklia, Levadeia, Tebe (Theben)” gelegen haben
http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=3653&postdays=0&postorder=asc&start=105

Wie sah ihre damalige Gliederung aus? Ich habe nur Hinweise aus o. g. Link sowie
Aus http://www.regioesercito.it/reparti/fanteria/rediv36.htm
Aus http://www.regioesercito.it/reparti/fanteria/rgt/rgt43.htm
Aus http://www.regioesercito.it/reparti/fanteria/rgt/rgt44.htm

Gibt es eine Karte, wo die Einheiten der Division am 8.9.1943 eingezeichnet sind?

Es geht mir auch um eine Schilderung von Ereignissen aus italienischer Sicht zum 8./ 9. September 1943 und zwar zum Raum Arachowa, wo die 5.Kompanie des SS-Pol.Geb.Jg.Rgt 18 aufgerieben wurde!
Ich nehme an, dass es sich hierbei um Teile der Division "Forli" gehandelt haben könnte, die daran beteiligt waren Zwinkern

Über Hinweise würde ich mich freuen! Winken

Herzliche Grüße Roland
Der Pfälzer - 04.07.2010 - 22:59
Titel:
SO war die italienische Armee früher ... Grins

http://www.youtube.com/watch?v=XkaFfGnznP8
AndreasB - 09.04.2011 - 10:48
Titel:
Montecuccoli hat Folgendes geschrieben:
283.Staffel
23.7.1941: die ganze Staffel greift eine Kolonne nach Malta. Sie versenken die Kreuzer "Manchester" und "Fearless".


Moin

Manchester wurde nur beschaedigt. Sie wurde in den USA repariert, und dann waehrend der Operation HARPOON schwer beschaedigt und versenkte sich selbst.

Fearless wurde schwer beschaedigt und von Forester versenkt nachdem die Besatzung uebernommen wurde.

Alles Gute

Andreas
RolandP - 02.11.2013 - 22:33
Titel:
Hallo Montecuccoli,

bist Du noch aktiv Winken

Ich suche nach wie vor/wieder "akut" noch nach ergänzenden Angaben zur 36. Div. "Forli" und anderen Einheiten der 11. ital. Armee im Raum Athen - Theben - Levadia - Arachowa im August/September 1943 ...

Inzwischen auch nach einem "Milizregiment Po", anscheinend einer Schwarzhemden-Einheit ..

Po CCNN Group
20th CCNN Battalion
23rd CCNN Battalion
223rd Armi Accompagnamento CCNN Battalion

Po CCNN 1.5.1943 bei XXVI. ital. C.A., bereits am 1.1.1943
http://usacac.army.mil/cac2/CGSC/CARL/nafziger/943IEAB.pdf,
http://www.cgsc.edu/CARL/nafziger/943IAAB.pdf

Solltest Du da nähere Informationen vorliegen haben, wäre ich sehr interessiert...

Herzliche Grüße Roland
Andi 2008 - 07.11.2013 - 17:17
Titel:
Ein kleiner Schnipsel:

http://diedeutschewehrmacht.eu/11%20armee%20(it).htm

Andi
RolandP - 08.11.2013 - 23:52
Titel:
Hallo Andi,

tut mir leid, bei Deinem Link komme ich irgendwie nicht "weiter" Fragend

herzliche Grüße Roland
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group, Team Panzer-Archiv